Studienreisen und ErlebnisreisenStudienreise-SucheArmenien & Georgien - Höhepunkte
Armenien/Georgien Rundreise

Armenien & Georgien - Höhepunkte

Tournummer 120173
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
Aktivreise
SKR Reisen
  • 13-tägige Busrundreise durch Armenien & Georgien
  • Entdecken Sie die kulturelle Vielfalt auf der Schwelle zwischen Europa und Asien
  • Ganztageswanderung zur Dreifaltigkeitskirche
ab 2.099 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Auf der Schwelle zwischen Europa und Asien weisen Armenien und Georgien kulturelle Vielfalt und ein reiches geschichtliches Erbe auf. Entdecken Sie in 13 Tagen einsame, mittelalterliche Klöster und Kirchen inmitten einer atemberaubenden Berglandschaft sowie quirlige Städte und die herzliche Offenheit der Menschen bei einer Brotback-Zeremonie in Armenien und beim Besuch eines Weinguts in Georgien.
1. Tag: Flug nach Jerewan
Von Deutschland aus fliegen Sie nach Armenien. Am frühen Morgen des nächsten Tages erreichen Sie Jerewan. Ihre Reiseleitung heißt Sie willkommen und bringt Sie zu Ihrem Hotel, wo Sie sich noch einmal erholen können.
2. Tag: Jerewan
Nach einem Langschläfer-Frühstück erkunden Sie die Hauptstadt Armeniens. Ausgangspunkt Ihrer Stadtbesichtigung ist der Republikplatz im Zentrum, der von Museen und Regierungsgebäuden gesäumt wird. Den schönsten Blick auf Jerewan haben Sie von der Kaskade aus, einem beliebten Aussichtspunkt. Anschließend besuchen Sie im Matenadaran (UNESCO Weltdokumentenerbe) die weltweit größte Sammlung altarmenischer Handschriften. Am Nachmittag fahren Sie zur Kathedrale (UNESCO Weltkulturerbe) in Etschmiadsin, dem Sitz des Oberhaupts der armenischen Kirche. Unterwegs halten Sie an der Ruine der mittelalterlichen Rundkirche Zvartnots (UNESCO Weltkulturerbe), die sich traumhaft in die majestätische Kulisse der Bergwelt einfügt. 2 Nächte in Jerewan. (F/A)
3. Tag: Jerewan
Sie beginnen den Tag mit einem Ausflug in das uralte Dorf Garni. Zeugnis der langen Dorfgeschichte ist der letzte erhaltene heidnische Tempel aus dem 1. Jahrhundert. Nach der Besichtigung besuchen Sie das christliche Höhlenkloster Geghard (UNESCO Weltkulturerbe) aus dem 13. Jahrhundert. Die Mittagspause verbringen Sie in einem Dorfhaus mit Gartenrestaurant. Hier können Sie ein Stück lebendige Tradition bei einer Brotback-Zeremonie miterleben. Mit dem Duft von frisch gebackenem Brot in der Nase kehren Sie nach Jerewan zurück. In der Stadt besuchen Sie die Genozid-Gedenkstätte sowie eine Cognac-Brennerei. (F/M)
(Fahrtstrecke: ca. 80 km; Fahrtzeit: ca. 2 Stunden)
4. Tag: Jerewan - Goris
Auf Ihrem Weg in den Süden Armeniens legen Sie einen Stopp am Kloster Chor Virap ein. Wenn das Wetter mitspielt, können Sie von hier den Ararat sehen, den heiligen Berg der Armenier. In einer engen, unscheinbaren Schlucht versteckt sich eines der schönsten Klöster Armeniens, Noravank. Bevor Sie das einsam gelegene Gotteshaus besuchen, kehren Sie zum Mittagessen in ein Höhlenrestaurant ein. 1 Nacht in Goris. (F/M)
(Fahrtstrecke: ca. 260 km; Fahrtzeit: ca. 4,5 Stunden)
5. Tag: Goris - Dilijan
Heute erwarten Sie spektakuläre Ausblicke. Mit der zweitlängsten Seilbahn der Welt fahren Sie über die Schlucht des Flusses Vorotan zum Kloster Tatev. Das Kloster aus dem 9. Jahrhundert thront auf einem steilen Felsvorsprung und überblickt die Schlucht nach drei Seiten. Es ist ein Ort der Stille inmitten einer atemberaubenden Landschaft. Später fahren Sie über den Selimpass zum Sewansee. Das Kloster Sevanavank ist eines der bekanntesten Fotomotive Armeniens. Im Kurort Dilijan haben Sie vor dem Abendessen noch Zeit für einen gemütlichen Spaziergang entlang der Keramik- und Holzschnitzwerkstätten auf der Museumsstraße. 1 Nacht in Dilijan. (F/A)
(Fahrtstrecke: ca. 300 km; Fahrtzeit: ca. 5,5 Stunden)
6. Tag: Dilijan - Tiflis
Von Alaverdi aus besuchen Sie die Klöster Sanahin und Haghpat (beide UNESCO Weltkulturerbe). Besonders sehenswert sind die dunklen und verwinkelten Bibliotheken der Klöster. Haghpat liegt auf einem Hochplateau mit einem umwerfenden Ausblick auf die Debed-Schlucht und die Bergkulisse. Den Anblick sollten Sie unbedingt mit Ihrer Kamera festhalten. Das Programm kann vor Ort aufgrund von Bauarbeiten geändert werden. Dann verlassen Sie Armenien und werden von Ihrer georgischen Reiseleitung auf der anderen Seite der Grenze herzlich begrüßt. Es geht in die Hauptstadt Tiflis und zum Abschluss des Tages in ein traditionelles Restaurant. 2 Nächte in Tiflis. (F/A)
(Fahrtstrecke: ca. 200 km; Fahrtzeit: ca. 4 - 5 Stunden)
7. Tag: Tiflis
Bei Ihrer Stadtbesichtigung lernen Sie heute die größte Stadt Georgiens kennen. Von der Festung aus überblicken Sie das Häusermeer und machen schon einmal die Altstadt aus, durch die Sie im Anschluss spazieren. Hier erwarten Sie bunte Häuser, Jugendstil und mit Holzschnitzereien verzierte Balkone. Dann schlendern Sie über den Rustaweli-Prospekt, die beliebteste Flaniermeile der Stadt. Tiflis ist außerdem bekannt für seine Schwefelbäder, die Sie optional nach dem Abendessen austesten können. (F/A)
8. Tag: Tiflis - Kreuzpass - Kasbegi
Auf der geschichtsträchtigen, georgischen Heerstraße fahren Sie danach ins Hochgebirge. Unterwegs besichtigen Sie die Kathedrale und das Kloster in Mzcheta (UNESCO Weltkulturerbe). Auf dem Weg nach Kasbegi unternehmen Sie eine Weinprobe im Chateau Muchrani. Hier können Sie nicht nur vieles über die Weinherstellung erfahren, sondern die leckeren Weine auch probieren und sich an der Zubereitung der traditionellen Teigtaschen Chinkali versuchen. Gestärkt geht es zur Festung Ananuri mit Blick auf den Schinwali-Stausee und schließlich über den Kreuzpass nach Kasbegi. Von Ihrer Hotelterrasse haben Sie eine unvergleichliche Aussicht auf die malerische Bergwelt. Zwei Nächte in Kasbegi (auf Wunsch können Sie im Hotel auch ein Zimmer mit Bergblick buchen. Aufpreis im DZ 40 EUR p.P., im EZ 60 EUR p.P.). (F/M/A)
(Fahrtstrecke: ca. 170 km; Fahrtzeit: ca. 3,5 Stunden)
9. Tag: Kasbegi
Im schönsten Morgenlicht brechen Sie auf zu Ihrer Ganztages-Wanderung zur Dreifaltigkeitskirche. Die Kirche ruht still und erhaben vor den Gletscherflanken des Kasbek. Freuen Sie sich auf wunderschöne Foto-Gelegenheiten und ein herzhaftes Picknick in der Natur. (8 km, Gehzeit ca. 3 Stunden, ca. +/- 470 Höhenmeter). (F/P)
10. Tag: Kasbegi - Gori - Tskaltubo
Nach dem Frühstück fahren Sie zunächst nach Gori und besichtigen dort das Geburtshaus und das Museum von Stalin und kommen hier der sowjetischen Identität Georgiens näher. Nur 12 Kilometer von Gori liegt  die Festungs- und Höhlenstadt Uplisziche, Ihr nächstes Ziel. Das Alter der Anlage wird auf dreitausend Jahre geschätzt und zeugt von den verschiedene Kulturen und Zeiten, die im Laufe ihres Daseins die alte Handelsstadt prägten. 2 Nächte in Tskaltubo. (F/A)
(Fahrtstrecke: ca. 360 km; Fahrtzeit: ca. 6 - 7 Stunden)
11. Tag: Tskaltubo
Am Vormittag fahren Sie zur nahe gelegenen Prometheus Höhle. Bei einer Führung durch das unterirdische Labyrinth aus Stalagtiten und Stalagmiten entdecken Sie die Felsformationen und Hohlräume zu Fuß. Anschließend besuchen Sie die Martvili-Schlucht, eine der schönsten Naturkulissen Georgiens. Mit dem Boot fahren Sie auf dem Aba-sha-Fluss durch die Schlucht, die zu beiden Seiten von bis zu 40 Meter hohen Felsen gesäumt wird, und sehen Wasserfälle, Höhlen und Kaskaden. Vor dem Abendessen in einem lokalen Restaurant unternehmen Sie einen gemütlichen Spaziergang durch die Stadt. (F/A)
(Fahrtstrecke: ca. 50 km; Fahrtzeit: ca. 1 Stunde)
12. Tag: Tskaltubo - Tiflis
Am Vormittag besuchen Sie Kutaisi, die zweitgrößte Stadt Georgiens. Kutaisi ist bekannt für seine Sakralbauten, die zum UNESCO Weltkulturerbe gehören und die erste Anlaufstelle auf Ihrer Stadtrundfahrt darstellen. Sie entdecken die Bagrati-Kathedrale „Maria Entschlafen“ sowie die Akademie von Gelati. Nachmittags geht es zurück nach Tiflis. Dort kehren Sie in einem traditionellen Restaurant ein. 1 Nacht in Tiflis. (F/A)(Fahrtstrecke: ca. 330 km; Fahrtzeit: ca. 5,5 Stunden)
13. Tag: Tiflis - Deutschland
Heute heißt es Abschied nehmen. Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland. (F)

F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen
Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten.


Reiseverlauf gültig für alle Abreise-Termine in 2020. Reiseverlauf für Abreise-Termine in 2019 auf Anfrage.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

2. Tag Eriwan - Etschmiadsin
4. Tag Kloster Chor Virap
12. Tag Kutaissi - Bagrati-Kathedrale
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Etschmiadsin
Bilder:
Bilder:
Goris
Dilijan
Alaverdi
Bilder:
Mzcheta
Bilder:
Kutaissi
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Bilder:
Armenien
Das Land zwischen dem Armenischen Hochland und dem kleinen Kaukasus ist nicht nur reich an atemberaubenden Landschaften sondern auch an Kultur, Tradition und Geschichte.

Dennoch ist es kein typisches Reiseland und der Tourismus spielt in Armenien auch überhaupt keine große Rolle.

Für viele ist gerade das ein Grund mehr das zu Traskaukasien gehörende Land zu bereisen. Denn fern ab des üblichen Massentourismus lässt es sich zuweilen doch besser erkunden und erholen. Die meisten Besucher sind von der Ursprünglichkeit und der traditionellen Lebensweise der Armenier begeistert. Auch auch die nahezu unberührte, herrliche Natur des Landes macht den Besuch Armeniens allemal lohnenswert.

Wen es aber doch eher in eine pulsierende Metropole zieht, der ist in der Hauptstadt Eriwan genau richtig.
Hier befindet sich das wirtschaftliche, politische und kulturelle Zentrum des Landes. Zudem ist die Stadt reich an Zeitzeugen aus längst vergangenen Tagen zu denen auch die Überreste der Festung Erebuni gehört.
Weitere beliebte Attraktionen der Hauptstadt sind das Nationaltheater, der Platz der Republik und die Sorawar-Kirche.

Ganz in der Nähe Eriwans befindet sich auch der imposante Berg Ararat.

Eine Reise nach Armenien lohnt sich also in jedem Fall. Nicht nur wegen der reichen und wechselvollen Geschichte des Landes sondern auch wegen der einmalig schönen und eindrucksvollen Natur. Nicht unerwähnt sollte dabei natürlich auch die beeindruckende Kultur bleiben, zu der auch die inspirierende Armenische Folklore gehört.

Beste Reisezeit:
Eine Reise nach Armenien plant am besten für die MOnate von Mai bis Juni sowie von September bis Oktober.

Klima:
In Armenien herrscht ein Kontinentalklima mit trockenen, heißen Sommern und kalten Wintern.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/armeniensicherheit/201872

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Armenischer Dram = 100 Luma
 
Flugdauer:
ca. 6 Stunden und 30 Minuten

Ortszeit:
MEZ +2h (keine Sommer-/Winterzeitumstellung), somit MESZ +3h

Gut zu wissen:
Armenier sind im Allgemeinen großzügig und gastfreundlich.

Das Thema Politik wird häufig diskutiert, allerdings sollte der Reisende hier Zurückhaltung zeigen.

Wegen der steigenden Kriminalitätsrate wird empfohlen Wertgegenstände wie Schmuck, Mobiltelefone und anderes nicht „zur Schau zu stellen“.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.



Bilder:
Georgien
Georgien, ein Land an der Nahtstelle zwischen Europa und Asien, bietet seinen Besuchern nahezu unberührte, atemberaubende Natur und eine vielseitige sowie beeindruckende Kultur.
 
In dem Land wird der Gast als „von Gott geschenkt“ betrachtet und deshalb mit offenen Armen empfangen und mit aufopfernder Freundlichkeit umsorgt.

Besonders bekannt ist Georgien sowie auch seine Nachbarländer für die hervorragende Küche und berühmen Weine. Somit kommen schon einmal alle Gourmets unter den Reisenden auf ihre Kosten.

Doch natürlich hat Georgien noch viele weitere Vorzüge.

Beispielsweise seine Hauptstadt Tiflis. Sie wurde bereits im 5. Jahrhundert gegründet und kann auf eine lange und reiche sowie wechselhafte Geschichte zurückblicken.
Zudem verfügt sie über mehrere warme Mineralquellen. Das ca. 45° warme Wasser wird schon seit Jahrhunderten in den städtischen Badehäusern verwendet.
Die Hauptstadt ist also nicht nur ein Ort um Kultur zu erleben und das pulsierende Herz Georgiens kennen zu lernen sondern auch ein Ort um zu entspannen und sich verwöhnen zu lassen.
Ideal für Wellness-Liebhaber. Zu den beeindruckendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt zählen die Altstadt, die Metechi-Kirche und die Sameba-Kathedrale. Letztere ist das größte Kirchengebäude in Transkaukasien.

Bei einem Besuch Georgiens darf ein Ausflug in die imposante Bergwelt des Kaukasus natürlich nicht fehlen, Wanderungen und Radtouren sind in der herrlichen georgischen Natur geradezu ein Muss.

Man merkt schon, dass die Vielfalt und Schönheit dieses transkaukasischen Landes kaum zu übertreffen sind.

Beste Reisezeit:
Die beste Reisezeit liegt in den Monaten April bis September.
 
Klima:
Es herrscht ein mildes Meeresklima in den Küstenregionen, wogegen im Landesinneren Kontinentalklima dominiert. Juli und August sind die heißesten und schwülsten Monate. Der Winter kann zuweilen sehr schneereich sein.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/georgiensicherheit/201918

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Lari = 100 Tetri
 
Flugdauer:
ca. 4 Stunden (nonstop)

Ortszeit:
MEZ +2h

Gut zu wissen:
Georgier haben den Ruf hervorragende Gastgeber und zudem auch sehr gesellig zu sein.

Wegen der hohen Kriminalitätsrate wird den Reisenden dazu geraten ihre Wertsachen nicht bei sich zu tragen und Ausflüge nach Einbruch der Dunkelheit zu vermeiden.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.




Beliebte verwandte Reisen

ab 2.998 € p.P.
Thailand Rundreise
16-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Phuket - Phang Nga Bay - Krabi - Koh Lanta
ab 3.490 € p.P.
China Rundreise
17-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Peking - Xi'an - Chongqing - Dazu - Yangtze - Wuhan - Yichang - Suzhou - Shanghai - Nanjing
ab 2.995 € p.P.
Schottland Rundreise
12-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Edinburgh - Oban - Fort William - Grantown - Inverness - Aviemore
ab 4.630 € p.P.
China/Nepal Rundreise
17-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Chengdu - Lhasa - Gyangzê - Xigaze - Dazu - Kathmandu - Lalitpur - Bodnath - Bhaktapur