Albanien/Nordmazedonien/Kosovo Rundreise

Albanien will entdeckt werden!

Tournummer 131666
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
Flexibler Stornieren
Marco Polo Reisen
  • 11-tägige Busrundreise durch Albanien, Kosovo & Nordmazedonien
  • Authentisch und hautnah am Dorfgeschehen teilnehmen
  • Wanderung durch den Valbona Nationalpark
ab 1.499 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Stadt, Land, Fluss: buntes Tirana, verzaubertes Butrint, spektakuläres Valbonatal, abenteuerliche Bergtouren, versteckte Dörfer, trutzige Burgen. Albanien will entdeckt werden! Wir steigen ab in urigen Hotels mit besonderem Flair, steigen aber auch mal rauf aufs Mountainbike oder rein in die Wanderstiefel.
1. Tag: Flug nach Albanien
In Laufe des Tages Flug nach Tirana, Come-together mit dem Marco Polo Scout, Fahrt in den Norden nach Shkoder und dort gleich hinein in die muntere Altstadt. Es empfängt uns ein Fest der Kulturen: Kirchen, Moscheen, Bars und Geschäfte, Fahrradgeklingel, Glockengebimmel, Muezzinrufe. Zur Feier des ersten Abends gibt es nordalbanische Spezialitäten. Und ein uriges Hotel für unsere Mini-Gruppe im ehemaligen Stadthaus eines wohlhabenden osmanischen Kaufmanns.
2. Tag: Shkoder - Valbonatal
Härtetest für den Bus: die engen Straßen in der unberührten Bergwelt. Härtetest für uns beim Pausieren im Dorf Koman: Wir kosten, was die Kornelkirsche so hergibt. Ein bisschen bitter, aber als Kompott oder Saft nicht zu verachten! Nächstes Abenteuer: der Fluss Drin, aufgestaut durch zwei Staudämme. Mitten in der Wildnis besteigen wir eine Fähre, die uns durch die Wahnsinnsschluchten des Flusses manövriert. Hunderte von Metern ragen die Felsen empor! Ob der Kapitän das Steuerrad mal loslassen kann? Dann können wir ihn zu seinem spannenden Job befragen! Anschließend heißt uns der Valbona-Nationalpark willkommen. Wieder an Land, schnüren wir gleich unsere Wanderstiefel – über Stock und Stein geht es durch den Wald (Gehzeit ca. 1,5 Std.). So schön ist der Nationalpark, dass wir uns in einem kleinen, familiären Berghotel einnisten. Vor der Bachforelle im Hotelrestaurant am Abend bleibt Zeit für ein Bier auf der Terrasse mit Alpenpanorama oder für ein Gespräch mit Hotelbesitzer Sherif und seiner deutschen Frau Janett über die Herausforderungen in den albanischen Bergen. Zwei Übernachtungen im Valbona-Nationalpark.
3. Tag: Valbona-Nationalpark
Das Hotelfrühstück ist unser Powerfood für die Vormittagswanderung – alles hausgemacht: duftendes Brot, Marmeladen, Fetakäse, Rührei. Nach einem Marsch auf bewaldeten Pfaden (Gehzeit ca. 3 Std., auf Wunsch auch Fahrt mit Jeeps möglich) wartet die nächste Station: die Berghütte von Tahir und seiner Familie mit einem rustikalen Mittagessen. Wie das Leben als Bergbauer in der Einöde schmeckt? Wir fragen unseren Gastgebern Löcher in den Bauch. Nachmittags frei nach Gusto. Und damit's richtig rund wird, gibt's abends im Hotel noch mal Regionales auf den Teller: Lamm nach Art des Hauses.
4. Tag: Valbona-Nationalpark – Tirana
Kurze Stippvisite im Kosovo, in Prizren, der schönen Prinzessin unter den Städten hier. Die Hot Spots zeigt uns der Scout, von einer der prächtigsten Moscheen des Balkans bis zur katholischen Kathedrale. In der freien Zeit dann auf die Festung Kalaja kraxeln? Oder feurige Grillspezialitäten verputzen? Auf der Autobahn geht's durch das bis vor Kurzem unzugängliche Bergland zurück nach Albanien in die Hauptstadt Tirana. Tipps für den freien Abend hat der Scout. Zwei Übernachtungen in einem kleinen, zentral gelegenen Hotel in Tirana.
5. Tag: Tirana
Zu Fuß durch Tirana. Vom aufgestylten Grünmarkt über den Skanderbeg-Platz zur Et'hem-Bey-Moschee und vorbei an kommunistischen Prachtbauten. Die Skyline aus Bürotürmen glitzert, die Häuserfassaden strahlen in bunten Farben. Die Stimmung jung, frisch, sympathisch! Die Hauptstädter scheinen offen für alles: Fast-Food vom Straßengrill und Slow-Food im Edelrestaurant. Rap auf Albanisch und der Ruf des Muezzins, fliegende Händler und Luxusboutiquen. Nachmittags und abends machen Sie Ihr Ding. Im Stadtpark Kaffee trinken? In einer coolen Bar auf dem Hausberg die Stadt überblicken? Szeneviertel? Markthallen?
6. Tag: Tirana – Ohrid-See
Auf nach Nordmazedonien an den Ohrid-See – ein Traum in Türkis! Sightseeing mit dem lokalen Scout in Ohrid: treppauf, treppab und hoch zur Kaneokirche, der Fotoikone schlechthin. Dazwischen Gärten voller Kiwis und Trauben, freskenreiche Gotteshäuser, Mosaikkunst an Ausgrabungsstätten. Im Bootstaxi zurück zu unserem Hotel, ideal zwischen Altstadt und Seeufer gelegen. Gleich zum Baden in den See? Oder den freien Nachmittag lieber zum Shoppen nutzen? Die Festung erobern? Abends vielleicht gegrillter Fisch auf einer Restaurantterrasse am See?
7. Tag: Ohrid-See - Permet
Kleines Work-out zum Wachwerden: Auf Mountainbikes radeln wir etwa zwei Stunden über Bergpfade oberhalb des Ohrid-Sees. Zum Fotografieren halten wir öfter an, posen an repräsentativen Stellen, entdecken verträumte Klöster, Gärten mit wildem Wein, stille Dörfer. Gegen Mittag im Bus zurück nach Albanien. Zeit zum Zurücklehnen und um die endlose, einsame Bergwelt zu bewundern. In unserem Übernachtungsort Permet kennt der Scout eine Familie, bei der wir abends Gliko, Obst und Gemüse in Sirup eingelegt, probieren.
8. Tag: Permet – Saranda
In Girokastra, der "Stadt der 1000 Stufen", beschäftigen wir uns mit Ex-Diktator Enver Hodscha, der einst hier lebte. Durchs Gassengewirr geht es zur Burg hinauf, wo uns ein Weitblick über die Bergwelt und die Dächer der Stadt erwartet. Streifen Sie danach auf eigene Faust durch den Basar der osmanisch geprägten Altstadt! Weiterfahrt über Passstraßen, in Saranda kommen wir dann endlich ans Meer. Freie Zeit zum Entspannen. Beachlife in der Bucht oder Kaffeepause an der Uferpromenade? Abendtipp: im Burgrestaurant mit Blick aufs Meer speisen.
9. Tag: Saranda – Durres
Nach dem Frühstück eine kräftige Dosis römische und griechische Antike in den romantisch überwucherten Ruinen von Butrint. Anschließend in einem Dorf bei Himara erst aufs Feld, dann in die Küche, danach an den Esstisch – Kochen mit den Dorfbewohnern. Zum "Nachtisch" gibt es eine Portion Berge, Pässe und Traumblicke auf das Mittelmeer auf der Weiterfahrt in die Hafenstadt Durres. Und dort: Fischlokale wie Sand am Meer für den freien Abend. Zwei Übernachtungen in Durres.
10. Tag: Durres
Freier Tag in Durres. Römisches Theater, Strandtag oder mit dem Linienbus noch einmal ins nahe Tirana? Oder mit dem Scout nach Berat (59 €). Wohin zuerst in der "Stadt der 1000 Fenster"? Marsch hinauf zur Bergfestung und die Aussicht genießen! Und dann mal zusammen, mal allein entdecken: Gassen, Galerien, mittelalterliche Kirchen, Moscheen, Märkte und Cafés. Abends treffen wir uns alle in Durres zum Abschiedsessen mit albanischen Leckereien wieder. Der Scout kennt das passende Restaurant.
11. Tag: Rückflug
Im Laufe des Tages Transfer zum Flughafen Tirana und Rückreise.

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
(F=Frühstück, M=Mittag, A=Abendessen)

Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Tirana, die reizvolle Hauptstadt Albaniens, hat kulturell einiges zu bieten und ist damit bei einer Albanien Rundreise ein lohnenswertes Ziel.Die zauberhafte Stadt liegt etwa 30 Kilometer von der Küste der Adria entfernt, direkt am Fuß ihres mächtigen, 1611 Meter hohen Hausberges Dajti, im Süden und Westen umrahmt von herrlich grünen Hügeln.Die außergewöhnliche Hauptstadt ist der kulturelle Mittelpunkt des Landes. Alle wichtigen kulturellen Einrichtungen, als auch der größte Teil der albanischen Künstler, wie Schauspieler oder Musiker und Sportler sind in der schönen Stadt anzutreffen. Tirana ist voller eindrucksvoller Museen, Theatern und Kunstgalerien, wie das historische Nationalmuseum oder der Kulturpalast.
Wahrzeichen der Stadt sind das herrliche Reiterstandbild zu Ehren Georg Kastriota oder Skanderberg, ein Fürst aus dem albanischen Adelsgeschlecht, welches Sie auf dem Skanderberg-Platz finden und der 35 Meter hohe, schlanke und wunderschöne Uhrturm, der aus dem Jahr 1830 stammt. Er liegt ebenfalls auf dem zentralen Skanderberg-Platz, direkt neben der herrlichen Et'hem-Bey-Moschee.
Bilder:
Lernen Sie auf Ihrer Albanien Rundreise Saranda kennen, einen beliebten Badeort am Ionischen Meer. Die Küstenstadt liegt inmitten einer traumhaften Landschaft und verfügt über einen der schönsten Strände Albaniens, den Pulebardha Beach. Der Strand befindet sich inmitten einer kleinen malerischen Bucht. Neben der einzigartigen Küstenlinie mit herrlichen Kieselstränden gibt es aber auch für kulturell Interessierte viel zu erkunden.In der Nähe von Saranda befinden sich die beeindruckenden Ruinen von Butrint. Diese zählen seit dem Jahre 1992 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Ein weiteres Relikt aus der Antike ist die Stadt Phoinike, die einstige Mutterstadt Sarandas. Hier wurde bei Ausgrabungen ein imposantes Theater entdeckt, welches Sie besichtigen können. Sehenswert ist auch die dem heiligen Nikolaus gewidmete byzantinische Klosterkirche Shën Kollë in Mesopotam aus dem 13. Jahrhundert. Zu empfehlen ist ein Ausflug zum Lekursi Castle. Die mächtige und stolze Burg aus dem 16. Jahrhundert thront hoch oben und bietet spektakuläre Panoramablicke in die umliegende Region.
Bilder:
Bei einer Albanien Rundreise lohnt ein Abstecher in die Hafenstadt Durres, welche sich westlich von Tirana befindet. In der zweitgrößten Stadt Albaniens erwarten Sie neben traumhaften Stränden unzählige historische Sehenswürdigkeiten aus verschiedenen Epochen. Das Wahrzeichen von Durres ist das imposante römische Amphitheater, in dessen Nähe eine Kirche aus dem 9. Jahrhundert liegt. Diese beeindruckt durch die kunstvollen Mosaike an den Wänden. Sehenswert ist auch die Faith-Moschee, die drittältesten Moschee Albaniens. Seit dem Jahr 1973 gilt sie als nationales Kulturdenkmal.Ein ganz anderer Baustil erwartet Sie beim Betrachten der spätantiken Festungsmauern aus der venezianischen Epoche. An deren Ende ist ein beeindruckender Rundturm zu sehen, der heutzutage eine Bar beherbergt. Ein beliebter Treffpunkt ist die Uferpromenade, an der viele Restaurants und Lokale zum gemütlichen Verweilen einladen. In der Nähe des Strandes befindet sich die einstige Sommervilla des Königs Zogu aus dem 20. Jahrhundert. Spannendes und Wissenswertes zur Geschichte der Stadt erfahren Sie im Archäologischen Museum.
Bilder:
Bei Ihrer Albanien Rundreise lohnt ein Besuch in der 2000 Jahre alten Stadt Berat. Diese befindet sich ungefähr 70 Kilometer südlich von Tirana im Bergland Zentralalbaniens. Neben der faszinierenden Landschaft, welche von steilen Hängen sowie dem Fluss Osum geprägt ist, begeistert das pittoreske Örtchen aufgrund seiner einzigartigen Architektur aus verschiedenen Epochen. Berat verfügt über hervorragend erhaltene Altstadtgebäude und gehört zu einem der schönsten Dörfer Albaniens. Seit dem Jahre 2008 zählt das Städtchen mit dem Beinamen "Stadt der tausend Fenster" zum UNESCO-Weltkulturerbe.
Zu den Sehenswürdigkeiten des Ortes zählen die auf einem hügeligen Felsen thronende Burg aus dem 13. Jahrhundert und die in der Festungsanlage befindlichen Kirchen und Moscheen. Bei einem Spaziergang durch den reizenden Ort ist die kleine St.- Michaels-Kirche zu sehen sowie das Onufri Museum, in dem christliche Kunstwerke bestaunt werden können. Spannendes und Wissenswertes über das frühere Leben der Bewohner erfahren Sie im ethnografischen Museum des beschaulichen Dörfchens.
Prizren
Bilder:
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Bilder:
Albanien
Albanien, das Land im Südosten Europas an der Mittelmeerküste, ist besonders für Wanderfreunde und Aktivurlauber ein Paradies. Die albanische Natur ist einfach traumhaft schön und sehr malerisch.
Sanfte, teils grün bewachsene Hügel, tiefblaue Seen, tiefe Wälder und ausgedehnte Felder und Wiesen machen das Wandern in Albanien zu einem echten Genuss. Nicht zu vergessen die Albanischen Alpen, ein Eldorado für Bergsteiger, und natürlich die Adriaküste mit ihren zahlreichen feinsandigen Traumstränden, welche Sonnenanbeter, Badetouristen und Wassersportler magisch anzieht. Albanien verfügt über eine sehr einzigartige Flora und Fauna, was das Land zu einem der artenreichsten in ganz Europa macht.

Besonders beeindruckend ist auch die vielfältige Kultur und die bis heute lebendige Folklore.
Auf einer Reise durch Albanien wird man in jedem Fall mit dem traditionellen Tanz, Gesang und der Musik in Berührung kommen

Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten des Landes zählen die antike illyrische Stadt Butrint, die albanisch-orthodoxe Kathedrale in Pogradec, die Ebu Bekr-Moschee in Shkodra und die katholische Shën Pali-Kathedrale in der albanischen Hauptstadt Tirana.

Albanien hat in jedem Fall das Potential eines der Top-Reiseländer in Europa zu werden.

Beste Reisezeit:
Für einen Badeurlaub eignen sich die Monate Mai, Juni und September am besten. Zu der Zeit erwarten einen sommerliche, aber nicht zu heiße, Temperaturen und geringe Niederschläge.
Plant man eine Rundreise an der Küste sollte man dafür das Frühjahr wählen, da im März/April schon sehr angenehme, milde Temperaturen vorherrschen.
 
Klima:
In Albanien herrscht ein angenehm mediterranes Klima. Im Sommer kann es im Landesinneren sehr heiß werden, die Küstenregionen sind im Vergleich kühler. Zwischen November und März fällt in den Höhenlagen Schnee, im Landesinneren eher Regen. Frost gibt es eher selten.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/albaniensicherheit/216248

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Lek = 100 Qindarka

Flugdauer:
ca. 2 Stunden und 30 Minuten

Ortszeit:
MEZ

Gut zu wissen:
Der Kanun ist das traditionelle albanische Gewohnheitsrecht, von diesem Kenntnis zu haben ist unentbehrlich.

Legere Kleidung ist hier üblich. Männer können sowohl am Strand als auch in der Stadt kurze Hosen tragen. Ebenso ist es nicht mehr verpönt, wenn Frauen kurze Röcke tragen.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.



Bilder:
Kosovo



Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/kosovosicherheit/207442

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.


Bilder:
Nordmazedonien
Das südosteuropäische Binnenland Mazedonien ist als Reiseland noch weitgehend unbekannt. Lediglich die Einheimischen und die Nachbarn aus Serbien wissen um die landschaftlichen Schönheiten, den kulturellen Reichtum und den hohen Erholungswert dieses beschaulichen Ländchens. Viele Griechenlandreisende beispielsweise nehmen Mazedonien nur als drückend heiße Transitetappe war. Dabei ist das Land so viel mehr und hat so einiges zu bieten. Beispielsweise seine Hauptstadt Skopje. Diese eindrucksvolle Stadt kann auf eine 1000 jährige Geschichte zurückblicken, sehenswerte und sehr bekannte Zeugen dieser langen und wechselhaften Geschichte sind beispielsweise die Burg Kale, das St.-Nikita-Kloster, die osmanische Steinbrücke, die zahlreichen Moscheen wie die Isa-Bey-Moschee und die Mustafa-Pascha-Moschee, sowie die Altstadt, das Millenniumskreuz und der Uhrturm von Skopje. Doch nicht nur in kultureller Hinsicht ist Mazedonien eine Reise wert, sondern auch in Hinblick auf seine atemberaubende Natur. Obwohl das Land keinen Zugang zum Meer hat, bietet es dennoch allerhand Möglichkeiten für Badetouristen. Die drei größten Seen des Landes bieten Badevergnügen und Erholung pur. Der größte und schönste von ihnen ist der Ohrid-See, dieser verfügt über kristallklares Wasser, feinsandige Strände und eine pittoreske Umgebung, kein Wunder, dass er von den meisten Touristen besucht wird. Die zwei anderen ebenfalls sehr empfehlenswerten und malerisch gelegenen Seen sind der Prespa-See und Dojran-See.
Doch nicht nur die unberührten Seen sprechen für einen ausgedehnteren Aufenthalt in Mazedonien sondern auch die imposanten Gebirgslandschaften, in welchen es sich im Sommer herrlich wandern und im Winter traumhaft Skifahren und Rodeln lässt. Hierin zeigt sich noch einmal die wunderbare Vielfältigkeit des Landes, welches es unbedingt zu erkunden gilt.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/mazedoniensicherheit/207612

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.


Beliebte verwandte Reisen

ab 2.790 € p.P.
China Rundreise
15-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Peking - Badaling - Xi'an - Chongqing - Fengdu - Wuhan - Yichang - Guilin - Yangshuo - Shanghai - Nanjing
ab 959 € p.P.
Italien Rundreise
8-tägige Studienreise
ab 2.235 € p.P.
Schweden Rundreise
8-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Umea
ab 3.598 € p.P.
Grönland Rundreise
10-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Kulusuk