Oman Rundreise

Abenteuer Oman

Tournummer 128983
Garantierte Durchführung
Ohne Flug
Flug individuell zubuchbar
Flexibler Stornieren
DIAMIR Erlebnisreisen
  • 7-tägige Busrundreise durch Oman
  • Dhaufahrt in den Sonnenuntergang vor der Küste Maskats
  • Fischmarkt und Festungen der Batinah-Region
ab 1.060 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Folgen Sie uns auf eine spannende Entdeckungsreise durch das geheimnisvolle Sultanat Oman. Weite Sandwüsten, das Hadjar-Gebirge, endlose Sandstrände und die Freundlichkeit der Omanis machen diese Reise zu einem facettenreichen Erlebnis. Das Sultanat Oman – das ideale Einsteigerland in die Arabische Welt!

Omans Burgen, Jebel Shams, Palmenoase Nizwa und Wahiba-Wüste
Von der Hafenstadt Maskat aus verlassen Sie die Küste und fahren in die Bergregionen im Landesinneren. Entlang des höchsten Gipfels und der schönsten Festungen des Landes erreichen Sie die Oasenstadt Nizwa. In malerischen Bergdörfern mit Lehmhäusern lernen Sie die ausgeklügelten Bewässerungsanlagen „Aflaj“ kennen und in Ibra können Sie mit den Händlern um farbenfrohe Stoffe feilschen. Im Kontrast zur fruchtbar grünen Bergwelt stehen die rotgoldenen Sanddünen der Wahiba-Wüste. Im hellblauen Wasser des Wadi Bani Khalid können Sie sich den Wüstenstaub dann vom Körper spülen, bevor Sie in Sur wieder das Meer erreichen.

Entlang der Küste von Sur über die Wadi Sha’ab und Tiwi nach Maskat
Sur ist die Stadt der Dhaus (traditionelle Holzschiffe), deren Herstellung bis heute eine große Rolle im Oman spielt. Je nach Saison können Sie optional das Ras-al-Jinz-Meeresreservat besuchen und mit etwas Glück Meeresschildkröten bei der Eiablage beobachten. Über die Felsenpools der Zwillingswadis Sha’ab & Tiwi führt Sie der Weg zurück nach Maskat. Diese Reise ist auch als Superior-Variante buchbar und die Strände von Mussanah bei Maskat, Salalah im Südoman oder die Halbinsel Musandam bieten sich für ein mehrtägiges Anschlussprogramm an.
Flug individuell zubuchbar
Zu Ihrer Reise buchen wir Ihnen gerne Flüge zu attraktiven tagesaktuellen Preisen ab verschiedenen Flughäfen hinzu.
Sprechen Sie Ihren persönlichen Urlaubberater an, wir beraten Sie gerne!
Individuelle Anreise nach Maskat im Oman
Ankunft am Muscat International Airport. Nach der Passkontrolle und der Gepäckausgabe werden Sie von Ihrem Fahrer in der Ankunftshalle begrüßt und zum Hotel gefahren. Der restliche Tag steht Ihnen für eigene erste Erkundungen zur freien Verfügung. Übernachtung im Muscat Holiday Hotel.
Batinah-Region – Fischmarkt in Barka – Festungen von Nakhal und Al Hazm
Frühstück und Fahrt nach Batinah, der fruchtbaren Küstenregion des Landes. Der erste Stopp erfolgt in der kleinen Stadt Barka, wo Sie den Fischmarkt besuchen werden. Weiter geht es zum Dorf Nakhal, das von unzähligen Dattelpalmen gesäumt wird und für seine heißen Quellen berühmt ist. Besuchen Sie die auf einem Felsvorsprung erbaute, wunderbar restaurierte Festung aus dem 16. Jahrhundert. Begründer der Anlage war ein Imam aus der Dynastie der Bani Kharous. In der Mittagszeit können Sie an den heißen Quellen in Ain Thowara picknicken (nicht im Preis inbegriffen). Danach besichtigen Sie die Festung Al Hazm und kehren nach Maskat zurück. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrzeit ca. 4-5h, 325 km). - 1×F
Ganztägige Besichtigung von Maskat – Dhaufahrt bei Sonnenuntergang
Sie beginnen den Tag mit einer Stadtrundfahrt (gegen 09:30 Uhr). Besuchen Sie die beeindruckende große Moschee, die aus Sandstein und Marmor erbaut wurde. Ein prächtiger Swarowski-Leuchter und ein riesiger, handgeknüpfter, persischer Teppich zieren die Hauptgebetshalle. Weiter geht es zum Muttrah-Souk, einem traditionellen orientalischen Basar. Lassen Sie sich von der lebhaften Atmosphäre und dem Duft von Weihrauch und Gewürzen verzaubern! Anschließend besuchen Sie das Bait-Al-Zubair-Museum in der Altstadt Maskats. Das private Museum ist bekannt für seine einmalige Kollektion an traditionellem Schmuck, Waffen und Kleidung. Zum Abschluss der Stadtbesichtigung wartet ein Fotostopp am Sultanspalast Al Alam auf Sie. Der folgende Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung, bevor Sie gegen Abend eine ca. 2-stündige Dhaufahrt unternehmen. Entlang der Küste lernen Sie Maskat im Farbenspiel der untergehenden Sonne von einer ganz anderen Seite kennen. Übernachtung wie am Vortag. - 1×(F/M)
Schloss Jabrin – Palmenoase Al-Hamra – Jebel Shams – Nizwa
Nach dem Frühstück verlassen Sie Maskat, fahren ins Landesinnere und besuchen das Schloss Jabrin. Mit seinen gewundenen Fluren, versteckten Treppen und wunderschön dekorierten Innenräumen ist es eine der schönsten Festungsanlagen im Oman. Danach reisen Sie weiter zur Bergoase Al Hamra. Allradfahrzeuge bringen Sie hoch hinauf auf den „Berg der Sonne“ (Jebel Shams), wo Sie die Aussicht auf den großen Canyon genießen können. Danach geht es weiter nach Nizwa, der ehemaligen Hauptstadt des Sultanats Oman. Unweit der Festungsmauern liegt der Nizwa-Souk. Über Hunderte von Jahren haben sich hier lokale Händler und Handwerker in einem Gewirr von Gassen eingerichtet und noch heute findet man dort traditionelle Handwerke wie die Kupferverarbeitung, die Dolchherstellung, die Webereien und die Töpferei. Übernachtung im Al Diyar Hotel. (Fahrzeit ca. 4-5h, 350 km). - 1×(F/M)
Sinaw-Markt – Al Mansfah – rote Dünen der Wahiba-Wüste
Nach dem Frühstück fahren Sie zum Sinaw-Markt. Der geschäftige Beduinenmarkt findet jeden Donnerstag statt und auf ihm werden Vieh und Handwerksarbeiten gehandelt. Im Privathaus einer omanischen Familie genießen Sie ein traditionelles Mittagessen und lernen die sprichwörtliche Gastfreundschaft des Landes kennen. Ausgeruht und gestärkt, fahren Sie weiter zu den alten Ruinen der Al-Mansfah-Gemeinde, die in der Nähe von lbra liegt. Am Nachmittag erreichen Sie den Rand der Wahiba-Sandwüste, wo Allradfahrzeuge Sie zu Ihrem Camp in den Dünen bringen werden. Übernachtung im Arabian Oryx Camp. (Fahrzeit ca. 3-4h, 220 km). - 1×(F/M/A)
Wadi Bani Khalid – Sur
Von den Wahiba-Dünen fahren Sie weiter ins immergrüne Wadi Bani Khaled. Mit seinen kühlen, natürlichen Pools und Palmen bildet der Wadi einen interessanten Kontrast zur Wüstenlandschaft. Weiter geht es an die Küste zur Hafenstadt Sur, wo bis heute traditionelle Holzboote hergestellt werden und Sie eine „Dhau-Werft“ besuchen. Am Abend können Sie optional eine Tour ins Ras-Al-Jinz-Schildkröten-Reservat unternehmen (nicht im Preis inbegriffen). Der Turtle Beach ist ein bekannter Nistplatz für fünf Arten von Wasserschildkröten. Unter der Leitung eines lokalen Rangers können Sie mit etwas Glück die Schildkröten bei der Eiablage beobachten. Übernachtung im Resort Sur Beach Holiday. (Fahrzeit ca. 3-4h, 210 km). - 1×(F/A)
Wadis Sha‘ab & Tiwi – Bimah Sinkhole – Maskat
Nach dem Frühstück unternehmen Sie eine kurze Stadtrundfahrt in Sur. Anschließend geht es entlang der Küste zurück nach Maskat. Auf dem Weg halten Sie am wunderschönen Wadi Tiwi und nehmen Ihr Mittagessen im Wadi Sha‘ab Resort ein. Sie fahren dann zum Bimah Sinkhole, eine geologische Karstformation und ein landschaftliches Wunder. Zurück in Maskat können Sie sich für Ihren Rück- oder Weiterflug im Hotel frisch machen und werden ca. 3 Stunden vor Abflug zum Flughafen gebracht (ohne Reiseleitung). Wir empfehlen Ihnen eine Badeverlängerung in Maskat, Salalah oder auf der Halbinsel Musandam. Für die Verlängerung in Musandam wird eine Zusatzübernachtung in Maskat benötigt. (Fahrzeit ca. 3-4h, 250 km). - 1×(F/M)

Änderungen der Reiseroute und Flüge bleiben vorbehalten.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
Im Norden des Sultanats Oman befindet sich die Hauptstadt des Landes, Muscat. Diese atemberaubende Millionenmetropole muss man während einer Reise nach Oman unbedingt gesehen haben. Zu ihren wichtigsten Sehenswürdigkeiten gehören die Zawawi Moschee, der Al Alam Palast, das Muscat Fort, der Glockenturm und natürlich das Bait al-Zubair Museum.

Letzteres befindet sich auf der pulsierenden Al Saidiya Street, ganz in der Nähe des Ministeriums für Information und beherbergt eine bemerkenswerte Sammlung an altertümlichen Waffen sowie Haushaltsgegenständen und Kostümen. Außerhalb des Museum befindet sich ein maßstabsgetreues omanisches Dorf mit einem traditionellen Souk. Somit können Reisende einen Einblick in die Geschichte und Kultur dieses inspirierenden Landes erhalten.
Bilder:
Das Schloss von Jabrin ist eine Palastfestung. Sie liegt in Oman, rund fünf Kilometer von Bahla und etwa 180 Kilometer von Maskat entfernt. Die Festung stammt aus dem Mittelalter und wurde 1670 von Bal'arab ibn Sultan gebaut. Ursprünglich wurde es als Sommerresidenz genutzt. Als Bal'arab ibn Sultan Iman und damit religiöses Oberhaupt des Landes wurde, verlegte er den Sitz der Regierung nach Jabrin. Er baute das Schloss zu einer Festung aus und verstärkte das Gebäude mit Wehrtürmen und Mauern.
Das Schloss von Jabrin besteht neben den großzügigen Wohnräumen über eine Moschee, Wirtschaftsräume und einen Innenhof. Es wurde 1984 saniert und steht Besuchern offen. Im Inneren zeigen verschiedene Möbel und Gebrauchsgegenstände, wie das Leben am Hof im Mittelalter ausgesehen hat. Sehen Sie sich während Ihrer Rundreise durch Oman das Schloss mit den schönen Deckenmalereien und Holzschnitzereien an und erfahren Sie mehr über die Geschichte des Landes.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Direkt an der Küste des Golf von Oman befindet sich die geschichtsträchtige Stadt Barka. Sie liegt ca. eine Stunde von der Hauptstadt Maskat entfernt und ist vor allem für ihren großen Fischmarkt bekannt. In früheren Zeiten gehörte der Hafen Barkas zu einem der wichtigsten Häfen für den Export nach Ostafrika und Indien.
Ein Aufenthalt in Barka gehört auf jeder Rundreise durch den Oman dazu. Die frische Seeluft lädt zum stundenlangen Verweilen ein und die Spuren der Geschichte dieser einst bedeutsamen und wohlhabenden Stadt sind auch heute noch überall zu finden. Besonders beeindruckend ist die Festung, die mit drei imposanten Rundtürmen und einem labyrinthartigen Inneren davon zeugt, für jede Art von Verteidigung bestens vorbereitet gewesen zu sein. Übrigens ist der örtliche Souq, also der Markt, für sein traditionelles Halwa berühmt - eine klebrige Süßspeise aus Mandeln, die bestens zum arabischen Kaffee passt. Halten Sie einen Moment inne und genießen Sie die Aromen aus Tausendundeiner Nacht.
Bilder:
Die Hauptstadt des Oman befindet sich ganz im Norden des Sultanats und zählt etwa 770.000 Einwohner, womit sie mit Abstand die größte Stadt des Landes ist. Der Name Maskat oder Muskat bedeutet „Ort des Fallens“ und geht entweder auf die Nutzung als Ankerplatz oder auf die vielen steil abfallenden Berge in der Umgebung zurück.

Reisende die sich nicht zwischen orientalischem Zauber und modernen Superlativen entscheiden wollen sind in Maskat genau richtig. Die Stadt bietet beides, eine zuweilen abwegige aber immer wieder faszinierende Kombination. Zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt gehören die vier großen Stadttore Bab al-Matha'ib, al-Bab al-Kabir (das „Große Tor“), Bab al-Waldschat und al-Bab as-Saghir (das „Kleine Tor“).

Ebenfalls sehr sehenswert sind die zahlreichen Museen der Metropole, welche das reiche Erbe des Sultanats hüten. Weiterhin sollten Besucher in jedem Fall die Große Sultan-Qabus-Moschee, den Suq von Matrah, den Sultanspalast  Al-Alam mit seinen Burgen von al-Mirani und al-Dschalali, der Clock Tower Square und das Burdsch as-Sahwa gesehen haben.
Bilder:
Das Zentrum des omanischen Kernlandes bildet die pittoreske Oasenstadt Nizwa, welche sich am Südrand des Hadschar-Gebirges, im Norden des Sultanats befindet. Bis Maskat (Muskat) der Hauptstadt des Oman sind es etwa 180 Kilometer. Zudem befindet sich ganz in der Nähe das Dschabal al-Achdar, das höchste Bergmassiv des Landes.

Besonderer Anziehungspunkt der Oasenstadt sind die ausgedehnten Gärten und Palmenhaine sowie das Wahrzeichen der Stadt, die alte Festung, zu welcher auch der größte Turm des Oman gehört, dieser hat einen Durchmesser von 40 Metern und erreicht eine Höhe von 20 Metern. Weiterhin sehenswert sind die über 500 Jahre alten Faladsch-Känäle, ein weltweit einzigartiges, für das Land typisches Bewässerungssystem.
Bilder:
Nahe dem östlichsten Punkt des Sultanats Oman, direkt am Golf von Oman befindet sich die Stadt Sur. Diese war bereits im 6. Jahrhundert ein sehr wichtiges Handelszentrum, vor allem für den Warenaustausch mit Ostafrika. Mit der Zeit verlor die Stadt aber ihre Bedeutung als Handelsstadt, die Tradition als Seefahrerstadt wird aber bis heute gepflegt und aufrechterhalten.

In Sur werden auch immer noch die sogenannten Dhaus, ein für die Gegend typischer Segelschifftyp, auf traditionelle Art und Weise gebaut. Sur befindet sich zudem nur etwa 150 Kilometer von der omanischen Hauptstadt Maskat entfern und ist somit auch bei Touristen überaus beliebt.
Bilder:
Die Stadt Salalah liegt direkt am Arabischen Meer, im Südwesten von Oman. Vom Gouvernement Dhofar ist es die Hauptstadt. Von 1932 bis 1970 war es sogar die Hauptstadt von Oman.
Auf Ihrer Rundreise gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die Sie besichtigen können. Zum einen der Stadtteil al-Hafah mit alten, traditionellen Gebäuden als Kalksteinblöcken. In der Nähe liegt auch der Al-Husn Sultanspalast. Dieser wird regelmäßig als Sommerresidenz genutzt und ist für Besucher nicht zugänglich. Im Zentrum von Salalah seht die Sultan-Qaboos-Moschee, die Sie sich von Samstag bis Mittwoch jeweils am Vormittag ansehen können. Sehenswert sind ebenfalls die Ausgrabungsstätte Al-Baleed im Osten der Stadt. Dort befand sich in der Antike ein Weihrauchhafen. Wer nähere Informationen zu der Geschichte des Weihrauchs, des Gouvernements oder von Oman möchte, besucht das Museum of the Frankincense Land. Auch die Natur kommt in der Stadt nicht zu kurz: Es gibt ein Vogelschutzgebiet sowie verschiedene tropische Plantagen.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Oman (OM)
Bilder:
Oman
Das Sultanat auf der Arabischen Halbinsel war bis vor kurzem nur das Reiseziel von abenteuerlustigen Individualreisenden. Heute dagegen ist das Land erobert von Pauschaltouristen, welche die herrlichen Strände und die Jahrhunderte alten, von orientalischem Flair geprägten Städte erkunden und genießen wollen.

Seine Landschaften sind von orientalischen Städten und trockenen Sandwüsten geprägt. In den Dörfern des Sultanats kann man noch das ursprüngliche und traditionelle Leben der omanischen Bevölkerung erleben wogegen man in den Städten Reichtum, Luxus und Moderne erfährt.

Die omanische Hauptstadt ist Muscat. Sie liegt im Nordosten des Landes am Golf von Oman. Hier gibt es neben zahlreichen traumhaften Stränden viele bemerkenswerte Sehenswürdigkeiten wie die Große Sultan-Qabus-Moschee, die portugiesischen Festungen al-Dschalali und al-Mirani, den Al-Alam-Sultanspalast, das Burdsch as-Sahwa, den Clock Tower Square und den lebhaften Suq von Matrah. Letzterer is ein typisch arabischer Markt.

Einen Geheimtipp aber hat sich Oman bewahrt und zwar den der außerordentlichen Tauchrevieren vor den Küsten des Landes. Hier gibt es noch unberührte Tauchplätze, eindrucksvolle Wracks und intakte Korallenbänke.

Zudem ist der Golf von Oman eines der fischreichsten Gewässer des Indischen Ozeans, was Sie als Besucher spätestens bei dem reichen Angebot der diversen Fischmärkte merken werden.

Neben der Hauptstadt Muscat sind Sur, Sohar und Nizwa weitere wichtige Städte des Sultanats.

Auf einer Rundreise durch Oman bietet sich Ihnen die Möglichkeit all diese fantastischen Städte und die faszinierende Landschaft des Landes kennen und lieben zu lernen.

Beste Reisezeit:
Wir empfehlen die Monate September bis April um eine Reise in den Oman zu unternehmen.

Klima:
Es herrscht ein randtropisches Klima mit leichten Monsunregen von Juni bis September. In den Monaten Juni und Juli wird es zudem besonders heiß.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/omansicherheit/204160

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Omanischer Rial = 1000 Baiza
 

Flugdauer:
ca. 6 Stunden
 

Ortszeit:
MEZ +3h (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ +2h 


Gut zu wissen:
Die Staatsreligion Omans ist der Islam, dementsprechend sollte allzu legere Kleidung vermieden werden. Das Sultanat gilt im Allgemeinen als ein sehr sicheres Reiseland, die Kriminalitätsrate ist gering. Dennoch gibt es Spannungen zwischen Oman und anderen Ländern des Nahen und Mittleren Osten, deshalb sollten Reisende zurückhaltend auftreten und auch Diskussionen über Politik und Religion vermeiden.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.


Beliebte verwandte Reisen

ab 1.425 € p.P.
Zypern Rundreise
8-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Larnaka - Paphos - Kourion - Kakopetria - Limassol
ab 1.980 € p.P.
Oman Rundreise
8-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Muscat - Sur - Nizwa
ab 2.530 € p.P.
Oman Rundreise
10-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Muscat - Nizwa - Bahla - Sur
ab 1.980 € p.P.
Oman Rundreise
8-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Salalah - Muscat - Sur - Nizwa