Studienreisen und ErlebnisreisenStudienreise-SucheBretagne entspannte Tage am Atlantik
Frankreich Rundreise

Bretagne entspannte Tage am Atlantik

Tournummer 127541
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
Flexibel Stornieren
Studiosus Reisen
  • 10-tägige Busrundreise durch Frankreich
  • Ausflüge zu den interessantesten Sehenswürdigkeiten der bretonischen Halbinsel
  • Viel Freizeit und Zeit zum Baden
ab 2.995 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Fern, entlegen, vom rauen Atlantik geprägt - der wilde Westen Frankreichs, Heimat der Korsaren, der Freibeuter der Meere. Immer noch begegnet man in der Bretagne kernigen Originalen. Lernen Sie auf dieser Reise eine Region mit harter Granitschale und weichem Kern im entspannten Tempo kennen! Passend zum Stil unserer Bretagnetour: Häuser mit Charme und Charakter, in denen Sie sich wohlfühlen werden.
1. Tag:
Bahnanreise 1. Klasse zum Flughafen und im Laufe des Tages Flug nach Nantes , wo wir Sie am Flughafen abholen. Das • Hotel de France ist ein Schmuckstück im Herzen der Stadt, ein modernes Hotel mit 72 Zimmern in einem Bürgerpalast des 18. Jahrhunderts. Beim Abendessen in einem guten Restaurant lernen Sie Ihren Reiseleiter und Ihre Mitreisenden kennen - und dazu vielleicht auch das Geheimnis der weißen Nantaiser Butter! Eine Übernachtung in Nantes.
2. Tag:
Wir verlassen Nantes und begeben uns auf schnellstem Weg nach St-Malo . Hier heften wir uns beim Stadtrundgang an die Fersen der Korsaren, die von St-Malo aus die Weltmeere unsicher machten. Über die Stadtmauer schlendern, die Häuser aus grau-rauem Granit aus der Nähe betrachten, den Booten auf dem Meer zusehen, das Salz auf der Haut schmecken – das fühlt sich nach Urlaub an! Wir wohnen mitten in der Altstadt, in einem sympathischen Hotel mit 35 Zimmern, dem • Hotel Cartier. Drei Übernachtungen in St-Malo.
3. Tag:
Ein magischer Ort im Wattenmeer ist die gewaltige, himmelwärts strebende Abtei Mont St-Michel – Pilgerstätte und Bollwerk, Wellenbrecher und Gefängnis. Normannisch, romanisch, gotisch – Ihr Reiseleiter führt Sie tief in die Geschichte des Klosters. Auf dem Rückweg knacken wir aber erst einmal harte Schalen bei einem Austernzüchter in Cancale. Er zeigt die Tricks beim Öffnen und Schlürfen der zackigen Muschel. Und wer eine Perle findet, darf sie behalten. Versprochen!
4. Tag:
Dinan trägt statt Granitgrau Fachwerk-Karo. Nach dem Stadtrundgang stoppen wir am Gezeitenkraftwerk in der Rancemündung. Hier produziert die Kraft des Meeres seit 40 Jahren reichlich Megawatt. "Atomkraft, nein danke!" hörte man in der Bretagne viel früher und lauter als anderswo in Frankreich. Vom eleganten Seebad Dinard fahren wir mit der Fähre zurück nach St-Malo. Und den Nachmittag verbringen Sie ganz nach Lust und Laune beim Bummel durch die Stadt oder bei einem ausgedehnten Strandspaziergang.
5. Tag:
Vormittags fahren wir zum Cap Fréhel , der markanten Landspitze an der Nordküste. Unsere Mittagspause verbringen wir in Binic mit seinem weißen Strand und den freundlichen Cafés in alten Reederhäusern. Nachmittags geht es dann quer durch die Bretagne an die Südküste. Zeit, Geschichten zu hören, Zeit zum Träumen. In Pleyben stoppen wir am ummauerten Pfarrbezirk, und Sie erfahren viel Interessantes über bretonische Kalvarienberge . Schließlich erwartet uns an der Südküste ein Ferienhotel mit Tradition, das • Hotel Kermoor . Zeitloser Chic kennzeichnet die 59 gemütlich eingerichteten Zimmer; das Restaurant pflegt eine traditionelle bretonische Küche. Traumhaft ist der Blick über den Badestrand des sympathischen Badeortes Bénodet. Vier Übernachtungen .
6. Tag:
Heute lassen wir uns durch die Gassen der bildhübschen Stadt Quimper treiben: Fachwerkhäuser, eine französische Kathedrale mit irischem Patron und jede Menge Seemannsgarn. Die beliebten geringelten Seemannspullis wurden nämlich in Quimper erfunden! Haben Sie Lust, sich durch die Stände des Grand Marché zu schnuppern? Obst, Gemüse, Käse und die Früchte des Meeres im Überfluss. Nachmittags bleibt Zeit zum Baden am Strand von Bénodet.
7. Tag:
Filmkulisse Locronan – kaum ein französischer Filmstar von Rang, der noch nicht durch das Dorf promenierte. Viel westlicher geht es nicht in Frankreich: An der Pointe du Raz lassen wir uns auf einem Spaziergang zur Spitze des Kaps den Wind um die Ohren blasen. Wir sind in Guilvinec , wenn die Fischer in den Hafen einlaufen und der Fang des Tages versteigert wird. Laurent führt uns durch die Auktionshalle und erzählt vom Alltag der wichtigsten Fischfangflotte Frankreichs.
8. Tag:
Paul Gauguin und seine Malerkollegen machten Pont-Aven zur Künstlerkolonie und gründeten eine Schule, die den Weg in die Moderne wies. Wir finden im kleinen Ort Künstlerspuren, reichlich "malerische" Ecken und ein kleines Museum. Ein gefährliches Pflaster ist dagegen die mauerumringte Hafenstadt Concarneau . Hier jagt ein Mord den nächsten – zumindest in den Romanen des Krimi-Klassikers Georges Simenon und den Bestsellern des Krimi-Newcomers Jean-Luc Bannalec. Eine Alternative zu unserem Ausflug ist eine Bootsfahrt zu den karibisch anmutenden Iles Glénan (ab 40 €).
9. Tag:
Der Kreis unserer Reise schließt sich. Vormittags geht es direkt in die Steinzeit: In Reih und Glied stehen in Carnac Hunderte Menhire . Von wem wurden sie errichtet und wozu? Wir nehmen die Hinkelsteine genauer unter die Lupe und machen dann, gutes Wetter vorausgesetzt, einen Abstecher zum Strand, der sich bei Carnac fast mediterran präsentiert. In Nantes nehmen wir erneut im schon bekannten • Hotel de France Quartier. Unseren Abschied feiern wir dann in einem angesagten Restaurant im malerischen Fischerdorf Trentemoult am Ufer der Loire. Eine Übernachtung.
10. Tag:
Im Laufe des Tages Transfer zum Flughafen von Nantes und Rückflug in die Heimat.

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bei einer Rundreise durch die Bretagne lohnt ein Tagesausflug nach Concarneau, die Festungsstadt im Département Finistère. Concarneau ist aufgrund der berühmten "Ville Close" eines der meistbesuchten Reiseziele der Bretagne. Genau wie Saint-Malo im Norden verfügt die Festungsstadt über ein vollständig von Mauern und Wasser umschlossenes Viertel in der schönen Altstadt. Von der zu begehenden Stadtmauer "Rempart" blicken die Besucher auf den pittoresken Fischereihafen.Neben dem geschmückten Eingangstor der Festungsanlage steht ein Brunnen aus dem Jahre 1880. Sehenswert sind auch die Kapellen Chapelle de l'Hôpital de la Trinité aus dem 15. Jahrhundert und die Rosenkranzkapelle Chapelle du Rosaire. In den engen Gässchen der "Ville close" befinden sich zahlreiche Geschäfte mit bretonischen Spezialitäten, Souvenirs sowie Kleidung und gemütliche Cafés und Restaurants, die zum Verweilen einladen. Sehenswert ist auch der malerische Fischereihafen, von dem aus Bootsfahrten zu den wunderschönen Inseln Îles de Glénan möglich sind. Im Musée de la Pêche erfahren Besucher Wissenswertes über die Geschichte der Meeresfischerei.
Bei einer Rundreise durch die Bretagne lohnt ein Tagesausflug in die mittelalterliche Stadt Quimper im Westen Frankreichs. Als eine der sieben alten Bischofsstädte der Region begeistert sie durch eine Fülle an historischen Sehenswürdigkeiten, die bei einem Bummel durch die malerische Altstadt erkundet werden können. Hierzu zählen zweifelsohne die prachtvolle Kathedrale St. Corentin aus dem 13. Jahrhundert, ein Juwel der bretonischen Gotik und der Bischofspalast, der heutzutage das Musée Départemental Breton beherbergt.Die Kirchtürme überragen die bretonische Stadt mit einer Höhe von 76 Metern. Zwischen der Kathedrale und den Flüssen Steir und Odet erstreckt sich das gesamte historische Stadtzentrum, welches von einer imposanten Stadtmauer umgeben ist. Die Kopfsteinpflastergässchen werden von schmucken Fachwerkhäusern und prächtigen Herrenhäusern aus dem 18. und 19. Jahrhundert gesäumt. In der Rue Kereon reihen sich wunderschöne Erkerhäuser aneinander und gewähren von hier aus einen faszinierenden Blick auf die Kathedrale. In den erstklassigen Crêperien am Place au Beurre genießen Sie bretonische Köstlichkeiten vor historischer Kulisse.
Eine der schönsten Regionen Frankreichs ist die Bretagne im Nordwesten des Landes. Nicht nur die lange Atlantikküste lockt Besucher, auch viele historisch geprägte Städte liegen hier. Eine der bemerkenswertesten davon ist die Stadt Dinan mit ihrer großen Stadtmauer, die die ebenso sehenswerte Altstadt umfasst. Ein Ausflug in diese Stadt im Rahmen einer Rundreise durch Frankreich ist verbunden mit dem Gefühl, in jene Zeiten zurückzureisen, in denen die Stadt ein bedeutender Handelsplatz an der Grenze zwischen Bretagne und Normandie war.
Die Liste der Sehenswürdigkeiten ist nicht nur lang, sondern von exzellenter Qualität. So thront die Burg über der gesamten Szenerie, die gotische Kirche St. Malo prägt das Ambiente genauso wie die Basilika Saint-Sauveur und der Franziskanerkonvent. Alte Kirchen haben viele Städte zu bieten, hier aber ist die gesamte Bausubstanz des inneren Zirkels teilweise Jahrhunderte alt. Fachwerkhäuser stehen neben alten Handelshäusern und an jeder Ecke gibt es etwas aus alten Zeiten zu entdecken.
Das Cap Fréhel ist eine Landzunge der nordöstlichen Bretagne. Es liegt zwischen den Städten Saint-Brieuc und Saint-Malo. Das eindrucksvolle Naturschauspiel bietet ein unvergessliches Panorama. Die siebzig Meter hohe Klippengruppe besteht aus bizarr beeindruckenden Felsformationen. Dort wandern Sie nicht nur auf rotem Sandstein und schwarzem Schiefer, sondern auch auf dem berühmten rosa Granit der Coté de Granit Rose. Das Kap liegt über türkisschillerndem Meer und erstreckt sich 400 Hektar weit. Das Land ist überzogen von farbenprächtigem Heidekraut und damit eine der größten Heideflächen Europas. Ein weiteres beeindruckendes Merkmal ist sein 103 Meter hoher Leuchtturm. Die atemberaubende Steilküste beherbergt nicht nur ein Vogelschutzgebiet, sondern auch eine historische Festung. So können Sie gleichzeitig seltene Pinguinarten beobachten wie ein spannendes Fort besuchen. Die Besichtigung der Kapelle, des Wachhauses und des Wehrturms ist eine besondere Attraktion und schenkt einen phänomenalen Ausblick über die sagenhafte Landschaft. Dieser wahrhaftig beeindruckende Ort der Bretagne sollte unbedingt auf Ihrer Reisewunschliste stehen.
Beim Spaziergang durch Pont Aven wundert man sich nicht, dass zahlreiche Künstler von dieser Umgebung begeistert waren. Der gleichnamige Fluss Aven erinnert noch heute an die einst zahlreichen aktiven Mühlen der Stadt. Anmutend drehen sich einige hölzerne Mühlräder im ruhigen Flusswasser. Bei einem Spaziergang durch den Ort mit seinen malerischen Gebäuden kann man sich lebhaft vorstellen, was Künstler wie Paul Gauguin hier so faszinierte. Der Gang über Brücken führt an zahlreichen Kunstgalerien vorbei.
Kunst und Natur bilden eine herrliche Einheit in dem Städtchen in der Bretagne. Blühende Flussufer, gesäumt von Steinmauern und den Brücken bietet ein ganz besonderes Ambiente. Die Promenade Xavier-Grall führt von einem Flussufer zum anderen. Versteckte Übergänge und Waschplätze beeindrucken die Besucher. Beim Liebeswäldchen "Bois d'Amour" entdeckt man die sehenswerte Kapelle von Trémalo. Ein Stück weiter steht eine hübsche Gezeitenmühle aus dem 15. Jahrhundert unmittelbar neben dem Schloss von Le Hénant. Tiefer unten findet man den malerisch eingefassten Strand von Port-Manech.
Reims ist eine der schönsten und bedeutendsten Städte der Region Grand Est. Die Stadt liegt in der Champagne, die natürlich für den Champagner weltbekannt ist. Einige der größten Champagnererzeuger weltweit sind hier angesiedelt. Allerdings hat Reims auch die französische Geschichte entscheidend geprägt. Die Ereignisse, die hier stattgefunden haben, haben der Stadt einen unverkennbaren Stempel aufgedrückt.
Bekannt ist die Kathedrale Notre-Dame, in der einst der Frankenkönig Chlodwig I. getauft wurde, der als Begründer des Frankenreichs gilt. Es zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe, ebenso wie der direkt daneben gelegene Palais du Tau, der einst als Palast des Erzbischofs diente. Heute ist hier ein Museum untergebracht, das wertvolle Exponate aus der Geschichte der Stadt beherbergt. Ebenfalls beeindruckend ist die Basilika Saint-Remi. In dieser mehr als tausend Jahre alten Kirche sind die Reliquien des Heiligen Remigius aufbewahrt. Aber selbst römische Spuren können hier zu gefunden werden, etwa das 33 Meter breite alte Stadttor Porte de Mars.
Bilder:
Die Stadt Nantes in der Region Pays de la Loire in Frankreich ist besonders für seine Prunkschlösser bekannt. Aber auch die bezaubernde Naturlandschaft sowie das gastronomische und kulturelle Angebot ziehen Jahr für Jahr viele Touristen an. Das Loiretal gehört seit dem Jahr 2000 zu den UNESCO-Welterbestätten. In Nantes findet man die Zeugnisse vieler Epochen. Zu den Besonderheiten gehört das Schloss der ehemaligen Herzöge, welches aus dem 15. Jahrhundert stammt. Es beherbergt das Musée d'Art décoratif, in dem man zeitgenössische Textilkunst bestaunen kann. Auch das Musée d'Art populaire ist im Schloss untergebracht und stellt Gebrauchsgegenstände und Volkskunst aus der Region aus. Die Gartenanlage Jardins de Coursiana ist ebenfalls einen Besuch wert. Rund 700 seltene Sträucher und Bäume werden im Arboretum gezeigt. Außerdem gibt es einen Gartenteil, in dem nur medizinische Pflanzen angebaut werden. Ein kleines Stück außerhalb des Ortes liegt eine Quelle mit einem dazugehörigen Waschhaus.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Frankreich (FR)
Bilder:
Frankreich
Frankreich gilt als eines der beliebtesten Ferienziele der Welt. Da das Land sowohl Kultur als auch Natur en masse zu bieten hat verwundert das nicht. Hinzu kommen das angenehme Klima und natürlich die traumhaften Strände des Landes.

Doch natürlich sollte während eines Aufenthalts in Frankreich nicht nur gebadet werden, denn das Land bietet unwahrscheinlich viele Sehenswürdigkeiten. Somit sind Rundreisen durch Frankreich, besonders solche im Mietwagen, immer gefragter.

Allein die Hauptstadt Paris ist voll von viel besuchten Highlights. Allen voran selbstverständlich der Eiffelturm, das Wahrzeichen Frankreichs. Aber auch andere bemerkenswerte Bauten wie das Louvre, die Basilica Sacre Coeur, der Triumphbogen, das Notre Dame, das Centre Pompidou, der Invalidendom, das Moulin Rouge, das Champs-Elysees oder auch das Pantheon muss man einfach gesehen haben.

Weitere Touristenattraktionen sind: das Chateau d’If auf der Insel d’If vor der Küste Marseilles, die Kathedrale Saint-André in Bordeaux, das Liebfrauenmünster in Straßburg und die Basilika Saint-Sernin in Toulouse. Nicht unerwähnt bleiben darf auch die unglaublich beeindruckende Felseninsel Mont Saint Michel. Ihre Felsen tragen ein imposantes Kloster, dessen Anblick uns in eine Märchenwelt entführt.

Neben den kulturellen und geschichtlichen Sehenswürdigkeiten, bietet Frankreich auch eine Menge an landschaftlichen Schönheiten. So die Alabasterküste, Teile der Alpen, die Bretagne, die Côte d’Azur, den Mont Blanc oder die Provence, um nur einige Beispiele zu nennen.

Ein Badeurlaub lässt sich in Frankreich also perfekt mit Ausflügen in die spektakulären Landschaften, pulsierenden Städte oder zu bedeutenden Sehenswürdigkeiten kombinieren.

Beste Reisezeit:
Für einen Badeurlaub: Sommer (Juni – September), für Rundreisen: Sommer und Herbst (Mai – Oktober) und Winterurlaub: Dezember bis Februar
 
Klima:
Im Norden herrscht gemäßigtes Klima, im Nordosten dagegen Kontinentalklima. An der Mittelmeerküste dominiert mediterranes Klima. In den Gebirgsregionen ist es kühler, teilweise alpines Klima, mit teils heftigen Schneefällen im Winter.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/frankreichsicherheit/209524

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Euro = 100 Cents

Flugdauer:
ca. 1 Stunde und 20 Minuten
 
Ortszeit:
MEZ

Gut zu wissen:
Bei einer Begrüßung gibt man sich üblicherweise die Hand. Nahestehende Bekannte, Verwandte und Freunde werden mit einem Kuss auf beide Wangen begrüßt.
Die formelle Anrede ist Monsieur oder Madame, häufig ohne den Familiennamen anzuhängen.
Tagsüber ist legere Kleidung üblich, am Abend, bei festlichen Anlässen, in Restaurants, Bars und auch einigen Clubs wird elegante Abendgarderobe erwartet.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.



Beliebte verwandte Reisen

ab 2.449 € p.P.
Vietnam/Kambodscha Rundreise
17-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Siem Reap - Phnom Penh - Hanoi - Chau Doc - Danang - Hue - Ho Chi Minh Stadt - Hoi An - Can Tho - Cai Be
ab 2.599 € p.P.
Singapur/Malaysia Rundreise
15-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Kuala Lumpur - Malakka - Singapur Stadt - Insel Penang - Insel Langkawi - Georgetown