Studienreisen und ErlebnisreisenStudienreise-SucheCinqueterre auf und ab im Farbenmeer
Italien Rundreise

Cinqueterre auf und ab im Farbenmeer

Tournummer 126044
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
Keine Anzahlung
Studiosus Reisen
  • 8-tägige Standortrundreise durch Italien
  • Besuch einer Ölmühle und bei einem Weinbauern
  • Einzigartige Landschaften & reizvolle Metropolen
ab 1.995 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Eine Villa in den ligurischen Hügeln, nur 400 m vom Meer entfernt und so liebevoll gestaltet, als hätte man sein eigenes Paradies erschaffen. So leben Sie hier eine Woche lang – und erkunden die Umgebung: Küstenpfade, Weinberge, Strände, Genua und La Spezia, Portofino, die Dörfer der Cinqueterre. Auf und ab, genussvoll und entspannt. Treppauf, treppab, entspannt. In einer Ölmühle probieren wir das "flüssige Gold", Cheo präsentiert uns seinen Wein - und dazwischen bleibt immer wieder Zeit für "sprizzige" Pausen.
1. Tag:
Sie fahren 1. Klasse mit der Bahn zum Flughafen und fliegen nach Genua. Dort holen wir Sie am Flughafen ab und bringen Sie nach Moneglia. Die • Villa Edera liegt etwas oberhalb des Ortes, eingepflanzt in einen paradiesischen Garten. Zum Strand sind es knapp 400 m. Das ganze Haus strahlt eine wohlige, private Atmosphäre aus. Die 27 Zimmer mit Klimaanlage sind hell und freundlich eingerichtet, jedes anders im Stil, aber jedes besonders. Familie Schiaffino hat ein Händchen für schönes Design. Am Pool fühlt man sich wie auf dem eigenen Anwesen. Beim gemeinsamen Abendessen im Hotelrestaurant lernen Sie Ihre Studiosus-Reiseleiterin kennen. Sieben Übernachtungen in Moneglia.
2. Tag:
Heute fahren wir mit dem Bus nach Genua , La Superba, wie die Stadt genannt wird. Schon die Straße dorthin ist imposant und aussichtsreich. Ihre Reiseleiterin hat eine schöne Tour vorbereitet: zu Fuß durch das Geflecht der Altstadtgassen, die teilweise fast zu eng für einen Cinquecento sind, an den reich ausgestatteten Palazzi dei Rolli vorbei, hinunter zur weitläufigen Hafenpromenade. Mittags probieren wir in einer Trattoria gemeinsam die lokalen Highlights: Focaccia und Pesto genovese . Wer will, bleibt bis zum Abend, lässt sich einfach treiben, macht vielleicht eine Hafenrundfahrt, besucht das berühmte Aquarium, später noch eines der vielen Ristoranti und nimmt dann den Zug zurück.
3. Tag:
Heute: Tour durch drei Dörfer der Cinqueterre. Der Zug bringt uns nach Monterosso. Dort bummeln wir durch die Altstadt. Wenn das Wetter passt, geht es danach aufs Boot und an der herrlichen Küste entlang nach Manarola . Eine weitere Bootsfahrt bringt uns nach Vernazza. Wer wandern möchte, nimmt statt des Bootes den Küstenpfad mit wunderbaren Aussichten (3 Std., mittel bis anspruchsvoll, einige Steigungen) direkt von Monterosso nach Vernazza. Dort erklärt uns Cheo auf seinem Weingut , warum die Weinterrassen rundherum zum UNESCO-Welterbe gehören. Wir probieren natürlich auch hier ein paar gute Tropfen und genießen einen kleinen Imbiss.
4. Tag:
Weitere schöne Orte in Sicht – per Bus oder Boot, je nach Wetter. Wir starten nach Camogli und schauen uns in dem hübschen Ort um. San Fruttuoso heißt das nächste Traumziel. Toll gelegen hier: die Benediktinerabtei , die nur vom Meer aus (wetterabhängig) oder über steile Pfade zu erreichen ist. Wir statten ihr einen Besuch ab und haben uns dann einen Imbiss mit Mozzarella, Tomaten und Meeresblick verdient! Danach laufen wir in Portofino ein, wo sich das Jetset-Leben luxuriös präsentiert, eine schicke Yacht neben der anderen im Wasser glänzt und die Straßen ein einziger Laufsteg sind. Vielleicht lassen Sie sich noch irgendwo auf einen Sprizz, das Getränk des italienischen Nordens, nieder! Schicke Ausblicke auf die Riviera serviert uns zum Abschluss das Castello .
5. Tag:
Wir erkunden den hübschen Ort Moneglia, dann geht es direttamente zu einer Ölmühle . Ganz stolz ist man hier auf das Öl aus der berühmten Taggiasca-Olive; es zählt zu den besten des Landes, wovon wir uns natürlich gleich bei einer Probe überzeugen! Später nehmen wir den Zug nach Sestri Levante, wo wir uns durch das Gewirr der Altstadtgassen schlängeln. Danach entscheiden Sie: Passeggiata auf der Meerespromenade, die wunderschöne Pasticceria Rossignotto, ein Strandnachmittag in Moneglia, Abendessen in Sestri – z.B. fangfrischen Fisch in der Cantina del Polpo. Ihre Reiseleiterin freut sich auch über Mitwanderer zur Punta Manara (2 Std., mittel bis anspruchsvoll, Trittsicherheit erforderlich).
6. Tag:
Der programmfreie Tag der Reise lässt Ihnen die Wahl: Baden oder Laufen. Die Strände in Moneglia sind so sauber, dass sie jährlich mit der Blauen Flagge für besondere Wasser- und Strandqualität ausgezeichnet werden. Noch ein erfrischendes Glas Vermentino, und der Urlaubstag ist perfekt. Für die Aktiven gibt es z.B. diese Touridee: von Levanto aus auf einem Küstenpfad über die wuchtige Felsspitze der Punta Mesco nach Monterosso (3,5 Std., mittel) wandern. Oder noch mal nach Genua? Das aber dann per Bahn.
7. Tag:
Wir nutzen mal wieder den praktischen Zug und rattern nach La Spezia . Auf dem Wochenmarkt gibt es alles, was das Herz begehrt: Pestogläser, Walnusssauce, Pasta - Ligurien für zu Hause! Dann legt, wenn das Wetter mitspielt, unser Traghetto, die Fähre, nach Portovenere ab. Die gotische Kirche San Pietro zählt zu den Hauptsehenswürdigkeiten, ein paar breite Steinstufen und schon sind wir oben und auch gleich drin. Per Schiff geht es dann die spektakuläre Steilküste entlang nach Monterosso und per Bahn zurück nach Moneglia. Zum Abschied essen wir alle zusammen noch mal echt ligurisch in einer schönen Trattoria.
8. Tag:
Es geht zurück. Wir bringen Sie im Laufe des Tages zum Flughafen nach Genua, dann nehmen Sie den Flieger nach Hause.

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Die Hauptstadt von Ligurien, auch „La Superba“ genannt, liegt malerisch am Golf von Genua. Rund um die Stadt liegen beschauliche und charmante Fischerdörfer die zum verweilen einladen. Genua,  die einst mächtige Seerepublik,  besitzt heute den  größten Hafen  Italiens und des gesamten Mittelmeers.
Empfehlenswert ist der heute restaurierte „Porto Antico“ mit Attraktionen wie dem „Aquario“. Der Bummel entlang der Uferpromenade oder durch die schmalen Gassen der Altstadt lassen den Alltag schnell vergessen. Neugierig machen die vielen kleinen Spezialitätenläden der Genuesen. Aber auch historische Gebäude wie der „Palazzo San Giorgio“ am Hafen von Genua, hier schrieb Marco Polo weltbekannte Reiseberichte, laden zum Besuch ein. Genua besitzt berühmte Paläste, Museen, Plätze, Gärten und viele andere Sachen die es zu entdecken gilt. Auch künstlerisch hat die Metropole einiges zu bieten wie z. B. „Rubens“ der hier gearbeitet hat.
Bilder:
Wenn Sie während einer Rundreise durch Italien den Cinque Terre, einen 12 Kilometer langen Küstenstreifen, entlang fahren, treffen Sie auf eines der einzigartigsten, schönsten und buntesten Dörfer Ihrer Reise.
Manarola ist einer von fünf Orten der Cinque Terre in Ligurien, Italien. Der Küstenstreifen wurde 1999 als Nationalpark geschützt und wie auf einer Perlenkette reihen sich die fünf Dörfer entlang der herrlichen Steilküste auf.
Manarola ist das älteste - und mit Abstand das sehenswerteste, denn die Manaroleser haben sich etwas Besonderes einfallen lassen, um der Steilküste Wohnraum abzutrotzen.
Dicht an dicht drängen sich die kunterbunt gestrichenen Häuser am Felsen an- und übereinander. Die mehrstöckigen Häuser sitzen stellenweise so dicht am Abgrund, dass man befürchtet, sie gleiten den Felsen hinunter ins Meer.
Die Manaroleser leben überwiegend vom Fischfang und Weinanbau, der auf eigens dafür angelegten Felsterrassen wächst.
Der kleine Ort mit der herrlichen, alten Stadtkirche aus dem Jahr 1160 und dem entzückenden Hafen ist bunt und verrückt - aber einfach nur liebenswert.
Bilder:
Das Dorf Vernazza gehört der Vereinigung "Die schönsten Orte in Italien" an und das völlig zurecht. 779 Menschen leben in dem Ort in der Nähe von La Spezia. Den Charme eines alten Fischerdorfs hat Vernazza sich bis heute bewahrt. Dies kann man bei einem Aufenthalt während einer Rundreise durch Italien in vollen Zügen genießen.
An der italienischen Riviera gibt es nur noch wenige typische Fischerdörfer. Vernazza ist eines davon. Der Ort wurde wohl um das Jahr 1000 gegründet. Das imposante Kastell Doria, das auf der Spitze des Felsvorsprungs steht, wurde im 11. Jahrhundert erbaut. Die wunderschöne Kirche Santa Margherita d'Antiochia entstand in der ersten Hälfte des 13. Jahrhundert und steht dem Kastell Doria genau gegenüber. Der Blick übers Meer am Hafen kann man zudem von einem der Restaurants oder Cafés mit Leib und Seele genießen.
Bilder:
Portofino, das "kleine Nizza Italiens", ist ein traumhafter Zwischenstopp während einer Rundreise durch Italien.
Das ehemalige Fischerdorf liegt an der italienischen Riviera -  an der paradiesischen ligurischen Küste.
Portofino ist wundervoll, in atemberaubend schöner Landschaft gelegen. Bunte Häuser umrahmen die Piazzetta, den kleinen Hauptplatz mit Blick auf den Hafen, säumen die Hafenmole des entzückenden Naturhafens und ziehen sich den herrlichen, grünen Hügel empor. Wanderwege laden dazu ein, die überwältigend schöne Natur zu erkunden.
Der pittoreske Ort ist einer der schönsten und romantischsten Orte in Italien und verzaubert den Besucher allein durch seinen Anblick.
Eine Sehenswürdigkeit des malerischen Ortes ist die Kirche San Giorgio, idyllisch in Nähe des Hafens gelegen. Die romantische Kirche birgt die Reliquien des Schutzheiligen der Fischer und Seeleute.
In einem traumhaften Park voller mediterraner Blumen und Pflanzen und mit einem betörenden Blick auf den Golf von Portofino finden Sie das beeindruckende Castello Brown aus dem Jahr 1000. Früher militärisch genutzt, ist es heute eine beliebte Eventlocation.
Bilder:
Farbenfrohe Häuser, malerische Gassen, ein wunderschöner Hafen, und zwei Buchten -  das bietet Ihnen Sestri Levante an der Riviera di Levante während einer Rundreise durch das schöne Ligurien in Italien.
Das schöne Sestri Levante liegt auf einer Halbinsel und verfügt daher über gleich zwei herrliche Buchten. Die kleine Baia del Silenzio, die "Bucht der Stille", ist eine der schönsten und malerischsten in der Region. Direkt gegenüber liegt die Baia delle Favole. Die  "Märchenbucht" erhielt ihren Namen nicht nur wegen ihrer märchenhaften Landschaft, sondern durch Hans Christian Andersen, der um 1833 in Sestri Levante lebte.
Die wundervolle Atmosphäre Sestris zeigt sich besonders in der Altstadt. Hier finden Sie eine Vielzahl an traditionellen Läden, verwinkelte Gassen und beeindruckende Sehenswürdigkeiten, wie die Kirchen "Chiesa dell'Immacolata", "Chiesa di San Nicolò dell'Isola" als auch die Chiesa San Pietro in Vincoli , erbaut im 17. Jahrhundert. Die prachtvolle, 1604 erbaute Basilica di Santa Maria di Nazareth zeigt meisterhafte Fresken und Gemälde verschiedener bekannter Maler.
Bilder:
La Spezia mit seinen über 93.000 Einwohnern ist einer der größeren Städte in Ligurien. Sie liegt an einem Naturgolf, der auch den malerischen Namen Golfo dei Poeti - auf Deutsch "Golf der Poeten" trägt. Der Ort hat eine lange Geschichte. Ausgrabungen belegen, dass es schon zur Eisen- und Bronzezeit dort Siedlungen gab. Im Mittelalter und in der Renaissance stieg La Spezia zu einem der wichtigsten Hafenstädte in Ligurien auf.
Auf einer Rundreise durch Italien lohnt sich ein Besuch der Stadt immer. Neben dem schönen Küstenabschnitt, der zum Baden und Erholen einlädt, hat der Ort viele schöne und interessante Sehenswürdigkeiten. Allen voran steht die alte Befestigungsanlage Castello San Giorgio, die aus dem 12. Jahrhundert stammt und noch gut erhalten ist. Zudem gibt es einige schöne alte Kirchen in La Spezia. Auch unterschiedliche Museen locken mit ihrem vielschichtigen Angebot. Darüber hinaus ist der Ort die umweltfreundlichste Stadt in Italien.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Italien (IT)
Bilder:
Italien
Italien, das Land zwischen Alpen und Mittelmeer, steht besonders bei Selbstfahrern oder Mietwagenfahrern hoch im Kurs. Dank der verhältnismäßig kurzen Entfernung zu Deutschland, der vielfältigen Landschaften, den traumhaften Stränden und der Jahrtausende alten Kultur ist es eines der Top-Reiseziele für Bade- oder Rundreisen.

Schon allein in der italienischen Hauptstadt Rom gibt es eine Menge zu entdecken. Bekannteste Sehenswürdigkeit ist nach wie vor das Kolloseum. Aber es gibt noch wesentlich mehr in Rom zu bestaunen.
So zum Beispiel den Petersdom, den Trevi-Brunnen, die Piazza Venezia mit dem Monumento Vittorio Emanuele II, die Engelsburg, die Villa Torlonia oder auch die Galleria Borghese im Park Villa Borghese.
Doch Rom ist nicht die einzige Stadt der man einen Besuch abstatten sollte.

Auch das berühmte Venedig mit seinen eindrucksvollen Wasserstraßen und malerischen Gebäuden muss man gesehen haben, ebenso wie die Stadt Pisa mit dem berühmt berüchtigten Schiefen Turm von Pisa.

Die pulsierende Metropole Mailand im Norden des Landes ist nicht nur die Heimat der Mode und des Designs in Italien, sondern beherbergt auch imposante Prachtbauten wie den Mailänder Dom, das Castello Sforzesco, die Kirche Santa Maria delle Grazie, in welcher sich das weltberühmte Secco „Das Abendmal“ vom Großmeister Leonardo da Vinci befindet und die Galleria Vittorio Emanuele II.

Bei so viel überragender Kultur möchte man natürlich auch einmal abschalten und einfach das angenehme italienische Klima genießen. Und wo könnte man das besser als an einem der vielen traumhaften Mittelmeerstrände.

Ein herrliches Kontrastprogramm zu den Traumstränden des Südens bildet das Bergland im Norden Italiens. Im Sommer lässt es sich hier herrlich Wandern und im Winter entpuppt sich die Gegend als Eldorado für Wintersportfans.

Aber auch die zahlreichen italienischen Seen, wie der Lago Maggiore, der Gardasee oder der Comer See in Oberitalien, nicht zu vergessen der Lago Trasimeno und der Lago di Bolsena in Mittelitalien laden zum Entspannen und Verweilen ein.

Beste Reisezeit:

Mai bis Oktober

Klima:
Im Großteil Italiens herrscht Mittelmeerklima, nur in den Alpen und den Apenninen ist es deutlich kühler. Die Sommer sind besonders in Süditalien heiß und zumeist trocken, im Frühling und Herbst sind die Temperaturen mild. In Oberitalien sind die Winter kalt und schneereich.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/italiensicherheit/211322

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Euro = 100 Cents
 
Flugdauer:
ca. 1 Stunde und 45 Minuten
 
Ortszeit:
MEZ

Gut zu wissen:
In der Gesellschaft Italiens spielt die römisch-katholische Kirche eine sehr wichtige Rolle. Die meisten Italiener sind streng gläubig, was vom Besucher respektiert werden sollte.
In Italien besteht ein starkes Nord-Süd-Gefälle, das bedeutet dass der wohlhabende Norden und der weniger entwickelte Süden im starken Kontrast zueinander stehen.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.

Beliebte verwandte Reisen

ab 2.345 € p.P.
Italien Rundreise
12-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Bari - Alberobello - Castellana Grotte - Trani - Matera - La Spezia - Ostuni - Rom - Lecce - Alba - Otranto - Gallipoli - Santa Maria di Leuca