Spanien Rundreise

València: Städtereise

Tournummer 110757
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
SKR Reisen
  • 5-tägige Städtereise durch València
  • Reizvolle Bootsfahrt im Naturpark La Albufera
  • Besuch der bekannten Markthalle „Mercat Central“
ab 1.099 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

VALÈNCIA - liegt an der spanischen Mittelmeerküste und ist mit ca. 800.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt Spaniens. Die traumhafte Metropole besticht durch ihre einzigartige Kombination aus Tradition und Moderne. Das älteste Viertel der Stadt, das Barrio El Carmen, beeindruckt durch kleine Gassen mit zahlreichen gemütlichen Lokalitäten, kulturellen Sehenswürdigkeiten, wie der Kirche El Carmen, und kleinen Handwerksbetrieben. Moderne und futuristische Elemente begegnen den Besuchern hingegen in der „Stadt der Künste & Wissenschaften“, mit den von Santiago Calatrava konzipierten architektonischen Meisterwerken. Entdecken Sie mit uns auf Ihrer 5-tägigen Reise die abwechslungsreiche und weltoffene Stadt am Mittelmeer. ¡Bienvenido a València!
1.Tag: ¡Bienvenido a València!
Sie fliegen mit Lufthansa von Frankfurt/M. nach València, wo Sie am Flughafen empfangen und zu Ihrem Hotel gebracht werden. Dort lernen Sie bei einem ersten gemeinsamen Abendessen in einem klassischen Restaurant Ihre Mitreisenden und Ihre Reiseleitung kennen und stimmen sich gemeinsam auf den Urlaub ein. (A)
2.Tag: Altstadt & Barrio El Camen
Nach dem Frühstück schauen Sie sich bei einer fachkundigen Stadtführung die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Altstadt genauer an. Sie schlendern durch die hübschen Gassen, machen Halt am beeindruckenden Rathausplatz mit den prächtigen, ihn umgebenden Bauwerken, und betrachten die imposante Kathedrale von außen, die das Wahrzeichen der Stadt darstellt und verschiedene Baustile kombiniert. Bewundern Sie das eindrucksvolle, im Jugendstil erbaute Empfangsgebäude des Bahnhofs „Estación del Norte“ und beobachten Sie den Trubel im berühmten „Mercat Central“. In den schönen Jugendstil-Hallen werden auf einer Fläche von über 8.000 m² die verschiedensten Köstlichkeiten angeboten. Direkt gegenüber der Markthallen befindet sich die bekannte Seidenbörse „La Lonja de la Seda“, die die Händler bereits ab dem späten 15. Jahrhundert besuchten. Das Bauwerk mit seinen gewundenen Säulen verbindet Elemente später Gotik mit denen früher Renaissance und wurde als UNESCO Weltkulturerbe ausgezeichnet. Anschließend geht es in das „Barrio El Carmen“, das älteste Stadtviertel Valèncias. Hier findet sich eine Vielzahl an Cafés, Bars und Restaurants sowie hübsche Kunstgalerien. Nutzen Sie den Abend, um in einem gemütlichen Restaurant typische Spezialitäten zu genießen. (F)
3.Tag: L‘ Albufera Naturpark
Heute bewundern Sie die herrliche Natur, die die Stadt umgibt. Das südlich von València gelegene Naturschutzgebiet L’Albufera zeichnet sich durch seine malerischen Sümpfe und Reisfelder sowie die vielseitige Tier- und insbesondere Vogelwelt aus. Sie können hier Enten, Moorhühner, Reiher und teilweise sogar Flamingos beobachten. Im Zentrum des Parks befindet sich der größte See Spaniens, der Albufera-See, auf dem Sie eine entspannte Bootstour unternehmen. Gestalten Sie sich Ihren Nachmittag selbst. Besuchen Sie eines der zahlreichen interessanten Museen, wie das Institut für moderne Kunst (IVAM) mit einer riesigen Sammlung zeitgenössischer Kunst, das Museu de Belles Artes, das Werke aus römischer Zeit bis hin zu Werken aus dem 20. Jahrhundert beinhaltet, oder das Keramikmuseum, das sich in einem der schönsten Paläste der Stadt befindet. Möchten Sie sich lieber ausruhen? Dann besuchen Sie das Viertel El Cabañal mit seinem feinen Sandstrand und der großzügigen Promenade, das früher ein Fischerort war. (F)
4.Tag: Stadt der Künste & Wissenschaften
Die moderne „Stadt der Künste & Wissenschaften“ beeindruckt mit ihrer einzigartigen, innovativen Architektur, die geschwungene Formen, weiße und gläserne Fassaden und Kachelbruch kombiniert. Entdecken Sie diesen großen Kultur- und Freizeitkomplex, der von den bekannten Architekten Santiago Calatrava und Félix Candela entworfen wurde. Betrachten Sie die stählerne Brücke „Puente de Azud“ , das imposante Konzert- und Opernhaus Palau de les Arts Reina Sofía, das ein riesiges menschliches Auge darstellende Hemisfèric (ein Imax-Kino) und das eindrucksvolle Wissenschaftsmuseum Príncipe Felipe mit seinen über 4.000 Fenstern. Nutzen Sie den Nachmittag für individuelle Unternehmungen. Wir empfehlen Ihnen einen Besuch des ebenfalls in diesem Komplex gelegenen Oceanográfico. Es ist mit einer Fläche von 110.000 m² das größte Aquarium in ganz Europa und beheimatet über 45.000 verschiedene Meeresbewohner, die es anzuschauen lohnt. Falls Sie sich stattdessen lieber ein wenig erholen möchten, dann verweilen Sie in einem gemütlichen Terrassencafé auf der schönen Plaza de la Virgen. Ihren letzten Urlaubsabend verbringen Sie gemeinsam bei einem typischen Essen in einer klassischen Tapas-Bar. Schwelgen Sie noch einmal in den Erinnerungen der letzten Tage und lassen Sie Ihren Urlaub langsam ausklingen. (F/A)
5.Tag: Adiós València
Heute müssen Sie Abschied nehmen von der lebhaften Metropole. Sie werden zum Flughafen gebracht und fliegen von dort aus zurück nach Deutschland. (F)

Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

2. Tag Morella - Lonja de la Seda
Bilder:
La Seu liegt direkt in der Hafenstadt Palma de Mallorca und ist vor allem für die prächtige Größe und den gotischen Stil bekannt. Der Grundstein für den Erbau der Kathedrale wurde im Jahre 1230 gesetzt. Damals war allerdings eine Moschee geplant. Nachdem eine Fertigstellung dieser nicht mehr erfolgte, wurde etwa 100 Jahre später eine Kathedrale darauf erbaut, die der königlichen Familie von Mallorca als Mausoleum dienen sollte. Der Bau der Kathedrale La Seu wurde erst gegen Ende des 16. Jahrhunderts abgeschlossen. Erst etwa 20 Jahre später, Anfang des 17. Jahrhunderts, wurde diese geweiht. Die Hauptfassade der La Seu wurde Anfang des 20. Jahrhunderts fertiggestellt.
Die Kathedrale La Seu hat eine Länge von fast 110 Metern und eine Breite von über 30 Metern. Alleine das Hauptschiff der mächtigen Kathedrale weist eine Länge von fast 80 Meter auf. Besonders charakteristisch für La Seu sind die insgesamt 14 Pfeiler, die sich aus der Decke in den Himmel strecken. Sie erreichen eine Höhe von fast 45 Metern und ersetzen einen eigentlichen Hauptturm, den es bei der Kathedrale La Seu nicht gibt. Das große Rundfenster der Kathedrale wurde Ende des 14. Jahrhunderts gebaut und etwa 200 Jahre später verglast und weist eine Gesamtfläche von fast 100 Quadratmetern auf. Es ist auch als „größte gotische Rosette der Welt“ bekannt.
Der Hauptbaustil der Kathedrale wurde in den vergangen Jahrhunderten durch zahlreiche andere Baustile beeinflusst. Die Spätgotik, der platereske Stil und viele Barockelemente, machen die Kathedrale La Seu zu einem sehr beliebten Reiseziel für Interessierte und Historiker. Vor allem auch die Mitarbeit des bekannten Architekten Gaudì, welcher Anfang des 20. Jahrhunderts bei der Renovierung im Chorraum mitwirkte, macht diese Sakralbaut zu etwas ganz besonderem. Die Kathedrale kann das ganze Jahr über besucht und besichtigt werden. Auch der große Platz vor der La Seu ist sehr bekannt und Treffpunkt für viele Veranstaltungen.
Bilder:
La Seu liegt direkt in der Hafenstadt Palma de Mallorca und ist vor allem für die prächtige Größe und den gotischen Stil bekannt. Der Grundstein für den Erbau der Kathedrale wurde im Jahre 1230 gesetzt. Damals war allerdings eine Moschee geplant. Nachdem eine Fertigstellung dieser nicht mehr erfolgte, wurde etwa 100 Jahre später eine Kathedrale darauf erbaut, die der königlichen Familie von Mallorca als Mausoleum dienen sollte. Der Bau der Kathedrale La Seu wurde erst gegen Ende des 16. Jahrhunderts abgeschlossen. Erst etwa 20 Jahre später, Anfang des 17. Jahrhunderts, wurde diese geweiht. Die Hauptfassade der La Seu wurde Anfang des 20. Jahrhunderts fertiggestellt.
Die Kathedrale La Seu hat eine Länge von fast 110 Metern und eine Breite von über 30 Metern. Alleine das Hauptschiff der mächtigen Kathedrale weist eine Länge von fast 80 Meter auf. Besonders charakteristisch für La Seu sind die insgesamt 14 Pfeiler, die sich aus der Decke in den Himmel strecken. Sie erreichen eine Höhe von fast 45 Metern und ersetzen einen eigentlichen Hauptturm, den es bei der Kathedrale La Seu nicht gibt. Das große Rundfenster der Kathedrale wurde Ende des 14. Jahrhunderts gebaut und etwa 200 Jahre später verglast und weist eine Gesamtfläche von fast 100 Quadratmetern auf. Es ist auch als „größte gotische Rosette der Welt“ bekannt.
Der Hauptbaustil der Kathedrale wurde in den vergangen Jahrhunderten durch zahlreiche andere Baustile beeinflusst. Die Spätgotik, der platereske Stil und viele Barockelemente, machen die Kathedrale La Seu zu einem sehr beliebten Reiseziel für Interessierte und Historiker. Vor allem auch die Mitarbeit des bekannten Architekten Gaudì, welcher Anfang des 20. Jahrhunderts bei der Renovierung im Chorraum mitwirkte, macht diese Sakralbaut zu etwas ganz besonderem. Die Kathedrale kann das ganze Jahr über besucht und besichtigt werden. Auch der große Platz vor der La Seu ist sehr bekannt und Treffpunkt für viele Veranstaltungen.
Bilder:
Die Brücke Puente la Reina der gleichnamigen spanischen Gemeinde zählt zu den beeindruckendsten Bauwerken in der zivilen Architektur und liegt direkt am Jakobsweg in Navarra. Direkt an der Brücke Puente la Reina vereinen sich die zwei Pilgerrouten aus Roncesvalles und jene, die am Somport-Pass beginnt. Nicht zuletzt deswegen haben sich in den letzten Jahrhunderten zahlreiche Legenden und Geschichten rund um die Puente la Reina entwickelt, die heute von Pilger zu Pilger weiterüberliefert werden, so zum Beispiel die Legende vom „Txori“. Unter der Brücke Puente la Reina fließt die schöne Agra, die zum Entspannen und Ausruhen einlädt. Hier schöpfen viele Pilger Kraft und Energie.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Morella eine Festungsstadt in der Provinz Castellón gelegen. Ein Gebirgsort, in dem ca 2700 Einwohner ihr Zuhause haben. Die berühmte Basilika, die über die Grenzen hinaus sehr bekannt ist, wurde mit dem Kloster zusammen im 13. – 14. Jahrhundert errichtet. Morella ist umgeben von einer 2500 Meter langen Stadtmauer. Diese Mauer wirkt wie ein Schutzwall und hat die Zeit in dem Gebirgsort stehen lassen. Autoverkehr kommt in diesem Dorf zum erliegen, denn die Gassen sind so eng und steil. In der Basilika bekommt der Besucher etwas Wunderschönes zu sehen, denn sie ist mit Blattgold verziert. Morella ist für das Weltkulturerbe ausgeschrieben.
Bilder:
Palma liegt direkt auf der berühmten Ferieninsel Mallorca und ist zugleich die Hauptstadt der Balearen Insel. Zudem ist Palma de Mallorca das Versorgungszentrum der gesamten Balearen Inselgruppe und hat den größten Hafen und den größte Flughafen auf zuweisen. Das Stadtgebiet erstreckt sich auf eine Fläche von knapp 210 Quadratkilometer und beheimatet über 400 Tausend Einwohner. Ein großer Teil davon sind Zuwanderer, die die Balearenstadt in den letzen Jahren zur Wahlheimat gemacht haben. Palma ist in die Kernstadt und in weitere 30 Orte unterteilt. Die schönsten Sehenswürdigkeiten der Stadt sind die Kathedrale „La Seu“ und viele andere hübsche Sakralbauten in und um Palma.
Bilder:
Puente la Reina ist eine spanische Gemeinde und liegt im Norden des Landes. Das Gemeindegebiet erstreckt sich auf eine Fläche von etwa 40 Quadratkilometern und beheimatet circa 3000 Einwohner. Puente la Reina liegt direkt auf dem berühmten Jakobsweg und wurde nicht zuletzt deswegen sehr berühmt. Direkt in Puente la Reina und in der näheren Umgebung befinden sich sehr viele schöne Sehenswürdigkeiten, die das ganze Jahr über von zahlreichen Pilgern und Touristen besucht werden. Zu den schönsten Orten zählen die Kruzifix-Kirche, die Santiago-Kirche und die viele alten Bürger- und Adelshäuser entlang der großen Hauptstraße. Diese wurden in der typischen Bauweise der navarrischen Region errichtet.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Spanien (ES)
Bilder:
Spanien
Spanien gilt als das zweitbeliebtestes Urlaubsziel weltweit. Vor allem Regionen wie die Pyrenäen, die Balearen, die Kanarischen Inseln oder die Costa Brava zählen zu den meistbesuchten Reisezielen.

Mehrheitlich stehen Badeurlaube an den Küsten Spaniens hoch im Kurs. Gerade wegen der traumhaften Strände, der relaxten Atmosphäre, dem herrlichen Klimas, der ausgesprochenen Gastfreundschaft sowie der pittoresken Landschaften.

Doch in dem Land, welches den größten Teil der Iberischen Halbinsel einnimmt, steht nicht nur Baden hoch im Kurs. Auch ein Besuch der zahlreichen eindrucksvollen Städte sollte während eines Aufenthaltes in Spanien eingeplant werden. Beispielsweise in der Hauptstadt Madrid, welche für ihre Besucher Sehenswürdigkeiten wie den Plaza Mayor, den Königspalast, die Almudena Kathedrale oder den Templo de Debod bereit hält. Eine weitere pulsierende Metropole Spaniens ist Barcelona, hier sind die Sagrada Familia, die Casa Mila, der Arc de Triomf oder auch die Kirche Santa Maria del Mar zu Hause. Weitere bedeutende Attraktionen und Sehenswürdigkeiten sind die Kathedrale von Santiago de Compostela, die Basilica del Pilar in Saragossa oder das futuristisch anmutende Guggenheim-Museum in Bilbao.

Auch die vielfältige Flora und Fauna Spaniens sollte während eines Aufenthaltes erkundet werden. Beispiele für einheimische Tierarten Spaniens sind der Iberische Wolf oder auch der Pardelluchs.

Beste Reisezeit:
April bis Oktober

Klima:
Übergang zwischen gemäßigtem Klima (im Norden) und trockenem heißem Klima (im
Süden).

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/spaniensicherheit/210534

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Euro = 100 Cents
 
Flugdauer:
ca. 2 Stunden und 30 Minuten
 
Ortszeit:
MEZ (Kanarische Inseln: MEZ -1h)

Gut zu wissen:
Grundkenntnisse im Spanischen sind besonders hilfreich, da Spanier selten eine Fremdsprache sprechen. Auf Pünktlichkeit wird kaum Wert gelegt.

Man sollte niemals schlecht über spanische Traditionen wie beispielsweise den Stierkampf sprechen. Das ist unhöflich und gilt als Beleidigung.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.

Beliebte verwandte Reisen