Studienreisen und ErlebnisreisenStudienreise-SucheAlbanien & Nordmazedonien: Höhepunkte
Albanien/Nordmazedonien/Montenegro/Kosovo Rundreise

Albanien & Nordmazedonien: Höhepunkte

Tournummer 135626
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
SKR Reisen
  • 12-tägige Busrundreise durch den Balkan
  • Entspannte Bootsfahrt auf dem Ohrid-See
  • Seilbahnfahrt auf Tiranas Hausberg, den Dajti
ab 1.999 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Unberührte Natur, geschichtsträchtige Länder, vielseitige Erlebnisse und überraschende Eindrücke erwarten Sie auf dieser 12-tägigen Reise durch den südlichen Balkan. Lassen Sie sich begeistern von Ländern, die Geschichte und Moderne so einmalig verbinden und staunen Sie über den Wandel, den Albanien und Nordmazedonien erleben. Abseits des Massentourismus erfahren Sie die Gastfreundlichkeit der Einheimischen und lernen stets Spannendes über den facettenreichen Balkan.
1. Tag: Tirana
Nach Ihrer Ankunft in werden Sie am Flughafen in Empfang genommen und  zu Ihrem Hotel in Tirana gebracht. Je nach Ankunftszeit bleibt noch etwas Zeit für eigenständige Erkundungen. Am Abend kehren Sie zu einem schmackhaften Abendessen ein. 2 Nächte in Tirana. (Fahrstrecke: ca. 20 km) (A)
2. Tag: Tirana - Dajti - Tirana
Mit der Seilbahn fahren Sie am Morgen auf den Hausberg Tiranas, den Dajti. Was für ein besonderer Ausblick! Nach einem leichten Spaziergang in der Natur, erwartet Sie ein schmackhaftes Mittagessen mit traditioneller Küche. Zurück in Tirana erleben Sie die Hauptstadt von einer anderen Seite: In einem massiven Bunker des 2. Weltkriegs entdecken Sie historische und zeitgenössische Kunst. Den Abend könnnen Sie ganz nach Ihrem Geschmack gestalten.Tiranas Blloku Viertel ist bekannt für seine zahlreichen Restaurants und Bars. Gerne gibt Ihre Reiseleitung Ihnen nützliche Tipps für die Abendgestaltung.  (F/M)
3. Tag: Tirana - Elbasan
Am Morgen flanieren Sie über die großen Boulevards mit beeindruckenden Relikten der osmanischen Kultur sowie italienischen und kommunistischen Vergangenheit. und erfahren im historischen Nationalmuseum Wissenswertes über Albaniens Entwicklung durch verschiedene Epochen. Auf dem Weg nach Elbasan besichtigen Sie die Petrela Festung aus dem 15. Jahrhundert. Der Legende hat der albanische Nationalheld Skanderbeg, die Festung seiner Schwester vermacht, welche Ihn im Kampf gegen die Osmanen unterstütze. Herrlich gelegen auf einer Hügelkuppe, unternehmen Sie einen kurzen Spaziergang bis zur Festung und stäken sich beim Mittagessen für den weiteren Tag.  Genießen Sie den schönen Ausblick, bevor Sie weiter zur ehemaligen Industriestadt Elbasan reisen werden. Dort angekommen erkunden Sie die charmante Altstadt, die sich einen gewissen Einfluss des Osmanischen Reichs bewahren konnte.1 Nacht im Kreis Elbasan. (Fahrstrecke: ca. 50 km) (F/M)
4. Tag: Elbasan - Struga - Ohrid
Gestärkt vom Frühstück, bringt Sie Ihre Reise heute zunächst durch das Tal des Flusses Shkumbin und über die ehemalige Handelsroute „Via Egnatia“ zunächst in die Stadt der Gedichte und Brücken, Struga. Allein im Stadtgebiet überspannen fünf Brücken den Flusslauf des Drin. In der Kleinstadt unternehmen einen kurzen Spaziergang entlang kleiner, traditioneller Häuser und erhaschen einen Blick auf die Quelle des Flusses Schwarzer Drin. Im Anschluss verlassen Sie Albanien und machen sich auf nach Ohrid. Mittelalterliche Kirchen und Klöster, antike Ruinen sowie traditionelle Häuser mit roten Ziegeldächern prägen das Bild der Altstadt von Ohrid. Bei einem Stadtrundgang sehen Sie u.a. die Samuil-Festung und die St. Sophia-Kirche. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Spazieren Sie durch die schmalen Straßen der Altstadt oder lassen Sie die Seele in einem der zahlreichen Cafés baumeln. 2 Nächte in Ohrid. (Fahrtstrecke: ca. 93 km) (F)
5. Tag: Ohrid
Ihr erstes Tagesziel ist heute das Kloster St. Naum, wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. Im 9. Jahrhundert hat der Hl. Naum das Kloster gegründet und fand dort seine letzte Ruhe. Anschließend heißt es „Leinen los!“ Sie machen eine Bootsfahrt auf dem Ohrid-See, einem der ältesten Seen der Erde. Am Abend kehren Sie zu einem gemütlichen Abendessen in einem Restaurant an der Uferpromenade ein, bei dem Sie sich über Ihre Eindrücke der ersten paar Tage austauschen können. (Fahrtstrecke: ca. 30 km) (F/M/A)
6. Tag: Ohrid - Galicica-Nationalpark - Bitola
Sie verlassen die malerische Kleinstadt und fahren in den Galicica Nationalpark Nationalpark, von wo aus Sie einen letzten, beeindruckenden Ausblick auf den Ohrid-See haben. Weiter geht es Richtung Bitola, das noch heute wirtschaftliches und kulturelles Zentrum ist. Schlendern Sie durch die Fußgängerzone „Shirok Sokak“ und vielleicht finden Sie das ein oder andere Souvenir. 1 Nacht dort. (Fahrstrecke: ca. 100 km) (F/P)
7. Tag: Bitola - Skopje
Buntes Treiben und nordmazedonisches Alltagsleben erwartet Sie heute bei einem Marktbesuch in Bitola. Kennen Sie die lokalen Früchte- und Gemüsesorten? Ihre Reise führt Sie weiter in eine der ältesten Weinregionen Nordmazedoniens. Das Tikves Weingut wird Sie mit seinen altern Weinkellern  und seinen prämierten Weinen begeistern. Bevor Sie Ihr Tagesziel Skopje erreichen, machen Sie einen kleinen Zwischenstopp bei der bekannten archäologische Stätte Stobi, die einst das Zentrum der römischen Provinz in Nordmazedonien war. In der Hauptstadt Nordmazedoniens angekommen, kehren Sie zunächst in einem traditionellen Restaurant zu einem schmackhaften Mittagessen ein. Im Anschluss besuchen Sie die Kale-Festung. Hoch über der Stadt gelegen, hat man von hier ein tolles Panorama. Auf dem Basar tauchen Sie danach in eine ganz andere Welt ein. Vielleicht finden Sie hier ja das ein oder andere Souvenir? Bei einem Stadtrundgang lernen Sie die Hauptstadt weiter kennen und sehen u.a. das „Mutter Teresa Haus“. Der restliche Tag steht Ihnen frei zur Verfügung. Wie wäre es zum Beispiel mit einem kurzen Besuch im Museum für zeitgenössische Kunst? Ihre Reiselietung Ihnen gerne nützliche Tipps. 1 Nacht in Skopje. (Fahrtstrecke: ca. 175 km) (F/M)
8. Tag: Skopje - Matka-Schlucht - Tetovo - Prizren
Am Morgen begeistert Sie die Matka Schlucht mit ihrer pittoresken Panorama Landschaft. In Tetovo kehren Sie im Anschluss zu einem traditionellen Mittagessen ein und besuchen die lokale, bunte Moschee. Bevor Sie Ihr Tagesziel Prizren im Kosovo erreichen, überqueren Sie den alpinen Prevala-Pass mit einmaligen Ausblicken auf den Šar Planina-Gebirgszug. In Prizen angekommen, unternehmen Sie einen Spaziergang durch die Fußgängerzone und lernen mehr über die reiche Geschichte der Stadt, welche zu einer besterhaltenen, historischen Städte des Kosovos zählt. 1 Nacht dort. (Fahrstrecke: ca. 165 km) (F/M)
9. Tag: Prizren - Rahovec -Decan - Gjakova
Am Morgen bleibt Zeit für ein entspanntes Frühstück und bummeln auf dem alten Basar. Danach geht’s weiter in die Rahovec-Weinberge. Lassen Sie sich die renommierten Weine bei einer Verkostung und guter Küche schmecken und überzeugen Sie sich selbst von der Qualität der sehr guten Weine. Anschließend führt Sie Ihr Weg in die Kleinstadt Deçan mit ihrem serbisch-orthodoxen Kloster Visoki Decani (UNESCO Weltkulturerbe). Das Kloster, mit seinen wunderschönen, gut erhaltenen Fresken im Inneren, ist einer der wichtigsten kulturellen Monumente des Kosovos und ein gutes Beispiel für die orthodoxen Einflüsse der Geschichte des Landes. Am Nachmittag erreichen Sie Gjakova. Nachdem Sie in Ihr Hotel eingecheckt haben, begeben Sie sich zu Fuß auf Erkundungstour durch die Straßen und Gassen des ehemaligen Handelszentrums des Osmanischen Reiches. 1 Nacht in Gjakova (Fahrstrecke: ca. 90 km) (F/M/A)
10. Tag: Gjakova - Fierza - Koman-Stausee - Shiroka - Shkoder
Früh am Morgen starten Sie und passieren die Grenze zurück nach Albanien. Danach erwartet Sie ein Höhepunkt Ihrer Reise: einer Bootsfahrt auf dem Koman-Stausee. Auf dem Fluss Drin fahren Sie von Fierza bis nach Koman erhalten dabei den besten Blick auf die tiefen Bergschluchten. Weiter geht es ins kleine Dorf Shiroka, wo Sie ein traditionelles Mittagessen mit traumhaften Ausblick über den Stausee genießen. Nach einem leichten Spaziergang passieren Sie die Grenze zum Kosovo. Bevor Sie Shkoder erreichen, besuchen Sie die Burg Rozafa, von wo aus Sie den Blick über die einmalige Landschaft Nordalbaniens schweifen lassen können. 2 Nächte in Shkoder. (Fahrstrecke: ca. 320 km) (F/M)
11. Tag: Shkoder - Kotor - Cetinje - Shkoder
Entlang der herrlichen Adriaküste fahren Sie heute in das benachbarte Montenegro. In Kotor staunen Sie über die schöne Bucht der Stadt (UNESCO Weltkulturerbe), die mit ihren Felsformationen an norwegische Fjorde erinnert. Erkunden Sie die Altstadt Kotors, bevor es in die Berge und weiter nach Cetinje geht. In der ehemaligen königlichen Hauptstadt Montenegros erfahren Sie Interessantes über die Kultur des Landes. Am Abend kehres Sie zurück nach Albanien. Bei Ihrem letzten gemeinsamen Abendessen können Sie Ihre Reise Revue passieren lassen. Was hat Ihnen besonders gut gefallen? Was hat Sie überrascht?  (Fahrstrecke: ca. 260 km) (F/A)
12. Tag: Tirana
Nach 12 erlebnisreichen Tagen im südlichen Balkan reisen Sie heute zurück nach Hause. Transfer zum Flughafen Tirana und Rückflug. (Fahrstrecke: ca. 20 km) (F)

F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen, P = Picknick
Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten!
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Tirana, die reizvolle Hauptstadt Albaniens, hat kulturell einiges zu bieten und ist damit bei einer Albanien Rundreise ein lohnenswertes Ziel.Die zauberhafte Stadt liegt etwa 30 Kilometer von der Küste der Adria entfernt, direkt am Fuß ihres mächtigen, 1611 Meter hohen Hausberges Dajti, im Süden und Westen umrahmt von herrlich grünen Hügeln.Die außergewöhnliche Hauptstadt ist der kulturelle Mittelpunkt des Landes. Alle wichtigen kulturellen Einrichtungen, als auch der größte Teil der albanischen Künstler, wie Schauspieler oder Musiker und Sportler sind in der schönen Stadt anzutreffen. Tirana ist voller eindrucksvoller Museen, Theatern und Kunstgalerien, wie das historische Nationalmuseum oder der Kulturpalast.
Wahrzeichen der Stadt sind das herrliche Reiterstandbild zu Ehren Georg Kastriota oder Skanderberg, ein Fürst aus dem albanischen Adelsgeschlecht, welches Sie auf dem Skanderberg-Platz finden und der 35 Meter hohe, schlanke und wunderschöne Uhrturm, der aus dem Jahr 1830 stammt. Er liegt ebenfalls auf dem zentralen Skanderberg-Platz, direkt neben der herrlichen Et'hem-Bey-Moschee.
Bilder:
Elbasan, in einer breiten Talebene gelegenen und umsäumt von mächtigen, bis zu 1800 Meter hohen Bergen, ist eine Stadt in Mittelalbanien und für einen Besuch bei einer Albanien-Rundreise durchaus empfehlenswert.
Die Gegend um Elbasan wurde schon früh besiedelt. Die ersten Siedler waren die Illyrer, danach folgte eine Herrschaft der Römer und die osmanische Periode. All diese Perioden prägen bis heute das Bild Stadt.
Am stärksten ist der osmanische Einfluss noch sichtbar. Speziell die herrliche Altstadt Elbasans mit den weiten Plätzen und den gewundenen Gassen konnte sich noch Teile ihres orientalischen Flairs erhalten.
Im Zentrum der Altstadt liegt die schöne Königsmoschee. Sie stammt aus dem Jahr 1492 und ist eine der ältesten Moscheen des Landes. Sie besteht aus einem ungewöhnlich schlichten, durch das flache Holzdach fast quadratischen Bau. In der Nähe der Moschee finden Sie auch die Kathedrale der Heiligen Maria. Die wunderschöne, dreischiffige Basilika aus dem Jahr 1833 zeigt eine herrliche sehenswerte Ikonostase, die aus dem 19. Jahrhundert stammt.
Bilder:
Skopje
Prizren
Bilder:
Die schöne Stadt Cetinje befindet sich in Montenegro und hat ca. 14.000 Einwohner. Die ehemalige Hauptstadt des Landes befindet sich am Fuße des Berges Lovcen. Auf der Rundreise lohnt sich ein Besuch der besonderen Stadt aufgrund der vielfältigen Möglichkeiten für Touristen. In der Stadt befinden sich viele Museen. Die wichtigste Sehenswürdigkeit in der Stadt Cetinje ist das Kloster. An diesem besonderen Ort lebten die ehemaligen Herrscher des Landes.
Die Stadt ist eine der wundervollen Städte in Montenegro, insbesondere aufgrund der Museen, Archive, Galerien und der Kunstakademien. Ein weiteres Highlight stellt das Mausoleum auf dem Lovcen Berg dar. In einer Höhe von ca. 1660 Metern über dem Meeresspiegel befindet sich ca. 15 km von der Kleinstadt entfernt. An diesem Ort ist der berühmteste Herrscher des Landes, Petar II Petrovic Negus, begraben. An diesem Ort eröffnet sich eine faszinierende Aussicht mit einem unvergleichlichen Weitblick auf das Land und die einzigartige Umgebung.
Bilder:
Direkt an der Adriaküste Montenegros liegt die Stadt Kotor. Umsäumt vom Gebirgsmassiv Lovcen und seinen Kalksteinklippen, besticht die Stadt mit ihren romanischen Kirchen und ihrer atemberaubenden Bucht. Schroffe Steilhänge, urige Siedlungen und die herrliche Adriaküste machen aus Ihrer Rundreise ein einmaliges Erlebnis. Die Bucht "Boka Kotorska" zählt zu den schönsten Buchten in Montenegro. Hier können Sie nicht nur mächtige Kreuzfahrtschiffe bewundern, auch die fantastische Küstenlandschaft wird Sie begeistern. Urige kleine Kapellen, die sich perfekt in die Steilhänge einfügen, laden zum Verweilen ein.
Von Kotor aus lassen sich lange Wanderungen in die Wälder der Region unternehmen. Die schöne Stadt war schon in der Antike ein bedeutendes Kultur- und Handelszentrum. Doch auch Seeräuber und Piraten fanden einst Gefallen an der malerischen Stadt. Vom "Heiligen Iwan" aus können Sie fantastische Blicke über die Stadt und die Bucht werfen. Besichtigen Sie auch die zahlreichen Befestigungsanlagen der Stadt, die Sie rund um die Bucht finden.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Bilder:
Albanien
Albanien, das Land im Südosten Europas an der Mittelmeerküste, ist besonders für Wanderfreunde und Aktivurlauber ein Paradies. Die albanische Natur ist einfach traumhaft schön und sehr malerisch.
Sanfte, teils grün bewachsene Hügel, tiefblaue Seen, tiefe Wälder und ausgedehnte Felder und Wiesen machen das Wandern in Albanien zu einem echten Genuss. Nicht zu vergessen die Albanischen Alpen, ein Eldorado für Bergsteiger, und natürlich die Adriaküste mit ihren zahlreichen feinsandigen Traumstränden, welche Sonnenanbeter, Badetouristen und Wassersportler magisch anzieht. Albanien verfügt über eine sehr einzigartige Flora und Fauna, was das Land zu einem der artenreichsten in ganz Europa macht.

Besonders beeindruckend ist auch die vielfältige Kultur und die bis heute lebendige Folklore.
Auf einer Reise durch Albanien wird man in jedem Fall mit dem traditionellen Tanz, Gesang und der Musik in Berührung kommen

Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten des Landes zählen die antike illyrische Stadt Butrint, die albanisch-orthodoxe Kathedrale in Pogradec, die Ebu Bekr-Moschee in Shkodra und die katholische Shën Pali-Kathedrale in der albanischen Hauptstadt Tirana.

Albanien hat in jedem Fall das Potential eines der Top-Reiseländer in Europa zu werden.

Beste Reisezeit:
Für einen Badeurlaub eignen sich die Monate Mai, Juni und September am besten. Zu der Zeit erwarten einen sommerliche, aber nicht zu heiße, Temperaturen und geringe Niederschläge.
Plant man eine Rundreise an der Küste sollte man dafür das Frühjahr wählen, da im März/April schon sehr angenehme, milde Temperaturen vorherrschen.
 
Klima:
In Albanien herrscht ein angenehm mediterranes Klima. Im Sommer kann es im Landesinneren sehr heiß werden, die Küstenregionen sind im Vergleich kühler. Zwischen November und März fällt in den Höhenlagen Schnee, im Landesinneren eher Regen. Frost gibt es eher selten.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/albaniensicherheit/216248

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Lek = 100 Qindarka

Flugdauer:
ca. 2 Stunden und 30 Minuten

Ortszeit:
MEZ

Gut zu wissen:
Der Kanun ist das traditionelle albanische Gewohnheitsrecht, von diesem Kenntnis zu haben ist unentbehrlich.

Legere Kleidung ist hier üblich. Männer können sowohl am Strand als auch in der Stadt kurze Hosen tragen. Ebenso ist es nicht mehr verpönt, wenn Frauen kurze Röcke tragen.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.



Bilder:
Nordmazedonien
Das südosteuropäische Binnenland Mazedonien ist als Reiseland noch weitgehend unbekannt. Lediglich die Einheimischen und die Nachbarn aus Serbien wissen um die landschaftlichen Schönheiten, den kulturellen Reichtum und den hohen Erholungswert dieses beschaulichen Ländchens. Viele Griechenlandreisende beispielsweise nehmen Mazedonien nur als drückend heiße Transitetappe war. Dabei ist das Land so viel mehr und hat so einiges zu bieten. Beispielsweise seine Hauptstadt Skopje. Diese eindrucksvolle Stadt kann auf eine 1000 jährige Geschichte zurückblicken, sehenswerte und sehr bekannte Zeugen dieser langen und wechselhaften Geschichte sind beispielsweise die Burg Kale, das St.-Nikita-Kloster, die osmanische Steinbrücke, die zahlreichen Moscheen wie die Isa-Bey-Moschee und die Mustafa-Pascha-Moschee, sowie die Altstadt, das Millenniumskreuz und der Uhrturm von Skopje. Doch nicht nur in kultureller Hinsicht ist Mazedonien eine Reise wert, sondern auch in Hinblick auf seine atemberaubende Natur. Obwohl das Land keinen Zugang zum Meer hat, bietet es dennoch allerhand Möglichkeiten für Badetouristen. Die drei größten Seen des Landes bieten Badevergnügen und Erholung pur. Der größte und schönste von ihnen ist der Ohrid-See, dieser verfügt über kristallklares Wasser, feinsandige Strände und eine pittoreske Umgebung, kein Wunder, dass er von den meisten Touristen besucht wird. Die zwei anderen ebenfalls sehr empfehlenswerten und malerisch gelegenen Seen sind der Prespa-See und Dojran-See.
Doch nicht nur die unberührten Seen sprechen für einen ausgedehnteren Aufenthalt in Mazedonien sondern auch die imposanten Gebirgslandschaften, in welchen es sich im Sommer herrlich wandern und im Winter traumhaft Skifahren und Rodeln lässt. Hierin zeigt sich noch einmal die wunderbare Vielfältigkeit des Landes, welches es unbedingt zu erkunden gilt.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/mazedoniensicherheit/207612

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.


Bilder:
Kosovo



Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/kosovosicherheit/207442

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.


Bilder:
Montenegro
Montenegro – die Perle der östlichen Adriaküste. Für die Republik in Südosteuropa zwischen Kroatien, Serbien, Albanien und Bosnien und Herzegowina gibt es zahlreiche Umschreibungen und Spitznamen.
Und alle lassen die paradiesische Natur und den herrlichen Flair des Landes vermuten.

Da verwundert es nicht, dass Montenegro seit seiner Unabhängigkeit von Serbien-Montenegro im Jahre 2006 zu den 3 wachstumsstärksten Reiseländern weltweit zählt. Hierzu haben unter anderem die vielen herrlichen Sand- und Kiesstrände entlang der Adria beigetragen. Besonderes Wahrzeichen für den aufstrebenden Tourismus Montenegros ist die eindrucksvolle Hotelinsel Sveti Stefan. So hat das Land besonders für Badetouristen und Sonnenanbeter einiges zu bieten.

Doch auch die zahlreichen malerischen Küstenorte und historischen Städte sowie die imposanten und dichtbewaldeten Gebirgsketten im Hinterland haben ihren Reiz. In der Hauptstadt Podgorica und in vielen anderen kleineren Städten kann man die bewegte und beeindruckende Geschichte Montenegros erfahren und die Kultur kennenlernen.

Doch auch Aktivurlauber, Wanderer und Naturfreunde kommen in Montenegro auf ihre Kosten. Vor allem im Hinterland gibt es zahlreiche Nationalparks und viel unberührte Natur zu entdecken. Für Wanderer und Bergsteiger sind die montenegrinischen Ausläufer des Dinarischen Gebirges, welches in diesem Land seine höchsten Erhebungen hat.

Somit ist für jede Menge Abwechslung gesorgt und die ausgewogene Kombination aus Entspannung und Abenteuer, Kultur und Natur sowie Tradition und Moderne wird auch Sie als Gast Montenegros überraschen und verzaubern. Alle die auf der Suche nach einem erlebnisreichen und zugleich erholsamen Urlaub sind, sind im Land der Schwarzen Berge genau richtig.

Beste Reisezeit:
Wir mpfehlen eine Reise nach Montenegro für die Monate von Mai bis September zu planen.
 
Klima:
An der Küste herrschen Temperaturen ähnlich dem Mittelmeerklima. Die Sommer sind heiß und trocken, die Winter mild und ohne Schnee. In Montenegros Hinterland hingegen herrscht ein kontinentales Klima mit niedrigeren Temperaturen und Schneefall im Winter.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/montenegrosicherheit/216330

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.


Währung:
1 Euro = 100 Cents
 
Flugdauer:
ca. 2 Stunden

Ortszeit:
MEZ

Gut zu wissen:
Die Kleinkriminalität ist geringer als in anderen europäischen Ländern, dies gilt vor allem für die größeren Städte. Reisen über Land können auf Grund von schlechten Straßenverhältnissen und schwierigen Bergstrecken gefährlich sein.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.



Beliebte verwandte Reisen

ab 2.790 € p.P.
China Rundreise
15-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Peking - Badaling - Xi'an - Chongqing - Fengdu - Wuhan - Yichang - Guilin - Yangshuo - Shanghai - Nanjing
ab 1.845 € p.P.
Spanien Rundreise
10-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Malaga - Torremolinos - Ronda - Cádiz - Sevilla - Santa Cruz - Cordoba - Granada - Palma de Mallorca
ab 5.340 € p.P.
Namibia/Botswana/Simbabwe Rundreise
15-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Windhoek - Maun - Kasane
ab 2.045 € p.P.
Jordanien Rundreise
9-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Amman - Jerash - Madaba - Aqaba - Kerak