Bahrain Rundreise

Arabische Perle

Tournummer 130095
Inklusive Flug
Keine Anzahlung
Marco Polo Reisen
  • 6-tägige Standortrundreise durch Bahrain
  • Sie erfahren einiges über die Geschichte der Perlenfischerei
  • Besichtigung der Formel-1 -Rennstrecke
ab 1.345 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Als sagenumwobener Ort des antiken Dilmun-Reichs und Zentrum der einst wichtigen Perlenfischerei blickt Bahrain auf eine lange Geschichte zurück. Nicht weniger spannend ist die Gegenwart: Auf quirligen Märkten wird lautstark gefeilscht und futuristische Wolkenkratzer glitzern in der Sonne. In der Wüste erwarten uns das "schwarze Gold", der "Baum des Lebens" und die Kurven der Formel-1-Rennstrecke.
1. Tag: Auf nach Bahrain
Mittags Linienflug mit Gulf Air von Frankfurt nonstop nach Bahrain (Flugdauer ca. 6 Std.). Landung am Abend. Ihr Marco Polo Scout erwartet Sie am Flughafen und begleitet Sie zu Ihrem zentral gelegenen Hotel in Manama.
2. Tag: Wüste und Rennstrecke
Mitten in der kargen Wüste trotz seit über 400 Jahren ein knorriger Süßholzbaum, der "Baum des Lebens" , der Trockenheit. 1931 stieß man in Bahrain – vor den anderen Staaten der Region – auf Erdöl. An der ersten Ölquelle erfahren wir, wie das schwarze Gold gefördert wurde. An der Formel-1 -Rennstrecke wird’s rasant. Vom Tower blicken wir über die Strecke, auf der im Frühjahr das Rennen um den Großen Preis von Bahrain stattfindet. Nach dem Mittagessen und einem Halt am 25 km langen King-Fahad-Causeway, der das Land mit Saudi Arabien verbindet, besuchen wir die königliche Kamelfarm. An den imposanten Grabhügeln der Dilmun bekommen wir einen Einblick in Bahrains rund 6000 Jahre alte Geschichte. Und in einer Töpferei lernen wir das traditionelle Handwerk kennen, bevor wir zu unserem Hotel zurückkehren. (F/M)
3. Tag: Auf der Perlenstraße
Über Jahrtausende war Bahrain das Zentrum des Perlenhandels. Zeitweise brachten bis zu 30000 Taucher das kostbare Gut von den Austernbänken an Bord der Boote. Die Perlenstraße , die vom Strand zu den Häusern der bekanntesten Fischer im Stadtteil Muharraq führt und von der UNESCO zum Welterbe erklärt wurde, erzählt die Geschichte der Perlenfischerei. Im Haus von Scheich Isa bin Ali erhalten wir einen Einblick in das Leben der königlichen Familie im 19. Jahrhundert. Im Kurar-Haus werden edle Stoffe mit Goldstickereien ausgestellt und wir beobachten die Frauen beim geschickten Umgang mit Nadel und Faden. Mittags stärken wir uns in einem Restaurant in Muharraq. Atemberaubend ist der Blick auf die Skyline von Manama und die ikonischen Türme des World Trade Centers. Die Sammlung des Nationalmuseums umfasst Fundstücke aus der Dilmun-Zeit sowie Ausstellungen zu Bräuchen und Traditionen. Wo heute das Bahrain-Fort über der Ebene thront, befand sich einst die Hauptstadt der Dilmun. Auch die portugiesischen Seefahrer haben in der Festung ihre Spuren hinterlassen. Wir passieren das Tor Bab Al-Bahrain, den Eingang zum Manama-Souk , und werden in das emsige Treiben des alten Markts mit seinen engen Gassen hineingesogen. Hier ist Feilschen erwünscht! (F/M)
4. Tag: Entdeckertag
Der Tag steht für eigene Entdeckungen zur Verfügung. Wie wäre es mit einem weiteren Streifzug über den nahen Souk? Oder dem Besuch einer der zahlreichen Galerien für zeitgenössische Kunst? Die bahrainische Küche ist geprägt von den Aromen orientalischer Gewürze, getrockneter Nüsse und grünem Kardamom. Wer mehr darüber erfahren möchte, begleitet den Scout (gegen Mehrpreis, Mittagessen inklusive) zu einem Kochkurs . Am späten Nachmittag treffen wir uns wieder und lassen unserer Kreativität freien Lauf. In einem Handwerkszentrum in Al Seef, in dem lokale Künstler ihre Werke ausstellen, lernen wir, wie aus Palmblättern kunstvolle Handfächer geflochten werden. Ein bisschen Fingerfertigkeit ist gefragt und schon haben wir unser eigenes Bahrain-Souvenir: ein "Mahafa". Anschließend Besuch des Viertels Adliya, das in den letzten Jahren mit zahlreichen Cafés und Galerien in umgebauten bahrainischen Stadthäusern an modernem Flair gewonnen hat. Mit einer bunten Fußgängerzone und Street-Art wie im Ausgehviertel Block 338 rechnet man in den Golfstaaten wohl kaum. Abendessen in einem Restaurant. (F/A)
5. Tag: Al-Fateh-Moschee und Riffa-Fort
Auf dem Souk von Muharraq probieren wir Halwa, eine Süßspeise, die mit Kardamom und Safran verfeinert wird. Die Al-Fateh-Grand-Moschee ist das größte Gotteshaus in Bahrain und aus edlen Materialien erbaut: handgeschnitzte Türen aus Teak-Holz, ein funkelnder Kronleuchter aus Swarovski-Kristallen und kunstvolle Kalligraphie an den Wänden. Vom Riffa-Fort überblicken wir das Al-Haniniya-Tal und kehren dann zu unserem Hotel zurück. Die Zimmer stehen bis zur Abreise zur Verfügung. Am späten Abend Transfer zum Flughafen von Bahrain. (F)
6. Tag: Rückflug
Kurz nach Mitternacht Linienflug mit Gulf Air von Bahrain nonstop nach Frankfurt (Flugdauer ca. 6,5 Std.). Ankunft am frühen Morgen.

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
(F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

3. Tag Bahrain World Trade Center
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Bahrain (BH)
Bilder:
Bahrain
Das Königreich Bahrain ist ein aus 33 Inseln bestehender Archipel im Golf von Bahrain. Mit einer Fläche von gerade einmal 665 km² ist die Wüsteninsel dabei nicht einmal so groß wie das Stadtgebiet Hamburgs. So wird Bahrain auch oft die „vergessene Insel“ genannt. Doch dennoch ist der Tourismus in Bahrain sehr lebendig, vor allem die reiche Vergangenheit, die imposante Architektur der Städte, die beeindruckende Natur und die zauberhafte Kultur mit ihren zahlreichen Moscheen und Museen locken jedes Jahr Millionen von Reisenden in das Königreich.

Besonders der Kontrast zwischen den extravaganten Städten, in denen Tradition und Moderne aufeinander treffen und die noch ziemlich ursprünglichen Dörfer, ist sehr anziehend, ebenso wie der Gegensatz zwischen den traditionellen arabischen Märkten, den sogenannten Souks und den hochmodernen und schillernden Einkaufszentren. Die Hauptstadt von Bahrain ist Manama, sie befindet sich, wie fast alle größeren Städte, im Norden des Landes. Die Hauptstadt beheimatet eine wundervolle Altstadt, welche bis jetzt noch jeden ihrer Besucher verzaubert hat. Am Abend dann bietet Manama sozusagen als Kontrastprogramm ein sehr lebendiges, farbenfrohes und abwechslungsreiches Nachtleben.

Um die ebenso kontrastreiche, doch überwiegend von karger Wüste dominierte Natur zu bewundern werden wie in vielen arabischen Ländern auch hier Kameltouren oder Jeep-Safaris angeboten. Somit bietet Bahrain eine ganze Bandbreite an Sehenswertem und verzaubert mit seiner abenteuerlichen Kombination von Altem und Neuem.


Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/bahrainsicherheit/204112

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.


Beliebte verwandte Reisen