Italien Rundreise

Cilento: Wandern

Tournummer 135587
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
Inklusive Badeaufenthalt
Wanderreise
Flexibel Stornieren
SKR Reisen
  • 8-tägige Wanderreise durch den Süden Kampaniens
  • Eine ausgewogene Kombination aus Wandern & Traumstränden
  • Erwandern Sie die einmalige Landschaft dieser Region
ab 1.439 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Im Süden Kampaniens lädt der Cilento zu einer Wanderreise ein. Schöne Küsten- und Berglandschaften, azurblaues Meer und herrlich gelegene, mittelalterliche Dörfer bilden die Kulisse einer jahrtausendealten Kulturlandschaft. Auf dieser 8-tägigen Reise erwartet Sie eine besonders authentische Region Italiens. Erwandern Sie diese einmalige Landschaft, genießen Sie die einfache, aber ausgezeichnete mediterrane Küche und nutzen Sie die freie Zeit zum Entspannen am hoteleigenen Pool.
1. Tag: Neapel - Santa Maria di Castellabate
Sie fliegen nach Neapel und werden am Flughafen bereits erwartet. Auf der Fahrt zu Ihrem Hotel können Sie bereits erste Eindrücke von der abwechslungsreichen Landschaft des Cilentos sammeln. Am Abend lernen Sie bei einem gemeinsamen Abendessen Ihre Mitreisenden kennen und erfahren von Ihrer Reiseleitung den Ablauf der Wanderwoche. (Fahrstrecke: ca. 125 km) (A)
2. Tag: Santa Maria di Castellabate - Punta Licosa - Santa Maria di Castellabate
Im Hafenstädtchen Santa Maria di Castellabate starten Sie Ihre Wanderung. Ihr heutiges Ziel ist ein ganz besonderer Ort: die Punta Licosa, ein Meeresschutzgebiet im Cilento-Nationalpark. Auf dem Weg über den Monte Licosa passieren Sie beeindruckende Pinienwälder und Erdbeerbäume. Ihr Abstieg zur Küste führt Sie entlang duftender Mittelmeermacchia bis zum beschaulichen Hafen von San Marco (ca. 10 km, Gehzeit ca. 4 Std., +/- 250 Höhenmeter). (F/A)
3. Tag: Santa Maria di Castellabate: Freizeit
Gestalten Sie den freien Tag nach Ihrem Gusto. Optionen gibt es reichlich: Wie wäre es mit einem entspannten Tag am Meer? In wenigen Minuten gelangen Sie mit dem Hoteleignen Shuttle zum malerischen Strand (Strandnutzung gegen Gebühr).  Oder Sie unternehmen einen Spaziergang durch die Gassen Ihres Ferienortes und genießen einen cremigen Cappuccino. Gerne gibt Ihre Reiseleitung Ihnen auch Tipps und persönliche Empfehlungen. (F/A)
4. Tag: Santa Maria di Castellabate - Magliano - Santa Maria di Castellabate
Lassen Sie sich heute vom Landesinneren beeindrucken. Es erwarten Sie faszinierende, größtenteils unberührte Hügel- und Berglandschaften. Bereits die Anfahrt beschenkt Sie mit weitläufigen Ausblicken. Vom Bergdorf Magliano aus wandern Sie mit einmaligem Fernblick und später durch unberührten Wald entlang des Calore-Flusses. Entlang alter Pfade begeben Sie sich auf den Abstieg in die Calore- Schlucht. Hier lebt die größte Population von Seeottern des Cilento-Nationalparks. Stärken Sie sich im Anschluss bei einem köstlichen Mittagessen in einer typischen Trattoria und probieren Sie hier die von Hand gerollten "fusilli" mit Tomatenragout und geriebenem Ziegenkäse, eine echte Spezialität des Cilento. Buon appetito! (ca. 8 km, ca. 3,5 Std., +150 Hm/-450 Hm). (Fahrstrecke: ca. 95 km) (F/M/A)
5. Tag: Santa Maria di Castellabate - Agropoli - Santa Maria di Castellabate
Ihre heutige Wanderung startet direkt von Ihrem Hotel aus und führt Sie über kurze Strandpassagen und auf gut begehbaren Pfaden nach Agropoli. Sie wandern entlang des "Parco Marino di Santa Maria di Castellabate" und haben stets den Golf von Salerno als Kulisse im Hintergrund. Einen besonderen Höhepunkt stellt die Passage durch den Aleppo-Pinienwald und die duftende Mittelmacchia dar. Sie passieren die Ruinen der verlassenen Siedlung von San Giovanni und kommen so zu den Resten der Turmruine Punta Tresino. Genießen Sie den eindrucksvollen Blick auf den Hafen von Agropoli vor der einmaligen Altstadtkulisse (ca. 12 km, ca. 4 Std., +/- 200 Hm). Als Besonderheit rundet eine Weindegustation Ihren Tag ab und verwöhnt Sie mit ausgewählten Spitzenweinen der Region. Auf einem renommierten italienischen Weingut genießen Sie in charmanter Atmosphäre die Vielfalt der Geschmäcker und lassen Ihren Tag genüsslich ausklingen. Wer möchte, kann in diesem Rahmen einen traditionellen Imbiss genießen (nicht inkl.). Bevor es zurück in Ihr Hotel geht, können Sie in Agropoli einen Stadtbummel unternehmen und die mittelalterliche Altstadt entdecken. (F/A)
6. Tag: Santa Maria di Castellabate: Freie Zeit
Genießen Sie heute Ihren freien Tag und machen Sie das, wonach Ihnen der Sinn steht. Ob ein gemütlicher Strandspaziergang, entspannen am Hoteleignen Pool mit Blick auf die Bucht oder das Flanieren druch den lebendigen Ort - in Santa Maria di Castellabate können Sie beides machen. Auch ein Besuch der weltberühmten Tempel von Paestum (UNESCO Weltkulturerbe) ist empfehlenswert. Für diese Erkundungstour und weitere Ausflüge in die Umgebung fragen Sie gerne Ihre Reiseleitung. (F/A)
7. Tag: Santa Maria di Castellabate - Monte Stella - Galdo - Santa Maria di Castellabate
Heute besteigen Sie den faszinierenden Monte Stella. Die strategisch günstige Lage verschaffte bereits den Langobarden im Mittelalter eine weitläufige Sicht auf die Gegend. Bei Ihrem Aufstieg wandern Sie durch Pinien- und Kastanienwälder und vorbei an den Ruinen der langobardischen Festung "Castelluccio". Genießen Sie auf 1.130 m Höhe die grandiose Sicht auf die Umgebung. Nach einer Pause auf dem Gipfel, brechen Sie zum Abstieg auf der anderen Bergseite auf. Nach einem längeren Abschnitt durch einen Kastanienwald erreichen Sie niedrige, vielfältige Gebüsche der Macchia und schon begleiten Sie völlig neue Ausblicke auf die südliche Cilento-Küste (ca. 10 km, ca. 4,5 Std., +600 Hm/ -900 Hm). Ihr Ziel ist der Ort Galdo, wo Sie zu einem erfrischenden Getränk einkehren können (nicht inkl.). (F/A)
8. Tag: Santa Maria di Castellabate - Neapel
Ihre Wanderwoche im wunderschönen Cilento neigt sich dem Ende zu. Sie werden zum Flughafen nach Neapel gebracht und treten Ihre Heimreise an. (Fahrstrecke: ca. 125 km) (F)

F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen
Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten!
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Am nördlichen Rand des Golfs von Neapel, im zentralen Westen Italiens, direkt am Fuße des Vesuvs befindet sich die malerische und pulsierende Metropole Neapel. In der Stadt leben knapp eine Million Menschen, in der Metropolregion sogar 4,4 Millionen. Damit ist Neapel nach Rom und Mailand die bevölkerungsreichste Stadt des Landes.

Doch die Stadt beheimatet nicht nur zahlreiche Menschen sondern auch unzählige Sehenswürdigkeiten und Attraktionen. So wurde zum Beispiel die gesamte Altstadt im Jahr 1995 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Zu den besonders sehenswerten Bauwerken der Stadt zählen neben den zahlreichen Festungen (Castelli) wie dem Castel Nuovo und dem Castel dell’Ovo auch viele Kirchen und Klöster wie dem Dom von Neapel oder der Basilika di San Francesco di Paola. Aber auch imposante Paläste und Villen beheimatet die Stadt, so zum Beispiel das Palazzo Reale und die Villa Floridiana.

Für besonders Kultur-Hungrige gibt es zudem noch zahllose Museen. Ebenfalls einen Besuch wert ist die Galleria Umberto, eine der ersten Einkaufspassagen der Welt und eine besonders beeindruckende obendrein. Sie wurde bereits Ende des 19. Jahrhunderts nach dem Mailänder Vorbild errichtet.
Bilder:
Santa Maria di Castellabate liegt malerisch an der Küste von Kampanien und ist ein wunderbarer Ort, um bei einer Rundreise durch Italien Halt zu machen. Die Kleinstadt hatte früher den Beinamen  "Ischia della Chitarra". Der Ort war zudem schon in der Antike eine wichtige Hafenstadt. Heute gefällt der historische Kern der Stadt sowie die wunderschöne Fußgängerzone.
Seit 1991 ist Santa Maria di Castellabate Bestandteil des Nationalparks Cilento und Vallo di Diano. Der Landschaftspark ist sehr abwechslungsreich. So gibt es wunderbare Steilküsten mit feinen Sandstränden. Im Landesinneren warten hügelige Flusstäler, Wälder und zauberhafte Olivenhaine. Es wachsen hier rund 1.800 verschiedene Wildpflanzen, die teilweise zu den gefährdeten Arten zählen. Zudem leben hier die bekannten Wasserbüffel. Aus deren Milch wird heute noch der traditionelle Mozzarella di bufala hergestellt, den man auch vor Ort kaufen kann.
Bilder:
Agropoli liegt an der Cilentoküste von Kampanien auf einer Felskuppe. Wenn Sie auf Ihrer Rundreise durch Italien in Agropoli einen Halt einlegen, können Sie die phänomenale Aussicht von der Altstadt auf die Cilentoküste genießen. Die Altstadt ist von einer Stadtmauer umgeben. Die wichtigste Sehenswürdigkeit der Kleinstadt ist das Castello Aragonese, eine Burg aus dem Mittelalter. Diese befindet sich oberhalb der Altstadt. Besichtigen Sie auch das Stadttor, das aus dem 16. Jahrhundert stammt, die beiden früheren Wachtürme Torre San Francesco und Torre die San Marco sowie die beiden Kirchen Chiesa Madre dei Santi und Chiesa Santa Maria di Costantinopoli. Neben den vielen Sehenswürdigkeiten gibt es einen Yachthafen in der Stadt in Kampanien und mehrere Strände, wo Sie sich am Meer entspannen und Sonne tanken können.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Italien (IT)
Bilder:
Italien
Italien, das Land zwischen Alpen und Mittelmeer, steht besonders bei Selbstfahrern oder Mietwagenfahrern hoch im Kurs. Dank der verhältnismäßig kurzen Entfernung zu Deutschland, der vielfältigen Landschaften, den traumhaften Stränden und der Jahrtausende alten Kultur ist es eines der Top-Reiseziele für Bade- oder Rundreisen.

Schon allein in der italienischen Hauptstadt Rom gibt es eine Menge zu entdecken. Bekannteste Sehenswürdigkeit ist nach wie vor das Kolloseum. Aber es gibt noch wesentlich mehr in Rom zu bestaunen.
So zum Beispiel den Petersdom, den Trevi-Brunnen, die Piazza Venezia mit dem Monumento Vittorio Emanuele II, die Engelsburg, die Villa Torlonia oder auch die Galleria Borghese im Park Villa Borghese.
Doch Rom ist nicht die einzige Stadt der man einen Besuch abstatten sollte.

Auch das berühmte Venedig mit seinen eindrucksvollen Wasserstraßen und malerischen Gebäuden muss man gesehen haben, ebenso wie die Stadt Pisa mit dem berühmt berüchtigten Schiefen Turm von Pisa.

Die pulsierende Metropole Mailand im Norden des Landes ist nicht nur die Heimat der Mode und des Designs in Italien, sondern beherbergt auch imposante Prachtbauten wie den Mailänder Dom, das Castello Sforzesco, die Kirche Santa Maria delle Grazie, in welcher sich das weltberühmte Secco „Das Abendmal“ vom Großmeister Leonardo da Vinci befindet und die Galleria Vittorio Emanuele II.

Bei so viel überragender Kultur möchte man natürlich auch einmal abschalten und einfach das angenehme italienische Klima genießen. Und wo könnte man das besser als an einem der vielen traumhaften Mittelmeerstrände.

Ein herrliches Kontrastprogramm zu den Traumstränden des Südens bildet das Bergland im Norden Italiens. Im Sommer lässt es sich hier herrlich Wandern und im Winter entpuppt sich die Gegend als Eldorado für Wintersportfans.

Aber auch die zahlreichen italienischen Seen, wie der Lago Maggiore, der Gardasee oder der Comer See in Oberitalien, nicht zu vergessen der Lago Trasimeno und der Lago di Bolsena in Mittelitalien laden zum Entspannen und Verweilen ein.

Beste Reisezeit:

Mai bis Oktober

Klima:
Im Großteil Italiens herrscht Mittelmeerklima, nur in den Alpen und den Apenninen ist es deutlich kühler. Die Sommer sind besonders in Süditalien heiß und zumeist trocken, im Frühling und Herbst sind die Temperaturen mild. In Oberitalien sind die Winter kalt und schneereich.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/italiensicherheit/211322

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Euro = 100 Cents
 
Flugdauer:
ca. 1 Stunde und 45 Minuten
 
Ortszeit:
MEZ

Gut zu wissen:
In der Gesellschaft Italiens spielt die römisch-katholische Kirche eine sehr wichtige Rolle. Die meisten Italiener sind streng gläubig, was vom Besucher respektiert werden sollte.
In Italien besteht ein starkes Nord-Süd-Gefälle, das bedeutet dass der wohlhabende Norden und der weniger entwickelte Süden im starken Kontrast zueinander stehen.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.

Beliebte verwandte Reisen

ab 3.190 € p.P.
Turkmenistan Rundreise
13-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Mary
ab 3.999 € p.P.
Brasilien Rundreise
15-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Rio de Janeiro - Foz do Iguaçú - Manaus - Salvador de Bahia
ab 2.369 € p.P.
Spanien Rundreise
10-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Madrid - Toledo - Cáceres - Trujillo - Mérida - Sevilla - Carmona - Cordoba - Granada - Malaga
ab 2.420 € p.P.
Ägypten Rundreise
15-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Kairo - Alexandria - Memphis - Gizeh - Sakkara - Dendera - Luxor - Karnak - Assuan - Abu Simbel - Kom Ombo - Edfu - Insel Agilkia - Hurghada