Indonesien Rundreise

Archipel Indonesien

Tournummer 95366
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
DERTOUR
  • 17-tägige Studienreise durch Indonesien
  • Imposante Tempel, sensationelle Landschaft & Mythen der Götter
  • Perfekte Ergänzung: Badeverlängerung auf Bali
auf Anfrage
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Freuen Sie sich auf abwechslungsreiche Naturschönheiten inmitten der Inselwelt Indonesiens und entdecken Sie die gigantischen Tempelanlagen von Prambanan und Borobudur. Lassen Sie sich von den Mythen Balis in ihren Bann ziehen und erleben Sie die einmalige Vielfalt Indonesiens!
1. Tag: Flug von Deutschland nach Indonesien
Individuelle Anreise zum Flughafen und Flug nach Medan.
2. Tag (Freitag): Ankunft auf Sumatra
Bei Anreise mit Singapore Airlines SQ 5238 oder SilkAir MI 238 erfolgt der Transfer zum Hotel. 2 Nächte in Medan. (A)
3. Tag (Samstag): Bei den Orang-Utans
Nach dem Frühstück fahren Sie vorbei an Kautschuk- und Palmölplantagen nach Bohorok zum Leuser Nationalpark in Bukit Lawang. Auf einer kurzen Dschungel-Wanderung können Sie mit etwas Glück die Orang-Utans in der Natur beobachten. Ca. 200 km/ca. 7 Std. (F, A)
4. Tag (Sonntag): Im Land der Batak
Vorbei an tropischen Regenwäldern fahren Sie in das Hochland Sumatras zum Luftkurort Brastagi. Nach einem Besuch des Marktes fahren Sie weiter zum malerischen Toba-See. Unterwegs halten Sie am imposanten Sipisopiso-Wasserfall. Im Königspalast von Simalungun machen Sie sich vertraut mit der Kultur der Batak. Nach der Ankunft in Parapat Fährüberfahrt zur Insel Samosir inmitten des Toba-Sees. 1 Nacht auf der Insel Samosir. Ca. 200 km/ca. 5 Std. (F, A)
5. Tag (Montag): Auf dem Toba-See
Während Ihrer Bootsfahrt auf dem Toba-See sehen Sie Batak-Dörfer mit faszinierenden Pfahlbauten, besuchen die Königsgräber in Tomok und stoßen auf Zeugnisse der Megalithkultur in Ambarita. Danach geht es entlang von Palmöl-, Kakao- und Kautschukplantagen zurück nach Medan. 1 Nacht in Medan. Ca. 160 km/ca. 4,5 Std. (F, A)
6. Tag (Dienstag): Weltwunder Borobudur
Nach dem Inlandsflug mit Garuda Indonesia via Jakarta nach Yogyakarta erwartet Sie nachmittags einer der vielen Höhepunkte dieser Reise. Das UNESCO-Weltkulturerbe Borobudur gehört zu den bedeutendsten und größten buddhistischen Tempelanlagen. Die tiefe Symbolik dieses Sakralbaus, die zahlreichen Steinreliefs und die ausdrucksvollen Buddha-Statuen in den 72 Stupas hinterlassen einen tiefen Eindruck. 2 Nächte in Yogyakarta. (F, A)
7. Tag (Mittwoch): Dieng-Plateau - Thron der Götter
Ihr Tagesausflug führt Sie an Reisterrassen und kleinen Dörfern vorbei in die raue, vulkanische Hochebene des geheimnisvollen Dieng-Plateaus (2.000 m). Heiße Schwefelquellen und kleine Schlammvulkane erinnern daran, dass das Dieng-Plateau die Caldera eines erloschenen Vulkans ist und in der Tiefe immer noch gewaltige Kräfte arbeiten. Die hier erbauten Tempelanlagen aus dem 8. Jahrhundert sollten die Götter besänftigen. Am späten Nachmittag Rückkehr ins Hotel. Ca. 230 km/ca. 7 Std. (F, M)
8. Tag (Donnerstag): Prambanan - Epos in Stein
Vormittags Stadtrundfahrt in 'Yogya". Dort besichtigen Sie den Sultanspalast Kraton, den Wassergarten Taman Sari sowie die Altstadt. Nachmittags erfolgt die Fahrt zum einzigartigen Tempelkomplex von Prambanan, der als Höhepunkt hindujavanischer Tempelarchitektur gilt (UNESCO-Weltkulturerbe). Nach einer ausführlichen Besichtigung erfolgt die Weiterfahrt in das Fürstentum Surakarta (Solo). 2 Nächte in Solo. Ca. 70 km/ca. 2,5 Std. (F, M)
9. Tag (Freitag): Solo und Umgebung
Morgens erwartet Sie ein Ausflug zu zwei architektonisch außergewöhnlichen Tempelanlagen: zum Cetosowie zum Sukuh-Tempel, die Ähnlichkeiten zu den Maya-Tempeln in Mittelamerika aufweisen. Ein kurzer Fußweg bringt Sie zum Jumog-Wasserfall. Nachmittags Stadtrundfahrt und Besichtigung des Palastes Pura Mangkunegaran, der von einem Nebenzweig der königlichen Familie erbaut wurde. Anschließend bummeln Sie über den Antiquitätenmarkt von Solo. Ca. 100 km/ca. 3,5 Std. (F, M)
10. Tag (Samstag): Die Bergwelt Ostjavas
Auf einer Zugfahrt von Solo nach Jombang können Sie die beeindruckende Landschaft im Vorbeiziehen auf sich wirken lassen. Vorbei an Reisfeldern und imposanten Vulkankegeln fahren Sie anschließend per Bus weiter der Berglandschaft Ostjavas entgegen. 1 Nacht im Tengger- Gebirge am Fuße des Bromo-Vulkans. Ca. 120 km/ca. 3 Std. (F, M)
11. Tag (Sonntag): Sonnenaufgang am Bromo-Vulkan
Ein besonderes Naturschauspiel wartet heute auf Sie: Frühmorgens gegen 3 Uhr Aufbruch zum gegenüberliegenden Plateau des Mount Bromo auf 2.392 m Höhe. Erleben Sie den großartigen Sonnenaufgang über dem Vulkan - ein unvergesslicher Anblick mit den teils aktiven Feuerbergen am Horizont. Nach einer Pause im Hotel fahren Sie mittags nach Kawah Ijen, eine der eindrucksvollsten Vulkanlandschaften im Osten Javas. 1 Nacht am Fuße des Ijen-Krater. Ca. 300 km/ca. 8 Std. (F, M, A)
12. Tag (Montag): Ijen-Kratersee
Morgens fahren Sie mit einem Geländewagen in einen der letzten Regenwälder Javas. Es folgt ein ca. 90-minütiger Aufstieg auf einem schattigen Pfad zum Ijen-Krater. Am Kraterrand erleben Sie ein einzigartiges Farbenspiel im tiefblauen Kratersee mit den rauchenden, grellgelben Schwefelsteinen. Hier können Sie die Minenarbeiter beim Schwefelabbau beobachten. Weiterfahrt nach Ketapang. Von dort Fährüberfahrt nach Bali und Transfer nach Pemuteran. 1 Nacht in Pemuteran. Ca. 100 km/ca. 3 Std. (F, M)
13. Tag (Dienstag): Der Norden Balis
Am Fuße des Berges Pulaki liegt der Tempel Pura Melanting, wo die Händler Balis für Erfolg und gute Geschäfte beten. Genießen Sie anschließend im einzigen buddhistischen Tempel der Insel, dem Brahma Asrama Vihar, den Blick über das Meer und die meditative Ruhe. Danach entdecken Sie in Banjar die heißen Schwefelquellen 'Air Panas". Entlang der Nordküste fahren Sie weiter bis zu den schwarzen Lavastränden Lovinas. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. 1 Nacht in Lovina. Ca. 60 km/ca. 1,5 Std. (F, M)
14. Tag (Mittwoch): Meerestempel Tanah Lot
Nach dem Besuch von Singaraja, der ehemaligen Hauptstadt Balis, geht es weiter in die Bergwelt Balis. Nach einem Stopp an den Zwillingsseen Buyan und Tamblingan besuchen Sie am Bratan-See die im Kratersee gelegene Tempelanlage Pura Ulun Danu. Dann geht es weiter zum Reichstempel der ehemaligen Königsdynastie Gelgel in Mengwi. Als weiteren Höhepunkt der Reise erleben Sie den Sonnenuntergang am Tempel Tanah Lot, der spektakulär auf einem Meeresfelsen liegt. 2 Nächte in Sanur. Ca. 100 km/ca. 3 Std. (F, M)
15. Tag (Donnerstag): Insel der Götter und Dämonen
Über das Handwerkerdorf Celuk, das sich fast vollständig der Silber- und Goldschmiedekunst widmet, fahren Sie durch Reis- und Schlangenfruchtplantagen zur Gerichtshalle Kerta Gosa der Stadt Klungkung. Anschließend entdecken Sie Pura Besakih, die größte Tempelanlage Balis und 'Muttertempel" aller balinesischen Tempel. Von dort haben Sie einen herrlichen Blick auf den Vulkan Gunung Agung. In Tihingan besuchen Sie traditionelle Werkstätten, die seit Jahrhunderten Gongs für balinesische Gamelan-Orchester produzieren. Ca. 120 km/ca. 3,5 Std. (F, M)
16. Tag (Freitag): Abschied vom Archipel
Ende der Rundreise. Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen für die Abflüge SQ 5275 bzw. MI 175. Rückflug nach Deutschland. (F)
17. Tag (Samstag): Ankunft in Deutschland

Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
Die größte hinduistische Tempelanlage Indonesiens liegt auf der Insel Java, etwa 18 Kilometer östlich des Sultanats Yogyakarta. Entstanden ist die Anlage um das Jahr 850, allerdings wurden die Tempel schon kurz nach ihrem Bau wieder verlassen und verfielen dadurch mit der Zeit. Erst 1918 wurde mit dem Wiederaufbau des Tempelkomplexes begonnen. Mittlerweile kann man schon wieder zahlreiche der imposanten Bauwerke bestaunen, allerdings ist der Wiederaufbau noch lang nicht abgeschlossen, so wurde der Wiederaufbau des Hauptgebäudes beispielsweise erst 1953 fertiggestellt.

Prambanan gehört zu den größten hinduistischen Tempeln in ganz Südostasien. 1991 wurde die Anlage von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Schon von weitem lässt sich der imposante Komplex ausmachen, welcher sich aus insgesamt acht Haupttempeln oder –schreinen zusammensetzt. Das Hauptgebäude, welches das Zentrum der Anlage bildet, ist 47 Meter hoch. Erst 2006 wurde Prambanan von einem schweren Erdbeben erneut beschädigt, weshalb die Anlage geschlossen werden musste, mittlerweile kann man aber die meisten Tempel wieder betreten.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Medan
Brastagi
Jakarta ist die pulsierende Hauptstadt Indonesiens und mit knapp 10 Millionen Einwohnern auch die größte Stadt Südostasiens. In der Metropolregion leben etwa 28 Millionen Menschen was Jakarta ebenfalls zum größten Ballungsraum des Landes macht. Die aufregende Metropole bietet seinen Besuchern eine große Menge an Attraktionen, Sehenswürdigkeiten und Unternehmungsmöglichkeiten.

So sollte man unbedingt den Großen Kanal, den Unabhängigkeitsplatz, Chinatown, das Nationaldenkmal und den Präsidentenpalast gesehen haben. Nach einem ereignisreichen Tag kann man dann in einem der viel Stadtparks ausspannen und etwas Ruhe finden. Zudem bieten Themenparks wie der „Taman Mini Indonesia Indah“ Unterhaltung für Groß und Klein.
Im Zentrum der indonesischen Insel Java befindet sich die Stadt Yogyakarta, diese bildet das Zentrum der traditionellen javanischen Kultur, zusammen mit der Nachbarstadt Surakarta. Yogyakarta war zwischen 1945 und 1949 während des Indonesischen Unabhängigkeitskrieges sogar die Hauptstadt Indonesiens. Heute ist sie mit ihren zahlreichen Universitäten nicht nur das kulturelle Zentrum sondern auch das Bildungszentrum.

So nimmt Yogyakarta innerhalb des Archipels eine bedeutende Stellung ein obwohl sie mit ihren knapp 700.000 Einwohnern verhältnismäßig klein ist und an 16. Stelle der größten Städte Indonesiens steht. Natürlich ist Yogyakarta auch reich an Sehenswürdigkeiten, beispielsweise befindet sich der Kraton (der Sultanspalast) hier. Aber auch die Ruine des Wasserschlosses, die diversen Museen und die verschiedenen Märkte machen einen Besuch lohnenswert.
Pemuteran
Bilder:
Bilder:
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Indonesien (ID)
Bilder:
Indonesien
Indonesien ist mit etwa 17 500 Inseln das größte Inselreich der Welt, wovon allerdings gerade einmal etwa 6000 Inseln bewohnt sind. Die Bewohner nennen ihre Heimat „Unser Land und Wasser“.

Die indonesische Bevölkerung stellt sich aus vielen unterschiedlichen Nationen und Ethnien zusammen, was zum einen an der der Zuwanderung vieler Menschen aus anderen asiatischen Staaten liegt. Allerdings hatten die Bewohner der einzelnen Inseln in der Vergangenheit kaum Kontakt miteinander, was dazu führte, dass jede Insel eine eigene Sprache und eine eigene Kultur entwickelte. Somit kann sich Indonesien heute zu Recht als multikulturell bezeichnen.

Dies spürt man schon in der indonesischen Hauptstadt Jakarta auf der Insel Java, in der es einiges zu entdecken gibt. So zum Beispiel den Unabhängigkeitsplatz mit dem Nationaldenkmal, den Präsidentenpalast, den großen Kanal oder auch das Nationalmuseum.

Doch auch viele weitere Gebiete und Inseln Indonesiens halten eine Fülle an Sehenswertem für ihre Besucher bereit. Eine davon ist die Insel Sumatra, welche ein Paradies für Naturfreunde ist. Hier existieren die unterschiedlichsten Landschaften und Vegetationsformen und eine dementsprechend vielfältige Tierwelt. Und das nicht nur an Land sondern auch unter Wasser, weshalb es vor den Küsten Sumatras zahlreiche herrliche Tauchreviere gibt.

Eine weitere traumhafte Insel ist Kalimantan, der südliche und zu Indonesien gehörende Teil der Insel Borneo. Hier findet man dichten Regenwald mit exotischer Flora und Fauna vor.

Auch Sulawesi ist eine gern besuchte indonesische Insel. Sie verfügt über einige atemberaubende Tauchreviere und ist die Heimat des Toraja Volkes, welche für ihre außergewöhnlichen Begräbnisrituale bekannt sind.

Papua Barat bezeichnet den indonesischen Teil von Neu-Guinea und verzaubert seine Besucher mit riesigen Regenwaldgebieten welche sich hervorragend für abenteuerliche Expeditionen eignen.

Doch die beliebteste Insel Indonesiens ist zweifelsohne Bali. Sie wird jedes Jahr von mehr als 4 Millionen Touristen besucht und besticht durch ihre Traumstrände und die farbenfrohe Hindu-Kultur ihrer Bewohner.

Eine beliebte Form des Reisens in Indonesien ist das Island-Hopping, was den Reisenden möglichst viele verschiedenen Eilande des Inselreiches näher bringt.

Beste Reisezeit:
Für Indonesien geht die beste Reisezeit von Mai bis Oktober.

Klima:
Es herrscht ein tropisches Monsunklima, Regenzeit ist von Dezember bis März, Trockenzeit von Mai bis Oktober.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/indonesiensicherheit/212396

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
Rupiah

Flugdauer:
ca. 14 Stunden und 20 Minuten (mit Zwischenstopp)
 
Ortszeit:
Indonesien erstreckt sich über 3 Zeitzonen: Java/West-und Mittelkalimantan sowie Sumatra: MEZ +6h / MESZ +5h, Zentralindonesien: MEZ +7h / MESZ +6h, Ostindonesien: MEZ +8h / MESZ +7h

Gut zu wissen:
Indonesien ist ein Vielvölkerstaat und bietet somit eine unglaubliche Vielfalt in Kultur, Religion und Tradition. Der Großteil der Bevölkerung gilt als höflich und freundlich. Zudem sind Indonesier für ihre Gastfreundschaft bekannt.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.



Beliebte verwandte Reisen