Madagaskar Rundreise

Bambuslemuren und Meer

Tournummer 126108
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
Rundreise inklusive Baden
DIAMIR Erlebnisreisen
  • 15-tägige Erlebnisreise durch Madagaskar
  • Wanderung im spektakulären Isalo-Hochland
  • Traditionelle Honigproduktion in Manjakandriana
ab 2.790 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Auf dieser beeindruckenden Naturreise nach Madagaskar entdecken Sie die einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt der schönsten Nationalparks, tauchen in das alltägliche Leben der Menschen ein und lassen am Ende einen unvergesslichen Aufenthalt an den traumhaften Stränden der Westküste ausklingen.

Reservat von Perinet und Ranomafana-Nationalpark und Isalo-Gebirge
Beginnend im Naturreservat von Perinet begrüßt Sie, hoch oben von Ast zu Ast schwingend, der Indri mit einem grell tönenden Schrei durch den Urwald. Begleitet von Reisfeldern in tief liegenden Schluchten und grünbezogenen Hügeln durchqueren Sie das zentrale Hochland, um im Ranomafana-Nationalpark auf die Suche nach dem Goldenen Bambuslemur zu gehen. Unterwegs in den Süden tauchen Sie in das Alltagsleben der Merina, Betsileo und Tanala ein, bevor Sie das „Colorado Madagaskars“ besuchen. Eine Wanderung durch die atemberaubende, vielfarbige Berglandschaft wird Sie ebenso begeistern wie ein Erfrischungsbad unterm Wasserfall.

Reniala-Nationalpark – Baden an der Westküste
Kurz bevor Sie die Westküste erreichen, statten Sie zwischen Sukkulenten und blühenden Orchideen dem Zombitse-Nationalpark einen Besuch ab, welcher zahllose farbenprächtige Schmetterlinge und den seltenen Gabelstreifenmaki beherbergt. Ebenso imponierend ist der Dornenwald des privaten Reniala-Schutzgebietes. Neben den majestätischen Affenbrotbäumen können hier farbenfrohe Chamäleons und Strahlenschildkröten beobachtet werden. Unmittelbar nebenan lassen Sie an den traumhaften Stränden von Ifaty die Seele baumeln und die Eindrücke Revue passieren.
Anreise
Flug von Deutschland via Addis Abeba nach Madagaskar.
Ankunft in Madagaskar
Ankunft in Antananarivo, von den Madagassen auch liebevoll „Tana" genannt. Am Flughafen werden Sie von einem Mitarbeiter unserer örtlichen Agentur begrüßt und zum Hotel begleitet. Der übrige Tag steht Ihnen für erste Erkundungen der Hauptstadt zur freien Verfügung. Wir empfehlen Ihnen den Besuch einer der vielen bunten Märkte mit seinen zahlreichen Angeboten an lokalen Produkten oder der Kunstgalerie des berühmten madagassischen Malers Zach Edith. Übernachtung im Hotel Les Trois Metis.
Schmetterlingsfarm in Marozevo – Lemureninsel „Vakona“
Sie verlassen die Hauptstadt in östliche Richtung nach Andasibe in die tropischen Bergregenwälder des Andasibe-Mantadia-Nationalparks. Bei Ihrem ersten Stopp bei Marozevo haben Sie die erste Gelegenheit neben einer Vielzahl farbenprächtiger Schmetterlinge und schillernde Chamäleons aus nächster Nähe zu betrachten. Kurz vor Ihrem Tagesziel bieten sich Ihnen auf der kleinen privat geführten Lemureninsel Vakona besonders gute Chancen zur Beobachtung von Diadem-Sifakas und dem Grauen Bambuslemur. Übernachtung in der Vakona Forest Lodge. (Fahrzeit ca. 4-5h, 150 km). - 1×(F/A)
Reservat von Perinet
Unterwegs im ältesten Schutzgebiet Madagaskars. Das Naturreservat von Analamazaotra, besser bekannt als Reservat von Perinet, beheimatet etliche Vogelarten, Lemuren und Chamäleons. Zugleich ist die größte Lemurenart Madagaskars – der Indri-Indri in den Bergwäldern des Reservats zu Hause. Bei einer Wanderung begeben Sie sich u.a. auf die Suche nach Braun- und Rotbauchmakis. Am Abend, wenn die nachtaktiven Mausmakis langsam erwachen, unternehmen Sie eine Pirsch in der Nähe des Reservates. Übernachtung wie am Vortag. - 1×(F/A)
Bienenzucht in Manjakandriana – Antsirabe
Auf dem Weg nach Antsirabe liegt das kleine Örtchen Manjakandriana. Auf einem Spaziergang durch die Straßen treffen Sie auf die freundlichen Bewohner der Gegend und haben die Möglichkeit bei der Herstellung der Zebukarren zuzuschauen. Ganz besonders eine Familie hat sich erfolgreich ein traditionelles sowie modernes Bienenzuchtzentrum aufgebaut. Bei einer Führung erhalten Sie detaillierte Einblicke in das Leben in einem Bienenstock, die Honigproduktion und den Schutz der vom Aussterben bedrohten Tiere. Probieren Sie doch mal die lokalen Köstlichkeiten, serviert mit Honigsoße, im angrenzenden Restaurant. Geprägt von weitläufigen Tälern, unzähligen Reisterrassen und den typischen roten Lehmhäusern der Merina durchfahren Sie die malerische Landschaft des zentralen Hochlandes bis zu Ihrem heutigen Zielort. In Antsirabe, Hauptstadt der Halbedelsteine und ehemaliger Thermalort, wird das Stadtbild heute von den vielen bunten Rikschas geprägt. Übernachtung im Hotel La Residence Camellia. (Fahrzeit ca. 6-7h, 300 km). - 1×(F/A)
Ambositra „Stadt der Rinder und Holzkunst“
Auf kurvigen Straßen vorbei an dunkelgrünen Teeplantagen, Pinien- und Eukalyptuswäldern und Manjok-Feldern geht es weiter gen Süden. Die Gegend um Ambositra ist bekannt für Holzschnitzkunst aus Palisander- und Ebenholz. In der beschaulichen Kleinstadt besuchen Sie eine Werkstatt für Holzschnitzerei und Intarsien-Arbeiten. Das kleine Volk der Zafimaniry ist berühmt für Ihre kunstvoll angefertigten Holzschnitze (UNESCO-Weltkulturerbe). In den umliegenden kleinen Straßen finden Sie zahlreiche Läden mit geschnitzten Skulpturen, Aufbewahrungsgegenständen und Schmuckschatullen. Danach fahren Sie weiter in das Naturschutzgebiet von Ranomafana. Übernachtung im Hotel Centr'Est Sejour. (Fahrzeit ca. 5-6h, 230 km). - 1×(F/A)
Ranomafana-Nationalpark
Der Ranomafana-Nationalpark (UNESCO-Weltkulturerbe) zählt zu den schönsten Reservaten Madagaskars. Im Jahr 1989 entdeckte der deutsche Biologe Bernhard Meier hier den Goldenen Bambuslemur. Bei einer Wanderung erleben Sie die einzigartige Fauna und Flora im dichten Bambusdschungel des feuchten Regenwaldes. Im Anschluss haben Sie ausreichend Zeit für eigene Erkundungen. Besuchen Sie die warmen Thermalquellen oder unternehmen Sie einen Ausflug auf die Chamäleonfarm in Ifanadiana. Besonders empfehlenswert ist ein Ausflug zu einem typischen Dorf der Tanala, eines der alten „Waldvölker. Ahnenkult, traditionelle Medizin und „Respekt vor den Ältesten“ sind hier sehr relevant und ausgeprägt. Bei einem Dorfspaziergang treffen Sie auf das tägliche Leben der Bewohner – Kinder beim Spielen, Frauen beim Reis stampfen oder mit flinken Fingern Körbe flechten. Fragen Sie doch bei dieser Gelegenheit aus welchen Zutaten das landestypische Gebäck „Koba“ bereitet wird? Übernachtung wie am Vortag. - 1×(F/A)
Traditionsprodukt „Antaimoro-Papier“ – Anja-Lemurenpark
Über Fianarantsoa, dem Verwaltungszentrum des fleißigen Betsileo-Volkes, erreichen Sie Ambalavao. Die Kleinstadt ist bekannt für die Herstellung des handgeschöpften „Antaimoro-Papiers“. Auf einem Rundgang durch die traditionelle Manufaktur erfahren Sie Wissenswertes über die aufwendige und anstrengende Papierherstellung. Bevor Sie über das Horombe-Plateau zu Ihrem Tagesziel nach Ranohira fahren, besuchen Sie den kleinen Anja-Lemurenpark. In der felsigen Granitsteinlandschaft können Sie die agilen Ringelschwanzkattas beim Sonnenbad oder auf Nahrungssuche beobachten. Übernachtung im Hotel Relais de la Reine. (Fahrzeit ca. 6-7h, 380 km). - 1×(F/A)
Wanderung im Isalo-Gebirge
Die faszinierenden Landschaften des Isalo-Gebirges ziehen jeden Besucher in ihren Bann. Auf einer Rundwanderung durch das zerklüftete Sandsteingebirge mit tiefen Schluchten und bizarren Formationen entdecken Sie seltene Sukkulenten-Arten. Unterwegs begegnen Ihnen immer wieder Lemuren und Sie erfahren viel Interessantes über die zahlreichen Felsengräber des Bara-Volkes. In der „Piscine naturelle“, einer paradiesischen Oase mit beeindruckender Fauna und Flora, können Sie ein erfrischendes Bad unter großen Fächerpalmen nehmen. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 5-6h, bis „Piscine naturelle“ ca. 3h). - 1×(F/A)
Zombitse-Nationalpark – Fahrt nach Ifaty
Auf dem Weg zur Westküste dominieren savannenartige Landschaften und trockene Dornenwaldvegetationen. Charakteristisch für die Region sind die eindrucksvoll bunt verzierten Grabstätten des Mahafaly-Volkes, welche Sie bereits am Straßenrand sehen können. Bevor Sie Ifaty erreichen stoppen Sie im Trockenwald des Zombitse-Vohibasia-Nationalparks, welcher fast die Hälfte der endemischen Vogelarten Madagaskars beheimatet. Unter anderem sind hier Larvensifakas, Wieselmakis und viele Sukkulenten-Arten zu entdecken. Übernachtung im Hotel Le Paradisier. (Fahrzeit ca. 4-5h, 250 km). - 1×(F/A)
Reniala-Reservat – Erholung am Indischen Ozean
Die verbleibenden Tage genießen Sie an den traumhaften Stränden am Kanal von Mosambik. Ein letzter Ausflug zum Reniala-Reservat steht auf dem Programm. Übersetzt bedeutet der Name des privaten Schutzgebietes „Mutter des Waldes“ und es ist die Heimat vieler Vogelarten und der für die Westküste typischen Baobab-Bäume. Nutzen Sie die beiden Tage zum Entspannen oder für optionale Ausflüge. Wie würde Ihnen eine abenteuerliche Pirogenfahrt zum einem der Fischerdörfer, ein Besuch des nahegelegenen Schildkrötendorfes oder ein Schnorchelausflug an das vorgelagerte Riff gefallen? 2 Übernachtungen wie am Vortag. - 2×(F/A)
Rückflug nach Antananarivo – Stadtbesichtigung
Transfer zum Flughafen in Tulear und Rückflug in die Hauptstadt. Auf einer kurzweiligen Stadtbesichtigung von Antananarivo besuchen Sie die einstige Prachtstraße Avenue de l' Independence sowie die vielen lebhaften Märkte und sehenswerten Backsteinhäuser im alten Stadtkern. Zugleich darf ein Besuch der ehemaligen Residenz der Merina-Monarchie nicht fehlen. Vom Rova – der Palast der Königin, auf einem Hügel über der Stadt gelegen, haben Sie einen ausgezeichneten Panoramablick. Übernachtung im Hotel Les Trois Metis. Gäste mit dem Wunsch an den Stränden der Westküste zu verlängern, empfehlen wir einen Aufenthalt in der Mikea Lodge bei Salary oder im Hotel La Mira de Madiorano in Ifaty. - 1×F
Antananarivo auf eigene Faust erkunden – Abreise
Bis zur Abreise steht Ihnen der Tag für eigene Erkundungen in der Hauptstadt zur freien Verfügung. Besuchen Sie doch die Kunstgalerie des madagassischen Malers Zach Edith oder die Palastanlage des Königshügels Ambohimanga nordöstlich der Hauptstadt. Im Schatten der Bäume befinden sich zwei Königshäuser und eine Reihe von Grabstätten. Das Wohnhaus des berühmten Königs Andrianampoinimerina wurde aus Palisanderholz errichtet und steht im Kontrast zu der Wochenendresidenz von Königin Ranavalova. (Fahrzeit Königshügel Ambohimanga ca. 0,5h, 30 km). Je nach Abflugszeit werden Sie zum Flughafen gebracht und treten Ihre Rückkehr nach Europa an. - 1×F
Ankunft
Ankunft in Deutschland.

Änderungen der Reiseroute und Flüge bleiben vorbehalten.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Andasibe
Ambalavao
Bilder:
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Madagaskar (MG)
Bilder:
Madagaskar
Die vor der südostafrikanischen Küste liegende Insel Madagaskar bezaubert und fasziniert die Menschen schon seit sehr langer Zeit, da sie eine eigene artenreiche und beeindruckende Flora und Fauna besitzt.

Weil Madagaskar sehr lange Zeit vom Rest der Welt isoliert war leben dort viele nur auf der Insel vorkommende Tier- und Pflanzenarten. So zum Beispiel die Lemuren und die beeindruckenden Affenbrotbäume. Schon alleine deshalb lohnt sich ein Besuch dieses faszinierenden Eilands.

Doch das ist längst nicht alles was der „sechste Kontinent“ zu bieten hat.

In der madagassischen Hauptstadt Antananarivo kann man sich auf Spurensuche begeben und viel Interessanten über die Geschichte und Kultur der Insel erfahren. Zudem gilt es beeindruckende Bauwerke wie den alten Holzpalast Rova oder das 2008 eröffnete Piratenmuseum zu besichtigen.

Doch natürlich steht bei einem Besuch Madagaskars nicht nur Entdecken und Erfahren auf dem Programm.
Die Insel verfügt neben o. g. Attraktionen selbstverständlich auch über traumhafte, Kilometer lange Sandstrände, idyllische Badeorte und malerische Küstenabschnitte. Hier lässt es sich hervorragend entspannen und relaxen.

Somit bietet die Insel die perfekte Kombination aus Abenteuer, Entspannung, Kultur und Natur welches sich hervorragend mit einer Rundreise verbinden lässt.

Beste Reisezeit:
Die beste Zeit um die Insel zu besuchen sind die Monate von Juni bis September.
 
Klima:
Es herrscht ein subtropisches Klima mit größtenteils sehr hohen Temperaturen. Die Regenzeit dauert von November bis März.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/madagaskarsicherheit/207960

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Ariary = 5 Iraimbilanja
 
Flugdauer:
ca. 13 Stunden und 30 Minuten (nonstop)
 
Ortszeit:
MEZ +2h (keine Sommer-/Winterzeitverschiebung) somit MESZ +1h

Gut zu wissen:
Zwischen Januar und April muss mit zum Teil kräftigen Zyklonen gerechnet werden.

Besonders in den ländlichen Regionen gelten viele Tabus, die man beachten sollte.

Zurzeit befindet sich Madagaskar in einer politischen Krise, es kann, vor allem in der Hauptstadt Antananarivo, zu Unruhen und gewalttätigen Auseinandersetzungen kommen.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.



Beliebte verwandte Reisen