Italien Rundreise

Palermo : Städtereise

Tournummer 120180
Kleine Gruppe
Ohne Flug
SKR Reisen
  • 6-tägige Städtereise durch Italien
  • Begeben Sie sich auf die Spuren der Mafia
  • Schmackhaftes Abendessen in einem typisch italienischen Restaurant
ab 699 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Entdecken Sie auf dieser 6-tägigen Reise nach Palermo die Vielfältigkeit der sizilianischen Hauptstadt. Erwacht aus der jahrzehntelangen Lähmung und der Unterdrückung der Mafia, hat Palermo von imposanten Kirchen bis zu geschichtsreichen Vierteln und pulsierenden Märkten für jeden etwas zu bieten. Lassen Sie sich von der kulturellen Vielfalt und deren Einfluss vor Ort begeistern und erleben Sie Palermo zu Fuß von einer ganz neuen Seite!
1.Tag: Palermo
Sie fliegen nach Palermo und fahren anschließend in Ihr zentral gelegenes Hotel. Bei einem gemeinsamen Abendessen in einem typischen Restaurant lernen Sie Ihre Mitreisenden kennen. 5 Nächte in Palermo. (A)
2.Tag: Palermo

Am Morgen treffen Sie Ihre deutschsprachige Reiseleitung. Anschließend besuchen Sie den Capo-Markt, auf dem Sie von Obst und Gemüse bis zu besonderen Schätzen verschiedenes finden können. Der Markt unter freiem Himmel wurde im 9. Jahrhundert von den Arabern gegründet. Heute tauchen Sie hier in das bunte sizilianische Leben ein. Begeben Sie sich nun auf die Spuren der Geschichte einer ganz besonderen Kathedrale. Das von der UNESCO als Weltkulturerbe ausgezeichnete Gotteshaus, wurde von Arabern als Moschee gegründet und von Christen zu einer Kirche umgestaltet. Einzig ein Stein der ehemaligen Moschee ist heute noch zu finden. Weiter geht es zum berühmten Normannenpalast (UNESCO Weltkulturerbe), welcher bis heute Sitz des autonomen Parlament Siziliens ist. Bewundern Sie die wunderschönen Goldmosaike in der Hofkapelle. Arabische, byzantinische und normannische Stile werden hier gekonnt miteinander kombiniert. Mittags erkunden Sie das verarmte Stadtviertel Danisinni. Dort erwartet Sie ein Vertreter der lokalen Gemeinschaft, welche sich um die soziale und kulturelle Wiedergeburt des Stadtteils bemüht. Sie erhalten Einblick in die verschiedenen Entwicklungsprojekte und die zielstrebigen Zukunftspläne. Dabei ist auch Ihr Mittagsimbiss Teil der lokalen Bemühungen. Aus dem Gemüsegarten der örtlichen Pfarrkirche kosten Sie die schmackhafte Ernte und unterstützen dabei die Gemeinschaft vor Ort. Mit dem Lustschloss La Zisa freuen Sie sich nachmittags auf das dritte UNESCO Weltkulturerbe. Erbaut im 12. Jahrhundert von den arabischen Emiren, ist im Schloss die Pracht des Orients deutlich sichtbar. Besonders die Muqarnas und Goldmosaike machen dieses historische Gebäude sehenswert. Abschließend kehren Sie in einen kleinen Weinladen ein und haben die Möglichkeit lokale Weine zu probieren (optional). Cin cin! (F/I)
3.Tag: Palermo
Nach dem Frühstück machen Sie sich zunächst auf zur Kreuzung Quattro Canti im Zentrum der Altstadt und werfen einen Blick auf die barocke Bauweise. Können Sie erraten, was die Skulpturen in den vier Ecken darstellen? Vorbei an der Fontana Pretoria geht es zum Palazzo Pretorio. Dieser ist der Sitz des palermitanischen Rathauses. Hier erfahren Sie mehr über die Carta di Palermo, einem Dokument zu den Rechten und Freiheiten der Migranten. Nutzen Sie diesen Moment, um mit Ihrer Reiseleitung über Palermos Standpunkt zu Migration zu sprechen. Dann tun Sie es den Palermitanern gleich und genießen in einer alten Kaffeerösterei einen guten Espresso. Von dort aus schlendern Sie zur Santa Maria dell’Ammiraglio Kirche (UNESCO Weltkulturerbe), einem Paradebeispiel für die Akzeptanz verschiedener Religionen. Lassen Sie sich begeistern! Daraufhin tauchen Sie in das Flair des arabischen Marktes Ballarò ein. Hier kaufen und verkaufen Einheimische sowie einstige Migranten Seite an Seite Ware. Mittags kehren Sie in ein von Migranten und Einheimischen geführtes Restaurant ein und erfahren mehr über deren Ankunft und heutiges Leben in Palermo. Die Kirche Santa Caterina d’Alessandria ist Ihr nächstes Ziel. Sie war bis 2012 einem Klausurkloster angeschlossen und besticht mit ihrem wunderschönen, sizilianischen Barockmarmor. Probieren Sie im ehemaligen Klausurkloster die nach altem Rezept der Nonnen hergestellten Süßigkeiten! Am Abend entscheiden Sie individuell, wo Sie essen möchten. Ihre Reiseleitung gibt Ihnen gerne ihre persönlichen Tipps. (F/M)
4.Tag: Palermo
Ihr vierter Tag in Palermo steht ganz im Zeichen der Geschichte und der Kultur des Kalsa-Viertels. Im Gebetshaus von San Lorenzo sehen Sie den einzigartigen Stuck von Giacomo Serpotta. Vorbei an der Normannenkirche Magione und ihrem bezaubernden Kreuzgang, geht es weiter zur Kirche Spasimo. Die Ruine der gotischen Kirche wird heute für Konzerte und Events genutzt. Mit dem Gefängnis der Heiligen Inquisition Palazzo Chiaramonte Steri wartet eine weitere Besonderheit auf Sie. Erhalten Sie Einblick in eines der finstersten Kapitel der Menschheit und erfahren Sie anhand verschiedener Inschriften und Wandmalereien der einstigen Gefangenen, was sie beschäftigte. Anschließend haben Sie die Möglichkeit lokale Produkte in einem „pizzo-free“-Geschäft zu erwerben. Hier verkaufen ausschließlich Händler, die sich weigern, Schutzgeld an die Mafia zu bezahlen. In der Casa di Paolo empfangen Sie Palermitaner, die sich gegen den Schulabbruch von Kindern aus benachteiligten Familien engagieren. Kalsa gilt bis heute als strukturschwaches Gebiet, das neben dem Geburtsort der Staatsanwälte Giovanni Falcone und Paolo Borsellino, besonders für die Präsenz der Mafia bekannt ist. Für viele junge Menschen scheint eben diese die "einzige" Überlebensmöglichkeit zu sein. Bei Ihrem Gespräch in der Casa di Paolo informieren Sie sich über die Bemühungen der Gemeinschaft für eine bessere Zukunft. Zudem unterstützen auch Sie das Zentrum: Sie sind zu einem einfachen, aber schmackhaften Imbiss aus der traditionellen Garküche eingeladen. Danach entdecken Sie den Palazzo Butera und werfen einen Blick auf die wertvolle Kunstsammlung und historischen Andenken des Ehepaars Valsecchi. Mit ihrem Gebäude möchten Francesca und Massimo Valsecchi dazu anregen, sich bewusst zu machen, wie wichtig es ist Zeugnisse vergangener Zivilisationen zu bewahren. Am späten Nachmittag können Sie ein Glas Wein eines berühmten palermitanischen Weinherstellers verkosten und auf Ihre Reise anstoßen (optional). (F/I)
5.Tag: Palermo - Monreale - Palermo
Heute geht es in die nahegelegene Stadt Monreale. Dort besuchen Sie die wohl schönste Kirche Siziliens, den Dom von Monreale. Besonders bekannt ist dieser für seine wunderschönen Mosaike, welche verschiedene Geschichten des Alten und Neuen Testaments verbildlichen. Sehr sehenswert ist auch der Kreuzgang mit über 200 kleinen Säulen und Kapitellen. Dieser ist eine wahre Oase der Schönheit und Ruhe. Danach schlendern Sie zu einem kleinen Aussichtspunkt, von dem Sie eine wunderbare Aussicht über Palermo haben. Bevor Sie zurückfahren, haben Sie die Möglichkeit in einer alten Brotbäckerei Spezialitäten vom Holzofen zu kosten (optional). Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Gönnen Sie sich in einer der zahlreichen Bars einen Espresso und genießen Sie „il dolce far niente“. Gerne gibt Ihre Reiseleitung Ihnen auch Empfehlungen. (F)
6.Tag: Palermo
Mit vielen schönen Eindrücken und Erinnerungen im Gepäck, fliegen Sie von Palermo aus zurück nach Hause. Arrivederci bella Italia! (F)

Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten!
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
In Siziliens Hauptstadt Palermo befindet sich die Kathedrale Maria Santissima Assunta oder einfach Kathedrale von Palermo, ihr Name bedeutet „heiligste in den Himmel aufgenommene Maria“. Schon im 6. Jahrhundert befand sich an der Stelle der heutigen Kathedrale ein Gotteshaus, dieses wurde von Georg dem Großen errichtet. Der jetzige Bau hat seine Wurzeln aber in den Jahren 1184/85, damals trug der imposante Sakralbau auf Grund seines normannisch-arabischen Stils den Namen Normannendom. Im Laufe der Jahrhunderte wurden immer wieder Umbauarbeiten an der Kathedrale vorgenommen.

Unweit der Kathedrale von Palermo befindet sich eine weitere bedeutende Sehenswürdigkeit der Stadt, der Normannenpalast. Für deutsche Besucher sind die in der Kathedrale befindlichen Königsgräber besonders interessant, hier fanden die Stauferkaiser Heinrich VI und Friedrich II sowie Königin Konstanze von Sizilien ihre letzte Ruhe.
Der „königliche Palast“ von Palermo, auch Palazzo Reale oder Normannenpalast genannt ist ein imposanter Palast in der sizilianischen Hauptstadt Palermo. Er wurde im 9. Jahrhundert als Sommerresidenz des Emirs errichtet und zwar auf einer Anhöhe zwischen zwei Flussläufen, welche die höchste Stelle des mittelalterlichen Stadtgebiets darstellte.

Nach der Eroberung Siziliens durch die Normannen wurde das prunkvolle Gebäude erweitert und umgebaut. Auch in den darauffolgenden Jahrhunderten erlebte der Palast zahlreiche unterschiedliche Herrscher und somit Umgestaltungen, weshalb er heute nicht nur einen Normannischen Teil besitzt sondern auch einen Renaissanceflügel. Heute ist der faszinierende und beeindruckende Bau der Sitz des sizilianischen Parlaments.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Die Hauptstadt der autonomen Region Sizilien ist das paradiesische Palermo, welches im Norden der malerischen Insel gelegen ist. Ihre Geschichte geht bis in das 8. Jahrhundert vor Christus zurück, dementsprechend viele historische Prachtbauten beheimatet die Stadt auch. So wie den Normannenpalast, den Palazzo Chiaramonte, das Quattro Canti, den Dom von Palermo, die Jesuitenkirche Chiesa del Gesu und das Oratorio di San Lorenzo.

Zudem befinden sich in Palermo auch zahlreiche Museen, Galerien und Theater, wobei das Teatro Politeama und das Teatro Massimo wohl zu den bekanntesten gehören. Wer nach einer eindrucksreichen und auch anstrengenden Stadtbesichtigung auf der Suche nach ein wenig Ruhe und Entspannung ist, der ist in einem der vielen Stadtparks gut aufgehoben. So sollten der Parco della Favorita, der botanische Garten oder der Parco d’Orleans unbedingt einmal besucht werden.
Die rund 38.000 Einwohner zählende Stadt Monreale an der Nordküste Siziliens gehört zur Provinz Palermo und befindet sich nur 7 Kilometer von der gleichnamigen Stadt entfernt. Monreale liegt am Hang des Monte Caputo und beheimatet zahlreiche imposante Bauwerke. Das Wahrzeichen der Stadt ist die Kathedrale von Monreale, ein aus dem 12. Jahrhundert stammender Normannenbau, welcher sowohl Elemente der arabischen als auch der byzantinischen und romanischen Baukunst ausweist.

Auch das Rathaus und die Bergkirche, welche beide aus dem 18. Jahrhundert stammen sind in jedem Fall einen Besuch wert. Weiterhin gesehen haben sollte man die Collegiata-Kirche und die Collegio-di-Maria-Kirche. Auf dem Berg Monte Caputo wurde zwischen 1174 und 1200 von Benediktinermönchen das Castellaccio di Monreale errichtet. Ein Besuch lohnt sich nicht nur wegen der faszinierenden, teilweise gut erhaltenen Überreste der einstigen Burg sondern auch weil man von hier aus einen herrlichen Panorama-Blick über die beschauliche Stadt Monreale hat.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Italien (IT)
Bilder:
Italien
Italien, das Land zwischen Alpen und Mittelmeer, steht besonders bei Selbstfahrern oder Mietwagenfahrern hoch im Kurs. Dank der verhältnismäßig kurzen Entfernung zu Deutschland, der vielfältigen Landschaften, den traumhaften Stränden und der Jahrtausende alten Kultur ist es eines der Top-Reiseziele für Bade- oder Rundreisen.

Schon allein in der italienischen Hauptstadt Rom gibt es eine Menge zu entdecken. Bekannteste Sehenswürdigkeit ist nach wie vor das Kolloseum. Aber es gibt noch wesentlich mehr in Rom zu bestaunen.
So zum Beispiel den Petersdom, den Trevi-Brunnen, die Piazza Venezia mit dem Monumento Vittorio Emanuele II, die Engelsburg, die Villa Torlonia oder auch die Galleria Borghese im Park Villa Borghese.
Doch Rom ist nicht die einzige Stadt der man einen Besuch abstatten sollte.

Auch das berühmte Venedig mit seinen eindrucksvollen Wasserstraßen und malerischen Gebäuden muss man gesehen haben, ebenso wie die Stadt Pisa mit dem berühmt berüchtigten Schiefen Turm von Pisa.

Die pulsierende Metropole Mailand im Norden des Landes ist nicht nur die Heimat der Mode und des Designs in Italien, sondern beherbergt auch imposante Prachtbauten wie den Mailänder Dom, das Castello Sforzesco, die Kirche Santa Maria delle Grazie, in welcher sich das weltberühmte Secco „Das Abendmal“ vom Großmeister Leonardo da Vinci befindet und die Galleria Vittorio Emanuele II.

Bei so viel überragender Kultur möchte man natürlich auch einmal abschalten und einfach das angenehme italienische Klima genießen. Und wo könnte man das besser als an einem der vielen traumhaften Mittelmeerstrände.

Ein herrliches Kontrastprogramm zu den Traumstränden des Südens bildet das Bergland im Norden Italiens. Im Sommer lässt es sich hier herrlich Wandern und im Winter entpuppt sich die Gegend als Eldorado für Wintersportfans.

Aber auch die zahlreichen italienischen Seen, wie der Lago Maggiore, der Gardasee oder der Comer See in Oberitalien, nicht zu vergessen der Lago Trasimeno und der Lago di Bolsena in Mittelitalien laden zum Entspannen und Verweilen ein.

Beste Reisezeit:

Mai bis Oktober

Klima:
Im Großteil Italiens herrscht Mittelmeerklima, nur in den Alpen und den Apenninen ist es deutlich kühler. Die Sommer sind besonders in Süditalien heiß und zumeist trocken, im Frühling und Herbst sind die Temperaturen mild. In Oberitalien sind die Winter kalt und schneereich.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/italiensicherheit/211322

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Euro = 100 Cents
 
Flugdauer:
ca. 1 Stunde und 45 Minuten
 
Ortszeit:
MEZ

Gut zu wissen:
In der Gesellschaft Italiens spielt die römisch-katholische Kirche eine sehr wichtige Rolle. Die meisten Italiener sind streng gläubig, was vom Besucher respektiert werden sollte.
In Italien besteht ein starkes Nord-Süd-Gefälle, das bedeutet dass der wohlhabende Norden und der weniger entwickelte Süden im starken Kontrast zueinander stehen.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.

Beliebte verwandte Reisen

ab 1.338 € p.P.
Finnland Rundreise
8-tägige Studienreise
ab 1.099 € p.P.
Myanmar Rundreise
10-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Yangon - Bagan - Mandalay - Mingun - Amarapura - Heho - Pindaya
ab 2.990 € p.P.
Chile Rundreise
10-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Santiago de Chile - Puerto Varas - Puerto Montt - Puerto Natales
ab 3.490 € p.P.
Uganda
12-tägige Studienreise
Tourverlauf dieser Reise:
Entebbe - Queen Elisabeth Park - Kisoro