Studienreisen und ErlebnisreisenStudienreise-SucheSüdengland Ferien im grünen Herzen der Insel
England Rundreise

Südengland Ferien im grünen Herzen der Insel

Tournummer 127891
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
Studiosus Reisen
  • 8-tägige Standortrundreise durch England
  • Übernachtungen in einem traditionellen Hotel im Stadtzentrum von Salisbury
  • Blühende Gärten, wilde Küsten, Bilderbuchstädte und Herrenhäuser entdecken
ab 2.145 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Blühende Gärten, wilde Küsten, Bilderbuchstädte und Herrenhäuser – Zutaten, die "Good old England" ausmachen. Von allem ist auf dieser Reise in kleiner Runde etwas dabei. Ideale Basis für unsere Ausflüge: ein historisches Hotel im Mittelalterstädtchen Salisbury mit urigen Pubs und gemütlichen Tearooms in der Nachbarschaft. Spazierwege in die Countryside beginnen fast vor der Hoteltür.
1. Tag:
Bahnanreise 1. Klasse und vormittags Flug nach London-Heathrow. In Windsor, wo die Queen besonders gern residiert, drehen wir noch eine Runde, bevor wir Salisbury ansteuern. Wir wohnen im • Hotel Red Lion mitten im Herzen der mittelalterlichen Stadt. Die Balken des Gasthauses mit 800-jähriger Geschichte knarren gemütlich, an kühlen Tagen knistert das Feuer im Kamin. Die 54 Zimmer – keins wie das andere – sind nicht luxuriös, aber englisch charmant. Ihr Studiosus-Reiseleiter begrüßt Sie beim gemeinsamen Abendessen im Hotelrestaurant. Danach vielleicht noch ein Real Ale in der gemütlichen Hotelbar oder im lauschigen Innenhof? Sieben Übernachtungen in Salisbury.
2. Tag:
Der Steinkreis von Stonehenge, der seit 4000 Jahren Wind und Wetter trotzt, gibt immer noch Rätsel auf. War er Heilstätte für Kranke, religiöser Kultplatz oder steinzeitliche Sternwarte? Vielleicht kommt uns beim Umrunden ja die Erleuchtung. Stolz und kühn ragt die Kathedrale in Salisburys Himmel und beeindruckt uns mit englischer Frühgotik wie aus einem Guss. Am Spätnachmittag können Sie sich beim stimmungsvollen Evensong, dem gesungenen Gottesdienst der anglikanischen Kirche, unter die Einheimischen mischen. Abends machen Sie heute und an den nächsten Tagen Ihr eigenes Programm. Very British: das Pub The Haunch of Venison, wo die Grey Lady spuken soll. Aber frühestens nach fünf Whiskys, meint Ihr Reiseleiter.
3. Tag:
Ob König Artus tatsächlich in der alten Königsstadt Winchester tafelte? Das verrät Ihr Reiseleiter in der Great Hall. Die Fortsetzung der Zeitreise ins Mittelalter folgt in der Kathedrale. Heute lieber keine Kirche? Dann ab in die quicklebendige Innenstadt mit Pubs, Cafés und Mode made in Britain! Fürs Mittagessen kennt Ihr Reiseleiter lauter nette Adressen – oder Sie picknicken wie die Einheimischen unter den Bäumen der Domfreiheit. Nachmittags spazieren wir zum mittelalterlichen Armenhaus Hospital of St. Cross, wo uns einer der Brüder nach altem Brauch die Wayfarer's Dole, Brot und einen Schluck Bier, reicht und vom Leben der traditionsreichen Bruderschaft erzählt.
4. Tag:
Am Markttag in Salisbury schnuppern wir uns durch die Stände des Charter Market, bevor wir in den Linienbus nach Wilton House steigen – ein Herrenhaus voller Charme und Stil, das schon Kulisse für manchen Historienfilm war. Volunteers des National Trust verraten Ihnen sicher Details rund um Familiengeschichte und gräfliche Gemäldesammlung. Ein Traum in Grün, der englische Landschaftsgarten ringsum, der zu ausgedehnten Spaziergängen einlädt. Bleiben Sie einfach, solange Sie wollen, die Busse fahren regelmäßig zurück nach Salisbury.
5. Tag:
Heute gehört der ganze Tag Ihnen! Oder Sie begleiten Ihren Reiseleiter nach Portsmouth in die englische Seefahrtsgeschichte (105 €). In den Historic Dockyards der Hafenstadt tauchen wir auf der stolzen HMS Victory, mit der Lord Nelson bei Trafalgar triumphierte, ins Seemannsleben ein. Anschließend können Sie im Outlet-Center nebenan Schnäppchen erjagen, beim Lunch den Schiffen im Hafen beim Schaukeln zuschauen oder vom Spinnaker Tower bis zur Isle of Wight blicken. Nachmittags geht es auf schmalen Straßen zum zweiten Teil des Ausflugs weiter nach Mottisfont Abbey, eine Englandidylle mit Herrenhaus und Rosengarten. Lust auf eine Teatime unter Platanen?
6. Tag:
An der Jurassic Coast stapeln sich die Gesteinsschichten dramatisch übereinander und erzählen von 250 Millionen Jahren Erdgeschichte. Mit herrlichen Klippenblicken wandern wir (1 Std., leicht) vom Felstor Durdle Door nach Lulworth Cove. Wer nicht in Wanderlaune ist, genießt bei einem Eis die kreisrunde Bucht. Die Mittagspause im nostalgischen Seebad Weymouth gestalten Sie nach Lust und Laune: Vom Liegestuhl am Strand aus kann man unterm Kreischen der Möwen den Engländern beim Urlauben zuschauen. Oder Sie verspeisen im Flusshafen köstlich-knusprige Fish ’n’ Chips – vielleicht lässig wie die Locals auf der Kaimauer.
7. Tag:
Wie wär's mit einer kleinen Wanderung (3,5 Std., leicht) durch Englands grüne Countryside? Ihr Reiseleiter lotst Sie vorbei an Schafweiden durch Salisburys Auen – zu dem Platz, an dem Romantiker John Constable einst die Staffelei für seine berühmten Stadtansichten aufbaute. Und dann weiter zu den Ruinen von Old Sarum, wo wir beim Blick auf Salisbury über die Vergänglichkeit sinnieren können. Am Nachmittag bleibt Zeit, in der Buchhandlung nach Jane-Austen-Romanen zu stöbern oder Postkarten im Garten des historischen Mompesson House zu schreiben. Abends ist im Red Lion der Tisch für unser Farewell-Dinner gedeckt.
8. Tag:
Transfer zum Flughafen nach London und gegen Mittag Rückflug mit Lufthansa.

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
In der beschaulichen südenglischen Stadt Salisbury befindet sich eine ganz außergewöhnliche Kathedrale, welche ihre Besucher mit zahlreichen Rekorden beeindruckt. So besitzt sie mit 123 Metern nicht nur den höchsten Kirchturm in Großbritannien sondern verfügt auch über die älteste noch funktionierende Kirchturmuhr des Landes und befindet sich zudem in dem größten sogenannten Close (eigener Stadtbezirk der Kathedrale) von Großbritannien. Die Rede ist von der Kathedrale in Salisbury.

Ihr Beiname lautet Marienkathedrale, im Englischen St. Mary’s Cathedral, sie ist der heiligen Jungfrau Maria geweiht. Mit ihrem Bau wurde im Jahre 1220 begonnen, da die Bauzeit relativ kurz war, ist auch der architektonische Stil sehr einheitlich gehalten. Zusammen mit den Kathedralen von Lincoln und Canterbury sowie der Westminster Abbey gehört die Kathedrale von Salisbury zu den Schlüsselbauten der englischen Gotik.
Bilder:
Rund 13 km von der Stadt Salisbury entfernt, in der Nähe von Amesbury in Wiltshire, England befindet sich wohl eines der rätselhaftesten und eindrucksvollsten Bauwerke der Menschheitsgeschichte, das sogenannte Stonehenge. Man vermutet, dass es sich hierbei um ein religiöses Bauwerk handelt, ebenso gehen Forscher davon aus, dass es etwa zwischen 2500 – 2000 vor Christus errichtet wurde.

Die beeindruckende Konstruktion besteht aus einer Grabanlage, welche von einer Struktur aus Steinblöcken umgeben ist, die in mehreren konzentrischen Kreisen angeordnet ist. 1986 ernannte die UNESCO dieses unglaubliche Gebilde aus Steinen zum Weltkulturerbe.

Der Name Stonehenge ist altenglisch und bedeutet übersetzt „hängende Steine“. Die Anlage besteht aus einem Opferstein, einem Altarstein, einem Fersenstein sowie den offensichtlichen Positionssteinen. Da die Positionssteine und auch der Fersenstein nach der Sonnenwende und Tagundnachtgleiche angeordnet sind gehen Wissenschaftler davon aus, dass Stonehenge als vorzeitliches Observatorium errichtet und genutzt wurde, allerdings konnte das bis heute nicht vollständig belegt werden.

Besonders beeindruckend ist Stonehenge zum Sonnenauf- und –untergang. Seit es touristisch erschlossen ist, kommen viele tausend Touristen jedes Jahr um die unglaubliche Steinanordnung zu bestaunen. In der Vergangenheit wurden hier auch gelegentlich Festivals veranstaltet.

Auch in der Kunst wurde Stonehenge häufig und in den unterschiedlichsten Varianten dargestellt. Immer aber mit starken Farben und in einer erhabenen Weise. Auch in Literatur und Film wurde die sagenumwobene Steinformation immer wieder Teil der Handlung, egal ob Kriminalroman oder Dokumentarfilm.

Dabei ist nicht einmal das Gebilde selbst das Unfassbare, sondern ähnlich wie bei den Pyramiden in Ägypten, der unvorstellbare Aufwand und die immense Arbeitskraft die die Erschaffung eines solchen Gebildes verlangt, wenn man die einfachen Mittel und das Wissen, welches die Menschen damals hatten, bedenkt. Mit diesen Gedanken im Hinterkopf begegnen wir Stonehenge mit dem gebührenden Respekt und betrachten es ehrfürchtig.
Bilder:
Eine der größten Kathedralen Großbritanniens befindet sich in der Stadt Winchester im Süden Englands. Die Kathedrale von Winchester wurde zwischen 1079 und 1093 erbaut, zu dieser Zeit war der Ort noch eine sehr bedeutende Stadt innerhalb des Landes und zudem auch die erste Hauptstadt Englands. Erst im 12. Jahrhundert wurde sie von London abgelöst.

Das imposante Bauwerk der Kathedrale von Winchester zeigt die einstige Bedeutung der Stadt, sie besitzt das größte Langhaus in ganz Europa und sowohl die Fassade als auch das Innere sind sehr aufwendig und mit viel Liebe zum Detail gestaltet. Bei einer Rundreise durch Südengland sollte ein Besuch des Winchester Cathedral in keinem Fall fehlen.
Bilder:
Entlang der Ärmelkanal-Küste im Süden Englands verläuft von Orcombe Point, nahe der Stadt Exmouth bis zu den Old Harrys Rocks, in der Nähe des Küstenortes Swanage, auf einer Strecke von rund 150 Kilometern die Jurassic Coast, zu Deutsch Jura-Küste. 2001 wurde diese malerische Landschaft von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt.

Ein großer Teil der Jurassic Coast sind als „Area of Outstanding NatualBeauty“ also als „Gebiet von außerordentlicher natürlicher Schönheit“ unter Schutz gestellt. Auf Grund dieser außergewöhnlichen Naturschönheit ist die Jura-Küste ein sehr beliebtes Ziel für Touristen aus aller Welt. Besonders faszinierend sind Felsformationen wie die Felsbrücke Durdle Door oder auch Fossilien wie das eines Ammoniten am Strand von Kimmeridge.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
In der englischen Grafschaft Wiltshire, im Süden des Landes liegt die 45.000 Einwohner zählende Stadt Salisbury. Sie befindet sich direkt am Zusammenfluss von Avon und Wiley. In früheren Zeiten war der Ort auch unter den Namen New Sarum und Sorbiodunum bekannt. Aus dieser Zeit stammt auch die sehr sehenswerte Burg Old Sarum, eine normannische Festung, welche am nördlichen Stadtrand liegt und die älteste Siedlung von Salisbury ist.

Das Wahrzeichen der Stadt ist die berühmte Kathedrale von Salisbury mit der aufwendig verzierten Westfassade, sie wurde bereits im 13. Jahrhundert errichtet und besitzt den höchsten Kirchturm in ganz England. Die Kathedrale beheimatet zudem eines der vier noch erhaltenen Exemplare der Magna Carta. Salisbury ist weiterhin ein beliebter Ausgangspunkt für Ausflüge zum nahe gelegenen weltberühmten Stonehenge. Diese liegt etwas weiter nördlich der Stadt und gehört zu den bekanntesten und bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Englands.
Bilder:
Zu den faszinierendsten Metropolen der Erde gehört ganz ohne Zweifel auch die britische Hauptstadt London. Das pulsierende Herz der Insel hat seinen ganz eigenen Charme und verzaubert seine Besucher mit einer beeindruckenden Kombination aus nostalgischer Atmosphäre vergangener Zeiten und top aktuellen Trend am Puls der Zeit.

Natürlich beheimatet London auch eine ganze Reihe von atemberaubenden und bedeutenden Sehenswürdigkeiten. Wer kennt nicht den berühmten Buckingham Palace, die imposanten Houses of Parliaments mit dem weltbekannten Big Ben, den Tower of London, das Westminster Abbey und die Tower Bridge? Und das sind nur einige der zahlreichen Attraktionen der Stadt.
In Sachen Geschichte und Kultur ist die Stadt an der Themse ganz vorne mit dabei. Nicht zu vergessen die zahlreichen eindrucksvollen Museen, Galerien und andere Ausstellungen. Hier ist vor allem das Madame Tussauds zu nennen. Auch ein Besuch des Trafalgar Squares und eine Fahrt im berühmten London Eye sollten bei einem Besuch der Millionenmetropole in jedem Fall mit auf dem Plan stehen.

Um einen Tag in der aufregenden Stadt gebührend ausklingen zu lassen empfiehlt sich ein gemütlicher Spaziergang durch einen der zahlreichen Stadtparks, wie beispielsweise dem Hyde Park aber auch eine Portion der landestypischen Fish and Chips oder der Besuch eines Pubs sind sehr zu empfehlen.
Bilder:
Isle of Wight
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

England (EL)
Bilder:
England
Innerhalb des Vereinigten Königreiches ist England sowohl der größte als auch der am dichtesten besiedelte Landesteil, welcher reich an Kultur, Geschichte und landschaftlichen Schönheiten ist.

Die größte Attraktion Englands ist und bleibt die Hauptstadt London, mit ihren knapp 9 Millionen Einwohnern. Die Stadt beheimatet zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie den weltberühmten Trafalgar Square, das Shakespeare Globe Theatre, den Tower of London, die Tower Bridge, den Palace of Westminster mit dem Big Ben, den Buckingham Palast und das London Eye, das wohl bekannteste Riesenrad der Welt.
Auch sakrale Bauwerke wie die Westminster Abbey, das St. Paul’s Cathedral und das Westminster Cathedral zählen zu den bedeutenden Attraktionen der Stadt.

Weiter südöstlich von London befindet sich eine weitere wichtigste Sehenswürdigkeiten Englands: Stonehenge. Dieses Jahrtausende alte Bauwerk zieht jedes Jahr Millionen von Besuchern in seinen Bann.
Kein anderer Ort in England ist von so vielen Mythen und Legenden geprägt, was die Faszination und Magie dieses Bauwerks ausmacht.

Auch weiter landeinwärts lassen sich viele interessante und beeindruckende Bauwerke finden, da England zahlreiche Schlösser, Herrenhäuser und Kirchen beheimatet.
 
In weiteren englischen Großstädten wie Birmingham, Sheffield und Manchester gibt es ebenfalls einiges Sehenswertes zu entdecken.

Städtereisen bieten sich in England besonders gut an, wobei aber auf keinen Fall die traumhafte Natur vergessen werden sollte.

Beste Reisezeit:
Für England sind das Frühjahr und der Herbst als beste Reisezeiten zu empfehlen. Der Sommer ist bei den Engländern ebenfalls Hochsaison wodurch es am Meer und bei den Sehenswürdigkeiten sehr voll werden kann.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/grossbritanniensicherheit/206408

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Pfund Sterling = 100 Pence

Flugdauer:
ca. 2 Stunden (nonstop)

Ortszeit:
MEZ -1h

Gut zu wissen:
Vermeiden Sie Kritik am Königshaus. Sollte jemand einen Toast auf die Queen aussprechen, erheben sich alle Anwesenden. Nennen Sie nie Waliser, Nordiren, Schotten oder gar Iren Engländer.

Auch ist es empfehlenswert, sich nicht überheblich zu verhalten. Halten Sie sich besser vornehm zurück. So ist es auch absolut tabu sich in Warteschlangen vorzudrängeln.

Bitte beachten Sie, dass das bei uns bekannte Victory-Zeichen in England eher für den berüchtigten Stinkefinger steht.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.



Beliebte verwandte Reisen