Studienreisen und ErlebnisreisenStudienreise-SucheTansania - Migration der Wildtiere hautnah
Tansania Rundreise

Tansania - Migration der Wildtiere hautnah

Tournummer 102344
Empfehlung der Redaktion
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
Windrose Finest Travel
  • 10-tägige Studienreise durch Tansania
  • Erleben Sie Afrikas Naturwunder aus nächster Nähe
  • In Ihrer luxuriösen Lodge lassen Sie den Tag entspannt ausklingen
ab 4.990 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

DER HIMMEL IN ATEMBERAUBENDEM ROT, IN DER FERNE DAS GEBRÜLL DER LÖWEN: Nach einem erlebnisreichen Tag mit tausenden Zebras und Raubkatzen auf der Jagd genießen Sie auf der Terrasse Ihrer luxuriösen Lodge ein kühles Getränk, untermalt vom Konzert der Zikaden. Mit einem Lächeln denken Sie an den aufregenden Tag. Die Safari-Erlebnisse in den Nationalparks Tansanias kann man nicht planen, denn es ist ja kein Zoo, durch den man hier fährt. Aber man kann zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein, um das NATURWUNDER DER GROSSEN MIGRATION zu erleben. So wie Sie! Freuen Sie sich auch auf Begegnungen mit einem der letzten Völker, das noch als Jäger und Sammler lebt.
1. Tag FLUG NACH KILIMANDSCHARO
Am Morgen startet Ihr Langstreckenflug mit KLM über Amsterdam nach Kilimandscharo (Flugdauer insg. ca. 12 Std.). Transfer zum Mount Meru Hotel.
2. Tag ARUSHA - TARANGIRE
Nach dem Frühstück brechen Sie zum Tarangire Nationalpark auf. Neben tausenden Elefanten leben Giraffen, Gnus und Antilopen im Park und es durchstreifen etwa 30.000 Steppenzebras dieses Gebiet. Außerdem ist der Nationalpark Heimat von Gazellen, Büffeln, Leoparden und vielen kleineren Tieren. Der Park ist darüber hinaus für seinen Reichtum an Vogelarten und Baobab-Bäumen bekannt, der ihn zu einem beliebten Ziel für Ornithologen macht. Nach einem gemütlichen Picknick-Lunch und einer Safari erreichen Sie das Lake Burunge Camp. Ihr komfortables Zelt mit Reetdach ist mit afrikanischem Charme eingerichtet und von Ihrem Balkon haben Sie einen herrlichen Blick auf den Lake Burunge! (F/P/A)
3. Tag TARANGIRE
Nach dem Frühstück geht es erneut auf Safari in den Tarangire-Nationalpark. Sie haben ein Picknick-Lunch dabei, so dass Sie so lange nach Tieren Ausschau halten, wie es lohnenswert ist. Ein besonderer Ort ist der Silale-Sumpf, an dessen Rand häufig Löwen auf Bäumen ruhen. Nicht nur der Tierreichtum, sondern auch die Landschaft wird Sie begeistern: Neben den typischen afrikanischen Schirmakazien gibt es hier auch viele Baobabs, auch Affenbrotbäume genannt. Nach Ihrer Safari bleibt noch Zeit, im Pool oder auf Ihrer privaten Terrasse zu entspannen. (F/P/A)
4. Tag TARANGIRE - NGORONGORO
Der Tag steht ganz im Zeichen eines der größten Naturwunder Afrikas, des UNESCO-Welterbes Ngorongoro-Krater. Von oben, vom Kraterrand, sieht man in der Tiefe nur ein paar dunkle Punkte, das ändert sich jedoch schnell: 600 m tiefer am Boden der Caldera geht es zu wie im Garten Eden. Zebras grasen gleichmütig neben dem Weg, Büffel ziehen über die Steppe und Löwen dösen im hohen Gras. Auch andere Großkatzen, wie Leoparden, leben hier in großer Zahl. Bevor Sie zu Ihrer Lodge fahren, besuchen Sie ein Dorf der Massai - der Dorfälteste wird Sie herumführen und Ihnen die Lebensweise seines Stammes näher bringen. Sehr bekannt ist das Springen der Männer: Die jungen Massai springen auf der Stelle so hoch sie können, um ihre Stärke zu beweisen. Sie wohnen im liebevoll ausgestatteten Ngorongoro Farm House. Die Bungalows verteilen sich über eine große Parkanlage mit vielen interessanten Pflanzen und Früchten. Alle Speisen - und auch der Kaffee - werden mit Zutaten von der eigenen Farm zubereitet, der Koch kreiert hier wahre Meisterwerke. (F/M/A)
5. Tag NGORONGORO
Ausgestattet mit einer Frühstücksbox brechen Sie früh am Morgen zum Eyasi-See auf, um das Volk der Hadza zu besuchen. Es geht zurück in die Steinzeit: Die Hadza sind eines der letzten Völker, das noch als Jäger und Sammler lebt - ohne Viehzucht und Landwirtschaft. Die Frauen sammeln Beeren, Knollen und die Früchte des Affenbrotbaums, die Männer jagen Gnus, Zebras, Warzenschweine und Paviane. Interessant auch ihre Sprache, die voll von charakterischen Klick-Lauten ist. (F/M/A)
6. Tag NGORONGORO - SERENGETI
Auf geht es in den ältesten und wohl berühmtesten Nationalpark des Landes, in das UNESCO-Weltkulturerbe Serengeti. Sie ist der Schauplatz für das fantastische Schauspiel der Tiermigration. Millionen von Gnus sind in steter Bewegung, immer dem Gras hinterher, ebenso Zebras und Thomson-Gazellen. Die Räuber sind Ihnen stets auf der Spur - Löwen, Leoparden, Geparden und Hyänen. Doch auch außerhalb der Wanderungen hat die Serengeti beeindruckendes zu bieten: große Büffelherden, kleinere Gruppen von Elefanten und Giraffen, mehrere tausend Elen-, Leier- und Kuhantilopen, Impalas und Grantgazellen. Ihr Picknick-Lunch genießen Sie unterwegs im Busch und besuchen auf dem Weg zum Camp das Zoologische Zentrum des Parks. Hier erfahren Sie aus erster Hand mehr über den Naturschutz in der Serengeti und die Projekte der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt, die sich seit mehr als 50 Jahren beratend, finanziell und logistisch in der Serengeti engagiert. Sie wohnen im komfortablen Kubu Kubu Tented Camp, das 2016 eröffnet wurde. Ein geräumiges Hauszelt mit Reet-Dach ist in den nächsten Tagen Ihr Zuhause; der Holzfußboden bildet die Terrasse - mit herrlichem Blick in die Serengeti. (F/P/A)
7.+8. Tag SERENGETI
Wer möchte, gleitet am frühen Morgen mit einem Heißluftballon über die weite Ebene der Serengeti (optional). Zwei Tage stehen zur Verfügung, um die sagenhafte Tierwelt zu erleben. Vielleicht haben Sie Glück und erleben den Kampf auf Leben und Tod hautnah, wenn sich ein Löwenrudel an eine Herde Zebras oder andere Beutetiere heranpirscht. Achten Sie auch auf die mehr als 500 Vogelarten, darunter Strauße, Sekretäre - eine große Greifvogelart, die durch die Steppe stakst - und diverse Adler- und Geier-Arten. Zum Lunch und für eine kleine Erholungspause geht es zurück ins Camp, anschließend starten Sie zur Nachmittagssafari. Genießen Sie nach dem Dinner den afrikanischen Sternenhimmel am Lagerfeuer. (F/M/A)
9. Tag SERENGETI - KILIMANDSCHARO
Nach einem frühen Frühstück unternehmen Sie noch eine letzte Pirschfahrt. Sie haben noch keinen Leoparden gesehen? Vielleicht haben Sie heute Glück! Eine lange Fahrt, mit Picknick-Lunch unterwegs, bringt Sie zurück nach Arusha. Am Abend startet Ihr Rückflug mit KLM von Kilimandscharo über Daressalam und Amsterdam nach Deutschland. (Flugdauer insg. ca. 14 Std.). (F/P)
10. Tag ANKUNFT
Ankunft am Morgen in Deutschland.

F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen
Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten.
Optionale Verlängerungsmöglichkeiten/Optionales Vorprogramm:
MASAI MARA VORPROGRAMM/VERLÄNGERUNG
Besuchen Sie noch die Masai Mara. Die komfortablen Zelte des Karen Blixen Camps befindet sich am Mara River. Unternehmen Sie weitere Safaris in den tierreichen Gebiet und genießen Sie lauschige Abende am Lagerfeuer. Leistungen: Flüge, Transfers, Pirschfahrten und Ausflug, 1 Übernachtung im Eka Hotel (4 Sterne Superior Room), 3 Übernachtungen im Karen Blixen Camp (4 Sterne Standard Tent), Halbpension im Hotel, All Inclusive im Camp. ab 2770,00

SANSIBAR NORD VERLÄNGERUNG
Gönnen Sie sich erholsame Tage an der Nordküste von Sansibar. Ihr elegantes Luxus-Hotel entführt Sie in die Ära der Sultane und Ihre Gardenvilla verfügt über eine Terrasse im wunderschönen Garten. Leistungen: Flüge, Transfers, 4 Übernachtungen im Essque Zalu Zanzibar (5 Sterne Garden Villa), Halbpension. ab 970,00

SANSIBAR-SÜDWEST VERLÄNGERUNG
Genießen Sie paradiesische Tage an der Südwestküste Sansibars. Ihr Luxusresort ist vom arabischen Erbe der Insel inspiriert und Ihre Villa hat einen eigenen kleinen Pool. Leistungen: Flüge, Transfers, 4 Übernachtungen im The Residence Zanzibar (5 Sterne Luxury Ocean Front Pool Villa), Halbpension.
ab 1180,00
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
Am Rande der Serengeti in Tansania befindet sich der atemberaubende Einbruchkrater Ngorongoro, welcher eine Fläche von 26.400 Hektar einnimmt. An seiner Stelle befand einst ein Vulkanberg, als dieser in sich zusammenbrach entstand der imposante Krater, dessen Seitenwände zwischen 400 und 600 Meter hoch sind. Seit 1951 steht der Krater als Teil des Serengeti Nationalparks unter Naturschutz.

1979 ernannte die UNESCO den Ngorongoro zum Weltnaturerbe und 2010 schließlich auch zum Weltkulturerbe. Im Krater gibt es eine Vielzahl von Lebewesen und zudem die größte Dichte an Raubtieren in ganz Afrika. Neben Zebras, Gnus, Antilopen und Gnus kann man hier auch Löwen; Leoparden und Hyänen beobachten.
Bilder:
Über den Norden Tansanias bis an das Ostufer des Viktoriasees und bis in den Süden Kenias erstreckt sich auf einer Fläche von rund 30.000 km² eine baumarme Savanne, die sogenannte Seregenti. Der Name leitet sich aus der Sprache der hier lebenden Massai ab und bedeutet übersetzt so viel wie „endloses Land“. In diesem Gebiet befindet sich zudem auch der imposante Ngorongoro Krater.

Der eigentliche Serengeti Nationalpark, welcher 1951 von der tansanischen Regierung zum Schutz der Wildtiere gegründet wurde, nimmt etwa 15.000 km² dieses atemberaubenden Naturraumes ein. Er gehört zu den berühmtesten Nationalparks der Erde und wurde 1981 von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt. Während einer Safari durch den Serengeti Nationalpark kann eine unglaubliche Vielfalt an Tieren und auch Pflanzen erkundet und beobachtet werden.
Bilder:
Über den Norden Tansanias bis an das Ostufer des Viktoriasees und bis in den Süden Kenias erstreckt sich auf einer Fläche von rund 30.000 km² eine baumarme Savanne, die sogenannte Seregenti. Der Name leitet sich aus der Sprache der hier lebenden Massai ab und bedeutet übersetzt so viel wie „endloses Land“. In diesem Gebiet befindet sich zudem auch der imposante Ngorongoro Krater.

Der eigentliche Serengeti Nationalpark, welcher 1951 von der tansanischen Regierung zum Schutz der Wildtiere gegründet wurde, nimmt etwa 15.000 km² dieses atemberaubenden Naturraumes ein. Er gehört zu den berühmtesten Nationalparks der Erde und wurde 1981 von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt. Während einer Safari durch den Serengeti Nationalpark kann eine unglaubliche Vielfalt an Tieren und auch Pflanzen erkundet und beobachtet werden.
Bilder:
Über den Norden Tansanias bis an das Ostufer des Viktoriasees und bis in den Süden Kenias erstreckt sich auf einer Fläche von rund 30.000 km² eine baumarme Savanne, die sogenannte Seregenti. Der Name leitet sich aus der Sprache der hier lebenden Massai ab und bedeutet übersetzt so viel wie „endloses Land“. In diesem Gebiet befindet sich zudem auch der imposante Ngorongoro Krater.

Der eigentliche Serengeti Nationalpark, welcher 1951 von der tansanischen Regierung zum Schutz der Wildtiere gegründet wurde, nimmt etwa 15.000 km² dieses atemberaubenden Naturraumes ein. Er gehört zu den berühmtesten Nationalparks der Erde und wurde 1981 von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt. Während einer Safari durch den Serengeti Nationalpark kann eine unglaubliche Vielfalt an Tieren und auch Pflanzen erkundet und beobachtet werden.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Im Nordosten Tansanias befindet sich die Stadt Arusha, sie ist die Hauptstadt der gleichnamigen Region. Der Name leitet sich von einem in der Region lebenden Volk der Massai ab. Die Stadt liegt rund 90 Kilometer südwestlich des Kilimandscharo-Gipfels auf einer Höhe von 1.400 Meter. Etwas nördlich der circa 342.000 Einwohner zählenden Ortschaft befindet sich der kleine Arusha-Nationalpark. Dieser beheimatet den erloschenen 4.565 Meter hohen Meru Vulkan.

Auf Grund der guten Verkehrsanbindung ist Arusha mittlerweile ein viel und gern besuchter Ort, der Kilimanjaro International Airport ist nur rund 50 Kilometer entfernt. So verwundert es nicht, dass Arusha mittlerweile das Zentrum des tansanischen Tourismus, dieser stellt auch den bedeutendsten Wirtschaftszweig der Region dar. Zudem ist die Stadt auch ein internationaler Konferenzort und der afrikanische Treffpunkt des Kontinents.
Insel Sansibar
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Tansania (TZ)
Bilder:
Tansania
Das ostafrikanische Land Tansania wurde in den letzten Jahren bei Reisenden immer beliebter. Obwohl es zu den ärmsten Ländern der Welt gehört entwickelt sich der Tourismus stetig und das ist kein Wunder, denn Tansania ist ein atemberaubend schönes und eindrucksvolles Land in dem es einiges zu entdecken gibt. Allen voran gilt der im Nordosten Tansanias befindliche Kilimandscharo, der höchste Berg Afrikas, als bedeutendster Besuchermagnet. Schon allein sein majestätischer Anblick ist die Reise nach Tansania wert, wandern und bergsteigen sind hier aber ebenfalls beliebt.
Eine ebenfalls gern besuchte Etappe während einer Reise nach Tansania ist der Serengeti-Nationalpark.  Er ist einer der wichtigsten und bekanntesten Nationalparks in Afrika. Jeep-Safaris und Offroad-Abenteuer locken jedes Jahr tausende Individual- aber auch Pauschaltouristen nach Tansania, wo man eine weite nahezu unberührte Natur und eine artenreiche Flora und Fauna bestaunen kann. Auch Badeaufenthalte können in Tansania zu einem echten Abenteuer werden. Beliebteste Destination Tansanias zum Entspannen und Erholen ist die die vorgelagerte Insel Sansibar. Schon vor hunderten von Jahren machte diese faszinierende und geheimnisvolle Insel von sich Reden. Damals nannte man sie noch Gewürzinsel. Heute kommen gestresste und nach Erholung sehnende Menschen hier her und werden von den Inselbewohnern mit offenen Armen empfangen. Hier scheint die Zeit etwas langsamer zu vergehen und man spürt immer noch den Charme von Tausend und einer Nacht. Die traumhaften Strände und das kristallklare Wasser sind dabei nur einige Vorzüge der Insel, in der Hauptstadt Sansibar-City ist es ein absolutes Muss die malerische Altstadt Stone Town mit dem House of Wonders und den vielen anderen alten Gebäuden zu besichtigen.
beste Reisezeit:
Juni bis November


Klima:
Es herrscht ein tropisches Klima, Regenzeit ist von März bis Mai und noch einmal im November. In den höheren Lagen des Nordwestens dominiert ein gemäßigtes aber kühles Klima, hier dauert die Regenzeit von November bis Dezember und von Februar bis Mai.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/tansaniasicherheit/208662

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Tansanischer Schilling = 100 Cents
 

Flugdauer:
ca. 13 Stunden und 40 Minuten (mit 2 Zwischenstopps)


Ortszeit:
MEZ +2h (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ +1h 


Gut zu wissen:
Die Straßen in Tansania sind zumeist in einem schlechten Zustand, außerdem ist das Straßennetzwerk nicht genügend ausgebaut, häufig kommt es zu schweren Autounfällen. Homosexualität gilt in Tansania als illegal und wird oft mit hohen Gefängnisstrafen belegt.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.


Beliebte verwandte Reisen