Studienreisen und ErlebnisreisenStudienreise-SucheBrasiliens südliche Atlantikküste
Brasilien Rundreise

Brasiliens südliche Atlantikküste

Tournummer 96852
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
Ikarus Tours bei www.rundreisen.de
  • 17-tägige Erlebnisreise durch Brasilien
  • Besuchen Sie das versteckte Paradies Ilha do Mel
  • Curitiba mit viel Kultur und Bahnfahrt nach Morretes
ab 3.390 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Brasilien besitzt ca. 8000 km Atlantikküste, die sich von Französisch-Guyana nördlich des Äquators bis zur Grenze nach Uruguay weit im Süden des Kontinents erstreckt. Entsprechend unterschiedlich sind die klimatischen Verhältnisse. Die mittlere Region um Rio de Janeiro ist subtropisch mit atlantischem Regenwald. Der Süden profitiert von gemäßigtem Klima mit warmen Sommern und milden Wintern. Südbrasilien ist stark von europäischen Einwanderern geprägt.
Wir beginnen mit Florianopolis im Bundesstaat Santa Catarina. Von Juli bis November kommen die Glattwale aus der Antarktis nahe an die Strände um Praia do Rosa, um ihre Jungen aufzuziehen. Wir nutzen diesen Zeitraum, um hier einmalige Begegnungen mit den riesigen Meeressäugern zu erleben. Eine einzigartige Bahnfahrt führt von Curitiba durch atlantischen Regenwald in das 1773 von Jesuiten gegründete Morretes. Ein verstecktes Paradies erwartet uns mit der Ilha do Mel (Honiginsel) in der Bucht von Paranagua, wo es weder Straßen noch  Autos gibt.  Es folgt der Sprung nach Sao Paulo und  an die „Costa Verde“ mit ihren vielen Stränden. Ebenso erleben wie das koloniale Fischerörtchen Paraty und die vorgelagerte Ilha Grande, die hügelig, mit atlantischem Regenwald bedeckt, eine Vielzahl an versteckten Traumstränden bietet. Rio de Janeiro entdecken wir als nächstes mit all seinen Schönheiten, bevor wir die Heimreise antreten - oder die Reise fortsetzen und im Bundesstaat Bahia weiter der Atlantikküste nach Nordosten folgen.
1. Tag: FR Abflug
Abends Flug von Frankfurt nach Sao Paulo.
2. Tag: SA Sao Paulo - Florianopolis
Ankunft Fahrt in Sao Paulo und Weiterflug nach Florianopolis. Transfer zur Pousada im Stadtteil Campeche in Strandnähe.
3. Tag: SO Florianopolis
Besuch des Fischerörtchens Ribeirao da Ilha, bekannt für die Austernzucht und die bunten Häuser. Auf dem Rückweg Besuch des Badeortes Lagoa de Conceicao .
F
4. Tag: MO Praia do Rosa
Transfer nach Praia do Rosa knapp 100 km südlich von Florianopolis. Nach dem Einchecken in unserer Pousada eine 2-stündige Wanderung am Luz-Strand mit Möglichkeit, Wale nahe des Strandes zu sichten.
F
5. Tag: DI Praia do Rosa
Walbeobachtung am Rose Strand.
F
6. Tag: MI Curitiba
Transfer nach Florianopolis und mit dem bequemen Linienbus Weiterfahrt nach Curitiba. Transfer zum Hotel.
F
7. Tag: DO Curitiba - Morretes
Transfer zum Bahnhof Curitiba und Zugfahrt von Curitiba nach Morretes im Serra Verde Express. Die Zugstrecke wird seit 1885 zurückgelegt und führt durch das größte Schutzgebiet atlantischen Regenwaldes von Brasilien. Mittagessen nach Ankunft an der Bahnstation in Morretes. Anschließend ein Stadtrundgang und Besuch des Städtchens Antonina, nur 15km von Morretes.
F
8. Tag: FR Ilha do Mel
Transfer nach Pontal do Sul und Fährüberfahrt zur Ilha do Mel (Honiginsel). Kurzer Weg (5 Min.) zu Fuß zur Pousada.
F
9. Tag: SA Ilha do Mel
Vormittags eine kurze Wanderung zur Festung Nossa Senhora Dos Prazeres, die wir besichtigen. Der Nachmittag steht für individuelle Aktivitäten zur freien Verfügung.
F
10. Tag: SO Paraty
Rückfahrt mit der Fähre und Transfer nach Curitiba zum Flug nach Sao Paulo. Von hier Weiterfahrt nach Paraty.
F
11. Tag: MO Paraty
Morgens eine Jeeptour durch atlantischen Regenwald zu Süsswasserpools und Wasserfällen. Auf dem Rückweg Besuch einer Cachaca-Destillerie. Nachmittags ein Stadtrundgang in Paraty.
F
12. Tag: DI Ilha Grande
Morgens Transfer zur Überfahrt auf die Ilha Grande. Nach einer Pause in unserer Pousada steht eine Bootsfahrt zur Lagoa Azul, herrlichen Stränden und der Kirche von Santana auf dem Programm.
F
13. Tag MI Ilha Grande
Ganztägiger Ausflug mit dem Boot zum Lopes Mendes Strand, der als einer der schönsten Strände Brasiliens angesehen wird.
F
14. Tag: MI Rio de Janeiro
Morgens Fahrt mit Fähre und Bus nach Rio de Janeiro. Nachmittags eine Tour in eine Favela, die an den Hängen Rios gebaut ist.
F
15. Tag: DO Rio de Janeiro
Ganztätige Stadtbesichtigung mit dem Corcovado, Zuckerhut, Santa Teresa, Kathedrale und Lapa.
F
16. Tag: FR Rio - Heimflug
Der letzte Tag steht bis zum Flughafentransfer am Nachmittag zu freien Verfügung. Gegen Abend Heimflug via Sao Paulo. Alternativ Flug nach Salvador, um die Reise an der Küste im Nordosten fortzusetzen.
F
17. Tag: Rio - Heinflug
Nachmittags Rückkunft in Frankfurt.
F

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten dieser Studienreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
Zu den großen, weltbekannten Sehenswürdigkeiten Rio de Janeiros gehört der Zuckerhut, portugiesisch Pao de Acucar. Der 395 m steil aufragende Granitfelsen auf der Halbinsel Urca in der Guanabara Bucht erhielt seinen Namen wegen der Form, die einem Zuckerhut gleicht. Auf den Felsen führt eine vollverglaste Seilbahn. Die erste Seilbahn wurde hier bereits im Jahre 1913 fertiggestellt. 1972 wurde die Seilbahn dann gänzlich neu gebaut, um besseren Sicherheitsstandard und Komfort zu leisten. Mit dieser Seilbahn können nun 1.170 Personen auf den Zuckerhut befördert werden. Eine Fahrt auf den Zuckerhut sollte unbedingt zum Aufenthalt in Rio gehören.

Die Strecke der Seilbahn unterteilt sich in zwei Abschnitte. Start ist Praca General Tiburcio. Der erste Abschnitt führt zur in 226 m gelegenen Station des Morro da Urca, dem Berg, von dem sich der Granitfelsen erhebt. Dort befindet sich ein riesiges Theater, das mit einem aufschiebbaren Dach in ein Freilufttheater verwandelt werden kann. Außerdem gibt es hier Restaurants, Souvenir-Shops und auch eine Discothek. Die Station zum zweiten Abschnitt ist 6 m tiefer gelegen. Von dort geht es mit der stützenlosen Pendelbahn zum Gipfel des Zuckerhuts.

Am Ziel, der Aussichtsplattform auf dem Gipfel des Felsen, hat der Reisende einen unbeschreiblichen Blick über die die Hügel und die vielen Buchten von Rio de Janeiro bis hin zur Copacabana und auf die Christusstatue. Auch auf der Gipfelstation gibt es die Möglichkeit, zahlreiche Souvenirs zu kaufen. Die Fahrten mit der Seilbahn von der Talstation zur ersten Bergstation und anschließend zum Gipfel des Pao de Acucar dauern jeweils nur 3 Minuten. Wer durch Glasfronten fotografieren möchte, sollte die Kamera also schon vor Antritt der Fahrt schussbereit haben. Die Ausblicke aus der Kabine sind phänomenal. Im unteren Abschnitt fährt die Seilbahn mit nur 21,6 km/h, im oberen, längeren Abschnitt mit 31 km/h. Das leichte Pendeln der großen Kabinen ist kaum spürbar.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Sao Paulo ist die größte brasilianische Stadt und die Hauptstadt des Bundesstaates Sao Paulo. Der gesamte Bundesstaat ist durch große Höhenunterschiede von hochragenden Gebirgen, die mit tiefen Tälern wechseln, gekennzeichnet. Die Stadt Sao Paulo selbst zählt zu den weltgrößten Ballungsräumen, hier herrscht nie Ruhe. Sao Paulo ist gleichzeitig das wichtigste Finanzzentrum ganz Südamerikas. Hier sind Industrie, Großbanken, große Geschäftsmeilen angesiedelt, und natürlich sehr viele Hotels. Die Stadt ist auch für ihr lebendiges Nachtleben bekannt. Wer Luxus Shopping liebt, kommt in Sao Paulo auf seine Kosten. Doch die Stadt bietet auch mit ihren schönen Parks Erholungsoasen und zahlreiche sehr interessante Museen.
Gut 900 Meter über dem Meeresspiegel befindet sich Curitiba, die (ökologische) Hauptstadt des brasilianischen Bundesstaats Paraná. Sage und schreibe 26 Parkanlagen und Wälder umgeben die Stadt. Dadurch ergeben sich für Touristen und die etwa 1,6 Millionen Einwohner jede Menge Möglichkeiten, Freizeit- und Sportaktivitäten auszuüben. Die sehr fußgängerfreundliche Stadt soll übrigens die sauberste Stadt Brasiliens sein. Im historischen Zentrum Curitibas gibt es den Largo da Ordem mit der Kirche Igreja da Ordem Terceira de Sao Francisco das Chagas. Die Rua das Flores ist eine Fußgängerzone mit zahlreichen Geschäften und netten Cafés. An moderner Kunst Interessierte werden im Museu Oscar Niemeyer fündig.
Paraty
Eine der wohl bekanntesten brasilianischen Inseln ist die Ilha Grande, die zum Bundesstaat Rio de Janeiro gehört und eine Fläche von etwa 19.300 Hektar aufweist. Aufgrund strenger Naturschutzbestimmungen konnte der ursprüngliche Charakter der Insel erhalten werden. Lediglich drei Städte, ansonsten tropische Strände und Urwald sind hier zu finden. So kann man auf der Ilha Grande, vor allem natürlich im Nationalpark, viele seltene Tiere, wie Brüllaffen, Papageien oder Wasserschildkröten, antreffen. Der Berg Pico do Papagaio mit einer Höhe von immerhin 959 Metern bietet einen Blick über die ganze Insel. Vom größten Ort der Insel, Vila do Abraão, starten die meisten Bootstouren.
Bilder:
Bis in das Jahr 1960 war Rio de Janeiro die Hauptstadt von Brasilien. Dann wurde Brasilia zur Landeshauptstadt ernannt. Doch nach Sao Paulo ist Rio de Janeiro nach wie vor das wichtigste und größte Handels- und Finanzzentrum und die zweitgrößte Stadt in ganz Brasilien. Eine Brasilienreise ohne Rio de Janeiro besucht zu haben, würde heißen, das Land nur zur Hälfte erlebt zu haben. Die Stadt liegt zwischen der Guanabara Bucht im Osten, Ausläufern des zentralbrasilianischen Hochlandes im Norden und im Westen und dem Atlantik im Süden.

Rio bietet dem Reisenden mehr als genug an Eindrücken und Erlebnisvielfalt. Wer das Glück hat, hier den weltberühmten Karneval von Rio mitzuerleben, ist natürlich Zeuge unübertroffener Schönheit, Lebensfreude und einem Wirbel von Musik und Tanz bei der Parade der Sambaschulen, wie er sonst nirgendwo auf der Welt zu erleben ist. Doch auch außerhalb des Karnevals hat Rio sehr viel zu bieten. Jeden reißt diese lebendige Metropole einfach mit.

Die größten Sehenswürdigkeiten sind natürlich der Zuckerhut und die riesige Christusstatue. Der Strand von Copacabana zieht jeden in seinen Bann. Auf jeden Fall sollte auch ein Abstecher in die Altstadt von Rio de Janeiro nicht versäumt werden. Hier schaffen die Berge, die die Stadt teilen, etwas kühlere Luft. Der Reisende kann mit der einzigen Straßenbahn von Rio beschaulich durch die schönen, alten Straßen fahren, wo das alte Zentrum von Rio noch eine Ruhe atmet, die in der großen, quirligen Stadt sonst kaum zu finden ist.

Zu den Sehenswürdigkeiten gehören weiterhin das Paco Imperial, eine alte Gouverneurs-Residenz, die bereits 1743 erbaut wurde und einst der königlichen Familie aus Portugal als Zuflucht vor Napoleon diente. Sehenswert ist auch die wunderschöne Barock-Kirche aus dem 17. Jahrhundert. Im Botanischen Garten von Rio findet der Besucher Ruhe und Erholung inmitten einer großartigen Pflanzen- und Blütenvielfalt.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Brasilien (BR)
Bilder:
Brasilien
Das größte Land des südamerikanischen Kontinents lockt jedes Jahr Millionen von Touristen in seine Städte und an seine Strände.

Besonders Rio de Janeiro ist bei Reisenden sehr beliebt. Die Wahrzeichen und berühmten Touristenattraktionen der Stadt sind der Zuckerhut, die Christusstatue und der Strand des Stadtteils Copacabana.

Die größte Stadt Brasiliens ist Sao Paulo. Sie beeindruckt mit Sehenswürdigkeiten wie dem Dom „Catedral da Sé“, dem Patio do Colegio, dem Bandeirantes-Monument oder dem Teatro Municipal.

Brasilia, eine weitere brasilianische Millionenmetropole, ist die Hauptstadt des Landes. Zwar ist sie weniger bekannt als Sao Paulo oder Rio de Janeiro, trotzdem hat auch sie eine Menge Sehenswertes zu bieten. So beispielsweise die Kathedrale von Brasilia oder die Juscelino-Kubitschek Brücke.

Das größtenteils tropische Klima Brasiliens lockt natürlich auch viele Badegäste an die Strände der Atlantikküste.

Doch neben den Küsten hat Brasiliens Natur noch einiges mehr zu bieten, wie die Iguaçu – Wasserfälle an dem Dreiländereck Brasilien, Argentinien und Paraguay und selbstverständlich auch den dichten Regenwald im beeindruckenden Amazonasgebiet. Den Amazonas selbst, seines Zeichens mächtigster Strom der Erde.

Somit bietet Brasilien alles was man sich für einen exzellenten Urlaub wünscht: traumhafte Strände, pulsierende Metropolen, malerische Städte und Bauten die an vergangene Zeiten unter portugiesischer Kolonialherrschaft erinnern, sowie atemberaubende Landschaften mit einer vielfältigen Flora und Fauna. Und nicht zu vergessen: die Gastfreundschaft und Offenheit der Brasilianer.

All das lässt sich wunderbar kombiniert während einer Rundreise erkunden. Eine anschließende Badeverlängerung sorgt für die nötige Entspannung und gibt Gelegenheit das Erlebte zu verarbeiten.

Beste Reisezeit:
Der tropische Norden des Landes sollte zwischen Juni und November bereist werden, da dann der wenigste Niederschlag fällt. Für den subtropischen Süden und die Ostküste empfehlen sich die Monate September bis März.
 
Klima:
In Brasilien herrschen mehrere Klimazonen vor. Der Norden ist tropisch und eine der regenreichsten Regionen der Welt. Der Süden wird von subtropischem Klima dominiert. Das Wetter ist hier gemäßigter.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/brasiliensicherheit/201092

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Real = 100 Centavos
 
Flugdauer:
ca. 11 Stunden (nonstop)
 
Ortszeit:
MEZ –4h/ -5h, MESZ -5h/-6h

Gut zu wissen:
Die meisten Brasilianer gehören der römisch-katholischen Kirche an und sind sehr gläubig. Reisende sollten dies respektieren.

Im Allgemeinen ist die brasilianische Bevölkerung sehr höflich und gastfreundlich.

In Großstädten sollten Reisende sich vor Taschendieben in Acht nehmen.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.



Beliebte verwandte Reisen