Iran Rundreise

Damavand

Tournummer 118124
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
Aktivreise
DIAMIR Erlebnisreisen
  • 10-tägigeSkitourenreise durch Iran
  • Eine außergewöhnliche Skitourenreise für Freunde des nicht Alltäglichen
  • Akklimatisationstouren an mehreren 4000ern
ab 2.040 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Der höchste Gipfel Persiens, der Damavand (5671 m), ist ein ebenso exotisches wie spannendes Skiziel und dabei technisch nicht allzu anspruchsvoll! Skitouren im Iran – echter Geheimtipp! Fernab der überlaufenen Skigebiete können Sie die ausgedehnten Touren im Herzen des Elburs-Gebirges intensiv genießen. Der Blick über die tief verschneiten Hänge des sonst so kargen Gebirges wird Sie immer wieder auf's Neue begeistern! Tolle Akklimatisierungsgipfel Sportlich besonders lohnend wird diese Tour zudem durch die langen und makellosen Abfahrten von gleich mehreren Akklimatisations-4000ern wie zum Beispiel dem Doberar Peak (4250 m) und dem Changiz Chale Peak (4100 m). Optional bietet es sich an, ein mehrtägiges Kulturprogramm mit den Welterbestätten Isfahan und Shiraz anzuhängen – erleben Sie Kontraste, die ihresgleichen suchen!
1. Tag: Anreise
Am Abend Flug nach Teheran.
2. Tag: Teheran
Ankunft am zeitigen Morgen in Teheran. Erledigung der Einreiseformalitäten und Transfer zum Hotel. Hier haben Sie zunächst Zeit zum Ausruhen. Der Rest des Tages steht für einen Stadtbummel durch Teheran zur freien Verfügung. Im Hotel werden letzte Vorbereitungen für Ihre Bergtour getroffen. Übernachtung im Hotel. - 1×(F/A)
3. Tag: Lasem
Sie verlassen das Zentrum Teherans und fahren nach Nordosten in das Bergdorf Poloor am Fuß des Damavand (2350 m), von wo aus Sie in einer Wanderetappe das Dorf Lasem (2600 m) erreichen. Übernachtung in Privathaus. (Fahrzeit ca. 2-3h) - 1×(F/M/A)
4. Tag: Gipfel Doberar Peak (4250 m)
Ihre erste Skitour führt Sie auf den südlich gelegenen Doberar Peak (4250 m). Nach anstrengenden 1650 Höhenmetern steht Ihnen eine herrlich lange Abfahrt zurück nach Lasem bevor. Übernachtung wie am Vortag. - 1×(F/M (LB)/A)
5. Tag: Changiz Chale Peak (4100 m)
Einen weiteren 4000er bezwingen Sie am heutigen Tag. Ausgehend von Lasem erreichen Sie nach langem Aufstieg den Changiz Chale Peak (4100 m) und können wieder eine herrliche Abfahrt genießen. Übernachtung wie am Vortag. - 1×(F/M (LB)/A)
6. Tag: Basislager (3000 m)
Über Poloor fahren Sie zum Ausgangspunkt Ihrer Skitour zum Damavand. Nach ca. 40 km Fahrt erreichen Sie den Abzweig zum Basislager Gousfandsarai. Nach ca. 2-3h Marsch kommen Sie im Basislager an. Übernachtung in der Berghütte. - 1×(F/M (LB)/A)
7. Tag: Hochlager Bargah Sewom (4150 m)
Nach dem Frühstück erfolgt der Aufstieg zum Hochlager Bargah Sewom (4150 m), wo sich neben terrassenförmig angelegten Zeltplätzen auch eine solide Berghütte befindet. Übernachtung in der Berghütte. - 1×(F/M (LB)/A)
8. Tag: Gipfel Damavand (5671 m)
Der Damavand erfordert eine gute Ausdauer und Kondition. Die Tagesetappe ist ca. 10-12h lang und gefühlt können sich die etwa 1500 Höhenmeter recht in die Länge ziehen. Da die Abfahrt auf der gleichen Route verläuft wie der Aufstieg, kann die Besteigung auch jederzeit abgebrochen werden. Ziel ist jedoch der Gipfel des Damavand, von dem Sie bei gutem Wetter eine herrliche Aussicht bis zum Kaspischen Meer genießen können. Danach lockt die Abfahrt hinunter ins Lager Bargah Sewom, wo Sie ggf. deponiertes Gepäck aufnehmen und weiter abfahren. Wanderung bis zur Hauptstraße und Fahrt ins Dorf Reyneh. Übernachtung in einem Privathaus. - 1×(F/M (LB)/A)
9. Tag: Reservetag
Dieser Tag ist entweder als Reservetag eingeplant oder für eine weitere Skitour. Ausgehend von Poloor bietet sich z. B. der 3750 m hohe Gole Zard Peak an, von wo Sie noch einmal einen fantastischen Blick hinüber zum Damavand haben. Fahrt zurück nach Teheran und zünftiges Abschiedsessen. Übernachtung im Hotel. - 1×(F/M (LB)/A)
10. Tag: Heimreise
In den zeitigen Morgenstunden Rückflug nach Deutschland.

Änderungen der Reiseroute und Fluggesellschaften bleiben vorbehalten.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Teheran ist sowohl die Hauptstadt als auch die größte Stadt des Irans, in der eindrucksvollen Metropole leben circa 8,7 Millionen Menschen. Zudem ist die Stadt sehr bedeutend für Wirtschaft, Wissenschaft, Verkehr und Kultur. Hinter der Stadt, im Norden, ragt das Elburs-Gebirge majestätisch in die Höhe und sorgt damit für eine unvergleichliche Skyline Teherans.

Obwohl der Iran bis jetzt wenig touristisch erschlossen ist, so ist die Hauptstadt dennoch ein gern und vielbesuchtes Reiseziel. Kein Wunder, denn die geschichts- und traditionsreiche Stadt hat ihren Besuchern so einiges zu bieten. Besonders sehenswert ist der überragende Azadi-Turm, aber auch das Stadttheater, der weiße Palast, das Chomeini-Mausoleum sowie die zahlreichen Museen sind einen Besuch wert.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Iran (IR)
Bilder:
Iran
Viele bezeichnen den Iran, das Kernland des einstigen Persiens, als Schatzkammer des Orients. Und das völlig zu Recht, denn das Land verfügt über eine reiche Geschichte, eine vielfältige Kultur, traumhafte Landschaften sowie hoch angesehenen Künste und Wissenschaften. Dominiert wird das Land von Gebirgen und Hochländern, im Gegensatz zu der weit verbreiteten Vorstellung, der Iran sei ein Land welches größten Teils von Sandwüste bedeckt ist. Allerdings verfügt der Iran über einige ausgeprägte Sand- und Salzwüsten.
Die Hauptstadt Teheran im Norden des Landes ist das pulsierende Herz des Landes und zählt fast 8 Millionen Einwohner. Im iranischen Zentrum für Kultur, Politik und Wirtschaft sind besonders der Azadi-Turm, der Golestanpalast, das Stadttheater, der Weiße Palast und das Chomeini-Mausoleum sehenswert. Auch der Rest des Landes kann mit einigen beachtlichen und sehr imposanten Sehenswürdigkeiten und Attraktionen aufwarten, beispielsweise die Sheikh Lotfollah Moschee in Isfahan, die Armenische Kirche des heiligen Thaddäus in der Provinz West-Aserbaidschan oder der zoroastrische Feuertempel in Yazd. Im Iran ist der Islam Staatsreligion, dementsprechend sollten Frauen ein Kopftuch sowie einen weitem Mantel und Hosen tragen, wichtig ist, dass der gesamte Köper bis zu den Hand- und Fußgelenken sowie die Haare verdeckt sind.
Bei Männern sind lange Hosen Pflicht, ein T-Shirt ist aber ausreichend als Oberkörperbekleidung. Um einen angenehmen und stressfreien Aufenthalt im Iran zu verbringen sollten Sie diese Regelung unbedingt einhalten. Dann erwartet Sie mit Sicherheit ein impressionsreicher und unvergesslicher Urlaub im Schatz des Orients.
beste Reisezeit:
April bis Juni und September bis November
 

Klima:
Größtenteils Kontinentalklima mit heißen trockenen Sommern und kalten Wintern, dazu wenig Niederschlag im gesamten Jahr.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/iransicherheit/202396

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Iranischer Rial = 100 Dinar
 

Flugdauer:
ca. 5 Stunden (nonstop)
 

Ortszeit:
MEZ + 2,5h 


Gut zu wissen:
Bevor man eine Reise in den Iran antritt, sollte man sich mit der dort aktuellen politischen Lage vertraut machen. Viele Gebiete werden als unsicher eingestuft, beispielsweise sollten die Kurdengebiete im Nordwesten und auch die Grenzgebiete zum Irak und der Türkei gemieden werden. Von nicht notwendigen Reisen in die Provinzen Sistan-Belutschistan und Kerman ist ebenfalls abzuraten, hier besteht ein erhöhtes Entführungsrisiko.
Weitere Informationen: 
http://www.auswaertiges-amt.de/diplo/de/Laenderinformationen/Iran/Sicherheitshinweise.html


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.


Beliebte verwandte Reisen