Studienreisen und ErlebnisreisenStudienreise-SucheBologna – Ravenna – Urbino: entlang des Apennins
Italien Rundreise

Bologna – Ravenna – Urbino: entlang des Apennins

Tournummer 103840
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
Studiosus Reisen
  • 10-tägige Studienreise durch Italien
  • Entdecken Sie die Städte Ravenna und Urbino ausführlich
  • Einzigartigen Ausflug nach Canossa und Modena erleben
ab 2.070 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Vielfalt ist Trumpf, wie wir auf dieser zehntägigen Kunst- und Kulturreise durch Italien erleben werden: Großstadtflair trifft mittelalterlichen Charme in Bologna. Rimini hat viel mehr zu bieten als Liegestühle, und in Modena liebt man Aceto balsamico, Pavarotti und Ferrari ebenso wie die historische Altstadt. Neben bekannteren Kunststücken in Parma und Ravenna werden wir auch Dorfschönheiten auf dem Apennin, Trüffelsuchern und Essigspezialisten begegnen - falls Sie keine anderen Pläne haben, wie z. B. einfach mal im Café zu entspannen oder Ferrara zu erkunden.
1. Tag: Flugreise nach Bologna
Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen und Flug nach Bologna. Ein Mitarbeiter unserer Agentur sorgt für den Transfer ins Hotel, wo wir dann abends auch gemeinsam essen. Zum perfekten Urlaubsauftakt serviert Ihnen Ihr Reiseleiter einen bunten Einführungsvortrag zur Geschichte der Region. Vier Übernachtungen in Bologna, sehr gutes Hotel im Zentrum.
2. Tag: Spezialitäten in Bologna
Vormittags stürzen wir uns gleich mitten ins Leben der turbulenten Studentenstadt mit der ältesten Universität Europas. Wir sehen die riesige gotische Basilika S. Petronio, die Piazza Maggiore, Zentrum mittelalterlicher Gebäude, den Markt, wo uns Händler ihre lokalen Leckerbissen anbieten, die Grabeskirche des heiligen Dominikus, Gründer des nach ihm benannten Ordens. Studenten sprechen viele Sprachen - fragen Sie sie doch am freien Nachmittag einfach nach der besten Bar für einen erfrischenden Sprizz, das Kultgetränk Norditaliens. Aber nicht verlaufen in den schier endlosen Arkaden! Abends müssen wir nämlich unbedingt in einem typischen Ristorante die Spezialitäten der Stadt probieren: Tortellini in Brodo und Cotoletta bolognese.
3. Tag: Parma - Genuss für alle Sinne
Was fällt uns zu Parma als Erstes ein? Parmesan und Parmaschinken natürlich .... die elegante Stadt hat aber noch viel mehr zu bieten, wie wir auf unserem Rundgang feststellen: die Illusionsmalereien des Künstlers Correggio ganz oben in der Kuppel des Doms und das romanische Baptisterium, das hölzerne Teatro Farnese im mächtigen Palazzo Pilotta und wunderbare Gassen zum Schlendern und Schauen. Dann widmen wir uns aber tatsächlich dem Schinken - in Langhirano probieren wir das leckere Original, bevor wir auf dem Rückweg noch einen Blick in den sehenswerten Dom von Reggio werfen. 240 km. Schon ein Restaurant für heute Abend im Auge? Sie finden bestimmt ein tolles - Tipps hat Ihr Reiseleiter parat.
4. Tag: Ausflug nach Canossa und Modena
Sauer macht lustig: Wir beginnen den Tag im Essigmuseum von Spilamberto. Fragen Sie dort nach den Geheimnissen der Rezeptur! Schmale Straßen und ein kurzer Gang führen uns nach Canossa. Wer bat hier um Erlösung vom Kirchenbann? Richtig: Heinrich IV. Musik von Luciano Pavarotti begleitet uns dann auf der Fahrt in dessen Heimatstadt Modena. Applaus für die historische Altstadt und den romanischen Dom! Luxus ist hier übrigens Programm. In der Umgebung sind Ferrari, Lamborghini und Maserati sowie der berühmte Aceto balsamico zu Hause – und die separatistische Lega Nord. Ihr Reiseleiter erklärt die Hintergründe. 190 km. Den Tag beenden wir beim Abendessen in einer urigen Trattoria in Bologna.
5. Tag: Über Dozza und Brisighella nach Ravenna
Ab in die Berge! An den Hängen des Apennins warten zwei kleine Perlen auf Bewunderer: das Dörfchen Dozza, dessen Häuser von Künstlern aus aller Welt bemalt wurden, und Brisighella, das geradezu unverschämt romantisch auf Kreidefelsen zwischen Weinbergen, Olivenhängen und Zypressen schlummert. Zurück ins Tal - Ravenna will uns auch noch etwas zeigen: das weiß leuchtende Mausoleum Theoderichs und die byzantinische Kirche Sant'Apollinare in Classe. Und viele Trattorien, die uns zum Abendessen auf eigene Faust locken. 130 km. Zwei Übernachtungen mitten in Ravenna.
6. Tag: Inspirierendes in Ravenna
Vielleicht muss man sich ja hierher verbannen lassen, um wie der Dichter Dante göttliche Komödien verfassen zu können. Jedenfalls: Die Mosaiken im Mausoleum der Galla Placidia und in den Kirchen S. Vitale und Sant'Apollinare Nuovo sind sagenhafte Inspirationen für kreative Geister. Wir verdauen die Erlebnisse beim Spaziergang zum Dom, vorbei am Baptisterium der Orthodoxen. Schön, dass die Autos aus der Innenstadt verbannt sind. Freier Nachmittag! Vielleicht einen Cappuccino auf der Piazza del Popolo? Jedenfalls sollten Sie ausreichend Appetit sammeln für die selbst gemachte Pasta beim Abendessen in einem netten Restaurant.
7. Tag: Rimini am Meer, San Leo auf dem Fels
Ihr erster Gedanke beim Wort Rimini ist vermutlich: Teutonengrill. Völlig vorurteilsbehaftet eigentlich, aber eine gute Gelegenheit, sich über das Verhältnis der Italiener zu den Deutschen so seine Gedanken zu machen. Schauen wir uns doch mal um im ältesten Seebad der Welt: Da steht die alte römische Brücke, dort sehen wir das höchst interessante römische "Haus des Chirurgen" und die Renaissancekirche, Stiftung des skrupellosesten Machthabers Italiens, Sigismondo Malatesta alias Wolf von Rimini. Cineasten und Dolce-Vita-Fans wird auch das interessieren: Im Geburtsort Federico Fellinis stößt man überall auf Spuren des berühmten Regisseurs - sogar der Flughafen trägt seinen Namen! Vielleicht fuhr auch Fellini mal den schönen Weg nach San Leo auf dem Felssporn und war wie wir überwältigt von den romanischen Kirchen und der mittelalterlichen Burg. 230 km. Drei Übernachtungen bei Urbino.
8. Tag: Renaissancestadt Urbino
Liebe Studenten der Università di Urbino, was seid ihr zu beneiden! Leben und lernen in einer einzigartigen Renaissancestadt! Jedenfalls studieren wir heute Vormittag erst mal voller Begeisterung, was unter Herzog Federico da Montefeltro so Schönes entstanden ist: erst den Palazzo Ducale alias Nationalgalerie voller Werke von Piero della Francesca und Raffael, dem berühmtesten Sohn der Stadt, dessen Geburtshaus wir auch besuchen. Dann das Oratorium S. Giovanni und das Mausoleum der Montefeltros. Nachmittags treffen wir uns dann vielleicht mit einer Granita in der Hand, wenn wir - wie alle in Urbino - in unserer freien Zeit eine Passeggiata auf dem Corso machen.
9. Tag: Kunst in Pergola, Trüffel in Acqualagna
Vor über 60 Jahren entdeckt und heute im Museum von Pergola zu bestaunen: die hochkarätige, lebensgroße römische Reitergruppe aus vergoldeter Bronze. Ein Highlight hiesiger Restauratorenkunst - Ihr Reiseleiter erzählt, warum. Die Stars unseres heutigen Mittagessens in Acqualagna: Trüffeln. Sogar der Grappa ist hier getrüffelt! Gemeinsam mit einem Trüffelsucher nebst Hund begeben auch wir uns auf die Fährte und sammeln viele Insidertipps. Warum ist die Knolle so teuer? Welche schmeckt am besten? Und gab's nicht auch mal Trüffelschweine? Wir werden Spezialisten! Auf der Rückfahrt nach Urbino heißt es: Augen auf! Die Furloschlucht ist mehr als einen müden Blick wert. 120 km.
10. Tag: Rückreise
Am Morgen gemeinsame Fahrt nach Bologna. 180 km. Von dort individueller Rückflug.

Änderung des Reiseverlaufs vorbehalten!
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bologna
Ravenna
Urbino
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Italien (IT)
Bilder:
Italien
Italien, das Land zwischen Alpen und Mittelmeer, steht besonders bei Selbstfahrern oder Mietwagenfahrern hoch im Kurs. Dank der verhältnismäßig kurzen Entfernung zu Deutschland, der vielfältigen Landschaften, den traumhaften Stränden und der Jahrtausende alten Kultur ist es eines der Top-Reiseziele für Bade- oder Rundreisen.

Schon allein in der italienischen Hauptstadt Rom gibt es eine Menge zu entdecken. Bekannteste Sehenswürdigkeit ist nach wie vor das Kolloseum. Aber es gibt noch wesentlich mehr in Rom zu bestaunen.
So zum Beispiel den Petersdom, den Trevi-Brunnen, die Piazza Venezia mit dem Monumento Vittorio Emanuele II, die Engelsburg, die Villa Torlonia oder auch die Galleria Borghese im Park Villa Borghese.
Doch Rom ist nicht die einzige Stadt der man einen Besuch abstatten sollte.

Auch das berühmte Venedig mit seinen eindrucksvollen Wasserstraßen und malerischen Gebäuden muss man gesehen haben, ebenso wie die Stadt Pisa mit dem berühmt berüchtigten Schiefen Turm von Pisa.

Die pulsierende Metropole Mailand im Norden des Landes ist nicht nur die Heimat der Mode und des Designs in Italien, sondern beherbergt auch imposante Prachtbauten wie den Mailänder Dom, das Castello Sforzesco, die Kirche Santa Maria delle Grazie, in welcher sich das weltberühmte Secco „Das Abendmal“ vom Großmeister Leonardo da Vinci befindet und die Galleria Vittorio Emanuele II.

Bei so viel überragender Kultur möchte man natürlich auch einmal abschalten und einfach das angenehme italienische Klima genießen. Und wo könnte man das besser als an einem der vielen traumhaften Mittelmeerstrände.

Ein herrliches Kontrastprogramm zu den Traumstränden des Südens bildet das Bergland im Norden Italiens. Im Sommer lässt es sich hier herrlich Wandern und im Winter entpuppt sich die Gegend als Eldorado für Wintersportfans.

Aber auch die zahlreichen italienischen Seen, wie der Lago Maggiore, der Gardasee oder der Comer See in Oberitalien, nicht zu vergessen der Lago Trasimeno und der Lago di Bolsena in Mittelitalien laden zum Entspannen und Verweilen ein.

Beste Reisezeit:

Mai bis Oktober

Klima:
Im Großteil Italiens herrscht Mittelmeerklima, nur in den Alpen und den Apenninen ist es deutlich kühler. Die Sommer sind besonders in Süditalien heiß und zumeist trocken, im Frühling und Herbst sind die Temperaturen mild. In Oberitalien sind die Winter kalt und schneereich.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/italiensicherheit/211322

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Euro = 100 Cents
 
Flugdauer:
ca. 1 Stunde und 45 Minuten
 
Ortszeit:
MEZ

Gut zu wissen:
In der Gesellschaft Italiens spielt die römisch-katholische Kirche eine sehr wichtige Rolle. Die meisten Italiener sind streng gläubig, was vom Besucher respektiert werden sollte.
In Italien besteht ein starkes Nord-Süd-Gefälle, das bedeutet dass der wohlhabende Norden und der weniger entwickelte Süden im starken Kontrast zueinander stehen.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.

Beliebte verwandte Reisen

ab 6.395 € p.P.
Australien Rundreise
19-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Hong Kong-Stadt - Perth - Fremantle - Alice Springs - Cairns - Palm Cove - Mossman - Kuranda - Sydney
ab 2.698 € p.P.
Schottland Rundreise
13-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Glasgow - Inveraray - Oban - Glencoe - Fort William - Mallaig - Inverness - Grantown - Edinburgh - Perth
ab 3.195 € p.P.
Kuba Rundreise
15-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Havanna - Vinales - Pinar del Rio - Cienfuegos - Trinidad - Camagüey - Sancti Spiritus - Gran Piedra - Bayamo - El Cobre - Santiago de Cuba - Baracoa - Guantánamo
ab 4.395 € p.P.
Botswana Rundreise
13-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Maun - Kasane