Frankreich Rundreise

Burgund mit Muße

Tournummer 128906
Ohne Flug
Keine Anzahlung
Studiosus Reisen
  • 9-tägige Studienreise durch Burgund
  • Bequeme Busreise ab/bis Mannheim
  • Eine Landschaft voller Charme und romantischer Kunst
ab 1.695 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Willkommen zu unserer kleinen Landpartie durch eine uralte Kulturlandschaft voller Charme, gepflastert mit Glanzlichtern romanischer Kunst! Die burgundischen Kirchen und Klöster, einst geistige Zentren des Mittelalters, haben auch heute noch reichlich Strahlkraft. Mit verschlafenen Dörfern, die in der Sonne vor sich hinträumen, sanft rollenden Hügeln und Weinbergen, auf denen edle Tropfen reifen, vereinen sie sich zu einem Stück Bilderbuch-Frankreich. Wir sind im gemächlichen Tempo unterwegs, wohnen in freundlichen Hotels und üben uns mit den Stars aus burgundischen Küchen und Kellern beim Picknick, in einer Senfmanufaktur, auf dem Markt und einem Weingut in französischer Lebenskunst.
1. Tag: Willkommen in Frankreich!
Sie fahren individuell mit der Bahn nach Mannheim, wo Ihre Studiosus-Reiseleiterin Sie um 14.15 Uhr zur gemeinsamen Weiterreise im Bus nach Nancy begrüßt. 260 km. Wie ein Festsaal unter freiem Himmel empfängt uns dort der Place Stanislas (UNESCO-Welterbe), ein klassizistisches Gesamtkunstwerk. Beim Abendessen in einer historischen Brasserie stimmen wir uns schon mal aufs französische Savoir-vivre ein. Nach Einbruch der Dunkelheit macht die abendliche Beleuchtung den Platz zur Bühne für ein Spektakel voller Poesie – vielleicht lassen Sie den Abend dort noch bei einem Glas Wein ausklingen?
2. Tag: Durch die grünen Hügel des Burgunds
Wie steht es um den Reformeifer von Präsident Macron und um die Proteste gegen ihn? Auf der Fahrt durch die südliche Champagne Richtung Burgund beleuchtet Ihre Reiseleiterin die Stimmung im Land. Dann grüßen auch schon die grünen Hügel des Burgunds. Am frühen Nachmittag in Autun, unserem Quartier für die nächsten Tage, öffnet sich für uns eine Schatzkammer mittelalterlicher Bildhauerkunst: Am Portal der Kathedrale St-Lazare kämpfen Engel und Dämonen um Menschenseelen, und im Musée Rolin nebenan begegnet uns Eva – frisch restauriert so verführerisch wie im 12. Jahrhundert. Auch wenn Sie mal nicht in der ersten Reihe stehen – über das Audioset haben Sie die Stimme Ihrer Reiseleiterin immer im Ohr. 310 km. Fünf Übernachtungen in Autun in einem ehemaligen Klostergebäude mit guter Küche.
3. Tag: Der Atem der Geschichte in Vézelay
Durch die herbschöne Landschaft des Morvans rollen wir gemütlich nach Vézelay. Den Blick auf den Stadthügel, eine der Bilderbuchansichten des Burgunds, lassen wir in Ruhe auf uns wirken, bevor wir uns der mächtigen Basilika Ste-Marie-Madeleine (UNESCO-Welterbe) nähern. Hier rief der Zisterzienser Bernhard von Clairvaux die Christen zum zweiten Kreuzzug auf, und im Schutz der Kirche rasten auch heute noch Jakobspilger auf dem langen Weg nach Santiago. Ihre Reiseleiterin entführt Sie in die Gedankenwelt des Mittelalters und erweckt die Figuren der steinernen Kapitelle, die vom Kampf zwischen Tugend und Laster erzählen, zum Leben. Und bestimmt bleibt Zeit, die heitere Stimmung des Ortes bei einem Café au Lait zu genießen. 190 km. Den restlichen Nachmittag verbringen Sie nach Lust und Laune in Autun.
4. Tag: Mönchischer Geist und Adelspracht
Schlösser, Kirchen und Weinberge säumen den Weg nach Cluny, in den Süden Burgunds. Während der Französischen Revolution wurde die einst mächtigste Abtei des Abendlandes – ein Thinktank des Mittelalters – zum Steinbruch. Mit Fantasie und Technik fügt Ihre Reiseleiterin die Trümmer der Geschichte wieder zusammen, schickt Ihnen mittelalterliche Choräle ins Ohr und fängt den Geist von Cluny für Sie ein. Bestens erhalten, prächtig und heiter empfängt uns dann das Wasserschloss Cormatin mit barockem Ambiente. Mindestens so elegant wie das Innenleben: der Schlosspark mit 100-jährigen Linden, Labyrinth und buntem Küchengarten, wo wir uns in der Kunst des Flanierens üben. 170 km.
5. Tag: Freizeit in Autun oder Landleben im Brionnais
Der Tag gehört Ihnen! Vielleicht schlendern Sie über den Wochenmarkt von Autun, besuchen die Ruinen des römischen Theaters und entspannen auf der Hotelterrasse mit einem guten Buch. Oder Sie begleiten Ihre Reiseleiterin ins bodenständige Brionnais (50 €). Hausboote tuckern auf dem Kanal von Paray-le-Monial, in dem sich die Basilika Sacré-Coeur spiegelt – die Abteikirche von Cluny im Taschenformat. Nach dem Ausflug in geistige Sphären dann direkt ins Bauernleben. Mittwochs ist oft Viehmarkt in St-Christophe: Uns umringen cremeweiße Charolais-Rinder, die nach glücklichem Weideleben als Entrecote auf den Teller wandern. Ein Einheimischer macht uns mit den traditionellen Regeln, nach denen die Tiere den Besitzer wechseln, vertraut. Durch romantische Ortschaften wie Anzy-le-Duc oder Sémur en Brionnais geht es zurück. 230 km.
6. Tag: Dorfidyllen und Klosterwelten
Rollende Hügel, Wiesen, Weinberge und kleine Dörfer mit romanischen Kirchen – eine einzige Wohltat fürs Auge, unsere kleine Reise durchs nördliche Burgund! In bildhübschen Semur-en-Auxois können Sie am Fluss promenieren und die kleinen Altstadtläden durchstöbern. In Flavigny-sur-Ozerain – Filmkulisse für den Kinohit "Chocolat" – kosten wir beim Dorfspaziergang zwar keine Schokolade, aber die berühmten Anisbonbons des Ortes. Appetit bekommen? An einem romantischen Platz zaubert Ihre Reiseleiterin Burgunds kulinarische Freuden – Brot, Wein, Pasteten und einen kräftigen Epoisses-Käse – aus dem Picknickkorb. Bon Appetit! Im Nachmittagslicht liegt später, versteckt im Wald, die Abtei Fontenay (UNESCO-Welterbe) vor uns – ein stiller Platz mönchischer Versenkung, der niemanden unberührt lässt. 200 km.
7. Tag: Beaune - scharfe Vielfalt, edle Tropfen
Außen Fachwerk und ein Dach mit bunten Ziegeln, innen ein Krankensaal wie ein Kirchenschiff – das Hôtel-Dieu, der Stolz von Beaune, überrascht uns außerdem mit einem Meisterwerk altniederländischer Malerei: Rogier van der Weydens "Jüngstem Gericht". Aus der Bilderwelt des Mittelalters wieder aufgetaucht, locken die kulinarische Genüsse. In einer Senfmanufaktur lüften wir die Geheimnisse der feinen Würzpaste und lassen unsere Geschmacksknospen von Cassis-Senf oder Lebkuchen-Senf kitzeln. An der Cote d'Or, der Goldküste Burgunds, fließt Wein statt Wasser: Hier wachsen die edlen Grand Crus. Auf einem Weingut bei Beaune reicht uns der Winzer den ein oder anderen feinen Tropfen, schwärmt von großen Jahrgängen, verschweigt aber auch nicht die Herausforderungen des Klimawandels. 100 km. Zwei Übernachtungen in Dijon.
8. Tag: Dijon – ein Paradies für Gourmets
Ein echter Schlemmertempel, die Markthallen von Dijon: feinwürziger Comté-Käse, Weinbergschnecken oder die berühmten Bressehühner – wir staunen, schnuppern und schweben bei der ein oder anderen Kostprobe im Genießerhimmel des Burgund. Dass Burgund auch in Stilfragen Maß aller Dinge war, erfahren wir dann im Palast der Großherzöge. Am Nachmittag machen Sie, was Sie wollen: Vielleicht einfach bei einem Kir, dem Kult-Aperitif aus Dijon, im Bistro noch einmal die burgundische Lebenskunst aufsaugen. Zum Abendessen sind wir wieder zusammen und nehmen in einem Altstadtrestaurant unter alten Gewölben gemeinsam Abschied vom Burgund. Au revoir – à la prochaine!
9. Tag: Zurück in die Heimat
Rückreise nach Mannheim, wo wir gegen 14.30 Uhr eintreffen. 470 km. Von hier aus reisen Sie individuell weiter zu Ihren Heimatorten.

Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

1. Tag Nancy - Stanislas-Platz
4. Tag Cluny - Abtei Cluny
5. Tag Cluny - Abtei Cluny
6. Tag Frontenay - Abtei von Fontenay
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Nancy
Dijon
Frontenay
Cluny
Beaune
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Frankreich (FR)
Bilder:
Frankreich
Frankreich gilt als eines der beliebtesten Ferienziele der Welt. Da das Land sowohl Kultur als auch Natur en masse zu bieten hat verwundert das nicht. Hinzu kommen das angenehme Klima und natürlich die traumhaften Strände des Landes.

Doch natürlich sollte während eines Aufenthalts in Frankreich nicht nur gebadet werden, denn das Land bietet unwahrscheinlich viele Sehenswürdigkeiten. Somit sind Rundreisen durch Frankreich, besonders solche im Mietwagen, immer gefragter.

Allein die Hauptstadt Paris ist voll von viel besuchten Highlights. Allen voran selbstverständlich der Eiffelturm, das Wahrzeichen Frankreichs. Aber auch andere bemerkenswerte Bauten wie das Louvre, die Basilica Sacre Coeur, der Triumphbogen, das Notre Dame, das Centre Pompidou, der Invalidendom, das Moulin Rouge, das Champs-Elysees oder auch das Pantheon muss man einfach gesehen haben.

Weitere Touristenattraktionen sind: das Chateau d’If auf der Insel d’If vor der Küste Marseilles, die Kathedrale Saint-André in Bordeaux, das Liebfrauenmünster in Straßburg und die Basilika Saint-Sernin in Toulouse. Nicht unerwähnt bleiben darf auch die unglaublich beeindruckende Felseninsel Mont Saint Michel. Ihre Felsen tragen ein imposantes Kloster, dessen Anblick uns in eine Märchenwelt entführt.

Neben den kulturellen und geschichtlichen Sehenswürdigkeiten, bietet Frankreich auch eine Menge an landschaftlichen Schönheiten. So die Alabasterküste, Teile der Alpen, die Bretagne, die Côte d’Azur, den Mont Blanc oder die Provence, um nur einige Beispiele zu nennen.

Ein Badeurlaub lässt sich in Frankreich also perfekt mit Ausflügen in die spektakulären Landschaften, pulsierenden Städte oder zu bedeutenden Sehenswürdigkeiten kombinieren.

Beste Reisezeit:
Für einen Badeurlaub: Sommer (Juni – September), für Rundreisen: Sommer und Herbst (Mai – Oktober) und Winterurlaub: Dezember bis Februar
 
Klima:
Im Norden herrscht gemäßigtes Klima, im Nordosten dagegen Kontinentalklima. An der Mittelmeerküste dominiert mediterranes Klima. In den Gebirgsregionen ist es kühler, teilweise alpines Klima, mit teils heftigen Schneefällen im Winter.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/frankreichsicherheit/209524

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Euro = 100 Cents

Flugdauer:
ca. 1 Stunde und 20 Minuten
 
Ortszeit:
MEZ

Gut zu wissen:
Bei einer Begrüßung gibt man sich üblicherweise die Hand. Nahestehende Bekannte, Verwandte und Freunde werden mit einem Kuss auf beide Wangen begrüßt.
Die formelle Anrede ist Monsieur oder Madame, häufig ohne den Familiennamen anzuhängen.
Tagsüber ist legere Kleidung üblich, am Abend, bei festlichen Anlässen, in Restaurants, Bars und auch einigen Clubs wird elegante Abendgarderobe erwartet.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.



Beliebte verwandte Reisen