Studienreisen und ErlebnisreisenStudienreise-SucheCornwall im Rhythmus von Wind und Wellen
England Rundreise

Cornwall im Rhythmus von Wind und Wellen

Tournummer 127885
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
Keine Anzahlung
Studiosus Reisen
  • 8-tägige Standortrundreise durch England
  • Übernachtung in einem gemütlichen Hotel in Strandnähe
  • Besichtigen Sie die schönsten Orte von Cornwall
ab 2.045 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Very british: Ein kleines, typisch britisches Hotel, nur ein paar Schritte vom Strand entfernt, ist Ihr Zuhause für eine Urlaubswoche. Besonders schön in der kleinen Gruppe: ein klassischer Cream Tea auf einer Farm oder aktive Erholung beim Wandern im Bodmin Moor und an Land's End. Dazu eine berühmte Burgruine, ein Herrenhaus mit prächtigen Gärten, Küstenorte wie Filmkulissen und viel Muße für Klippenwanderungen und Seafood mit Meerblick.
1. Tag:
Bahnanreise 1. Klasse zum Flughafen und Flug nach England, wir holen Sie dort am Flughafen ab. Unser • Hotel Porth Veor Manor , im 19. Jahrhundert erbaut, liegt oberhalb des Porth Beach. Die 19 Zimmer des zweistöckigen Anwesens sind nur über Treppen erreichbar und einfach, aber gemütlich. Die Sitzplätze im Garten werden Sie an warmen Tagen schätzen. Wer Bewegung an frischer Luft genießt, erreicht auf dem Klippenwanderweg mehrere Sandstrände oder treppauf, treppab den lebhaften Ort Newquay mit seinen Pubs und Restaurants. Beim Abendessen im Hotel lernen Sie Ihren Studiosus-Reiseleiter und die Gruppe kennen. Danach noch ein Drink in der Hotelbar? Sieben Übernachtungen bei Newquay.
2. Tag:
Cafés und Cottages, kreischende Möwen und Boote, die im Hafen schaukeln: St. Ives sieht aus wie Porthkerris, finden Sie? Stimmt – so heißt der Ort in Verfilmungen von Rosamunde-Pilcher-Romanen. Heute fängt man im Fischerort vor allem Touristen, charmant ist er wie eh und je. Einfach mit den Zehen im Sand und einem Eis in der Hand Sommeridylle genießen. Oder doch lieber Kunstmuseum oder Galerien durchstöbern? Weiter nach Land's End , dem westlichsten Zipfel Englands – für uns Startpunkt einer kleinen Wanderung an der wilden Granitküste (1 Std., leicht). Atlantikbrise, tosende Brandung, körperliche Bewegung, nette Gesellschaft – so sollte Urlaub sein! Dann noch ein Fotostopp mit Blick auf die malerische Felseninsel St. Michael's Mount.
3. Tag:
Dramatisch thront die Burgruine von Tintagel hoch auf dem Felsen über dem Meer. Ein Platz für Mythen und Legenden, den wir über einen steilen Weg für uns erobern. Ob König Artus hier tatsächlich das Licht der Welt erblickte? England wie aus der Filmkulisse: das Dorf Boscastle nebenan. Die Kehrseite der Landschaftsidylle: Von hohen Arbeitslosenzahlen in der strukturschwachen Region berichtet Ihr Reiseleiter. Der Rest des Tages gehört Ihnen! Zeit für Strandspaziergänge. Oder Sie schmökern sich durch den Nachmittag. Und falls das trendige Fifteen Cornwall von Jamie Oliver an der Watergate Bay zum Abendessen schon ausgebucht ist - Ihr Reiseleiter hat Tipps für andere gute Restaurants auf Lager!
4. Tag:
Ein Tag nach Lust und Laune. Ausschlafen und dann ganz genüsslich das English Breakfast zelebrieren. Anschließend vielleicht ein Abstecher an die wildromantischen Strände der Umgebung, wo spektakuläre Felsenformationen der Fantasie Flügel verleihen? Oder Sie nehmen ein Taxi zum Eden Project und erkunden in ehemaligen Porzellanerdegruben unter den futuristischen Kuppeln der größten Gewächshäuser der Welt die Pflanzenwelten zwischen Mittelmeer und Tropen. Entscheiden Sie einfach spontan, wonach Ihnen ist!
5. Tag:
Nicht nur Fans der Fernsehserie "Downton Abbey" werden das viktorianische Herrenhaus Lanhydrock lieben. Von den Quartieren der Bediensteten bis zu den Salons der Herrschaften spazieren wir vormittags durch die Welt des britischen Landadels und dürfen uns ein bisschen wie Seine Lordschaft oder Ihre Ladyschaft fühlen. Und erst die weitläufigen Gärten, wo im Frühjahr Rhododendren, Kamelien und Magnolien blühen! Danach werden wir in der Moor- und Heidelandschaft des Bodmin Moor von Tony und Trish zum klassischen Cream Tea erwartet: Scones, Marmelade und Clotted Cream: definitely delicious! Das Moor ist aber auch herrliches Wanderterrain (1,5 Std., leicht). Hier sind Ponys und Schafe on tour, uralte Steinkreise und bizarre Felsformationen wollen entdeckt werden.
6. Tag:
Heute machen Sie, was Ihnen gefällt. Eine von vielen Ideen: ein Drink oder ein High Tea im altehrwürdigen Headland Hotel in Newquay. Gleich nebenan können Sie den Surfern am Fistral Beach beim Tanz auf den Wellen zusehen. Oder Sie begleiten Ihren Reiseleiter in den kornischen Südosten (75 EUR): In einem der schönsten Gärten Cornwalls, Trebah Garden, zieht sich die grünbunte Pracht vom Herrenhaus bis zum Strand. Natur pur – die herbschöne Lizard-Halbinsel . Am Lizard Point, dem südlichsten Punkt Englands, erzählt Ihr Reiseleiter von den besonderen Gesteinen der Halbinsel und den Anfängen der transatlantischen Telegrafie an diesem Ort.
7. Tag:
An der Heritage Coast um St. Agnes wird kornische Bergbaugeschichte lebendig: Vor der dramatischen Szenerie der Steilküste heben sich die alten Mauern der Minen und Schmelzhäuser ab (UNESCO-Welterbe). Familie Wills betreibt hier die einzige noch bestehende Zinngießerei in Cornwall, wie wir bei einem Besuch erfahren. Gegen Mittag spazieren wir durch die steilen Gassen des malerischen Hafenorts Mevagissey. Ein guter Ort für Fish and Chips oder ein Krebsfleisch-Sandwich, bevor es wieder nach Newquay geht! Für den Rest des Tages bestimmen Sie das Programm. Beim gemeinsamen Abendessen im Hotel nehmen wir Abschied von Cornwall.
8. Tag:
Wir bringen Sie im Laufe des Tages zum Flughafen. Rückflug zum Ausgangsort.

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
An der Westküste Cornwalls, auf einer durch eine Landzuge mit dem Festland verbundenen Halbinsel befindet sich die Burg Tintagel. Nur wenige Kilometer entfernt liegt das gleichnamige Dorf. Die Anlage, von der heute nur noch einige Ruinen übrig geblieben sind, stammt aus dem frühen Mittelalter. Der Sage nach wurde hier der berühmte mythische König Artus gezeugt.

An Tintagel führte vermutlich schon während der römischen Besiedlung eine Handelsroute entlang. Forscher gehen davon aus, dass die um 1230 errichtet wurde, allerdings galt sie bereits im 15. Jahrhundert als verfallen. Die Lage, sowie die Bauweise deuten darauf hin, dass die Burg womöglich allein der Artussage wegen erbaut wurde, da die schmalen Mauern niemals einer Belagerung Stand gehalten hätten und sich die Anlage auch nicht an einem strategisch wichtigen Punkt befindet.

Für Fans von mittelalterlichen Sagen und Legenden ist der Besuch des Tintagel Castles ein absolutes Muss, aber auch Geschichts- und Kulturinteressierte werden hier voll auf ihre Kosten kommen. Zudem ist die Anlage landschaftlich herrlich gelegen und bietet dem Besucher den für Cornwall typischen Charme.
Bilder:
Eine Rundreise durch das bezaubernde Cornwall ist nicht komplett ohne einen Besuch des nahe der Stadt St. Austell befindlichen Eden Porject. Rund fünf Meilen nordöstlich der Stadt erstreckt sich diese einmalig faszinierende Anlage auf einer Fläche von etwa 50 Hektar. Der englische Archäologe und Gartenliebhaber Tim Smit hatte 1995 die Idee zum Eden Project und sechs Jahre später feierte der botanische Garten seine Eröffnung.

Als Ort für sein einzigartiges Projekt wählte Smit eine still gelegte Kaolingrube, hier befinden sich heute die riesigen Gewächshäuser, welche aus jeweils vier geodätischen Kuppeln bestehen, was schon das Erscheinungsbild der Anlage unglaublich faszinierend macht. Im größeren Gewächshaus wird eine tropisch-feuchte und im kleineren Gewächshaus eine mediterrane bis subtropisch-trockene Klimazone simuliert.

Auch außerhalb der imposanten Gewächshäuser gibt es einiges zu entdecken, so wurde beispielsweise die Kaolingrube selbst landschaftlich gestaltet und mit Skulpturen und Pflanzen versehen. Ziel des Projektes ist zum einen die Präsentation der ungeheuren Artenvielfalt und zum anderen auch die Ausstellung und Bewahrung von Pflanzen, welche vom Aussterben bedroht sind.

Die Besucher sollen nicht nur die Schönheit der Pflanzen erkennen sondern auch ihren Nutzen, beispielsweise in der Medizin oder für die Umwelt. Dazu gibt es regelmäßig Informationsveranstaltungen aber auch Kunstausstellungen. Zudem war das Eden Project wegen seinem besonderen aussehen auch schon die Kulisse eines James Bond Filmes.
Bilder:
Nahe der Stadt Bodmin im südenglischen Cornwall, unweit der Südküste befindet sich das imposante Anwesen Lanhydrock. Dieses erstreckt sich auf einer Fläche von 367 Hektar inmitten eines waldreichen Tals. Das Herzstück des Anwesens ist das Herrenhaus welches von einem Garten und einem Landschaftspark umgeben wird. Weitere Gebäude sind das Torhaus und die Kirche St. Hydroc.

Die Geschichte des Anwesens geht bis in das 16. Jahrhundert zurück, damals war es noch ein klösterlicher Bauernhof. 1621 erwarb das Landgut Sir Richard Robartes, welcher schließlich mit dem Bau des Herrenhauses begann. Aus dieser Zeit stammen die ältesten Teile des eindrucksvollen Bauwerks. Viele weitere entstanden später im viktorianischen Stil.

Sowohl das Herrenhaus als auch der perfekt angelegte Garten und der ebenso pittoreske Landschaftspark machen einen Besuch des Anwesens lohnenswert. Zudem kann man die prächtigen Gebäude zum Teil auch von Innen besichtigen. Hier erwarten den Besucher jede Menge Prunk sowie zahllose wertvolle Einrichtungsgegenstände.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Newquay in der Grafschaft Cornwall war schon im 15. Jahrhundert ein bekannter Fischerort. Der Höhepunkt wurde im 18. Jahrhundert durch die örtliche Sardine-industrie. Die Fische wurden damals in großen Mengen bis nach Italien exportiert. Heute ist der Tourismus die Haupterwerbsquelle der fast 20.000 Einwohner.
Mittlerweile hat sich Newquay zu einem der wichtigsten Surf-Standorte in Großbritannien gemausert. Der Ort an der Steilküste hat insgesamt elf Sandstrände mit einer Länge von mehr als zehn Kilometern. Am Fistral Beach werden jährlich zahlreiche wichtige internationale Wettbewerbe ausgetragen. Im Ort selbst gibt es zahlreiche Surf-Geschäfte. Auf einer Rundreise durch Südwestengland trifft man in der Stadt auch auf weitere Sehenswürdigkeiten. Dazu gehören Blue Reef Aquarium, der schöne, kleine Zoo, der Trenance Gardens sowie das wunderschöne, elisabethanische Herrenhaus Trerice, welches zum National Trust gehört.
Bilder:
Auf einer Rundreise durch Cornwall sollten sie die Künstlerkolonie St. Ives besuchen, die eines der Highlights darstellt. An den weißen Stränden und dem kristallklaren Wasser lässt es sich prima sonnen, baden und auch die Wassersportfans kommen auf ihre Kosten. Das Angebot reicht von Surfen und Schnorcheln bis zum Kajakfahren. Auch Robben, Delphine und Riesenhaie lassen sich beobachten. In dem einst wichtigsten Fischereihafen der Region gibt es auch heute noch zahlreiche Fischrestaurants, die einen Besuch wert sind, eines davon ist The Mermaid. Unmittelbar westlich der Stadt befindet sich die Insel Seal Island, wo man auf einer netten Bootstour die Seehundekolonie beobachten kann.
Der Ort ist berühmt für die zahlreichen Künstler, die hier leben. Wechselnde moderne Kunstausstellungen kann man in der am Meer gelegenen Galerie Tate bestaunen. Das Barbara Hepworth Museum ist ebenso einen Besuch wert. Auch das Ferienhaus der Familie der Schriftstellerin Virginia Woolf befindet sich in dem malerischen Ort. Rosamunde Pilcher hat den Ort in ihren Romanen unter dem Namen Porthkerris verewigt.
Bilder:
In einem schmalen Tal, an der Mündung der Flüsse Jordan, Valency und Paradise liegt der kleine Hafenort Boscastle. Der wunderschöne Küstenort der Grafschaft Cornwall war einst der bedeutendste Hafen entlang der Küste, von hier aus wurde Schiefer, Kohle und andere lokale Produkte verschifft.Der malerische Hafen Boscastle ist ein Naturhafen, der durch zwei, im Jahr 1584 erbaute Steinmauern geschützt wird. Das schöne Dorf mit den weiß gekalkten Häusern und Reetdächern rund um den Hafen und den typischen englischen Steinhäusern, die sich an die grünen Hügel Cornwalls schmiegen, ist ein beliebtes Touristenziel und sollte bei einer Rundreise durch Südengland nicht fehlen. Es strahlt eine Ruhe und Behaglichkeit aus, die ihresgleichen sucht.Die Hauptattraktion des malerischen Küstenortes ist das Hexenmuseum. Das Museum beherbergt die größte Sammlung an Exponaten der Volksmagie, der Wicca und der Freimaurer. Neben den hochinteressanten Ausstellungsstücken befindet sich im Museum auch eine Bibliothek mit einer Vielzahl an Büchern über verwandte Themen, die ausschließlich Forschern zugänglich ist.
Bilder:
Auf einer Rundreise durch Südengland ist die Ortschaft Tintagel eines der Highlights. An der Küste Nordcornwalls gelegen, erlangte das einstige verträumte Fischerdorf aufgrund der Ruinen von Tintagel Castle Berühmtheit. Jene Burg aus dem 12. Jahrhundert thront auf der beeindruckendsten Landspitze "The Island" und viele Legenden um König Artus ranken sich um das einstige Schloss. Der mystische Ort wird umgeben von einer spektakulären Landschaft. Vom Castle bietet sich ein atemberaubender Ausblick auf das Meer und die Klippen. Oberhalb des Castles verläuft ein Weg weiter zur normannischen Pfarrkirche St. Materiana. Bei Ebbe sollten sie den Weg zu den Klippen unterhalb des Castles hinabsteigen, dort befindet sich die beeindruckende Merlins Cave, die in den Klippen liegt. Hierher soll der Legende nach Merlin den Säugling Artus gebracht haben, nachdem er von der Brandung angespült wurde. Im Dorf selbst stellt das Old Post Office, welches dem National Trust gehört, ein bedeutendes Beispiel für ein mittelalterliches Landhaus aus dem 14. Jahrhundert dar.
Bilder:
Auf einer Rundreise durch Cornwall kommen sie in die alte Marktstadt St. Austell, welche durch die Porzellanindustrie gewachsen ist und heute als eine der größten Städte Cornwalls gilt. Sie liegt nur wenige Kilometer von der Küste entfernt und war jahrhundertelang eine wichtige Bergbaustadt. Das absolute Highlight bietet das Eden-Project, ein Ökopark mit Lehrsystem und botanischem Garten. Ein weiteres Must-see sind die Lost Gardens of Heligan, welche 400 Jahre lang im Besitz der Familie Tremayne waren, schließlich in Vergessenheit gerieten und heute wieder in ihrem ursprünglichen Glanz erstrahlen. Der China Clay Country Park bietet dem Besucher in interaktiven Ausstellungen die Möglichkeit, Einblick in Cornwalls reiches Porzellanerbe zu gewinnen. Im Park gibt es auch einen Waldspielplatz und verschiedene Naturlehrpfade.
Der idyllische alte Hafen Charlestown ist noch immer in Betrieb und bildete die Kulisse für diverse Film- und Fernsehproduktionen. Die höchste Landspitze Cornwalls ist der 114 m hohe Dodman Pointe. Von dort werden sie mit einem atemberaubenden Panoramablick belohnt.
Bilder:
Mevagissey ist ein schönes Fischerdorf in Cornwall. Der kommerzielle Fischfang ist hier immer noch eine wichtige wirtschaftliche Einnahmequelle. Trotzdem nimmt der Tourismus auch hier einen immer größeren Stellenwert ein. Ein Halt während einer Rundreise durch Südengland lohnt sich auf jeden Fall.
Das Städtchen liegt malerisch in einem kleinen Tal, das sich zum Ärmelkanal öffnet. Im Ort gibt es zahlreiche schöne Gassen und der Hafen schlägt den Besucher ebenfalls schnell in seinen Bann. Im kleinen Botanische Garten "The Lost Gardens of Heligan" lässt es sich herrlich entspannen. Auf Eisenbahnfreunde wartet darüber hinaus eine Ausstellung mit über 2.000 Exponaten. Einen spannenden Einblick in das Leben des 19. Jahrhundert erhält man im Museum, wo es zahlreiche Ausstellungsstücke aus den Bereichen Haushalt, Fischfang oder Landwirtschaft gibt. Das Museum ist von Ostern bis Ende Oktober geöffnet.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

England (EL)
Bilder:
England
Innerhalb des Vereinigten Königreiches ist England sowohl der größte als auch der am dichtesten besiedelte Landesteil, welcher reich an Kultur, Geschichte und landschaftlichen Schönheiten ist.

Die größte Attraktion Englands ist und bleibt die Hauptstadt London, mit ihren knapp 9 Millionen Einwohnern. Die Stadt beheimatet zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie den weltberühmten Trafalgar Square, das Shakespeare Globe Theatre, den Tower of London, die Tower Bridge, den Palace of Westminster mit dem Big Ben, den Buckingham Palast und das London Eye, das wohl bekannteste Riesenrad der Welt.
Auch sakrale Bauwerke wie die Westminster Abbey, das St. Paul’s Cathedral und das Westminster Cathedral zählen zu den bedeutenden Attraktionen der Stadt.

Weiter südöstlich von London befindet sich eine weitere wichtigste Sehenswürdigkeiten Englands: Stonehenge. Dieses Jahrtausende alte Bauwerk zieht jedes Jahr Millionen von Besuchern in seinen Bann.
Kein anderer Ort in England ist von so vielen Mythen und Legenden geprägt, was die Faszination und Magie dieses Bauwerks ausmacht.

Auch weiter landeinwärts lassen sich viele interessante und beeindruckende Bauwerke finden, da England zahlreiche Schlösser, Herrenhäuser und Kirchen beheimatet.
 
In weiteren englischen Großstädten wie Birmingham, Sheffield und Manchester gibt es ebenfalls einiges Sehenswertes zu entdecken.

Städtereisen bieten sich in England besonders gut an, wobei aber auf keinen Fall die traumhafte Natur vergessen werden sollte.

Beste Reisezeit:
Für England sind das Frühjahr und der Herbst als beste Reisezeiten zu empfehlen. Der Sommer ist bei den Engländern ebenfalls Hochsaison wodurch es am Meer und bei den Sehenswürdigkeiten sehr voll werden kann.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/grossbritanniensicherheit/206408

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Pfund Sterling = 100 Pence

Flugdauer:
ca. 2 Stunden (nonstop)

Ortszeit:
MEZ -1h

Gut zu wissen:
Vermeiden Sie Kritik am Königshaus. Sollte jemand einen Toast auf die Queen aussprechen, erheben sich alle Anwesenden. Nennen Sie nie Waliser, Nordiren, Schotten oder gar Iren Engländer.

Auch ist es empfehlenswert, sich nicht überheblich zu verhalten. Halten Sie sich besser vornehm zurück. So ist es auch absolut tabu sich in Warteschlangen vorzudrängeln.

Bitte beachten Sie, dass das bei uns bekannte Victory-Zeichen in England eher für den berüchtigten Stinkefinger steht.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.



Beliebte verwandte Reisen

ab 2.295 € p.P.
England Rundreise
10-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Bath - Bristol - Canterbury - Exeter - London - Newquay - Salisbury - St. Ives - Tintagel - Wells - Winchester - Dover - Plymouth
ab 1.445 € p.P.
England Rundreise
7-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Bristol - London - Newquay - Salisbury - St. Ives - Tintagel - Winchester - Boscastle - Exeter
ab 1.345 € p.P.
England Rundreise
7-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Boscastle - Penzance - Tintagel - London - Bath - Bristol - Exeter - Plymouth - Salisbury - Tavistock - Wells - St. Ives