Studienreisen und ErlebnisreisenStudienreise-SucheAuf Ritterpfaden durch die Highlands
Schottland Rundreise

Auf Ritterpfaden durch die Highlands

Tournummer 145606
Inklusive Flug
Marco Polo Reisen
  • 12-tägige Erlebnisreise durch Schottland
  • Zugfahrt von Oban nach Glasgow und weiter nach Edinburgh
  • Viel Freizeit, um gemeinsam Glasgow und Edinburgh zu entdecken
ab 1.899 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Wilde Berglandschaften, einsame Moore, tiefdunkle Lochs und faszinierende Tiere - Schottland bietet noch echte Wildnis. An der Küste bei Oban sind wir Walen, Delfinen und Robben auf der Spur. Und nur wer in einer Whiskybrennerei war, hat Schottland wirklich gesehen. Zum Abschluss dieser Rundreise natürlich die City-Highlights: Glasgow begeistert mit "old meets new", und Edinburgh trumpft auf mit Mittelalter pur.
1. Tag Flug nach Schottland
Im Laufe des Tages Flug in die Nordseestadt Aberdeen. Den Transfer zum Hotel organisieren wir selbst, einfach und kostengünstig mit dem öffentlichen Bus. Abends Treffen zum ersten Rundgang mit Marco Polo Scout Aiden zwischen Union Street und Granitbauten aus dem 19. Jahrhundert. Summer in the City - zum Pub-Dinner ins historische Viertel Castlegate? Erstes Mal Anstoßen mit einem Scottish Ale ...
2. Tag Aberdeen - Blairgowrie Schwarzes Gold
Zeitig raus aus den Federn, ein Besuch im Maritime Museum steht auf dem Programm: Aiden erzählt uns mehr über das schwarze Gold. Für Aberdeen ist Erdöl aus der Nordsee heute weitaus lukrativer als der Fischfang, und Helis auf dem Weg zu den Förderplattformen gehören zum Himmel über der Stadt. Dann an der Küste entlang zum Fischerort Stonehaven: Zu Fuß geht es vom Hafen zur spektakulär auf einer Steilklippe gelegenen Burgruine Dunnottar Castle°. Abends Ankunft in Blairgowrie. Verpflegung: F
3. Tag Blairgowrie Highlands
Wanderschuhe schnüren, es geht auf eine Tagestour durch die Cairngorm Mountains. Aber erst mal im Supermarkt fürs Picknick einkaufen. Kräftigen schottischen Cheddar-Käse oder herzhafte Pies? Mild ist hier von Haus aus nichts! Um den Craig Leek herum wandern wir dann durch Pinienwälder und Moorlandschaften tief in die Berge. Mit etwas Glück sichten wir seltene Fischadler, Rothirsche und scheue Wildkatzen. Falls es der schottische Wettergott nicht gut mit uns meint: Queen Elizabeths märchenhaftes Urlaubsschloss Balmoral liegt nur ein paar Kilometer den River Dee hinunter. Ob William und Kate gerade mit ihrer Rasselbande da sind? Anschließend noch zum Braemar Castle°, abends zurück in Blairgowrie. Verpflegung: F
4. Tag Blairgowrie - Inverness Die unvermeidbare Frage nach dem Drunter
Aus den Bergen an die Küste in die Highland-Hauptstadt Inverness und eigenes Programm. Lust auf ein modisches Wagnis? Das Kiltmaker Centre hat täglich geöffnet, und welcher Mann wollte nicht schon immer mal einen Kilt anprobieren. Wenn da nur die Sache mit dem Drunter nicht wäre ... Bei schönem Wetter bietet sich heute auch der Moray Firth als Ausflugsziel an: Die Bucht ist Sommerheimat und Kinderstube vieler Delfine - und eine behutsam durchgeführte Bootstour zu den Säugern ist unvergesslich. Oder die Gelegenheit nutzen und Scout Aiden stattdessen auf eine Bootstour auf dem Loch Ness zum Urquhart Castle° begleiten? Am Nachmittag dann noch am River Ness entlangbummeln und in einem Café in der Sonne relaxen? Verpflegung: F
5. Tag Inverness - Oban Rentiere & Hogwarts Express
Rudolf in Schottland Zuerst hat Aiden aber noch eine Überraschung parat: Wir dürfen die einzige frei lebende Rentierherde in Schottland besuchen! Weiche Nasen, treuherzige Blicke - wer kann da widerstehen?Heute Fahrt nach Oban, Sprungbrett zu den Hebriden und zugleich entspannte Travellertown. Nachmittags kommen Harry-Potter-Fans auf ihre Kosten: Auf dem Glenfinnan-Viadukt fährt der Hogwarts Express! Zumindest im Film ... Aber wenn wir uns gut positionieren und Geduld haben, schießen auch wir tolle Fotos vom vorbeidampfenden Jacobite Steam Train. Abends in Oban allen Mut zusammennehmen und die Gelegenheit nutzen, das schottische Nationalgericht Haggis zu probieren? Nicht fragen, was drin ist - einfach zulangen! Verpflegung: F
6. Tag Oban Meeresbrise
Mit Aiden erkunden wir heute die Isle of Kerrera. Zuerst wandern wir an der wilden Küste entlang, dann setzen wir mit einer Minifähre über. Grüne Wiesen, gesprenkelt mit Schafen und Ziegen, im Hintergrund der tiefblaue Atlantik. Am Südende der Insel schießen wir beeindruckende Fotos von einer Burgruine. Unser Blick ist suchend aufs Meer gerichtet, mit etwas Glück können wir hier Robben und Schweinswale sehen. Abends erschöpft, aber glücklich zurück in Oban: Auf einen wunderbaren Tag anstoßen im beliebten Travellerpub Auley's Bar? Verpflegung: F
7. Tag Oban Freier Tag
Black Pudding zum Frühstück, dann auf eigene Faust in Oban unterwegs! Im Oban Cycles Shop ein Fahrrad mieten und die Umgebung erkunden? Oder die vielen Treppenstufen zum McCaig's Tower auf sich nehmen - die Belohnung ist eine fantastische Aussicht auf die Bucht. Noch nicht genug von den Inseln? Aiden kennt sich aus und organisiert uns auf Wunsch eine Tour zur Isle of Mull und zur Isle of Iona. Zu sehen gibt's das ehemalige Nonnenkloster Iona Abbey und den alten Friedhof Reilig Odhrain mit den Gräbern von mehr als 60 nordischen Königen - inklusive Macbeth. Am Nachmittag noch auf eine Verkostung in der Oban Distillery vorbeischauen? Aidens Tipp für den Abend: das Skipinnish Ceilidh House. Hier haben wir die Möglichkeit, das Tanzbein zu schwingen und uns in der Kunst der Scottish Square Dances zu versuchen. Verpflegung: F
8. Tag Oban - Glasgow Eine Zugfahrt, die ist schön
Goodbye, Oban - wir steigen in den Zug und rattern gut drei Stunden durch Bilderbuchlandschaften nach Glasgow. Koffer abstellen im Hotel, dann los: In Glasgow gilt "old meets new". Wo früher noch Industriebaracken dem Verfall preisgegeben wurden, blitzen heute Glaskästen zwischen den viktorianischen Bürgerhäusern. Zu Fuß durch die City: George Square, zur Glasgow Cathedral° und zu den City Chambers, shoppen im Merchant-Viertel. Verpflegung: F
9. Tag Glasgow Auf Mackintoshs Spuren
Free time in Glasgow! Einen Museumstag einlegen und den freien Eintritt in der Gallery of Modern Art und im Royal Highland Fusiliers Museum nutzen? Oder in den Tearooms auf den Spuren des berühmten Architekten Mackintosh wandeln? Die entspannte Variante: unterwegs im Hop-on-hop-off-Bus. Hippe Alternative: Shop till you drop auf dem riesigen Flohmarkt Barras an der London Road. Verpflegung: F
10. Tag Glasgow - Edinburgh Ultimatives Panorama
City hopping in Scotland: Wir setzen uns in den Zug und sind am Mittag in der Hauptstadt. Schon beim Verlassen von Edinburghs Waverley Station bietet sich uns eines der tollsten Städtepanoramen Europas: Die National Gallery mit ihren dorischen Säulen, zwischen kopfsteingepflasterten Gassen und den mittelalterlichen Gebäuden der Old Town leuchten die grünen Princes Street Gardens hervor. Und im Hintergrund erhebt sich das zinnenbesetzte Edinburgh Castle. Boxenstopp im Hotel, dann führt uns Aiden durch verwinkelte Gassen zu weiteren Highlights: Was hat es mit dem mythischen Stone of Destiny im Edinburgh Castle° auf sich? Und weilt die Queen vielleicht gerade in ihrer schottischen Residenz Holyroodhouse? Wie stehen die Schotten heute zum kontrovers diskutierten Parlamentsgebäude? Sunset auf dem Calton Hill mit Panoramablick inklusive glitzernder Nordsee am Horizont. Verpflegung: F
11. Tag Edinburgh Abschied mit Ale
Freier Tag in Edinburgh. Raus ins Grüne und den Hausberg Arthur's Seat erklimmen? Oder sich unter die Shoppingwütigen auf der Princes Street mischen und die letzten Souvenirs besorgen? So ein luftiger Kilt trägt sich doch sicher auch im mitteleuropäischen Sommer gut ... Und dann auf ein frisch gezapftes Feierabend-Ale im szenigen Hafenviertel Leith? Verpflegung: F
12. Tag Rückflug von Edinburgh
Heute heißt es: Goodbye, Scotland! Den Transfer organisieren wir selbst und nehmen den Shuttlebus oder die Straßenbahn zum Flughafen. Rückflug im Laufe des Tages. Verpflegung: F

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
(F=Frühstück, M=Mittag, A=Abendessen)


Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
Im schottischen Hochland, nur etwa 10 Kilometer südwestlich der Stadt Inverness, befindet sich einer der berühmtesten Seen der Erde, der sagenumwobene Loch Ness. Er ist der zweitgrößte See Schottlands und zudem eines der fischreichsten Gewässer Großbritanniens. Doch was den See so berühmt macht sind die Geschichten und Mythen, die sich um ihn Ranken.

So gibt es seit Jahrhunderten immer wieder Berichte von Menschen die ein Seeungeheuer im Loch Ness gesichtet haben wollen, im Laufe der Zeit gab man diesem den Namen Nessie. Dieses Fabelwesen machte Loch Ness zum bekanntesten aller schottischen Seen. Am Ufer des Sees befindet sich außerdem das malerische Urquhart Castle.
Bilder:
Wollten Sie schon immer einmal mit dem Hogwarts-Express von Harry Potter fahren? Zumindest ein Stück der Strecke können Sie auf Ihrer Rundreise in Schottland mit dem Zug zurücklegen. Einige Szenen des Films wurden nämlich am Glenfinnan Viadukt gedreht. Der Viadukt hat eine Länge von 380 Metern - von Fort William bis Malleig. Seine Betonpfeiler sind bis zu 30 Meter hoch. Im Jahr 1901 wurde die Bahntrasse, die zur damaligen Zeit besonders für die Fischindustrie von Bedeutung war, eröffnet. Heute fahren hier keine Güterzüge mehr. Für die Touristen pfauchen jetzt Dampfloks entlang. Der normale Personenverkehr wird mit Dieselloks befördert. In dem kleinen 100 Einwohner-Dorf Glenfinnan steht mit diesem Viadukt eine Pionierleistung des Betonbaus.
Eine weitere Besonderheit dieses Ortes ist das Glenfinnan-Monument. Es markiert jenen Ort am Loch Shiel , an dem Prinz Charles Edward Stuart seine königliche Fahne hisste, bevor am 16.April 1746 die Schlacht um den königlichen Thron beim Culloden-Moor stattfand.
Bilder:
Die Scottish National Gallery of Modern Art in Edinburgh beherbergt eine umfangreiche und außergewöhnliche Sammlung von zeitgenössischer und moderner Kunst. Die Sammlungen sind so umfangreich, dass sie mittlerweile in zwei großen Gebäuden, dem Modern One und dem Modern Two untergebracht sind. Das Museum wurde im Jahr 1960 eröffnet und zog zwanzig Jahre später in das neoklassizistische Bauwerk um, in dem es sich heute befindet. Auf einer Rundreise durch Schottland lassen sich zahlreiche Werke des Künstlers Sir Eduardo Paolozzi betrachten, der in Edinburgh geboren wurde. Ebenso werden viele Werke aus dem 20. Jahrhundert unter anderem von Picasso, Matisse, Lichtenstein und Tracey Emin gezeigt. Diese gehören zu den besonderen Höhepunkten. Im Modern Two befindet sich das Archiv der Galerie und eine große Bibliothek, die für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Umgeben von einer fantastischen Parklandschaft sind Skulpturen von Künstlern wie Barbara Hepworth, Rachel Whiteread und Henry Moore unter freiem Himmel ausgestellt.
Bilder:
Zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Schottlands gehört ganz ohne Zweifel das berühmte Edinburgh Castle in der schottischen Hauptstadt Edinburgh. Sie befindet sich auf dem Castle Rock, dem Basaltkegel eines erloschenen Vulkans, dessen Plateau etwa 120 Meter über dem Meeresspiegel liegt und sich somit rund 80 Meter über das umliegende Gebiet erhebt.

Man geht davon aus, dass der Castle Rock etwa ab dem 7. Jahrhundert mit einer Burg bebaut war, die Geschichte des Edinburgh Castles hingegen geht „nur“ bis ins 14. Jahrhundert zurück. Seit 1996 befindet sich eine ganz besondere Attraktion in den Mauern der Burg, nämlich der sagenumwobene „Stone of Scone“, ein Block aus rotem Sandstein, welcher bei dem britischen Krönungsritual eine Rolle spielt.

Ein ganz besonderes Event findet seit 1950 jedes Jahr im August, direkt vor dem Schloss statt, das Edinburgh Military Tatoo, dies ist das größte Musikfestival Schottlands. Die Burg ist zudem für eine weitere, einst wichtige Tradition bekannt, die sogenannte One O’Clock Gun also die 13-Uhr-Kanone, sie wird, wie der Name es schon sagt jeden Tag um 13 Uhr abgefeuert und diente einst den Seefahrern um ihre Chronometer zu justieren. Heute ist sie aber nur noch eine Touristenattraktion.
Bilder:
Seit dem September 2004 befindet sich im Edinburgher Stadtteil Holyrood das Parlamentsgebäude des Schottischen Parlaments. Dabei liegt es genau gegenüber des berühmten und imposanten Holyrood Palace, welches die offizielle Residenz der Queen in Schottland ist. Das Parlamentsgebäude wurde von dem katalanischen Architekten Enric Miralles entworfen und ist auf Grund seiner ungewöhnlichen Formen besonders auffallend. Das Dach beispielsweise ähnelt in seiner Form einem umgedrehten Schiff.

Im Oktober 2004 wurde das beeindruckende Parlamentsgebäude von Königin Elisabeth II eingeweiht. Die Architektur dieses prachtvollen Bauwerks ist so außergewöhnlich und besonders, dass es den renommierten Architekturpreis Stirling Prize gewann. Dieser gilt als die höchste Auszeichnung für zeitgenössische Architektur in Großbritannien.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Bereits seit 1437 ist Edinburgh die Hauptstadt Schottlands, allerdings nach Glasgow nur die zweitgrößte Stadt des Landes, sie zählt knapp 500.000 Einwohner. Viele Reisende sind sich darüber einig, dass die Hauptstadt die schönste aller schottischen Städte ist. Mit ihrem historischen Flair, den vielen kulturellen Attraktionen und der bezaubernden Landschaft verzaubert sie jeden ihrer Besucher.

Nach einem Zitat von Theodor Fontane wird die Stadt auch oft als „Athen des Nordens“ bezeichnet. Dass sie diese Bezeichnung völlig zu Recht trägt beweisen die vielen eindrucksvollen Bauwerke Edinburghs wie das Edinburgh Castle, der Palace of Holyroodhouse, die St. Mary’s Cathedral oder die St. Giles Cathedral.

Ebenfalls besuchenswert sind die National Gallery of Scotland, das National Museum of Scotland, die Princes Street Gardens und die Royal Botanic Gardens. Auf ganz besondere Weise prägt auch der sogenannte Arthur’s Seat das Bild der Stadt. Arthur’s Seat ist ein 251 Meter hoher Berg vulkanischen Ursprungs, welcher sich malerisch hinter der Stadt erhebt.
Bilder:
Die größte Stadt Schottlands sowie die drittgrößte Stadt des Vereinigten Königreiches ist die imposante Millionenmetropole Glasgow. Sie befindet sich in Südschottland am Fluss Clyde und gilt im Gegensatz Schottlands Hauptstadt Edinburgh eher als „Arbeiterstadt“. Die Geschichte Glasgows geht mehrere Jahrtausende zurück.

Ein Wahrzeichen der Stadt und somit eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten ist die aus dem 12. Jahrhundert stammende St. Mungo’s Kathedrale. Auch der George Square mit den City Chambers ist eine beliebte Touristenattraktion. Doch neben diesen historisch bedeutenden Sehenswürdigkeiten beheimatet Glasgow auch einige moderne Bauten, hierzu zählen das Science Center sowie der Glasgow Tower.
Bilder:
Die nördlichste Stadt des Vereinigten Königreiches, ist der in Zentralschottland gelegene Ort Iverness. Der gälische Name der Stadt ist „Inbhir Nis“ was übersetzt so viel bedeutet wie „Mündung des Ness“, denn hier mündet der Fluss Ness in den Moray Firth.

Besonders sehenswert ist das Burgschloss von Iverness, auch Iverness Castle genannt. Dieser imposante Prachtbau wurde 1835 errichtet und dient heute als Gerichtsgebäude. Eine weitere Attraktion der Stadt ist die Iverness St. Andrew’s Cathedral, welche sich ebenfalls wie das Castle direkt am Ufer des Ness befindet.

Eines der ältesten Gebäude der Stadt ist das Abertaff Hose, es wurde 1592 in der Church Street von der Familie Lovat als Stadtpalais gebaut. Schon allein die mächtige Außentreppe ist bemerkenswert. Unbedingt gesehen haben sollte man auch die pulsierende Markthalle in der Academy Street, direkt im Zentrum der Stadt.
Bilder:
Das frühere kleine Fischerdorf Oban gilt heute mit seinem Hauptfährhafen als entscheidender Wirtschaftsvermittler für die Inneren und Äußeren Hebriden. Auf Ihrer Rundreise durch Schottland erreichen Sie den Ort an der Westküste, an Argyll and Bute. Dort liegt das bescheidene Örtchen in einer geschützten Lage in einer Bucht hinter der kleinen Insel Kerrera. Im Zweiten Weltkrieg diente diese versteckte Lage als Zielhafen der EN-Geleitzüge.Die unverwechselbare Lage Obans sowie die vielen Meeresbuchten und Granitfelsen machen es zu einer einzigartigen Touristenregion. Natürlich gibt es hier auch eine der vielen schottischen Whisky-Brennereien, die seit 1794 erbaute Oban Distillery. Vom McCaig's Tower aus haben Sie eine atemberaubende Aussicht über die gesamte Stadt und die umliegende Landschaft. Dieser Turm wurde niemals vollständig fertig gestellt, dient heute jedoch als Aussichtsplattform für Touristen. Im Inneren des Folly befindet sich zudem eine ansprechende Parkanlage. Auch die Ruine Dunollie Castle bietet mit ihrem erhaltenen Bergfried auf einer erhöhten Lage als Aussicht über das Meer genutzt werden.
Bilder:
Ein weiterer Stopp auf der Rundreise durch Schottland ist die Stadt Aberdeen im Norden. Geprägt von silbergrauem Granit aus den ehemaligen umliegenden Steinbrüchen wird sie oftmals auch "Silver City" genannt. Früher als Ölhauptstadt bekannt, bietet die Stadt heute eine weitreichende kulturelle Bandbreite.
Den Treffpunkt vieler Studenten Aberdeens bildet die historische und denkmalgeschützte Altstadt Old Aberdeen. Die Castle Street lädt zum Shoppen ein, über die Brücken Brig o'Balgownie und Brig o'Dee gelangen Sie in die verschiedenen Stadtteile. Der Duthie Park sowie weitere öffentliche Parkanlagen laden zum Verweilen und Entspannen im Grünen ein. Zur katholischen Geschichte der Stadt gehören auch einige Kathedralen wie die St. Marchar's Cathedral, die St. Andrew's Cathedral sowie die Cathedral of St. Mary of the Assumption. Eines der ältesten Gebäude Aberdeens, das Tolbooth, ist zugleich das am besten erhaltene Gefängnis der Stadt, das Marischal College das zweitgrößte aus Granit gebaute Gebäude der Welt. Die Geschichte Aberdeens kann in vielen Museen und Galerien nachverfolgt werden. Das Maritime Museum zeigt die Hintergründe der Seefahrt, Fischerei und Ölindustrie, das Blairs Museum die katholische Kirschengeschichte von Schottland.
Bilder:
Die Rundreise durch Schottland führt weiter an die nordöstliche Küste des Landes, nach Aberdeenshire. Dort liegt die Stadt Stonehaven. Deren Entstehungsgeschichte kann bis in die Eisenzeit zurückverfolgt werden. Aufgrund der Küstennähe zeigt die Stadt einen starken Bezug zur Fischerei. Angeblich wurde im Jahre 1992 hier in einer Bart der Frittierte Marsriegel erfunden.Die Stadt besitzt einige interessante kulturelle Bauwerke und Sehenswürdigkeiten. Darunter befindet sich nicht nur die seit 1877 bestehende St. James the Great Episcopal Church, sondern auch ein große Glockenturm aus dem Jahr 1790. Seit dem Jahr 1645 ist die Stadt im Besitz eines Marktkreuzes, welches heute noch im Originalzustand vorhanden ist.
Das älteste Gebäude in Stonehaven ist das alte Zollhaus, das Old Tolbooth.. Ursprünglich wurde es im 16. Jahrhundert als Lagerhaus für Dunnottar Castle errichtet und zeitweise zu einem Gefängnis sowie einem Gerichtsgebäude umgestaltet. In der heutigen Gegenwart befinden sich im alten Zollhaus ein Stadtmuseum sowie ein Restaurant.
Bilder:
Als die Hauptstadt der Deesides in den schottischen Highlands gilt das beschauliche Örtchen Braemar. Auf der Rundreise durch Schottland befindet es sich etwa 90 Kilometer westlich der Stadt Aberdeen. Aufgrund der geographischen Lage herrscht hier meist ein kühles, leicht windiges, ozeanisches Klima. Besonders bekannt sind die Highland Games, die Braemar Gathering. Diese finden traditionell jedes Jahr am ersten Samstag im September statt. Die königliche Familie Großbritanniens gilt hierbei als Ehrengast.
Doch die Stadt hat noch weitere Sehenswürdigkeiten und touristische Attraktionen zu bieten. Besuchen Sie auf Ihrer Rundreise die vielen Schlösser und Ruinen sowie antiken Stätten und War Memorials wie das Kindrochit Castle. Die Linn O'Dee und die Mad Lodge Estate überzeugen durch einzigartige geologische Formationen sowie weitreichende Tier- und Naturschutzgebiete. Die vielen Berge um das Dorf, insbesondere der Creag Choinnich, locken nicht nur Bergsteiger an. Vom Aufstieg aus lässt sich die einzigartige Natur und unberührte Landschaft Schottlands besonders gut erkennen.
Bilder:
Da, wo die Flüsse River Finnan, Callop River und Abhainn Shlatach in den Loch Shiel münden, liegt das 100 -Einwohner-Dorf Glenfinnan idyllisch in den schottischen Highlands. Seit 1815 steht hier das Glenfinnan Monument, das an den Beginn der Auseinandersetzung zwischen den Jakobitern und den britischen Regierungstruppen im Jahr 1745 erinnert, die in der kurzen Schlacht am 19. April 1746 gipfelte. Am Loch Shiel steht auf einer kleinen Anhöhe die Kirche zur Heiligen Maria und dem Hl. Finnan. Schon von außen wirkt das riesige Rosettenfenster über dem Altar sehr beeindruckend - wieviel mehr erst, wenn es im Innenraum in bunten Farben leuchtet! An der Rückwand befindet sich zwar eine Empore - aber keine Pfeifenorgel. Ein kleines elektronisches Instrument steht in der Seitenkapelle, die der Gottesmutter geweiht ist. Auf diesem Ausflug Ihrer Rundreise durch Schottland können Sie der Kirchenglocke bei der Arbeit zusehen: sie ist frei an einer Holzkonstruktion aufgehängt, nicht in einem Turm.
Bilder:
Die Isle of Iona liegt wie ein kleiner Ableger vor der Spitze der Isle of Mull ganz im Westen von Schottland. Statten Sie der malerischen Insel während Ihrer Rundreise unbedingt einen Besuch ab. Am besten nutzen Sie hierzu die kleine Fähre und genießen schon bei der Überfahrt die ersten Blicke auf den weißen Sandstrand, der die Ufer säumt und sich farbenprächtig vom blauen Meer und der grünen Landschaft absetzt. Die Isle of Iona ist ein spirituelles Zentrum schottischer Christen, vor Jahrhunderten breitete sich von hier aus das Christentum in den Highlands aus. Während eines Spaziergangs lassen sich Vögel beobachten und Wildblumen entdecken, die Hauptsehenswürdigkeit und ein tolles Fotomotiv ist aber die Klosteranlage, die eine wechselvolle Geschichte durchlebt hat. Das erste Kloster wurde hier bereits 563 erbaut, das heutige zu besichtigende Gebäude stammt von 1938. Genießen Sie die Stille im Kreuzgang des Klosters und betrachten Sie auch die beiden alten Keltenkreuze.
Bilder:
Die Isle of Mull, vor der Westküste Schottlands gelegen, gehört zu den Inneren Hebriden. Sie besteht zum größten Teil aus Basalt und ist das geografische Resultat von Erosion vieler Millionen Jahre. Nehmen Sie sich während Ihrer Rundreise durch Schottland Zeit, um diese Insel zu entdecken. Sie ist touristisch bestens erschlossen und mit Fähren aus unterschiedlichen Orten zu erreichen. Starten Sie an der Südküste, wo der Basalt Klippen bildet, die steil ins Wasser abfallen und wandern Sie bei Ebbe über einen zum Teil abenteuerlichen Pfad entlang der Küste zu den Carsaig Arches, zwei Felsentore aus Sedimentgestein. Tierliebhaber sind begeistert von der Artenvielfalt auf der Isle of Mull, hier leben zum Beispiel Steinadler und Bussarde, aber auch Hirsche. Auch Burgen sind zu besichtigen, Duart Castle und Glengorm Castle gehören zu den schönsten ihrer Art auf der Insel. Ein Besuch im Hauptort Tobermory lohnt sich nicht nur, um den gleichnamigen Whisky zu probieren.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Schottland (GB)
Schottland
Die wohl bekanntesten Wahrzeichen Schottlands sind der Kilt, der Dudelsack und der Whiskey.

Um aber das Land in seiner ganzen Schönheit und Vielfalt kennen zu lernen bedarf es einer Reise in das Land der grünen Hügel und der karierten Muster. Auf einer solchen Reise werden sie die Gegensätze zwischen dem stärker von England beeinflusstem Süden und dem Norden erkennen. Die typische schottische Architektur, die Lebensfreude der Menschen und die wildromantischen und einsamen Landschaften werden Sie in ihren Bann ziehen.

Lernen Sie die zwei größten Städte des Landes kennen: Glasgow und Edinburgh.
Letztere ist die Hauptstadt des Landes und beeindruckt ihre Besucher vor allem mit ihren vielen historischen Gebäuden und den schmalen mittelalterlichen Gassen. Neben der malerischen Altstadt sind die zwei hauptsächlichen Sehenswürdigkeiten das Edinburgh Castle und der Palace of Holyroodhouse.

Und auch Glasgow, die größte Stadt Schottlands, kann mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten aufwarten. Dazu gehören u. a. der George Square und die City Chambers sowie das Science Center, die Glasgow University und die St-Mungos Kathedrale.

Auch die vielen vorgelagerten schottischen Inseln faszinieren mit einem ganz besonderen Charme, so wie die pittoreske Isle of Skye mit ihren imposanten Cuillin Hills. Ebenfalls sehr bekannt aber auch atemberaubend eindrucksvoll ist Loch Ness.

Beste Reisezeit:
Der Atlantik sorgt in ganz Großbritannien für ein abwechslungsreiches Wetter, bei dem jederzeit mit Niederschlägen zu rechnen ist. Für eine Urlaubsreise bieten sich ganz besonders die langen Tage in Mai und Juni an.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/grossbritanniensicherheit/206408

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Pfund Sterling = 100 Pence
 
Flugdauer:
ca. 2 Stunden (nonstop)
 
Ortszeit:
MEZ -1h

Gut zu wissen:
Wichtig für Autofahrer: In ganz Großbritannien gilt Linksverkehr!

Das Trinkgeld ist normalerweise in der Rechnung eingeschlossen, wenn es nicht anders auf der Rechnung aufgeführt ist. Dann sollte man um 10 Prozent aufrunden.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.

Beliebte verwandte Reisen

ab 2.445 € p.P.
Schottland Rundreise
8-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Edinburgh - Glasgow - Dunblane - Aberfoyle - St. Andrews - Perth - Pitlochry - Stirling
ab 2.049 € p.P.
Südafrika/Mosambik Rundreise
15-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Johannesburg - Soweto - Mpumalanga - Durban - Hluhluwe - Maputo - Inhambane
ab 2.560 € p.P.
Guatemala/Honduras/Nicaragua Rundreise
14-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Guatemala Stadt - Atitlan - Chichiscastenango - Panajachel - El Ceibal - Comayagua - Tegucigalpa - Leon - Granada - Managua - Masaya