Studienreisen und ErlebnisreisenStudienreise-SucheTraumreise Mexiko - von seiner schönsten Seite
Mexiko Rundreise

Traumreise Mexiko - von seiner schönsten Seite

Tournummer 95350
Kleine Gruppe
Durchführungsgarantie
Inklusive Flug
DERTOUR
  • 15-tägige Studienreise durch Mexiko
  • Naturwunder Sumidero & Urwald der Lakandonen
  • Unterkünfte mit kolonialem Charme & viel Flair
ab 3.636 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Kommen Sie mit auf Ihre persönliche Traumreise nach Mexiko, eine Reise für Kenner, die nicht ausschließlich die klassischen Höhepunkte erleben möchten. Mystische Tempel der Maya, prächtige koloniale Städte erwarten Sie ebenso wie der Wechsel der Landschaft mit grandiosen Naturerlebnissen.
1. Tag (Sonntag): Willkommen in Cancún
Flug nach Cancun, Ankunft am Flughafen und Transfer zum Hotel (bei Ankunft zwischen 7 und 22 Uhr). 1 Nacht in Cancún. Ca. 20 km/ca. 0,5 Std.
2. Tag (Montag): Von Chichén Itzá & Mérida
Nach dem Frühstück geht beginnt Ihre Rundreise mit der Fahrt zu einer der berühmtesten Ruinenstätten Yucatans - Chichén Itzá. Sie besichtigen die Kukulkán-Pyramide sowie den imposanten Ballspielplatz und das Observatorium 'El Caracol". Weiterfahrt in die 1542 gegründete koloniale Perle Mérida, bis zum heutigen Tag das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum Yucatans. Das malerische Mérida beeindruckt vor allem mit kolonialem Charme, engen Straßen und romantischen Pferdedroschken. Überall in der Stadt ist der Einfluss Spaniens und Frankreichs spürbar. 1 Nacht in Mérida. Ca. 330 km/ca. 4,5 Std. (F)
3. Tag (Dienstag): Sisalbarone & Uxmal
Frühmorgens geht es nach Sotuta de Péon - eine Stadt, die Sie in die Zeit der mächtigen Sisalbarone zurückversetzt. Bei der Besichtigung der Plantagen, der Fertigungsanlagen und des prächtigen Haupthauses aus der Kolonialzeit erfahren Sie interessante Details über den Anbau der grünen Henequén-Agave und ihrer Verarbeitung zu Sisalfasern. Im Anschluss geht es zum UNESCO-Weltkulturerbe Uxmal. Die Anlage ermöglicht Ihnen einen Einblick in die Geschichte der spätklassischen Maya-Epoche und beeindruckt mit verzierten Fassaden, riesigen Terrassen und Plätzen, sowie Säulen und Torbögen. Am Abend erreichen Sie Campeche. 1 Nacht in Campeche. Ca. 250 km/ca. 5 Std. (F)
4. Tag (Mittwoch): Unberührte Natur
Am Morgen lernen Sie die Stadt Campeche bei einem Rundgang kennen und besichtigen unter anderem den Zocalo und die Kathedrale. Die Stadt ist von einer Mauer umgeben, die früher zum Schutz vor Piraten diente. Lassen Sie sich zurückversetzen in die Zeit der spanischen Eroberer. Anschließend fahren Sie weiter zu der türkisfarbenen Isla Aguada, eine beeindruckende Inselwelt und Lebensraum für zahlreiche Vogelarten. Die Lagune Términos ist ein beliebter Liegeplatz für unterschiedliche Delfinarten. Auf einer Bootsfahrt um die Isla de Pájaros erleben Sie dieses imposante Vogelparadies und können mit etwas Glück einige der verspielten Delfine in ihrem Element beobachten. Atemberaubend schön sind auch die meterhohen Felsen, die aus dem Wasser herausragen. Danach Fahrt nach Villahermosa. 2 Nächte in Villahermosa. Ca. 390 km/ca. 6 Std. (F)
5. Tag (Donnerstag): Kakaoanbau
Sie besuchene die Ausgrabungsstätte Comalcalco. Aus Mangel an Gesteinsmaterial, dem sonst üblichen Baumaterial der Maya-Kultur, wurde die westlichste aller Maya-Tempelanlagen aus gebrannten Ziegelsteinen errichtet, die von einem Mörtel aus Austernschalen zusammengehalten werden. Die Bauwerke stammen hauptsächlich aus der Spätklassik von 700 - 900 n. Chr. Viele Ziegel sind kunstvoll mit Figuren verziert. Beim Besuch einer der umliegenden Kakao-Plantagen lernen Sie alles über Anbau und Verarbeitung der wertvollen Kakaobohnen, bis hin zur Herstellung mexikanischer Schokolade. Auf dem Rundgang durch den gartenähnlichen La Venta Naturpark entdecken Sie insgesamt 32 verschiedene Monumentalskulpturen, von denen die Kolossalköpfe aus Basalt und Granit am bekanntesten sind; diese sind über 30 t schwer und teilweise über 2 m hoch. Neben den Kolossalköpfen werden auch Altäre, große Mosaiken, Stelen und viele andere Artefakte ausgestellt. Ca. 120 km/ca. 2,5 Std. (F)
6. Tag (Freitag): Sumidero & Chamula
Von Chiapa de Corzo aus starten Sie zu einer Bootsfahrt durch den grandiosen Sumidero-Canyon. Anschließend geht es dann mit dem Bus nach Chamula, ein indianisches Zeremonialzentrum. Bis heute spielen Traditionen und Bräuche für die hier lebende Bevölkerung eine bedeutende Rolle. Besonders in der Kirche fließen Katholizismus und Mayarituale zusammen. Familien mit Heilern beschwören die Geister, während vor den Figuren der 12 Apostel Männer und Frauen in tiefer Spiritualität niederknien. Am Abend kommen Sie in San Cristóbal de las Casas an. 1 Nacht in San Cristóbal de las Casas. Ca. 350 km/ca. 6 Std. (F)
7. Tag (Samstag): San Cristóbal
Morgens erwartet Sie ein Stadtrundgang durch die in 2.133 m Höhe gelegene Stadt San Cristóbal de las Casas. Seit 1844 trägt die Stadt zum Gedenken an den bedeutenden Pater Bartolomé de Las Casas ihren heutigen Namen. Der Rundgang führt durch die schöne Altstadt von der imposanten Kathedrale zur Kirche Iglesia del Convento Santo Domingo. Die Stadt begeistert auch durch ihr angenehmes Klima. Weiterfahrt nach und 1 Nacht in El Progreso. Ca. 130 km/ca. 2 Std. (F)
8. Tag (Sonntag): Urwald der Lakandonen
Nach dem Frühstück geht die Fahrt nach Lagos de Montebello. Über kleine, gut ausgebaute Trampelpfade gelangen Sie zu den schönsten Seen und erkunden diesen wunderbaren Park. Genießen Sie die unberührte Natur und lauschen Sie den Erzählungen des lokalen Parkführers. Zum Abschluss der Wanderung machen Sie eine kleine Floßfahrt quer über das faszinierend blaue Wasser. Nach der Fahrt geht es weiter nach Las Guacamayas. Hier im Urwald der Lakandonen ist die Heimat des Hellroten Aras. Mit etwas Glück können Sie die Aras in ihrer natürlichen Umgebung bewundern. 1 Nacht in Las Guacamayas. Ca. 180 km/ca. 3,5 Std. (F)
9. Tag (Montag): Urwald der Maya
Von Las Guacamayas aus starten Sie eine mehrstündige Bootsfahrt in das Biosphärenreservat Montes Azules. Über den mächtigen Strom Lacantún erreichen Sie die unzähligen Nebenflüsse im Regenwald der Lakandonen. Farbenfrohe Aras und Tukane schweben über Ihren Köpfen und mit etwas Glück können Sie entlang der Ufersäume Krokodile beobachten. 1 Nacht in Frontera Corozal. Ca. 200 km/ca. 4 Std. (F)
10.+11. Tag (Dienstag+Mittwoch): Nach Palenque
Eine ca. einstündige Bootsfahrt bringt Sie nach Yaxchilán am Usumacinta- Fluss. Inmitten des Regenwaldes gelegen besticht die Mayastadt vor allem durch ihre eindrucksvollen Stelen, Reliefs und Skulpturen. Die Fahrt geht zurück nach Frontera Corozal und von dort nach Palenque. Am Rande des subtropischen Regenwaldes von Chiapas erreichen Sie die schönste Ruinenstadt Mexikos. Um 300 v. Chr. gegründet, stand Palenque im 7. und 8. Jh. n. Chr. in voller Blüte; alle heute noch zu sehenden Gebäude stammen aus dieser Periode. Am 11. Tag wandern Sie auf kleinen Pfaden durch den Regenwald zum Templo Olvidado, dessen Name 'vergessener Tempel" von seiner verborgenen Lage stammt. 2 Nächte in Palenque. Ca. 200 km/ca. 8 Std. (F)
12. Tag (Donnerstag): Archäologische Schätze
Die archäologische Zone von Balamkú wurde erst im Jahr 1990 wieder entdeckt. Sie liegt verborgen im fast undurchdringlichen Urwald der Río Bec Region auf der Yucatán-Halbinsel und beeindruckt insbesondere mit dem Tempel der Friese. Die perfekt erhaltene Arbeit ist einmalig und zeigt neben mythologischen Gestalten der Mayawelt deren Könige sowie Schlangen, Jaguare und Riesenfrösche. Im Anschluss besuchen Sie die zweitgrößte Mayastätte Mexikos Calakmul, eine aus mehreren Gebäudegruppen bestehende Ruinenstätte. 1 Nacht in Chicanná. Ca. 500 km/ca.10 Std. (F)
13. Tag (Freitag): Nach Chetumal
Die Ruinenstätte Becán verfügt über das älteste architektonische Verteidigungssystem Mexikos. Mitten im Dschungel besichtigen Sie die beeindruckenden Ruinen, darunter den Palast, dessen innere Räume vollkommen abgedunkelt waren und in dem man die sehr gut erhaltene Maske des Sonnengottes Kinichna entdeckt hat. Die Reise führt Sie weiter in Richtung Norden nach Bacalar, eine beschauliche Kleinstadt an der gleichnamigen Lagune. Im Zentrum des Ortes besuchen Sie die Festung Fuerte de San Felipe Bacalar. In den alten Gemäuern befindet sich heutzutage ein kleines, aber interessantes Museum zur Geschichte der Piraten und zur Entwicklung der Region. Anschließend Fahrt nach Chetumal. Im 'Museum de la Cultura" erhalten Sie Erklärungen zur Maya-Schrift und dem ausgefeilten Kalender. 1 Nacht in Chetumal. Ca. 175 km/ca. 3 Std. (F)
14. Tag (Samstag): Abschied von Mexiko
Ihr Ausflug bringt Sie zu der faszinierenden Maya-Felsenfestung von Tulum, direkt am karibischen Meer gelegen. Tulums Reiz liegt im Zusammenspiel der Ruinen mit dem weißen Sand und dem türkisblauen Wasser. Die Tour endet in Cancun mit dem Transfer zum Flughafen (Rückflug nicht vor 20.00 Uhr buchen) oder mit dem Transfer zu einem Anschlusshotel Ihrer Wahl an den Stränden der Riviera Maya, in Playa del Carmen oder Cancun. Ausnahme: Zu den 'Trauminseln" ist der Transfer nicht inklusive. Ca. 350 km/ca.5 Std. (F)
15. Tag (Sonntag): Ankunft in Deutschland

Teilnehmerzahl: Min. 2 - Max. 12 Personen

Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
Im Zentrum der mexikanischen Halbinsel Yucatán befindet sich eine der wohl beliebtesten und bekanntesten Sehenswürdigkeiten des ganzen Landes, das atemberaubende Chichén Itzá. Auf einer Fläche von 1547 Hektar erstrecken sich hier zahlreiche Ruinen von monumentalen Bauwerken der späten Maya-Kultur. Das Wahrzeichen dieses einmaligen UNESCO Weltkulturerbes ist die Kukulcán Pyramide oder auch El Castillo genannt.

Dieser imposante Bau ist rund 30 Meter hoch und erhebt sich in neun Pyramidenstufen, die Treppen der Pyramide sollen angeblich 365 Stufen umfassen. Von außen ist nur die sogenannte „Jüngere Pyramide“ zu sehen, der Vorgängerbau befindet sich im Inneren. Dieses ist deutlich kleiner, gerade einmal 17 Meter hoch.

Ein besonderes Highlight ereignet sich jährlich am 21. März und am 23. September, die sogenannte Tagundnachtgleiche, das sogenannte „Schauspiel der gefiederten Schlange“. Dabei erzeugen die Schatten auf den Treppen den Eindruck als ob sich eine Schlange auf den Stufen hinunter winden würde.
An der Südküste von Mexiko gelegen, sind die Kolossalköpfe zu finden. Diese sind schon seit den zwanziger Jahren vorhanden und bieten eine regelrechte Kulturstätte. Viele Touristen besuchen diese Sehenswürdigkeit jedes Jahr und wollen sich die schönen Bauten anschauen. Die Kolossalköpfe sind aber nicht nur eine bekannte Sehenswürdigkeit, sondern zusätzlich eine Art Kulturstätte des Landes.

In unmittelbarer Nähe der Sehenswürdigkeit liegt der große Maisanbau, der für Mexiko eine große Bedeutung hat. Eigentlich sind diese eine Art Mythologie. Von den damaligen Archäologen wurden die Köpfe erkannt und sind bis heute noch sehr beliebt. Gerade Urlauber besuchen diese, um sich von der Sehenswürdigkeit begeistern zu lassen.
Bilder:
Der Sumidero Canyon ist ein Nationalpark in Mexiko, der sich im Bundesstaat Chiapas befindet. Es gibt verschiedene Ausgangspunkte zum Sumidero Canyon. Auf dem Wasserweg ist zum Beispiel Chiapa de Corzo ein geeigneter Ausgangspunkt für Bootsfahrten zum Canyon. Doch auch über den Landweg kann man den Nationalpark gut erreichen. Der Sumidero Canyon kann mithilfe eines Bootes erkundet oder an Land durchstreift werden.

Beide Methoden halten zahlreiche unvergessliche Erlebnisse bereit. Kleine und große Naturwunder lassen den Trip unvergesslich werden. Den Ausgangspunkt kann man je nach Standort wählen. Zahlreiche Touristenführer bieten Ausflüge zum Nationalpark an, bei denen man sich an verschiedenen Treffpunkten verabreden kann.
Bei der Kirche Iglesia de Santo Domingo handelt es sich um eine große Kirche im Barockstil. Der Bau der Kirche fiel mit dem des Klosters zusammen. Heute ist es das einzige Bauwerk, das, abgesehen von veränderten Kleinigkeiten, noch immer im Originalzustand erhalten geblieben ist. Der Bau des Gebäudes dauerte über ein Jahrhundert an. Begonnen wurde damit im Jahre 1592. Die bedeutendsten Bauteile der Kirche sind die drei Kuppeln über den Kapellen, welche im venezianischen Stil gehalten sind. Leider gab es im Laufe der Zeit mehrere Brände, welche viele Kunstwerke im Inneren der Kirche zerstörten. Bei den Bränden wurden unter anderem zahlreiche Wandmalereien und religiöse Bildhauerkunst unwiderruflich zerstört.
Calakmul und Becán sind zwei Maya Städte, die nur wenige Kilometer voneinander entfernt liegen. Calakmul ist die bisher größte entdeckte Maya Stadt und zählt, dank ihrer unglaublichen und unzähligen Funde zum Weltkulturerbe der Unesco. Über 5.000 Gebäude konnte man bisher ausgraben, das größte und bekannteste Bauwerk davon ist die große Pyramide mit einer Höhe von 45 Metern. Mitten in einem Dschungelgebiet liegt die vergessene Stadt Becán. Übersetzt heißt Becán soviel wie "Ort des Wassergrabens". Im Laufe der vergangenen Jahre entdeckten Wissenschaftler und Archäologen einen riesigen bis zu 5 Meter tiefen Wassergraben, der einst die ganze Stadt umgab.
Chicanná ist eine bekannte Mayastätte im mexikanischen Bundesstaat Campeche, ähnlich wie Becan und Xpuhil. Die kleine Mayastätte liegt inmitten des dichten Dschungels und wurde 1966 entdeckt. Wie die Mayastätte einst hieß, ist nicht mehr nachzuvollziehen. Chicanná hatte ihre Blütezeit ungefähr zwischen 500 und 700 nach Christus. Danach existierte sie bis rund 1100 nach Christus, danach wurde sie verlassen und vollkommen vergessen.

Der heutige Name Chicanná ist auf ausgegrabenes Gebäude zurückzuführen, welches man durch ein Schlangenmaul betritt. Übersetzt heißt Chicanná deshalb auch "Schlangenmaul-Haus". Chicanná könnte einst ein Zentrum der Maya Stadt Becan gewesen sein. Dies lassen vor allem zahlreiche Dekorationen an den Gebäuden vermuten.
Die Bacalar Lagune liegt unweit der Stadt Chetumal und ist etwa 40 Kilometer lang. Das Wasser der Bacalar Lagune ist kristallklar, was für viele Seen nicht üblich ist. Die Bacalar Lagune trägt außerdem den Beinamen "Lagune der sieben Farben". Dies kommt durch die vielen Blau- und Türkistöne, die sich im Wasser wiederspiegeln.

Oft könnte man denken, das Wasser sei eingefärbt, so kräftig wirken die Farben. In der wunderschönen Lagune haben viele verschiedene Tierarten ihre Heimat gefunden. Mit ein wenig Glück kann man viele Affen oder den seltenen Tukan beobachten, der vor allem durch die Haribowerbung bekannt wurde.
Calakmul und Becán sind zwei Maya Städte, die nur wenige Kilometer voneinander entfernt liegen. Calakmul ist die bisher größte entdeckte Maya Stadt und zählt, dank ihrer unglaublichen und unzähligen Funde zum Weltkulturerbe der Unesco. Über 5.000 Gebäude konnte man bisher ausgraben, das größte und bekannteste Bauwerk davon ist die große Pyramide mit einer Höhe von 45 Metern. Mitten in einem Dschungelgebiet liegt die vergessene Stadt Becán. Übersetzt heißt Becán soviel wie "Ort des Wassergrabens". Im Laufe der vergangenen Jahre entdeckten Wissenschaftler und Archäologen einen riesigen bis zu 5 Meter tiefen Wassergraben, der einst die ganze Stadt umgab.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Cancun ist eine Stadt in Mexiko, die sich an der Küste der Halbinsel Yucatan befindet. Diese Stadt ist als Zentrum des Urlaubsgebietes Riviera Maya bekannt und bei Touristen in der ganzen Welt beliebt. Die moderne Stadt bietet alle Vorzüge, die man sich heute wünschen kann, die Möglichkeit zu einem tollen Badeurlaub nahe am Meer, aber auch den direkten Zugang zu historischen Bauwerken, kulturellen Einrichtungen und zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Region.

Cancun hat also sehr viele verschiedene Reize, die dafür gesorgt haben, dass diese Stadt so bekannt wurde und die auch heute noch Grund für viele verschiedene Touristen sind, die Stadt und ihre nähere Umgebung zu besuchen.
Bilder:
Chichen Itza ist eine Stadt auf der Halbinsel Yukatan in Mexiko, die etwa 120 Kilometer östlich von Merida zu finden ist. Diese Stadt ist eine alte Ruinenstätte der Maya, in der man entsprechend zahlreiche alte Funde, Gebäude und derlei mehr bewundern kann, die Aufschluss über die Kultur der Maya erlauben. Gut erhaltene und kunstvoll gestaltete Pyramiden sind nur einige der Sehenswürdigkeiten, die man in dieser Stadt bewundern kann.

Auch die modernen Museen mit ihren interessanten Sammlungen sowie die alten Mythen und Geschichten dieser Stadt sorgen dafür, dass man einen Aufenthalt in dieser Stadt auf jeden Fall sehr vielseitig nutzen kann und dabei auch vieles lernen kann.
Die Stadt Merida ist die Hauptstadt des Bundesstaates Yukatan in Mexiko und gilt auch heute noch als das Tor zur Welt der Maya. Hier finden sich, auch wenn Merida heute eine sehr moderne Stadt mit allen Vorteilen einer solchen ist, zahlreiche Relikte aus der Welt der Maya, viele wichtige Plätze und Straßen aus deren Ära und natürlich auch entsprechende kulturelle Einrichtungen.

Wer in die Welt der Maya eintauchen möchte, um diese kennenzulernen, der ist in Merida genau an der richtigen Adresse und hat dort einen idealen Ausgangspunkt für Erkundungstouren der verschiedensten Art, egal ob auf eigene Faust oder unter sachkundiger Führung.
Bilder:
Die Stadt Campeche liegt im gleichnamigen Bundesstaat in Mexiko, genauer auf der Halbinsel Yucatan. Die Stadt gehört zum Weltkulturerbe der Unesco, vor allem aufgrund der zahlreichen alten Bauwerke und historischen Sehenswürdigkeiten, die sich hier befinden, aber auch aufgrund der alten Mayasiedlung, die in dieser Stadt gefunden wurde. Campeche hat einen Hafen, der für Mexiko von großer Bedeutung ist, da hier zahlreiche Schiffe aus aller Welt landen oder in die Welt hinaus geschickt werden, um verschiedenste Güter zu befördern.

Campeche ist also durchaus eine sehr abwechslungsreiche und vielseitige Stadt, in der man für nahezu jeden Geschmack die passenden Dinge finden kann, seien es Bauwerke, kulturelle Einrichtungen, moderne Geschäfte oder auch interne Strukturen, die sehr interessant sein können.
Bilder:
Uxmal ist eine bekannte Ruinenstätte der Maya auf der Halbinsel Yukatan in Mexiko. Die Ruinen liegen etwa 80 Kilometer südlich von Merida und sind somit von den meisten großen Städten der Region aus sehr gut zu erreichen. Zwar hatte die Maya Stadt ihre Hochzeit im frühen zehnten Jahrhundert, doch auch heute noch kann man dort sehr viele Überreste der Maya Gebäude sehen, an denen man einiges über diese besondere Kultur lernen kann.

Natürlich gibt es zwischen den Ruinen und den teilweise restaurierten Gebäuden aber auch noch eine ganze Reihe weiterer interessanter Sehenswürdigkeiten in der Gegend von Uxmal, für die sich ein Besuch dieser Gegend eigentlich immer lohnt.
Villahermosa ist die Hauptstadt des mexikanischen Bundesstaates Tabasco. Für einen Urlaub ist diese Stadt gleich aus mehreren Gründen sehr gut geeignet. Eine große Nähe zum Meer, durch die man hier einen Badeurlaub verbringen kann, spielt hier ebenso eine Rolle, wie die verschiedenen interessanten kulturellen Stätten innerhalb der Stadt.

Kulturelle Einrichtungen wie Museen, imposante und alte Bauwerke, aber auch moderne Einkaufsmöglichkeiten und andere Vorteile des modernen Lebens sorgen in Villahermosa für ein sehr breit gefächertes Angebot an Möglichkeiten und Sehenswürdigkeiten, sodass man dort auf jeden Fall eine angenehme und abwechslungsreiche Zeit verbringen kann. Langeweile wird man dort sicherlich nicht erleben müssen.
Jalapa ist die Hauptstadt im mexikanischen Bundesstaat Veracruz und somit eine bedeutende Stadt für das Land im Allgemeinen. In der Stadt findet man zahlreiche verschiedene Sehenswürdigkeiten, insbesondere den historischen Kern der Altstadt, in dem man viele besondere Bauwerke bewundern kann, aber auch noch eine ganze Reihe mehr.

Sehr sehenswert ist hier beispielsweise auch das Callejon del Diamante, die Kathedrale der Stadt oder eines der vielen verschiedenen Museen, die über die Stadt verteilt liegen. Ein Besuch in Jalapa, dass man in Mexiko auch unter dem Namen Xalapa kennt, lohnt sich eigentlich immer, wenn man auf der Suche nach besonderen Sehenswürdigkeiten ist.
Bilder:
Tuxtla Gutierrez ist die Hauptstadt des mexikanischen Staates Chiapas und liegt im Tal des Rio Grijalva. Sehr sehenswert sind in dieser sehr modernen Stadt vor allem der Zoo vor Ort, aber auch die Kathedrale, die besonders aufwändig  und kunstvoll erbaut wurde.

Des Weiteren lohnt sich auch ein Besuch am 60 Kilometer langen Canon del Sumidero immer, der etwa 20 Kilometer von der Stadt entfernt liegt und bei den Touristen in der Stadt zu den beliebtesten Ausflugszielen gehört. Die Umgebung von Tuxtla ist auf jeden Fall sehr interessant und abwechslungsreich, so dass man dort an Langeweile wirklich nicht denken braucht, weil einfach immer etwas los ist und man so viele verschiedene Möglichkeiten hat.
Chiapa de Corzo ist ein Ort im mexikanischen Bundesstaat Chiapas. Die Stadt liegt direkt im Zentrum dieses Staates und bietet somit ideale Voraussetzungen, wenn man gerne Ausflüge in die direkte Umgebung unternehmen möchte. Verschiedene Sehenswürdigkeiten in der Region, kulturelle Einrichtungen, Shopping Möglichkeiten und noch eine ganze Reihe weiterer Besonderheiten sorgen dafür, dass diese Gegend bei Touristen immer beliebter wird.

Insbesondere auch wegen der besonderen Landschaft und der Natur von Mexiko, die sich einfach wunderbar eignet, wenn man gerne Sport an der frischen Luft betreiben möchte, Wanderungen machen möchte oder man einfach einmal die besonderen Arten des Landes näher sehen möchte.
Bilder:
Die Stadt San Cristobal de las Casas liegt im mexikanischen Hochland im Bundesstaat Chiapas. Diese Stadt im Gebirge ist für Besucher aus vielen verschiedenen Gründen reizvoll. Charmant ist dabei der Umstand, dass hier Maya Kultur und Bauwerke mit moderner Gesellschaft aufeinandertrifft und dennoch ein harmonisches Miteinander herrscht, in dem man sich einfach wohlfühlen muss.

Die Stadt hat einige besondere Sehenswürdigkeiten und ist insbesondere für solche Besucher interessant, die den Reiz des Gebirges zu schätzen wissen und gerne Wandern oder Klettern gehen. Abwechslung und Möglichkeiten sind hier in rauen Mengen vorhanden und auch wer sich für Architektur interessiert, bekommt in San Cristobal einige sehr reizvolle Gebäude zu sehen.
Bilder:
Palenque liegt im mexikanischen Bundesstaat Chiapas und war früher eine bedeutende Stätte der Maya, was auch heute noch deutlich zu sehen ist. Die Ruinen der Stadt gehören heute zum Weltkulturerbe der UNESCO und sind eine echte Sehenswürdigkeit, vor allem die zahlreichen Treppenstufen und pyramidenartigen Bauten haben einen ganz besonderen Charme.

Direkt an die historischen Ruinen und Grabungsstätten schließt sich heute die moderne Stadt Palenque an, in der immer noch viele Menschen leben und die alle Vorteile zu bieten hat, welche man sich von einer normalen, modernen Stadt wünschen kann. Die Möglichkeiten dieser Stadt sind also enorm vielseitig und mit Langeweile muss man hier nicht rechnen.
Yaxchilan ist eine historische Maya Stadt, die am Fluss Usumacinta in Mexiko im Staat Chiapas gelegen ist. Diese alte Stadt ist neben ihren besonderen Bauwerken aus den Zeiten der Mayas vor allem auch dafür bekannt, dass hier eine besonders hohe Anzahl an verschiedenen Skulpturen gefunden wurde.

Heute sind viele der Ruinen, Tempel und Pyramiden zwar nicht mehr im besten Zustand, aber noch so gut erhalten, dass man sie besichtigen und sich einen schönen Eindruck von der Maya Kultur verschaffen kann. Yaxchilan zu besuchen ist für Menschen, die sich die Welt der Maya anschauen wollen, auf jeden Fall immer wieder eine tolle Erfahrung, von der man viele verschiedene Eindrücke mit nach Hause nehmen kann.
Chicanna ist eine mexikanische Stadt, die vor allem für Touristen interessant ist, welche sich für die Kultur der Maya interessieren. In dieser Region finden sich zahlreiche Ruinen alter Mayabauten, durch die man sich einen sehr schönen Einblick in deren Leben verschaffen kann.

Reich verzierte und kunstvolle Gebäude aus alten Zeiten zeigen in Chicanna, von welch großer Bedeutung diese Stadt zwischen den Jahren 300 und 1100 war, denn zu dieser Zeit führten die wichtigsten Handelswege durch die Stadt, was auch heute noch zu erkennen ist. In der heutigen Zeit hat Chicanna aber natürlich auch viele Vorzüge der modernen Welt zu bieten.
Chetumal ist eine sehr schöne Stadt an der Ostküste der Halbinsel Yukatan und zudem die Hauptstadt des Bundesstaates Quintana Roo. Die Stadt liegt nicht nur an einer Bucht, die sich wunderbar eignet, wenn man einen sonnigen Urlaub am Meer verbringen möchte, sondern besitzt auch einen sehr bedeutenden Seehafen, durch dessen Verbindung mit dem Staat Belize Chetumal zum wichtigsten Handelszentrum des Bundesstaates wird.

Zahlreiche kulturelle Bauten und Einrichtungen, moderne Einkaufsmöglichkeiten und eine umfangreiche Geschichte der Stadt sorgen für ein sehr abwechslungsreiches Programm, in dem sich für nahezu jeden Geschmack etwas Passendes findet, sodass Chetumal auch für Touristen sehr interessant sein kann.
Bilder:
Die Stadt Tulum in Mexiko liegt im Osten der Yucatan-Halbinsel an der karibischen Küste. Sie grenzt direkt an einen gleichnamigen Fundort von Maya Relikten, der für viele Besucher der Stadt auch der Hauptgrund ist, diese zu besuchen. Zudem bietet Tulum aber neben der Maya Kultur auch noch viele weitere Möglichkeiten, sich einen schönen Urlaub zu machen, insbesondere wenn man gerne einen Badeurlaub verbringen möchte oder man den Wunsch hat herrliche Tauchausflüge ins Riff zu unternehmen.

Lagunen rund um die Küste und noch so einige andere Höhepunkte sorgen dafür, dass man in Tulum nicht so bald mit Langeweile rechnen muss und es für jeden Geschmack etwas Passendes gibt.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Mexiko (MX)
Bilder:
Mexiko
Mexiko gehört teils zu Nord- und teils zu Mittelamerika. Der Name des Landes rührt von Namen der einstigen Azteken-Hauptstadt Mexico-Tenochtitlan her.

Das Klima in Mexiko variiert stark zwischen subtropischem Klima, alpinem Klima oder auch Wüstenklima.

Berühmt ist das Land ist vor allem für die vielen Ruinen und Überreste der einstigen Hochkulturen. Eines der bekanntesten davon ist wohl die Maya-Ruinenstätte auf der Yucatan-Halbinsel, Chichen Itza. Weitere wichtige und interessante Sehenswürdigkeiten sind „El Palacio“ in Palenque, Teotihuacán mit der Sonnen- und Mondpyramide, Yaxchilian im Regenwald von Chiapas, Paquimé oder auch die Atlanten von Tula.

Die Hauptstadt dieses geschichts- und kulturträchtigen Landes ist Mexiko-Stadt. Hier überzeugen vor allem Attraktionen wie das Palacio de Bellas Artes oder auch die Kathedrale von Mexiko-Stadt am Plaza de la Constitución.

Weitere wichtige mexikanische Städte sind Monterrey, Guadalajara, Tijuana, León und Ciudad Juárez.

Mexiko hat sowohl Anteile am Pazifischen Ozean als auch am Golf von Mexiko. Somit gibt es eine Menge herrlicher Strände und malerische Badeorte, die die Besucher auf das herzlichste willkommen heißen.
Sie sind ein weiterer wichtiger Grund dafür, dass das Land als Reiseziel so beliebt ist.

Natürlich sollte auch keinesfalls vergessen werden, das zuweilen scharfe, aber immer delikate, typisch mexikanische Essen zu erwähnen.

Eine Rundreise empfiehlt sich, um möglichst viel von dem Land der Mayas und Azteken zu sehen.

Beste Reisezeit:
Für eine Reise nach Mexiko empfehlen sich vor allem die trockeneren Monate von Oktober bis Mai.

Klima:
Das Land hat Anteile an mehreren Klimazonen. Während im Norden vor allem subtropisches Klima herrscht, ist es in den Höhenlagen der Rocky Mountains alpin mit kühleren Temperaturen. Weiter im Süden wird das Klima tropisch. Teilweise herrscht auch wüstenartiges Klima wie auf der Halbinsel von Yucatan vor.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/mexikosicherheit/213648

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Mexikanischer Nuevo Peso = 100 Centavos
 
Flugdauer:
ca. 10 Stunden und 25 Minuten (nonstop)
 
Ortszeit:
Mexiko verfügt über drei Zeitzonen:
Central Standard Time (Süd-, Mittel- und Ostmexiko (Mexiko City)): MEZ -7h
Mountain Standard Time (Baja California, Westküste): MEZ -8h
Pacific Standard Time (Baja California Norte): MEZ -9h

Gut zu wissen:
Mexiko ist vor allem auch für die herausragende mexikanische Küche bekannt. Dabei ist der Speiseplan zu beachten, der sich in wesentlichen Punkten vom deutschen unterscheidet. So besteht das erste Frühstück nur aus einer Tasse Kaffee und einem Brötchen. Dem folgt später ein zweites Frühstück, bei dem schon deftigere Speisen zumeist Taco-Streifen mit Chili-Sauce auf den Tisch kommen. Die wichtigste Mahlzeit des Tages ist das Mittagessen. Das wird allerdings erst gegen 15 Uhr eingenommen und kann aus bis zu 4 Gängen bestehen. Das Abendbrot besteht dann nur noch aus einem kleinen Snack.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.



Beliebte verwandte Reisen

ab 2.345 € p.P.
Ägypten Rundreise
12-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Kairo - Gizeh - Sakkara - Assuan - Nasser See - Abu Simbel - Insel Elephantine - Edfu - Luxor - Theben - Karnak
ab 3.095 € p.P.
Oman Rundreise
12-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Muscat - Sur - Wahiba Sands - Bahla - Nizwa - Salalah
ab 3.699 € p.P.
Ecuador Rundreise
14-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Quito - Latacunga - Cotacachi - Otavalo - Papallacta - Riobamba - Cuenca - Alausí - Guayaquil - Puerto Ayora - Baltra