Madagaskar Rundreise

Abenteuer Madagaskar

Tournummer 126109
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
Rundreise inklusive Baden
DIAMIR Erlebnisreisen
  • 21-tägige Standortrundreise durch Madagaskar
  • Ausgewählte Unterkünfte/Verpflegung laut Ausschreibung
  • Madagaskar wird Sie begeistern
ab 3.940 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Außergewöhnliche Tierbeobachtungen, leichte Wanderungen durch bizarre Felslandschaften und dichte Regenwälder prägen diese abwechslungsreiche Reise durch Madagaskar. In den schönsten Nationalparks der Ostküste erleben Sie die endemische Flora und Fauna hautnah. Entdecken Sie mit etwas Glück das scheue Fabeltier Aye-Aye und den großäugigen Mausmaki während einer Nachtsafari.

Ringelschwanzlemuren, Mausmakis und Aye-Aye hautnah Erleben
Der dichte Tropenwald beherbergt eine schier unglaubliche Pflanzenvielfalt, darunter riesige Nestfarne, Orchideen und fleischfressende Pflanzen. Im Hochland erleben Sie während einer Wanderung durch Dörfer und entlang der Felder den Alltag und die Lebensweise der Menschen hautnah.

Wandern durch das Hochland der Bara – Isalo-Nationalpark
Weiter im Südwesten des Landes erkunden Sie zu Fuß das Isalo-Massiv mit seinen schroffen Canyons, Schluchten und kristallklaren Wasserbecken. Von der Westküste führt Sie die Reise in den Norden der Insel, wo tiefgrüne Kraterseen und türkisschimmernde Buchten neben dem bernsteinfarbenen Bergregenwald Montage d´Ambre, den tiefroten Sandsteindünen und silbergrauen Kalknadelformationen zu einem wahren Farbenrausch verschmelzen.

„Insel der Düfte“ – Nosy Be
Anschließend entspannen Sie an den schneeweißen Sandstränden auf Nosy Be und lassen die Erlebnisse der Reise Revue passieren.
Anreise
Abflug von Deutschland via Addis Abeba nach Madagaskar.
Ankunft – Weiterflug nach Tamatave
Ankunft in Antananarivo, der Hauptstadt Madagaskars. Je nach Abflugzeit für den Inlandsflug können Sie sich in einem Tageszimmer von der langen Reise frisch machen. Weiterflug nach Tamatave, der großen Metropole an der Ostküste und Transfer zum Hotel. Übernachtung im Hotel Calypso.
Bootsfahrt Pangalanes-Kanal – Akanin’ny Nofy „Nest der Träume“
Am Morgen werden Sie zum Hafen gebracht. Per Boot geht es weiter, auf der längsten Wasserstraße der Welt – dem Pangalanes-Kanal. Sie gleiten entlang der mit Fächerpalmen, blühenden Orchideensträuchern und anderen exotischen Pflanzen gesäumten Ufer, vorbei an charmanten Fischerdörfern. Der hiesige Volksstamm der Betsimisaraka lebt hauptsächlich vom Fischfang und Kultivierung von Gewürzen, wie Nelken und Zuckerrohr. Sie erreichen Akanin’ny Nofy – was so viel bedeutet wie „das Nest der Träume“. In traumhafter Dschungellandschaft am Rande des Sees Ampitabe befindet sich Ihre gemütliche Unterkunft mit komfortablen Bungalows aus Bambusholz. Übernachtung in der Palmarium Lodge. (Bootsfahrt ca. 3h). - 1×F
Palmarium-Reservat – Fabelwesen „Aye-Aye“
Heute besichtigen Sie ein Lemurenreservat, das sogenannte Palmarium. In geschützter Natur lassen sich hier Lemurenarten, wie Rotbauchmakis, Schwarzweiße Varis und Seidensifakas entdecken und beobachten. Bei einen Spaziergang durch die großzügige Anlage können Sie die seltene einheimische Flora und Fauna bewundern. Entdecken Sie Ebenhölzer, den Riesenbohnen-Baum und fleischfressende Pflanzen mit becherförmigen Fangtrichtern. Bei Einbruch der Dämmerung unternehmen Sie eine abenteuerliche Bootsfahrt zu einer nah gelegenen Insel, wo Sie sich auf die Suche nach einem fast ausgestorbenen und seltsamen Waldbewohner, dem Aye-Aye, begeben. Aufgrund seines überlangen Mittelfingers ist der nachtaktive Lemur auch unter dem Namen Fingertier bekannt. Übernachtung wie am Vortag. - 1×F
Akanin’ny Nofy – Andasibe-Mantadia-Nationalpark
Ein Tag ganz im Sinne von fantastischen Tierbeobachtungen. Zunächst werden Sie per Motorboot nach Manambato gebracht. Von hier fahren Sie weiter in den tropischen Regenwald des Andasibe-Mantadia-Nationalpark, welcher eine Vielfalt seltener Pflanzen und Tieren beheimatet. Hier haben Sie die beste Gelegenheit, in den Baumkronen die seltenen Indri-Indri in Ihrem natürlichen Lebensraum zu beobachten, wie auch den Diadem-Sifaka und den Graue Bambuslemur. Darüber hinaus leben über 100 Vogelspezies in dem Park, u. a. die endemische Blaue Madagaskar-Vanga. Gegen späten Nachmittag besichtigen Sie das wunderschön gelegene Vakona-Reservat. Abends gehen Sie auf Nachtpirsch nach dem berühmten Mausmaki. Übernachtung in der Andasibe Forest Lodge. (Bootsfahrt ca. 2h, Fahrzeit ca. 3-4h). - 1×F
Fahrt nach Antsirabe
In Marozevo besuchen Sie eine Chamäleon-Farm. Neben den bunten Verwandlungskünstlern können Sie hier auch Schmetterlinge, Eidechsen, Schlangen und Fledermäuse aus nächster Nähe betrachten. Sie fahren weiter nach Antsirabe und erkunden die quirlige Metropole bei einem Spaziergang oder Marktbesuch. Übernachtung im Hotel Couleur Cafe. (Fahrzeit ca. 7-8h, 310 km). - 1×F
Wanderung durch das zentrale Hochland
Unweit von Antsirabe starten Sie mit einer Wanderung durch die sanften Hügel der Hochlandregion und lassen das Alltagsleben auf sich wirken. Entlang grasgrüner Weideflächen, malerischer Reisterrassen und vorbei an entlegenen Bauerndörfern erreichen Sie nach ca. 17 km die idyllisch gelegene Ortschaft Betafo. Etwas ausserhalb hat sich hier die hiesige Dorfgemeinschaft zusammengeschlossen, um Gästen das ländliche Leben und den Alltag im zentralen Hochland näher zu bringen. Übernachtung in einer einfachen Privatunterkunft mit gemeinschaftlichen Sanitäranlagen (kein Warmwasser). (Gehzeit ca. 4-5h, ca. 17 km). - 1×(F/M/A)
Ambositra „Stadt der Holzschnitzkunst“ – Fianarantsoa
Sie verlassen die ländliche Gegend rund um Betafo und fahren zunächst in die Kleinstadt Ambositra – übersetzt bedeutet der Name: „Ort wo es viele Rinder gibt“. Doch neben den vielen Nutztieren ist Ambositra vor allem für die madagassische Schnitzkunst weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Nach dem Besuch einer der Schnitzwerkstätten haben Sie Zeit durch die gemütlichen Straßen und Läden zu schlendern. In Ankazomivady statten Sie einem Dorfreservat einen Besuch ab. Zum Schutz des letzten Regenwaldes im Hochland kämpft der hiesige Dorfverein gegen das Abholzen. Der naturverträgliche Tourismus als bessere Geldeinnahmequelle ist die einzige Hoffnung, um den letzten Regenwald noch retten zu können. Eine einstündige Wanderung in diesem Wald ist lohnend. Dort kann man Braune Lemuren und seltene Orchideenarten beobachten. Gegen späten Nachmittag erreichen Sie Fianarantsoa. Übernachtung im Hotel Zomatel. (Fahrzeit: ca. 7-8h, 265 km). - 1×F
Anja-Reservat – Ranohira
Ihr heutiges Ziel ist das Hochland von Isalo. Unterwegs besichtigen Sie in Ambalavao das Anja-Reservat mit seinen Katta-Gruppen. Die Kattas gehören zur Gruppe der Lemuren und sind mit Ihrem spezifischen Sozialverhalten neben den Sifakas wohl die amüsantesten Vertreter der madagassischen Tierwelt. Mit ihren unzähligen Kommunikationslauten und der dem Menschen so ähnlichen Sitzposition ist es eine wahre Freude die tagaktiven Primaten zu beobachten. Anschließend fahren Sie weiter nach Ranohira, wo die bizarren Sandsteinformationen des Isalo-Massivs Sie schon aus der Ferne willkommen heißen. Übernachtung auf der Isalo Ranch. (Fahrzeit: ca. 5-6h, 285 km). - 1×(F/A)
Wanderung im Isalo-Gebirge – Besuch Bara-Dorf
Ob zum „Piscine Naturelle„, einer herrlichen Oase mit einem natürlichen Badebecken oder wahlweise auf einer ca. 12 km Rundwanderung mit Besuch eines schönen Wasserfalles – auf der Wanderung durch das Isalo-Gebirge kommt jeder auf seine Kosten! Im Park entdecken Sie hin und wieder Ringelschwanzlemuren und Chamäleons, welche spannendende Begegnungen und Abwechslung garantieren. Gegen Nachmittag besuchen Sie Maromaniry – ein typisches Dorf des Bara-Volkes. In einem der mit Lehm verputzten Häuschen berichtet Ihnen der Dorfälteste vom Alltag des Hirtenvolkes, von langjährigen Traditionen und Bräuchen. Eine davon ist der „Zebu-Diebstahl“. Dabei gilt es, für die jungen heiratsfähigen Bara-Männer ein Zebu zu stehlen, um den Eltern der Angebeteten ihren Mut zu beweisen und um damit die “Aussteuer" der Hochzeit zu bezahlen. Übernachtung wie am Vortag. - 1×(F/A)
Ranohira – Ifaty
Heute fahren Sie weiter an die Südwestküste nach Ifaty. Die Region ist mit seinen rotbraunen Lateritböden ein Zentrum des Edelsteinabbaus. Unzählige Edelsteinschürfer suchen hier vorrangig nach Saphiren. Unweit von Tulear besuchen Sie das Arboretum eines Schweizer Immigranten, der hier sein Lebenswerk schuf. Mit viel Liebe und Idealismus hat er eine Vielzahl verschiedener Pflanzen der für Westmadagaskar so typischen Dornenwald-Vegetation zusammengetragen. In dem kleinen Fischerdorf Ifaty angekommen, steht Ihnen der restliche Tag zur Entspannung oder zum Schnorcheln am Indischen Ozean zur Verfügung. Übernachtung im Hotel Bamboo Club. (Fahrzeit: ca. 5-6h, 260 km). - 1×(F/A)
Ifaty – Flug nach Antananarivo
Flug nach Antananarivo. Der Rest des Tages steht Ihnen in der quirligen Hauptstadt zur freien Verfügung. Wie wäre es mit einem Abstecher zum alten Königspalast, von wo sich ein wunderschöner Blick auf die Stadt erschließt, einem Besuch im Piratenmuseum oder einer Einführung in die schmackhafte madagassische Küche bei einem Kochkurs? Übernachtung im Hotel Le Chalet des Roses. - 1×F
Antananarivo – Flug nach Antsiranana – Die drei Buchten
Flug nach Antsiranana, dem ehemaligen Diego Suarez, an die Nordspitze der Insel. Sie besichtigen die Stadt, die an einer traumhaft schönen etwa 30 km breiten Bucht liegt. Im Jahr 1543 landete hier der portugiesische Entdecker Diogo Dias – der wohl erste Europäer auf Madagaskar. Die Stadt mit ihren großen Steinhäusern und breiten Straßen unterscheidet sich augenscheinlich von den anderen urbanen Zentren Madagaskars. Durch ostafrikanische, arabische und asiatische Einwanderer ist die Stadt zu einem weltoffenen multikulturellem Zentrum gewachsen. Sie unternehmen einem Ausflug zu den drei berühmten Buchten bei Diego Suarez. Zum Auftakt besuchen Sie die Bucht Sakalava, wo sich herrliche Strände Perlenketten gleich aneinander reihen. Nachfolgend fahren Sie zu der türkisgrün leuchtenden Bucht Mer d'Emeraude sowie zu der Bucht von Ramena, mit dem populärsten Badestrand von Diego Suarez. Übernachtung im Grand Hotel Diego Suarez. - 1×F
Wanderung im Montagne-d´Ambre-Nationalpark
Fahrt Richtung Joffreville und Tageswanderung im Montagne-d´Ambre-Nationalpark, der in einer vulkanischen Zone von etwa 300.000 ha südlich von Diego Suarez liegt. Markantes Merkmal des Nationalparks ist der bernsteinfarbene Wald, welcher von braunen Baumblüten dominiert wird. Sie wandern ca. 3h durch Bergregenwald, finden versteckte Kraterseen, imposante Wasserfälle und mit etwas Glück auch das kleinste Chamäleon der Welt. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 3h, Fahrzeit: ca. 2-3h, 50 km). - 1×F
Besuch der Tsingy Rouge – Wanderung zu den Großen Tsingys
Ein Höhepunkt jagt den Nächsten! So führt Sie die Route heute weiter in den Tsingy-Nationalpark. Bei einer einfachen Wanderung zu den „Tsingy Rouge“ können Sie die karstigen Gebirgsstöcke aus nächster Nähe bewundern. Das wechselnde Sonnenlicht lässt die bizarren Felsformationen in eindrucksvollen Rot- und Sandtönen schimmern. Anschließend Weiterfahrt zum Ankarana-Nationalpark. Auf Nadelspitzen: Sie unternehmen eine ca. 2-stündige Wanderung durch den Trockenwald von Ankarana zu den Großen Tsingy und zum sogenannten Grünen See. Die beeindruckenden Kalksteinnadeln trennen den Park hierbei in zwei Hälften – einerseits überwiegt trockene Savannenlandschaft, andererseits immergrüner Trockenwald. Neben den Felsspitzen weiß der Park aber auch mit seinem unterirdischen Höhlen- und Grottensystem (das größte Afrikas) und seltenen Lemurenarten (Wieselmaki und Kronenlemuren) zu begeistern. Übernachtung im Iharana Bush Camp. (Fahrzeit ca. 3-4h, 110 km). - 1×(F/M/A)
Erkundung im Ankarana-Reservat
Auf einer Wanderung durch das faszinierende Ökosystem des Ankarana-Naturreservat entdecken Sie endemische Artenvielfalt verschiedener farbenfroher Vögel, Schmetterlinge und Pflanzenarten, ebenso lassen sich Lemurenarten entdecken. Der Nachmittag steht Ihnen für eigene Erkundungen zur freien Verfügung. Übernachtung wie am Vortag. - 1×(F/M/A)
Besuch Schokoladenfabrik – Ankify
Sie verlassen den Ankarana-Nationalpark und passieren mehrere Plantagen mit herrlich duftenden Ylang-Ylang Blüten, Vanille, Kaffee und anderen Gewürzen. Unterwegs halten Sie bei der berühmten Schokoladenfabrik „Chocolaterie Robert“. Während eines ca. 2-stündigen geführten Rundgangs durch die örtliche Baumschule erfahren Sie allerhand Wissenswertes über den Anbau, die Verarbeitung und die unterschiedlichen Kakaofrüchte. Auf dem Weg nach Ankify können Sie auf kleinen Märkten einkaufen und erleben den typisch madagassischen Alltag abseits der Touristenregionen. Übernachtung im Hotel Le Baobab. (Fahrzeit ca. 4h, 150 km). - 1×F
Loboke Reservat – Insel Nosy Be
Heute heißt es Abschied nehmen – zumindest von der riesigen Hauptinsel. Freuen Sie sich auf einen Tag voller Überraschungen! Eine kurze Bootsfahrt bringt Sie auf die Insel Nosy Lokobe, wo Sie das Lokobe-Reservat besuchen. Auf einer Wanderung durch das Mangrovengebiet entdecken Sie zahlreiche endemische Pflanzen, aber auch Kaffee-, Vanille- und Nelkenplantagen und beobachten mit etwas Glück Boas, seltene Vogelarten und die sonst sehr scheuen Mohrenmakis aus nächster Nähe. Danach Fahrt an die Westseite der Insel zum Strandhotel. Übernachtung im Vanila Hotel & Spa im Meerblickzimmer. - 1×(F/M)
Erholung auf der Insel Nosy Be
Gönnen Sie sich den Tag zur Entspannung an den tropischen Sandstränden. Für Unternehmungslustige bietet Nosy Be abwechslungsreiche Ausflüge und Aktivitäten an. Empfehlenswert ist ein Ausflug zu den bekannten Inseln Komba und Tanikely – einer der schönsten Schnorchelorte der Welt. Übernachtung wie am Vortag. - 1×F
Nosy Be – Abreise
Bis zur Abreise steht Ihnen der Tag zur freien Verfügung. Anschließend Transfer zum Flughafen und Rückreise via Addis Abeba nach Deutschland. - 1×F
Ankunft
Ankunft in Deutschland.

Änderungen der Reiseroute und Flüge bleiben vorbehalten.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Antananarivo ist das politische Zentrum von Madagaskar und mit mehr als 1,2 Millionen Einwohnern zugleich die mit Abstand bevölkerungsreichste Metropole der Insel. Die früher als Tananarive bekannte Stadt befindet sich im Herzen des Landes und ist der Ausgangspunkt für eine unvergessliche Rundreise, bei der Sie die einzigartige Flora und Fauna mit eigenen Augen entdecken. Besuchen Sie vor Ort den Zoo Tsimbazaza und das moderne Piratenmuseum oder schauen Sie sich den historischen Königspalast Rova an, der als architektonisches Wahrzeichen Madagaskars gilt.
Bei einer Rundreise über die gesamte Insel empfehlen sich Wanderungen durch die vielen Nationalparks. Vor allem die Naturschutzgebiete Isalo, Ranomafana und Andasibe-Mantadia begeistern Sie mit einer unberührten Natur und zahlreichen exotischen Tierarten, welche Sie in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten können. In den warmen Sommermonaten rund um den Jahreswechsel ist das Wetter zudem ideal für einen Tag am Strand geeignet. Die Küstenabschnitte von Nosy Be, Sainte Marie und Morondava zeichnen sich durch Palmen und einen feinen, weißen Sand aus.
Madagaskar begeistert die Urlauber mit einer vielfältigen Flora und Fauna, die Sie am besten auf einer mehrwöchigen Rundreise durch das Land entdecken. Der Andasibe-Mantadia Nationalpark im Osten der Insel ist dabei ein beliebter Aufenthaltsort und reich an landschaftlichen Highlights. Unternehmen Sie ausgedehnte Wanderungen durch das Naturschutzgebiet, bei denen Sie die Circuit Belakato Wasserfälle, die Indri Indris und die heimischen Bambuslemuren zu Gesicht bekommen. An den warmen sonnigen Tagen bieten die Naturpools unter den Wasserfällen eine willkommene Abkühlung und beim Birdwhatching beobachten Sie die vielen heimischen Vogelarten.
Aus dem Andasibe Nationalpark sind Sie schnell in der westlich gelegenen Hauptstadt Antananarivo, in der mehr als eine Millionen Einwohner leben. Dort gilt vor allem der historische Königspalast Rova als kulturelles Highlight. Als nächstes Ziel bei Ihrer Rundreise durch Madagaskar empfehlen sich außerdem die Nationalparks Ranomafana, Tsingy de Bemaraha und Montagne d'Ambre. Die Bilderbuchstrände von Sainte Marie und Nosy Be versprechen hingegen erholsame Tage unter Palmen.
Bilder:
Im Hochland von Madagaskar, umgeben von geheimnisvollen Kraterseen und dem Sandsteingebirge, liegt die Stadt Antsirabe. Imposante Villen, herrliche Edelsteinfabriken und französische Landhäuser prägen die Stadt. In Antsirabe gibt es viel zu entdecken. Die Kombination verschiedener Architekturen macht die Stadt aus. Hier können Sie sich mit einer Rikscha durch die schönsten Viertel kutschieren lassen und auch durch die verwinkelten Gassen schlendern. Im Ortskern werden Sie auf viele Steinschleifereien treffen und können Quarze und Halbedelsteine bewundern.
Sechs heiße Quellen befinden sich in der Stadt. Auf Ihrer Rundreise sollten Sie hier verweilen und die Ruhe genießen. Auch ein Thermalbadbesuch lohnt sich. Hier können Sie in mineralsalzhaltigem Wasser entspannen und danach eine Massage genießen. Der madagassisch geprägte Markt lädt zum Bummeln und Shoppen ein. Erleben Sie noch die Atmosphäre der alten Kolonialzeit. Von der herrlichen Stadt aus lassen sich viele Wandertouren planen. Starten Sie zu einem Rundgang durch die Stadt.
Bilder:
Die herrliche Stadt Fianarantsoa ist die zweitgrößte Stadt auf Madagaskar. Sie ist das religiöse Zentrum und wird auch als Königsstadt bezeichnet. Umgeben von sanften Hügeln und traditionellen Häusern, können Sie hier in einer besonderen Atmosphäre durch die Gassen schlendern. Der Stadtkern Fianarantsoas ist die Unterstadt mit ihrem Marktviertel, den Einkaufsstraßen und dem Bahnhof. Sind Sie ein Geschichtsliebhaber, werden Sie hier schnell fündig werden. Im Museum Faniahy können Sie vieles über die Vergangenheit und Kultur des Landes erfahren. Nehmen Sie teil am Kulturfest der Betsileo, dem Volksfest und seinem Stierkampf, der eher dem Rodeo gleicht. Auch ein Spaziergang durch die Weingüter lohnt sich. Lassen Sie sich mit edlen Weinsorten verwöhnen. Von Fianarantsoa aus können Sie Dschungelexpeditionen planen oder mit einem der letzten vier Schienenbusse die Stadt erkunden. Am Bahnhofsplatz sollten Sie auch einen Blick auf den Edelsteinmarkt werfen. Bewundern Sie die vielfarbigen Turmaline und andere hochkarätige Schmucksteine.
Im Landesinneren von Madagaskar befindet sich die Kleinstadt Ambalavao, in der etwa 30.000 Einwohner zuhause sind. Sie eignet sich ideal als Zwischenstopp mit wenigen Übernachtungen bei Ihrer Rundreise durch die Insel an der afrikanischen Ostküste. Aus der Ortschaft sind Sie schnell am Anja Community Reserve, in dem Sie Lemuren in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten können. Im Zentrum Ambalavaos finden Sie einige Geschäfte, einen Markt und kleine, charmante Häuser.
Der Isalo Nationalpark mit den eindrucksvollen Felsformationen im Westen ist aus der Gemeinde schnell zu erreichen und auch das Naturschutzgebiet Ranomafana eignet sich als nächstes Ziel bei Ihrer Rundreise. Wollen Sie nicht nur die landschaftlichen, sondern auch die kulturellen Highlights Madagaskars besichtigen, lohnt sich ein Aufenthalt in der Hauptstadt Antananarivo. Vor allem der Königspalast Rova gilt als Wahrzeichen. Wer hingegen in der afrikanischen Sonne entspannen möchte, kann dies an den Traumstränden von Nosy Be oder Ifaty tun, die für ihren weißen, feinen Sand bekannt sind.
Bilder:
Im südlichen Landesinneren von Madagaskar befindet sich die charmante Kleinstadt Ranohira, die sich als idealer Zwischenstopp bei einer Rundreise über die aufregende Insel an der afrikanischen Ostküste anbietet. Etwa 6.000 Menschen leben in der Gemeinde, die als Tor zum eindrucksvollen Naturreservat Isalo gilt. Besichtigen Sie bei Ihrem Aufenthalt in der Region etwa die imposanten Sandsteinmassive im Nationalpark oder beobachten Sie die Lemuren, die tag- und nachtaktiv sind.
Madagaskar verzaubert die Besucher mit vielen weiteren Nationalparks, aber auch mit traumhaften Küstenabschnitten, die bei sommerlichen Temperaturen zum Sonnen und Entspannen an den malerischen Sandstränden einladen. Möchten Sie neben der Flora und Fauna des Inselstaates auch einige kulturelle Highlight entdecken, lohnt sich die Fahrt in die 1,25 Millionen Einwohner große Hauptstadt Antananarivo. Der historische Königspalast Rova, der Freitagsmarkt Zoma und der Zoo Tsimbazaza gelten als bekannteste Attraktionen. Im Piratenmuseum der Stadt erfahren die Besucher mehr über die Seeräuber, die hier einst die Piratenrepublik Libertalia gründeten.
Bilder:
Tulear oder auch Toliara genannt ist eine Stadt im Südwesten von Madagaskar mit einer Einwohnerzahl von circa 160 000 Bewohnern. Sie ist zugleich Hauptstadt der gleichnamigen Provinz Toliara.
Die Bevölkerung besteht zu einem großen Teil aus verschiedenen Kulturen und Zuwanderernationen. Bereits im Mittelalter gegründet und von Europäern erstmalig besiedelt, stellte die Stadt bereits in vergangenen Jahrhunderten den idealen Ausgangspunkt für Reisen in diese Gegend. Die Besiedlung durch die Europäer misslang jedoch auf Dauer aufgrund von klimatischen Verhältnissen und der hohen Vorkommnis von Malaria Infektionen.
Die Stadt bildet heute einen zentralen Stellenwert im Handel mit verschiedensten Lebensmitteln und Rohstoffen. Auch Touristen kommen immer gerne nach Tulear, bildet die Stadt doch einen idealen Ausgangspunkt für eine Rundreise durch Madagaskar. Auch der nahe gelegene Nationalpark Tsimanampetsotsa wird ausgehend von Toliara in Kürze erreicht.
Antsiranana oder auch Diego genannt, ist eine Stadt im Norden von Madagaskar. Der ursprüngliche Name lautete Diego Suárez, benannt nach dem gleichnamigen portugiesischen Seefahrer, der Mitte des 16. Jahrhunderts auf der Insel landete. Die vielschichtige und multinationale Bevölkerung schlägt sich auch in der historischen Vergangenheit des Ortes nieder. Zahlreiche Nationen und Länder erhoben in der Vergangenheit Anspruch auf die Bucht vor der Stadt. Frankreich hatte bereits im 19. Jahrhundert die besten Chancen auf Einnahme, nach Unterstellung der gesamten Insel Madagaskar unter französische Herrschaft, fiel auch die Bucht und Stadt von Antsiranana unter französische Herrschaft.
Heutzutage zählt die Stadt zu den bedeutendsten Touristenzielen Madagaskars, sie stellt den idealen Ausgangspunkt für eine Rundreise durch den Norden der Insel dar. Mit ihren bunten Häusern und den breiten Straßen bildet sie ein völliges Gegenstück zur herkömmlichen madagassischen Kultur und Architektur.
Nosy BÈ ist eine Insel im Nordwesten von Madagaskar. Ihre Besonderheit liegt im vulkanischen Ursprung, der sich deutlich in der Struktur und Gestaltung der Insel zeigt. Die Insel verfügt über circa 60 000 Einwohner, die erste Besiedelung fand bereits im 15. Jahrhundert statt, indische Händler und Swahili waren die Ersten, die sich auf Nosy BÈ niederließen.
Die Bedeutung des auf Malagasy "Große Insel" genannten Eilandes liegt auch heute noch im Handel aufgrund seiner leichten Erreichbarkeit per Schiff. Auch der Tourismus hat mittlerweile hier Fuß gefasst, liegt hier doch der Tourismushotspot Madagaskars. Im Rahmen einer Rundreise besteht nicht nur die Möglichkeit, die beeindruckende Landschaft der Insel zu erkunden. Auch die Kultur und Geschichte des Landes können hier in ihren Ursprüngen hautnah miterlebt werden.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Madagaskar (MG)
Bilder:
Madagaskar
Die vor der südostafrikanischen Küste liegende Insel Madagaskar bezaubert und fasziniert die Menschen schon seit sehr langer Zeit, da sie eine eigene artenreiche und beeindruckende Flora und Fauna besitzt.

Weil Madagaskar sehr lange Zeit vom Rest der Welt isoliert war leben dort viele nur auf der Insel vorkommende Tier- und Pflanzenarten. So zum Beispiel die Lemuren und die beeindruckenden Affenbrotbäume. Schon alleine deshalb lohnt sich ein Besuch dieses faszinierenden Eilands.

Doch das ist längst nicht alles was der „sechste Kontinent“ zu bieten hat.

In der madagassischen Hauptstadt Antananarivo kann man sich auf Spurensuche begeben und viel Interessanten über die Geschichte und Kultur der Insel erfahren. Zudem gilt es beeindruckende Bauwerke wie den alten Holzpalast Rova oder das 2008 eröffnete Piratenmuseum zu besichtigen.

Doch natürlich steht bei einem Besuch Madagaskars nicht nur Entdecken und Erfahren auf dem Programm.
Die Insel verfügt neben o. g. Attraktionen selbstverständlich auch über traumhafte, Kilometer lange Sandstrände, idyllische Badeorte und malerische Küstenabschnitte. Hier lässt es sich hervorragend entspannen und relaxen.

Somit bietet die Insel die perfekte Kombination aus Abenteuer, Entspannung, Kultur und Natur welches sich hervorragend mit einer Rundreise verbinden lässt.

Beste Reisezeit:
Die beste Zeit um die Insel zu besuchen sind die Monate von Juni bis September.
 
Klima:
Es herrscht ein subtropisches Klima mit größtenteils sehr hohen Temperaturen. Die Regenzeit dauert von November bis März.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/madagaskarsicherheit/207960

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Ariary = 5 Iraimbilanja
 
Flugdauer:
ca. 13 Stunden und 30 Minuten (nonstop)
 
Ortszeit:
MEZ +2h (keine Sommer-/Winterzeitverschiebung) somit MESZ +1h

Gut zu wissen:
Zwischen Januar und April muss mit zum Teil kräftigen Zyklonen gerechnet werden.

Besonders in den ländlichen Regionen gelten viele Tabus, die man beachten sollte.

Zurzeit befindet sich Madagaskar in einer politischen Krise, es kann, vor allem in der Hauptstadt Antananarivo, zu Unruhen und gewalttätigen Auseinandersetzungen kommen.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.



Beliebte verwandte Reisen

ab 8.799 € p.P.
Australien/Neuseeland Rundreise
25-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Melbourne - Apollo Bay - Cairns - Kuranda - Alice Springs - Sydney - Christchurch - Moeraki - Dunedin - Te Anau - Queenstown - Greymouth - Hokitika - Wellington - Rotorua - Auckland
ab 2.495 € p.P.
Armenien/Georgien Rundreise
14-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Eriwan - Etschmiadsin - Garni - Geghard - Alaverdi - Dilijan - Gyumri - Kutaissi - Batumi - Tiflis - Mzcheta
ab 2.679 € p.P.
Laos/Thailand Rundreise
15-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Bangkok - Chiang Rai - Luang Prabang - Vang Vieng - Vientiane - Pakse
ab 3.999 € p.P.
Südafrika & Namibia Rundreise
19-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Kapstadt - Kaphalbinsel - Stellenbosch - Clanwilliam - Cederberg