Studienreisen und ErlebnisreisenStudienreise-SucheAuf den Suren der Phönizier, Römer und Osmanen
Libyen Rundreise

Auf den Suren der Phönizier, Römer und Osmanen

Tournummer 137300
Kleine Gruppe
Garantierte Durchführung
Ohne Flug
Flug individuell zubuchbar
Flexibler Stornieren
DIAMIR Erlebnisreisen
  • 6-tägige Erlebnisreise durch Libyen
  • In Tripolis auf den Spuren der Phönizier, Römer, Türken und Italiener
  • Jebel Nafusa – Heimat der Berber entdecken
ab 1.490 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Libyen war viele Jahrhunderte Ausgangspunkt für die Entdeckung des afrikanischen Hinterlandes. Große Entdecker reisten von Tripolis aus bis tief in die Wüstengebiete der Zentralsahara und des Sahel, um so magische Orte wie Timbuktu zu entdecken. Auch heute dient die Hauptstadt Libyens als Standort für eine erste, wenn auch zaghafte Neuentdeckung der atemberaubenden Sehenswürdigkeiten des Landes am Mittelmeer.
Flug individuell zubuchbar
Zu Ihrer Reise buchen wir Ihnen gerne Flüge zu attraktiven tagesaktuellen Preisen ab verschiedenen Flughäfen hinzu.

Ankunft – Besuch eines Soldatenfriedhofes
Ankunft am Flughafen und Transfer zum Hotel. Nach einem ersten Briefing Ausflug zum Soldatenfriedhof von Tripolis. Erfahren Sie mehr über den Verlauf des 2. Weltkrieges in Nordafrika. Übernachtung im Victoria Hotel.  - 1×(M (LB)/A)
Leptis Magna
Heute besuchen Sie die herausragende Stätte Leptis Magna, eine der größten antiken Stätten der Welt. Es war ursprünglich ein phönizischer Handelshafen und florierte fast 1000 Jahre bevor die Vandalen es zerstörten. In seiner Blütezeit während der Regierungszeit des libyschen Kaisers Septimius Severus, war es die zweitgrößte nach Rom mit über 100.000 Einwohnern. Erst in den 1920er Jahren legten Italienische und libysche Archäologen große Teile der Stadt wieder frei. Aus Sicherheitsgründen ist das Leptis Magna Museum für Besucher geschlossen. Auf dem Rückweg nach Tripolis machen Sie einen Halt in der Villa Sileen, die einer wohlhabenden, römischen Familie gehörte. Übernachtung wie am Vortag. - 1×(F/M (LB)/A)
Tripolis
Trotz seiner Lage mitten in Nordafrika am Mittelmeer verströmt die Altstadt von Tripolis einen Hauch von Exotik mit seinen mystischen Minaretten und quirligen, lebhaften Basaren. Viele Hochkulturen und Zivilisationen haben hier ihre Spuren hinterlassen. Begeben Sie sich auf die Suche nach phönizischer, römischer, türkischer oder italienischer Hinterlassenschaften in der Stadt. Bestauen Sie den Triumphbogen des Marc Aurel, die Gurgi Moschee oder das Karamanli Haus. Aber auch der Märtyrer Square aus italienischer Zeit und die von den Türken gebauten Märkte der Altstadt versetzen Sie in eine andere Zeit. Abendessen in einem lokalen Restaurant. Übernachtung wie am Vortag. - 1×(F/M (LB)/A)
Jebel Nafusa – Gharyan
70 km südlich von Tripolis erhebt sich der Jebel Nafusa abrupt aus der Wüstenebene von Jefara mit einer Höhe von über 750 Metern. Die Berge sind kahl, zerklüftet, wild und ohne Vegetation, aber die fruchtbaren Ebenen auf dem Berghochplateau sind voll von Oliven-, Feigen- und Obstbäumen. Daas ist das Kernland der Berber in Libyen. Weiterfahrt über Tormeisa nach Yefren, einem wunderschönen Ort, der sich auf mehreren Bergen verteilt befindet, die durch tiefe Täler und wahrhaft magische Haine und kleine Dschungel und Klippen voneinander getrennt sind. In Gharyan, das am Fuße des Plateaus der Nafusa-Berge liegt, kreuzen sich die Handelsrouten sowohl südlich nach Fezzan als auch über die Nafusa-Berge. Die Stadt galt als das Zentrum des libyschen Widerstands gegen die italienische Invasion Anfang des 20. Jahrhunderts. Übernachtung wie am Vortag. - 1×(F/M (LB)/A)
Sabratha – Tripolis
Sabratha ist eine der meistbesuchten historischen Stätten Libyens. Diese Stadt stammt aus dem Jahr 500 v. Chr. und gehört heute zum UNESCO-Weltkulturerbe. Bereits 500 v. Chr. nutzten die Phönizier Sabratha als Seehafen und wichtigen Handelsposten.Die Römer nutzten das Gebiet als Hafen. Die Stadt wurde beim Erdbeben im vierten Jahrhundert beschädigt und wieder aufgebaut. Das Theater ist wahrscheinlich der beliebteste Ort in Sabratha. Es stammt aus der Zeit um 175 n. Chr. und verfügt über eine 43 Meter lange Bühne. Man nimmt an, dass das Theater bis zu 5.000 Zuschauer aufnehmen konnte. Es gibt auch Bäder und Tempel. Aus Sicherheitsgründen ist das Sabratha Museum für Besucher geschlossen. Später fahren Sie zurück nach Tripolis und nach etwas Ruhe fahren wir mit Ihrem Guide zurück in die Altstadt, um letzte Souvenirs zu kaufen oder in den verwirrenden Gassen schlendern zu gehen. Machen Sie eine Pause in einem der Cafés von Tripolis. Übernachtung wie am Vortag. - 1×(F/M (LB)/A)
Rückreise
Am Vormittag Transfer zum Flughafen und Flug via Tunis nach Frankfurt. - 1×F

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
(F=Frühstück, M=Mittag, A=Abendessen)

Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

3. Tag Tripolis - Triumphbogen des Marc Aurel
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Tripolis
Leptis Magna
Gharyan
Yefren
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Libyen (LY)
Bilder:
Libyen
Das nordafrikanische Land Libyen wird vor allem all jede begeistern, die sich für die Antike interessieren. Denn es beheimatet zahlreiche Zeitzeugen aus römischer und griechischer Zeit, welche teilweise auch zum UNESCO-Weltkulturerbe gezählt werden. Die meisten antiken Stätten sind dabei gut erhalten und beispielhaft restauriert worden. Erkunden Sie Ausgrabungen griechischer Kolonien und römischer Hafenstädte und wandeln Sie dabei auf den Spuren dieser antiken Hochkulturen, besonders bekannt und berühmt ist hierbei die atemberaubende Ausgrabungsstätte Leptis Magna.
Auch in der libyschen Hauptstadt Tripolis gibt es einiges zu entdecken, beispielsweise den römische Triumphbogen, die Festung as-Saraya al-Hamra oder die Moschee am Algerien-Platz. Doch nicht nur die Kultur ist beeindruckend, auch die libyschen Landschaften faszinieren Reisende aus aller Welt, zu den imposantesten Naturlandschaften Libyens gehören das gebirgige Schichtstufenland Jabal Nafusah, die Steppe der Marmarika und das steil zum Meer abfallende Karstgebirge des Al-Jabal al-akhdar. Dazu werden über drei Viertel des Landes von der Sahara eingenommen. Die Küstenregion verfügt über mediterranes Klima, im Landesinneren hingegen herrscht Wüstenklima. Rundreisen durch das geschichtsträchtige Libyen führen die Touristen an die interessantesten und bedeutendsten Orte des Landes und bieten Kulturinteressierten einen perfekten Einblick in die Jahrhunderte alte Geschichte und die reiche Kultur. Das bedeutet aber nicht, dass nicht auch Naturfreunde und Abenteuerlustige hier auf ihre Kosten kommen, die sagenhafte Natur hält auch hier zahllose Schätze bereit. Auch wenn der Tourismus in Libyen gerade erst Fuß fast, so ist es doch umso reizvoller das Land zu erkunden bevor der Massentourismus hier Einzug hält.
beste Reisezeit:
Februar bis April und November
 

Klima:
Es herrscht Mittelmeerklima mit heißen Sommern und kühlen Wintern. Niederschläge
gibt es selten.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/libyensicherheit/219624

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Lybischer Dinar = 1000 Dirham
 

Flugdauer:
ca. 2 Stunden und 50 Minuten (nonstop)
 

Ortszeit:
MEZ +1h (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ +0h 


Gut zu wissen:
Die Staatsreligion ist der Islam, dementsprechend sollte Frauen dezente, zurückhaltende Kleidung tragen und sich vor allem bei dem Besuch einer Moschee oder ähnlichem bedeckt halten. Auch ist Frauen häufig untersagt typisch arabischen Veranstaltungen beizuwohnen.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.


Beliebte verwandte Reisen